Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    27 November 2005
    #1

    alles aufgeben für die große Liebe

    Hi!

    Hier gibt es bestimmt ein paar User, die "Die weiße Massai" kennen.

    Kurze Zusammenfassung:
    Eine weiße Frau macht Urlaub in Kenia, lernt dort einen einheimischen Krieger kennen. Er ist sehr schön, aber sie kann kein Wort mit ihm sprechen. Es läuft auch nichts zwischend en beiden, aber sie verliebt sich Hals über Kopf, verläßt ihren langjährigen Freund, verkauft ihr Geschäft und zieht zu ihm in den Busch.

    Könntet ihr euch vorstellen, so etwas zu tun?
    Wie findet ihr das Verhalten der Frau?

    Bin mal sehr gespannt - ich war ganz schön schockiert...

    Liebe Grüße
    ogi
     
  • cat85
    Gast
    0
    27 November 2005
    #2
    ich kann mir schon vorstellen bestimmte Dinge aufzugeben oder zu verändern, aber mich bzw. meine Existenz total umzukrempeln - dann wär ich ja nicht mehr ich. :tongue:
     
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    27 November 2005
    #3
    Ich finde es erstaunlich und bewundernswert das sie es so gemacht hat. Für mich wäre es aber nichts.

    Ich möchte mich in meinem Leben nicht einschränken und eigentlich auch nichts aufgeben. Für die Liebe meines Lebens wäre aber schon bereit mögliches möglich zu machen.
    Beziehe das aber eher nur auf Umziehen und der gleichen. Das Leben umkrempeln und komplett umstellen verstehe ich darunter nicht.
     
  • büschel
    Gast
    0
    27 November 2005
    #4
    was ist ein leben in sicherheit, rentenversicherung und artztpauschale wert ohne liebe und leidenschaft?
     
  • *wonderwall*
    Verbringt hier viel Zeit
    150
    101
    0
    nicht angegeben
    27 November 2005
    #5
    Könnte ich nicht machen. Ich geb doch nicht alles für irgendjemanden auf, obwohl ich nichtmal weiß, ob da überhaupt was laufen kann... Aber naja, wenn man dann mal vor so einer Entscheidung steht, sieht das Ganze warscheinlich wieder anders aus.
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    27 November 2005
    #6
    Naja, ich bin zum Teil der Liebe wegen in England geblieben. Allerdings ist es auch für meine Karriere besser, deshalb zählt es nicht ganz.
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    27 November 2005
    #7
    Und was ist, wenn sie den Typen gar nicht kennt? Sie weiß nur wie er aussieht und wie er heißt - sie hat nichts mit ihm gemeinsam, kann nicht mit ihm reden und weiß nicht, was er für sie empfindet.

    Anfang von dem Buch habe ich mir die ganze Zeit nur gedacht, dass ich sie ziemlich pubertierend finde...

    Allerdings hat sie sich getraut, sich einen Traum zu erfüllen.
     
  • büschel
    Gast
    0
    27 November 2005
    #8
    du kennst wohl diese komische form der langeweile nicht, die dich nach und nach immer bereiter macht immer mehr wegzuschmeissen zu zerstören oder zumindest zu verfluchen..

    warum glaubst du nehmen andere drogen oder machen extremsport? da kann man sich doch auch die knochen brechen :smile:

    also ich bin da zwar überhaupt nicht extrem, aber da nagt etwas und wer weiss was noch kommt; drogen hatte ich schon in der jugend, bildung hab ich die schnauze voll..

    und sie hatte wohl was wichtigeres zu tun als sich maschinieren zu lassen
    und hat nach laune gelebt
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    27 November 2005
    #9
    @büschel: Von diesem Blickwinkel aus habe ich das noch nie betrachtet... Könnte aber eine sehr gute Erklärung sein
     
  • Ike
    Ike (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    559
    103
    3
    Single
    27 November 2005
    #10
    Sofern ich nicht so denke wie von büschel beschrieben könnte ich mir sowas überhaupt nicht vorstellen, und auch nicht logisch nachvollziehen/verstehen wie man sowas machen kann.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    27 November 2005
    #11
    Für eine wirklich große Liebe würde ich sehr viel tun. Aber nicht alles und sicher nicht alles Hals über Kopf.
     
  • MooonLight
    Sehr bekannt hier
    5.120
    173
    2
    nicht angegeben
    27 November 2005
    #12
    Nein.

    Weil ich bisher noch keine große Liebe habe halten können. Und würde ich momentan alles aufgeben, hätte ich nichts. Keine Ausbildung, keinen gescheiten Abschluss..
     
  • büschel
    Gast
    0
    27 November 2005
    #13
    @Ike:

    echt cooles bild :smile:

    @ogelique:

    :smile:
     
  • Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.715
    0
    1
    nicht angegeben
    27 November 2005
    #14
    Könntet ihr euch vorstellen, so etwas zu tun?
    Nein, ganz schwer. Es kommt mir so falsch vor, soviel aufzugeben nur für ein bißchen Liebe. Aber Liebe funktioniert nicht nach logischen Gesetzen - ich kann´s nicht sagen. Wenn es mich total erwischt würd ich das möglicherweise sogar nicht ausschliessen - aber so wie es jetzt ist, sag ich : NEVER EVER !

    Wie findet ihr das Verhalten der Frau?
    Voll durchgeknallt, so auf den ersten Blick - und völlig unrealistisch. Wenn es schon völlig unzumutbar ist für eine Frau, ihren langjährigen Job in der Stadt X aufzugeben um ohne Aussicht auf einen neuen Job zu ihrem Schatz 60 km weiter westlich in die Stadt Y zu ziehen, was ja oft genug vor kommt, wie soll man da ernsthaft der Leinwand abkaufen, daß so eine Frau bei einem Wilden im Busch bleibt ?
     
  • q:
    q: (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.762
    123
    1
    Verheiratet
    27 November 2005
    #15
    Ich würde sehr vieles tun für eine Beziehung, ich würde auch umziehen. Aber ich würde mich nie vollkommen aufgeben und damit quasi alles von der Existenz und der Liebe dieser Person abhängig machen. Denn ich bin davon überzeugt, dass die besten Beziehungen jene sind, wo sich zwei starke, eigentständige Partner auf gleicher Augenhöhe begegnen. Vielleicht sind die etwas aufwändiger, wie wenn sich ein Partner dem anderen vollkommen unterordnet.
     
  • XhoShamaN
    XhoShamaN (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.084
    123
    1
    vergeben und glücklich
    27 November 2005
    #16
    Ich denke, Menschen die das tun, die haben möglicherweise ihren Lebenssinn entdeckt. Ein Bruno Manser, der sich gänzlich für den Schutz des Regenwaldes einsetzt und Jahre lang mitten im Dschungel lebt, bis man kein Lebenszeichen mehr von ihm hört. Oder die Frau, die wegen einer sehr tiefen Freundschaft alles verkauft, um ihrem (ich sag jetzt mal) Geliebten nah sein zu können. Oder die Aussteiger, die sich im Gebirge von Peru durchschlagen. Leute, die sich in einem Buddhisten-Kloster niederlassen ... sie alle setzen ALLES auf eine Karte.

    Ich finde das alles auch sehr bewundernswert, ja, teilweise weckt das sogar etwas Neid in mir. Wie spannend das doch sein muss, seine Mission zu haben und man sich dessen sogar bewusst ist! ... und trotzdem holt einen die Realität immer wieder ein. Wenn man länger im Ausland war und zurückkommt und merkt, wie privilegiert wir hier eigentlich sind ... Das Essen kann einfach so gekauft werden, es ist alles da was man braucht und sogar noch viel mehr. *seufz*

    Ich glaube, wenn man hier zu Lande aufwächst, sind 99,98% ganz einfach zu gleichgültig oder zu verwöhnt, um ihre ganze (mühsam aufgebaute!) Existenz einfach so aufzugeben. Ich in meinem Alter würds auch nicht tun :schuechte
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    27 November 2005
    #17
    naja, jetzt einen mann aus dem busch in afrika kann ich mir nicht vorstellen.

    aber alles für meine große liebe aufzugeben, dass schon.
     
  • SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.326
    173
    8
    Single
    27 November 2005
    #18
    Ich glaube, ich wär bereit mein Leben für meine große Liebe umzustellen, aber nicht aufzugeben.
     
  • Schätzchen84
    Verbringt hier viel Zeit
    2.672
    123
    2
    Verlobt
    27 November 2005
    #19
    Also ganz so extrem wie in dem Film würd ich ganz sicher nicht machen.
    Wenn ich schon mein altes Leben für einen Mann aufgebe, dann aber auch nur, wenn ich ganz sicher weiß, dass ich dafür ein neues, wahrscheinlich besseres, mit ihm anfangen kann. Also nur, wenn er mich auch liebt und wir eine gemeinsame Zukunft zusammen haben.
    Dafür müssten man sich aber auch schon besser kennen.

    Ach ja, wie ist denn der Film ausgegangen? Ist sie mit ihm zusammen und ist sie glücklich dort?
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    27 November 2005
    #20
    Ich lese bloss das Buch - udn bin noch nicht fertig damit. Ist ja eine wahre Geschichte.

    Aber soweit ich weiß, trennt sie sich dann doch irgendwann von ihm
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste