Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • NetterKerl :)
    Verbringt hier viel Zeit
    210
    101
    0
    nicht angegeben
    13 Dezember 2007
    #1

    Akzeptanz von Tätowierungen gestiegen?

    Hallo,
    was meint ihr, ist die Akzeptanz von Tätowierungen gestiegen?
    Vor Jahren war es verpönt ein Tattoo zu haben, aber es hat sich ja viel getan. Nun gibt es TV-Sendungen über Tätowierungen und man sieht auch immer mehr tätowietre Leute.

    Was meint ihr?

    Liebe Grüße
    Ein netter Kerl :zwinker:
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Tätowierungen - Allgemeine Fragen
  • Packers
    Packers (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    139
    101
    0
    in einer Beziehung
    13 Dezember 2007
    #2
    Hat nicht unbedingt was mit gestiegener Akzeptanz zu tun, denke ich, sondern es ist einfach alltäglich geworden, ist darum nichts besonderes mehr und hat wie alle "Modeerscheinungen" eine Statistenrolle eingenommen
     
  • Pink Bunny
    Pink Bunny (28)
    Planet-Liebe ist Startseite
    7.484
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    13 Dezember 2007
    #3
    Tatoos hat doch fast jeder. Heutzutage ist was man ne echte ausnahme wenn man nicht tätowiert ist :zwinker:

    Naja kann sein das die Akzeptanz gestiegen ist, man hat ja auch lange genug zeit gehabt sich daran zu gewöhnen und jetzt ist es eigendlich relativ egal geworden
     
  • User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.551
    148
    172
    vergeben und glücklich
    13 Dezember 2007
    #4
    Da muss man unterscheiden:
    ein kleines Tatoo wird akzeptiert, sieht manchmal nett aus und ist völlig okay.
    Die Vollkörpertattoovierung oder wie auch immer man das nennen will, ganz viele Tattoos wird schon immernoch sehr verpönt betrachtet, liegt wohl aber auch daran, dass das tatsächlich meistens sehr merkwürdige Typen sind die sowas haben.
    Außerdem gibt's ja auch noch ein unterschied von Motiv und Art. Ich denke das macht auch noch was aus.
     
  • Sheilyn
    Sheilyn (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.817
    123
    11
    Verheiratet
    13 Dezember 2007
    #5
    mir ist keine grosse veränderung aufgefallen.

    solche dies gut fanden, findens immer noch gut und solche, die es scheisse finden, immernoch scheisse. :zwinker: (bis auf wenige ausnahmen)

    in meinem umfeld zumindest...

    allerdings wirds doch immer mehr alltäglich. was nichts mit akzeptanz in dem sinne zu tun hat..
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    13 Dezember 2007
    #6
    mein opa hat mal gesagt, dass wenn es früher schon alle geil gefunden hätten, er viele frauen kennt, dies auch gemacht hätten. ich selber scheine die zeit der verpöntheit nie mitbekommen zu haben. mein tattoo stößt - ausser bei meinem paps ... - nicht auf negative resonanzen.
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    13 Dezember 2007
    #7
    Ich finde die wenigsten Tätowierungen schön, das war schon immer so. Ich hab nix dagegen, solange ich selbst meine Haut nicht tätowieren lassen "muss".

    Tätowierungen sind doch insgesamt eher Teil des Alltags und des "Straßenbildes" und kein Skandal mehr oder so, auch nicht unbedingt mit "Randgruppen" (Seeleute :-D) verknüpft.
     
  • kagome
    Verbringt hier viel Zeit
    2.271
    123
    6
    Verheiratet
    13 Dezember 2007
    #8
    denke schon das du akzeptanz von tätowierungen gestiegen ist...wobei es wahrscheinlich auch damit zu tun hat, dass es zum modetrend geworden ist sich zu tätowieren...bei einigen tätowierungen ist die akzeptanz jedoch auch nicht so gross...arschgeweih zum beispiel...
     
  • velvet paws
    0
    13 Dezember 2007
    #9
    grundsaetzlich ist die akzeptanz bestimmt gestiegen. ich finde tattoos allerdings nach wie vor ordinaer und kenne auch genuegend andere leute, die aus einem tattoo gesellschaftlich gewisse schluesse ziehen wuerden. wer mich fuer diese aussage negativ bewertet, moege bitte wenigstens seinen namen unter den kommentar setzen. :tongue:
     
  • ~nette~
    ~nette~ (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    40
    91
    0
    vergeben und glücklich
    13 Dezember 2007
    #10
    ich denke dass die akzeptanz gestiegen ist da man heute niemanden mehr danach beurteilt ob er ein tattoo hat oder nicht
     
  • hummelchen0209
    Verbringt hier viel Zeit
    91
    91
    0
    Verheiratet
    13 Dezember 2007
    #11
    Das die Akzeptanz gestiegen ist glaube ich nicht, ich denke es ist eher die Gewohnheit, weil man mitlerweile doch echt viele Leute mit Tatoos sieht. Sogar Frauen :tongue: . Wenn ich mir so die allgemeinen Sprüche anhöre, dann sind kleine niedliche Tatoos ja irgendwie nett, aber wehe man fällt da aus der Reihe :zwinker:. Und dabei mach ich das so gerne :grin: , und bei meinem ersten Tatoo vor 21 Jahren hat das auch super funktioniert :zwinker: .
     
  • Auricularia
    Verbringt hier viel Zeit
    1.659
    123
    3
    Verheiratet
    13 Dezember 2007
    #12
    Nicht in diesem Haus... Meine Mutter geht da immer noch auf die
    Palme. :smile:
    Generell würd ich sagen, ja. Aber ich bin schon viel zu lange in
    tättowierten Kreisen unterwegs, um ein Aussage über den "normalen"
    Teil der Bevölkerung treffen zu können.
     
  • sXero
    sXero (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    86
    0
    Single
    15 Dezember 2007
    #13
    würd selbst gern eins haben, aber meine eltern sin da total gegen :flennen:
     
  • NetterKerl :)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    210
    101
    0
    nicht angegeben
    15 Dezember 2007
    #14
    Off-Topic:
    Mit 16 ist man doch noch zu jung dafür.... :tongue:
     
  • Gay
    Gay
    Benutzer gesperrt
    9
    0
    0
    nicht angegeben
    2 Januar 2008
    #15
    Find ich schon. Zumindest bei uns Schwulen :herz:
     
  • BenNation
    BenNation (35)
    Meistens hier zu finden
    1.231
    133
    74
    vergeben und glücklich
    7 Februar 2008
    #16
    Öhm... ich finde die Frage etwas zu knapp formuliert.

    Ich meine, es ist doch eine himmelhoher Unterschied, wenn jemand (zB n Mädel) ein kleines Symbol am Rücken oder Arm trägt oder der komplette Körper ein einziges Gemälde ist (wie bei vielen Metalern^^)

    Ein kleines Tattoo, wie ein Arschgeweih ist mit Sicherheit eher Akzeptiert, als ein modernes Kunstwerk auf 2 Beinen, daher weiss ich nicht, was ich antworten könnte.

    Wenn man es jetzt komplett verallgemeinern könnte, würde ich sagen, dass Tattoos schon lange kein Tabuthema (< finde ein besseres Wort) mehr ist.
     
  • User 40300
    Benutzer gesperrt
    282
    103
    11
    Verheiratet
    13 Februar 2008
    #17
    Ich denke auch dass es insgesamt heutzutage mehr akzeptiert ist; derzeit ist es auch relativ "in" sich ein Tattoo machen zu lassen. Ich habe meine vor etwa 7 Jahren stechen lassen. Eines sieht bei mir eh nur meine Partnerin, da es nicht öffentlich sichtbar ist. Wegen des anderen am Oberarm bin ich auch schon dumm angeredet worden.
    Es gibt Leute denen es egal ist und andere, die total aggressiv reagieren wenn sie Tattoos sehen.
     
  • twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    13 Februar 2008
    #18
    ich finde man sollte hier klar und deutlich in mehrere Stufen unterscheiden.
    Zum einen in die größe
    und als drittes und das ist das wichtigste, privat oder beruflich.

    Kleine Tätowierungen sind absolut alltagsfähig geworden, man sieht sie ständig und überall. Manchmal hab ich das Gefühl das ist ein dämlicher Modetrend, sich tätowieren zu lassen. Tätowierungen sind ja so cool, also will ich auch eines.

    Im beruflichen ist die Aktzeptanz noch lange nicht so weit.
    Es gibt Berufe da stört es gar nicht oder nicht so viel, da schaut der Chef drüber weg.
    Aber genauso gut gibt es auch heute noch eine Menge Berufe, in denen ein Piercing oder eine Tätowierung das absolute NO-GO ist.
    Aus diesem Grund verstehe ich viele auch nciht, die sich mit 18 oder 19 am Hals (wirklich Hals) oder ähnlich auffallenden Stellen tätowieren lassen.
    Eine Freundin von mir hat ein Zungenpiercing, das man so eigentlich nicht gut sieht, am Ende eines Vorstellungsgespräches ist sie gefragt worden, ob sie das rausnehmen würde, wenn sie die Stelle bekommen würde. "wir sind ein konservatives Unternehmen, die Kollegen könnten sich daran gestört fühlen" und da ging es um eine interne Stelle, also ohne Kundenkontakt.
    Eigentlich das klassische Beispiel, das die Aktzeptanz in der beruflichen Welt noch lange nicht so vorhanden ist, wie im privaten.
     
  • Novalis
    Novalis (36)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    13 Februar 2008
    #19
    Ich finde es ist gesunken.
    Das mag aber auch daran liegen, daß ich viel fotografiere. Und in dem Bereich sind Tätowierungen oft nicht willkommen.
     
  • twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    13 Februar 2008
    #20
    wen oder was, bzw. in welchem Bezug fotografierst du?

    Aber du hast schon recht, Fotografie, sobald sie über den privaten Rahmen hinaus geht, oder auch Modelln ist auch eine der Branchen, wo Tätowierungen nicht gut sind.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste