• EspMar
    EspMar (28)
    Ist noch neu hier
    4
    1
    0
    in einer Beziehung
    23 Mai 2020
    #1

    Affäre Affäre meiner Freundin - Was soll ich tun?

    Liebe Community,

    dies ist mein erster Beitrag, und ich muss zugeben es istn icht einfach darüber zu schreiben. Ich hoffe hier einige Antworten / Anregungen zu bekommen:

    Ich bin aktuell in einer festen Beziehung. Die Beziehung läuft an und für sich gut - wir sind uns in vielen Dingen ähnlich, ergänzen uns gut und haben zusammen viel Spass.

    Aussage meiner Freundin war, dass die Beziehung "perfekt" sei (!). Bis auf eine Sache: Ich leide seit Beginn der Beziehung an Erektiler Dysfunktion, d.h. dass Verkehr nicht wirklich möglich war. Das hat Ihr und mir einigen Frust bereitet. Wir haben über dieses Thema ausführlich geredet, und ich habe einige Hilfe gesucht.

    Dieses Problem (der ED) hat sich mittlerweile etwas gebessert, und in dieser Sache verbessert sich unsere Beziehung etwas...

    Ich habe in der Zeit, in der Ihr/Uns dieses Problem sehr viel Kummer bereitet hat, durch Zufall gesehen dass sie mit einem Freund (ein sehr guter Freund von Ihr) anzügliche Nachrichten schreibt. Ich habe sie direkt konfrontiert, und Sie hat sich in Ausreden geflüchtet. Begründung war, dass ich es falsch gesehen hätte (ERgänzung: Sie ist Latina und schreibt spanisch mit Ihrem Freund).

    Ich habe dies so erstmal akzeptiert und versucht, die Eifersucht zu bekämpfen.

    Nach einiger Zeit hatte ich durch Zufall die Möglichkeit, Ihr Whatsapp Profil einzusehen - ein großer Vertrauensbruch, zumal Ihr das sehr wichtig ist.

    Ich habe dort jedoch entdecken müssen, dass sich meine Befürchtungen bewahrheitet haben:

    1. Sie hat mit Ihrem Freund über Sexfantasien gesprochen (und was die beiden machen würden)
    2. Er hat Ihr Fotos von seinem Genital geschickt, Sie Ihm von Ihrem Schritt (mit Unterwäsche)

    Ich war zuerst vollkommen schockiert, und weiss aktuell nicht wie ich damit umgehen soll.

    Das sind meine Fakten aktuell:
    1. Es war eine einmalige Sache innerhalb von 2 Tagen
    2. Sie hat seitdem nicht mehr mit Ihm geschrieben
    3. Abseits dieses einmaligen Events ist nichts gelaufen, und unsere Beziehung an sich läuft gut. Wir denken über eine gemeinsame Zukunft nach

    Ich weiss nun nicht, wie ich mich verhalten soll:
    - Wenn ich es anspreche, gebe ich Ihr zu dass ich Ihr hinterher spioniert habe. Das wird Sie als starken Vertrauensbruch interpretieren, unabhängig davon ob ich einen Grund hatte oder nicht
    - Ich kann Ihr sexuelles Verlangen/Frustration einerseits nachvollziehen, andererseits nicht dass sie mit Bekannten diese Wege sucht (es gibt genügend einschlägige Seiten im Internet dazu)
    - Wenn ich es nicht anspreche, weiss ich nicht ob ich es hinter mir lassen kann..

    Bitte entschuldigt den längeren Text, ich hoffe, Ihr habt hier einige Ideen für mich...
     
  • LAX
    LAX
    Verbringt hier viel Zeit
    1.185
    88
    216
    nicht angegeben
    23 Mai 2020
    #2
    Ich glaube eure Beziehung ist längerfristig gesehen schon abgelaufen (mein Eindruck nach deiner Schilderung). Also eher ohne Zukunft zu sehen. Andererseits mach klaren Tisch, vielleicht hat die Beziehung dann noch eine Chance!

    Entschuldige, ich kann dir leider hierzu nichts Angenehmeres sagen.

    Und wenn du ehrlich bist hast du es ja auch schon geschrieben, du weißt nicht, ob du langfristig mit klarkommst.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
  • Beeshares
    Beeshares (32)
    Benutzer gesperrt
    26
    1
    0
    in einer Beziehung
    23 Mai 2020
    #3
    Das kommt auf dich an du kannst es als "ist doch nur Sex" abstempeln und vllt auch versuchen gefallen an sowas zu finden. Immerhin hat sie auch Bedürfnisse. Oder du sagst das geht für mich gar nicht und belastet mich, dann solltest du es beenden.

    Ich für meinen Teil sehe meinem Freund gern zu, ich finde es erregend wenn er sich mit anderen vergnügt und ich genieße es zu sehen wie er seinen trieb voll auslebt.
     
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • xylo25
    xylo25 (36)
    Ist noch neu hier
    62
    8
    18
    nicht angegeben
    23 Mai 2020
    #4
    Hast du mal darüber nachgedacht ihr ihre sexuellen Phantasien und Wünsche zu "erlauben"? Ich finde es, entschuldige, super egoistisch, dass du einen so wichtigen Stützpfeiler wie Sex nimmst - und so wie ich es lese - völlige Monogamie einforderst, obwohl du ihr diesen Pfeiler nicht (noch nicht) bieten kannst.

    Früher oder später wird aus vorerst anzüglichen Nachrichten unweigerlich mehr. Ist diese Situation erreicht ohne eine klare Linie gezogen zu haben, wirds kompliziert.

    Du hast eigentlich nur 2 Möglichkeiten:

    1. Suche das Gespräch mit ihr, indem du ihr Freiheit schenkst. Freiheit das zu tun, was sie sich wünscht. (Ob sie es dann auch tatsächlich tut steht auf einem ganz anderen Blatt Papier)

    2. Trenne dich - ohne jetzt hier Schwarzmalerei zu betreiben - wird dir sowas aber bei jeder anderen Frau ebenfalls passieren. Bei der einen schneller, bei der anderen langsamer.

    Schieb ihr aber bitte nicht den schwarzen Peter zu.
     
    • sehe ich anders sehe ich anders x 6
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • jintek98
    jintek98 (23)
    Ist noch neu hier
    86
    8
    3
    Single
    23 Mai 2020
    #5
    Besser kann man es nicht beschreiben, wobei ich die 1 Lösung eher bevorzuge (für den Fall das du es nochmal versuchen willst).
    Lerne und akzeptiere ihr die Freiheit zu geben sich auszuleben wie sie möchte (schlage ihr eine offene Beziehung vor). Und sie wird dich dadurch MEHR respektieren und wertschätzen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.197
    898
    9.469
    nicht angegeben
    23 Mai 2020
    #6
    Also eine reine Schreibaffäre gibt es für mich eigentlich nicht :ratlos:
    Fremdgehen im klassischen Sinn liegt hier doch gar nicht vor oder hab ich was verpasst?
    Sie hat mit einem anderen Mann geschrieben und Fotos getauscht. Das wars.
    Es gab kein Treffen und erst recht keinen Sex.
    Also die moralische Vorwerfbarkeit hält sich da in meinen Augen sehr in Grenzen.

    Trotzdem ist natürlich die Frage wie lange eure Beziehung sexlos bleiben kann. Hat deine Partnerin sich dazu geäußert? Also ist es für sie in Ordnung auf ich sag mal unbestimmte Zeit keinen Sex von dir zu bekommen?
    Gibt es überhaupt sexuelle Handlungen zwischen euch?

    Und wie sieht deine Perspektive aus? Also gibts Therapieziele und Aussichten ab wann du wieder Sex haben kannst? Oder steht das völlig in den Sternen?
    Sprichst du mit deiner Partnerin nicht über ihre sexuellen Wünsche oder möchte sie nicht darüber reden?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • liali
    Ist noch neu hier
    52
    8
    7
    vergeben und glücklich
    23 Mai 2020
    #7
    Also ich habe grad mal die wichtigsten Dinge heraus zitiert und ich finde es ziemlich deutlich, dass ihr Verhalten absolut nicht in Ordnung ist. Ja es gab bzw gibt ein Problem in eurer Beziehung aber dazu suchst du ja schon Hilfe und arbeitest dran. Abgesehen davon, dass es für dich schon allein psychisch viel schwerer ist mit dieser Situation umzugehen, gibt es ihr nicht das Recht oder Okay sich anderwertig auszutoben (insofern ihr keine offene Beziehung führt,etc) in welcher Form auch immer.

    Fakt ist aber du solltest es definitiv ansprechen. Ich möchte sie nicht schlecht reden, aber sie wird sich ihres Handelns durchaus bewusst gewesen sein. Du solltest dir nun klar werden ob du in der Lage bist ihr das zu verzeihen und zu vergessen oder ob es einfacher wäre es zu beenden, denn du wirst es vermutlich immer im Kopf haben. Und ja du hast in Ihre Privatsphäre eingegriffen, aber im Endeffekt wolltest du ja nur Klahrheit und eigentlich hattest du vermutlich auch gehofft eben genau dieses Ergebniss nicht zu finden. Mach dir Gedanken und Sprich es an, aber wo einmal ein Knick ist wird vermutlich immer einer bleiben.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • Moppeltier
    Moppeltier (27)
    Öfters im Forum
    169
    53
    27
    nicht angegeben
    23 Mai 2020
    #8
    Also ich kann verstehen, dass du verletzt und verunsichert bist. Ich finde da liegt auch kein Egoismus bei dir vor, sie hätte es ja offen ansprechen können, dass sie ihre sexuellen Bedürfnisse, die du ihr nicht ausreichend geben kannst, anders ausleben möchte, du hast ja schließlich nicht absichtlich eine ED. Aber so hat sie dich finde ich, wenn es auch nicht direkt Fremdgehen ist, auf gewisse Weise hintergangen. Natürlich ist es auch nicht richtig, dass du ihr hinterher spionierst, aber mit jemandem freizügige Bilder und Sexfantasien auszutauschen, die man gemeinsam ausleben möchte, finde ich auch nicht angemessen, wenn bisher keine Öffnung in der Beziehung vereinbart wurde.

    Ich glaube am besten ist es wenn du es offen ansprichst und auch zugibst, dass du ins Handy geguckt hast und dann müsst ihr gucken, ob ihr einen Kompromiss findet oder ihr nicht überein kommt und euch trennt.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Struppi1990
    Sorgt für Gesprächsstoff
    87
    33
    19
    offene Beziehung
    23 Mai 2020
    #9
    Irgendwie kann man ihr es nicht verübeln, wenn sie ihren Sexfrust irgnedwo ablässt. Auch wenn es natürlich nicht in Ordnung ist mit dem Freund solche Sachen auszutauschen. Aber du musst ihr die Möglichkeit geben ihre Fantasien ausleben zu können, sonst sehe ich da auch keine Zukunft. Am besten wäre es gewesen ihr hättet schon vorher darüber gesprochen und eine Abmachung getroffen, mit der sie leben kann.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • EspMar
    EspMar (28)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    4
    1
    0
    in einer Beziehung
    23 Mai 2020
    #10
    Also, ich will auf ein paar Dinge eingehen..

    Zuerst einmal die Situation noch einmal klarstellen:

    Die Koversation war vor einem Monat, seitdem reden sie zwar, ich weiss aber dass es seitdem zu keinen "Vorfällen" mehr gekommen ist..

    Das Problem der ED: Also, das bestand schon seit Beginn der Beziehung... Zu Beginn hat Sie sich wirklich Mühe gegeben, dachte sogar es liegt an Ihr.. Irgendwann wurde der Frust aber größer... Sie hat es sogar einmal indirekt angesprochen ("sie würde sich dann irgendwie anders Befriedigung suchen"), aber nicht angesprochen dass Sie es so machen würde...

    Ich habe das Gefühl, dass es ein "Ausrutscher" war, der in einer sehr frustrierten SItuation passiert ist. Das macht es zwar nicht besser, ist aber mMn eine andere Größenordnung als physisch fremdgehen..

    Aktuell ist die Lage so, dass sich das Problem der ED wesentlich gebessert hat, wir wieder miteinander intim sind und Verkehr haben.. Es ist noch nicht komplett gelöst, aber Sie sieht dass es besser wird (und freut sich sehr darüber...).

    Ich bin aktuell noch nicht sicher, ob ich es wirklich ansprechen soll oder nicht - ich weiss dass Sie den Vertrauensbruch meinerseits sehr schwer wiegen würde..

    Danke euch allen für die Kommentare, das hilft mir sehr über die SItuation nachzudenken..
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Witzig Witzig x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • Denis_2002
    Denis_2002 (18)
    Ist noch neu hier
    14
    1
    0
    offene Beziehung
    24 Mai 2020
    #11
    Hast du sein genital auch gesehen auf ihrem Handy?
    Ist es größer oder kleiner wie dein? Also hast du deswegen bedenken? Was für Fantasie erzählte sie ihm?
     
  • amigo nuevo
    Klickt sich gerne rein
    112
    18
    22
    Verheiratet
    24 Mai 2020
    #12
    Wie auch immer: Du wirst nicht erwarten können, dass eine Frau in Eurem Alter bis ans Lebensende keine sexuellen Wünsche mehr hat, die über Zärtlichkeit, Petting und OV hinausgehen. Sicher kann man auch ohne die direkte Penetration viel ausgleichen, und in Sachen ED würde nichts besser, würdest Du Dich deshalb unter noch mehr Druck setzen. Wenn die Beziehung bzw. Liebe in allen anderen Punkten aber so harmonisch ist, wie Du beschreibst, wäre es einen Gedanken wert, ob Du Dir nicht doch vorstellen könntest, ihr in dem einen Thema einen Ausgleich zu ermöglichen. Das zu erleben, kann durchaus einen eigenen Reiz entfalten, der vielleicht auch dann einfacher ist, wenn Du gefühlt als Herr des Verfahrens selbst mit aussuchst, wer mitspielen darf und entscheidest, ob Du dabei sein willst oder was Du in Abwesenheit darüber erfahren möchtest. Wenn, sollten es Partner sein, die kein Interesse haben, Eure Beziehung auseinanderzubringen. Zum Beispiel, weil sie selbst in festen Händen sind oder weil sie vielleicht in einer deutlich anderen Altersgruppe sind oder was auch immer. Und es sollte, wenn überhaupt, jemand sein, der nicht in Euren Alltag involviert ist, sondern vielleicht sogar im Idealfall weiter weg ist.
     
  • Anila23123
    Anila23123 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.188
    108
    321
    nicht angegeben
    25 Mai 2020
    #13
    Schwierig. Also erstmal ist es etwas anderes ob sie mit jemanden flirtet und anzügliche Nachrichten austauscht oder fremd vögelt. Für dich ist das schon fremdgehen. Mag sein, dass sie es völlig anders sieht. Dann hätte sie dich deswegen allerdings nicht belügen sollen. Das solltet ihr klären. Wo ist die Grenze?
    Auf der anderen Seite kann der Grad zwischen solchen Nachrichren und Sex auch sehr schmal sein. Möglicherweise hatte sie auch Sex.
    Ok wäre das natürlich nicht. Aber teilweise könnte ich es sogar verstehen. Du kannst nicht erwarten, dass sie eine monogsme Beziehung mit dir führt und vollkommen auf Sex verzichtet. Da hättet ihr von Anfang an gemeinsam eine Lösung für suchen sollen.

    In jedem Fall habr ihr ein Vertrauens- und Kommunikationsproblem.
    Bevor ihr über eine weitere gemeinsame Zukunft nachdenkt solltet ihr das in den Griff bekommen. Ihr könnt anfangen daran zu arbeiten, indem ihr ehrlich zueinander seid.
     
  • User 96466
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.187
    348
    2.356
    nicht angegeben
    25 Mai 2020
    #14
    Du ließt ja auch heimlich seit einem Monat(!!!) ihre private Kommunikation. Das ist ein Vertrauensbruch, übrigens auch ein Eingriff in ihre Grundrechte - damit verfassungsfeindlich - und ggf. strafbar.

    Ich verstehe, wieso du das machst, das macht es aber nicht besser.

    Hör damit auf und mach es nie wieder, auch wenn es einfach ist. Wenn du jetzt weiter damit machst, dann fällst Du vielleicht voll in so eine Kontrollwahnschiene.

    Konzentrier dich auf die reale Beziehung. Überleg Dir, ob dir tatsächlich ein Schaden entsteht, wenn Sie sexting mit anderen macht.
     
  • User 107327
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.738
    348
    2.332
    nicht angegeben
    25 Mai 2020
    #15
    Es ist doch mehr als verständlich, dass er vor den Kopf gestoßen ist, wenn seine Freundin heimlich mit einem anderen Nacktbilder tauscht und sich versaute Nachrichten schreibt, was sie denn gerne so alles mit ihm machen würde.. wenn mir da geraten würde "lerne, es zu mögen" würde ich mich leicht veralbert fühlen.

    Auch der Gedanke "Du bringst es ja nicht, also musst du ihr natürlich zugestehen mit anderen Sex zu haben, sonst bist zu egoistisch" ist doch ein wenig platt und simpel gedacht. Ist doch klar, dass es deutlich am Selbstbewusstsein nagt, wenn bei der neuen Freundin die Erektion nicht so klappt - dann wird es (endlich) besser, die beiden schaffen es also etwas zum Guten zu verändern und dann kommt obiger Vorfall. Ist jetzt keine große Hilfe Selbstwerttechnisch. Das mit den Heimlichkeiten plus bei Nachfrage Anlügen ist auch kein Pluspunkt für eine vertrauensvolle Beziehung. Wenn sie mich bei so einem wichtigen Thema anlügt, hätte ich generell Zweifel, ob ich meiner Freundin komplett vertrauen kann.

    TS: Du schreibst "Seit Beginn der Beziehung" gab es beim Sex Schwierigkeiten, das heißt es war zuvor auch schon anders? Einfach runterschlucken als ob nichts wäre, geht doch eh nicht, denn es ist ja was. Also ich denke du solltest (und wirst) auf jeden Fall etwas sagen. Muss ja nicht die komplette Ladung Vorwürflichkeit sein - aber so ist doch die Grundlage einer gemeinsamen Zukunft ungeklärt bis wackelig.

    Ist das so? Also liest du seit einem Monat quasi mit? Dann tut es erst Recht Not, die Heimlichkeiten zu beenden.
    Off-Topic:
    Mit solch großen Phrasen wie "Verfassungsfeindlich" würde ich da jetzt aber doch nicht kommen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.522
    398
    4.989
    Verheiratet
    25 Mai 2020
    #16
    Also ich finde es ja schon recht speziell, dass dem TE hier mehr oder weniger eindeutig gesagt wird, er müsse mit dem Verhalten seiner Freundin klarkommen und es akzeptieren, da er ihr ja immerhin kein 'richtiges' Sexleben bieten kann und es deshalb nur naheliegt, dass sie mit irgendeinem Bekannten Nacktbilder austauscht.

    Da frag ich mich doch, wo es hakt? Als ob er als Mann nun verpflichtet ist, einen stets einsatzbereiten Penis zur Verfügung zu stellen - und bei Fehlfunktion ist es klar, dass die Frau sich wen anders sucht. Als ob Sex nur aus dem Penis und seiner Einsatzstärke besteht. :zwinker: Und vor allem: Als ob Nacktbilder mit einem Bekannten einen logischen Zusammenhang zum Problem des Threaderstellers haben können - denn genau die könnte sie ja auch von ihm bekommen. Penetration bekommt sie dadurch jedenfalls keine. :tongue: Ich bezweifle daher, dass diese Bildchen was mit ihm zu tun haben.

    Ich sehe es so, wenn die Beziehung monogam vereinbart ist und nicht offen in diesen Bereichen, dann ist ein solches Verhalten ein massiver Vertrauensbruch und eine absolute Sauerei. Möchte mal wissen, was umgekehrt los wäre, wenn eine Frau wegen Schwangerschaft oder kurz nach der Geburt eine Weile keinen Sex haben kann und der Mann in der Zwischenzeit Pimmelbilder mit einer Bekannten tauscht. :ratlos:

    Klar, ins Handy gucken geht nicht. Es stellt sich aber auch immer die Frage des Anlasses - und da ist es für mich schon ein Unterschied, ob man begründet (!) ein schlechtes Gefühl hat und sich das auch bewahrheitet - oder ob man krankhaft eifersüchtig kontrolliert, was der Partner treibt - obwohl er eben nichts treibt.

    In meinen Augen ist die Sache klar: Wer mit dem Sexleben nicht zufrieden ist und wem was fehlt, der spricht mit seinem Partner drüber- den er ja angeblich liebt und respektiert. Und wenn es da unlösbare Differenzen oder Probleme gibt, dann muss man Vereinbarungen treffen, was erlaubt ist oder sich eben leider trennen, wenn es nicht passt.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
    • Hilfreich Hilfreich x 4
  • User 96466
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.187
    348
    2.356
    nicht angegeben
    25 Mai 2020
    #17
    Off-Topic:
    Sonst könnte er ja nich wissen, das seit einem Monat nix mehr war.
     
  • EspMar
    EspMar (28)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    4
    1
    0
    in einer Beziehung
    25 Mai 2020
    #18
    Kurze Klärung:

    Ich lese nicht seit einem Monat mit - ich habe an einem Tag reingeschaut und gesehen, von wann der Chat war, und dass hinterher keine Ereignisse mehr vorgefallen sind.

    Ich habe extrem viel darüber nachgedacht, was ich machen soll - aktuell tendiere ich dazu, es nicht anzusprechen, und mir klarer über die Beziehung als Ganzes zu werden.

    Ich empfinde es zwar als großen Vertrauensbruch, sehe aber auch irgendwo eine Rechtfertigung dafür (bzw. die Situation, aus der es geschehen ist).

    Dass dieser Bilderwechsel insgesamt 20min angedauert hat (also sich nicht über mehrere Stunden/Tage hingezogen hat, wann immer ich halt nicht in der Nähe war) ist noch einmal etwas anderes.

    Ich lese hier konträr auseinander gehende Meinungen - ich kann aber viele Punkte von euch nachvollziehen und bin über weiteren Input sehr dankbar!
     
    • Interessant Interessant x 1
  • ferdl
    ferdl (65)
    Öfters im Forum
    501
    53
    85
    in einer Beziehung
    26 Mai 2020
    #19
    Würde diesen Chatverlauf nie thematisieren, sehr wohl aber generell eure Sexualität bzw dein Problem und gemeinsame Lösungsmöglichkeiten suchen. Wenn die sexuellen Bedürfnisse oder die Triebhaftigkeit große Unterschiede in einer Beziehung aufweisen, fehlt m A ein wichtiges Teil des Fundamentes einer Beziehung und wird irgendwann zu einer Unzufriedenheit bei einem der Partner und vielleicht sogar zum Ende der Beziehung führen.
    Dass sie mit ihrem Freund über ihre sexuellen Bedürfnisse spricht, ist für mich akzeptabel, aber freizügige Fotos schicken und gemeinsame sexuelle Aktivitäten in den Raum stellen, ist nicht ok, aber wie gesagt, würde es nicht thematisieren, um den Vertrauensmissbrauch nicht bekannt zu machen.

    Ich habe meiner Frau zu Beginn unserer Beziehung angeboten, sollte ich ihre sexuellen Bedürfnisse nicht ausreichend befriedigen können, wir z B durch gemeinsame Swingerclubbesuche ihre Sexualität erweitern und befriedigen, aber nicht durch fremd gehen.
     
  • xylo25
    xylo25 (36)
    Ist noch neu hier
    62
    8
    18
    nicht angegeben
    28 Mai 2020
    #20
    Du weißt aber schon was eine ED ist? Da reden wir nicht darüber, dass es mal nicht klappt, sondern da ist absolute Ebbe! Dein Vergleich ist daher schonmal hinfällig. Was hingegen stimmt ist, da Verkehr wieder geht, die tatsächliche Lösung zusammen suchen sollte.

    Die wenigsten Beziehungen werden "besprochen". Monogamie gilt als gesetzt.
    Willst du Monogamie jetzt auch voraussetzen, wenn im Bett nix läuft?

    Dann käme ich mir ebenfalls veralbert vor.

    Er muss es nicht lernen zu mögen, er muss für sich entscheiden ob er das akzeptieren kann. Wenn nicht, ist das ja auch ok.

    Aber wie gesagt, Sex technisch geht's ja bergauf
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten