Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Chabibi
    Chabibi (43)
    Sehr bekannt hier
    2.338
    168
    273
    in einer Beziehung
    17 Juni 2005
    #1

    Ampelfrage

    [​IMG]

    Hab da mal eben schnell mit Paint was nachgestellt und eine Frage dazu. Der rötliche Bereich ist ein Radweg. Da wo das A ist steht eine Ampel. Gilt die auch für die Radfahrer ? Weil der dicke Balken für die Autofahrer geht auch über den Radweg. Andrerseits kann aber von rechts keiner kommen, da ist nur ne Wiese und die von links können ja deswegen nicht auch gradeaus. Bin mir da nicht sicher...
     
  • Lisi20
    Lisi20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    138
    101
    0
    vergeben und glücklich
    17 Juni 2005
    #2
    Wenn es da nicht noch eine extra Radfahrerampel gibt, dann kann man weiterfahren denke ich.. Aber warum ist der Balken auch noch aufm Radweg :ratlos: .. Seltsam.
     
  • Cats
    Cats (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.084
    123
    1
    Verheiratet
    17 Juni 2005
    #3
    nein der gilt bestimmt nicht für den radfahrer. da beim radfahrer ja kein hinderniss kommen kann--warum soll der radfahrer dann halten? er überquert ja auch nix
     
  • Angel4eva
    Angel4eva (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    318
    101
    0
    nicht angegeben
    17 Juni 2005
    #4
    Ich denk auch nicht, dass die für die Radfahrer gedacht ist. Auf Radwegen gibt es sowieso irgendwie nie Ampeln... wozu auch? Die Ampel auf dem Bild ist ja deswegen da, weil bei rot die von der anderen Seite fahren dürfen. Aber die fahren ja nicht über den Radweg, also bleiben die Radfahrer unbeeinträchtigt. Das mit der Markierung ist aber tatsächlich merkwürdig.
     
  • Sweetycat
    Verbringt hier viel Zeit
    319
    101
    0
    nicht angegeben
    17 Juni 2005
    #5
    Vielleicht haben es die Straßenbauer verpeilt und halt den Strich durchgezogen.....
    aber die Sache ist schon merkwürdig...
    ich würde auch sagen dass es für die Radfahrer nicht gilt
     
  • deiwl
    Gast
    0
    17 Juni 2005
    #6
    Glaube auch nicht, dass das gilt, da die Verkehrszeichen ja rechts von einem sein müssen, und eine Ampel für den Radweg keinen Sinn machen würde. Wobei ja auch ein Radfahrer von links kommen könnte und auf den Radweg fahren...aber das sollte man auch ohne Ampel geregelt bekommen....

    Egal wie, ich würde nicht anhalten.
     
  • wasabi
    wasabi (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    21
    86
    0
    nicht angegeben
    17 Juni 2005
    #7
    ... wäre ja erfahrungsgemäß (zumindest hier in Bonn) auch ja mal was ganz neues, dass sich Radfahrer von einer roten Ampel von der Weiterfahrt abhalten lassen würden *grmpf* :angryfire (Jetzt nicht persönlich an jemanden hier gemeint, nur mal so angemerkt... :zwinker: ).

    Öhm... wenn die Haltelinie bis über den Radfahrweg reicht, dann denke ich mal, dass auch der Radfahrer dazu angehalten wird, seine Fahrt zu unterbrechen, wenn die Ampel rotes Licht zeigt. Egal ob das jetzt Sinn macht oder nicht... :grrr:

    In diesem Sinne
    CU @all
    Wasabi :grin:
     
  • Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.043
    121
    1
    nicht angegeben
    18 Juni 2005
    #8
    Die Frage ist: Wofür ist da ne Ampel? Wenn sie für den Verkehr ist, der von links auf die Straße stoßen kann, dann können von dort ja auch Radfahrer kommen, die dann auf den Radweg abbiegen. Genauso ist es, wenn dort ein Fußgängerüberweg ist, dann müssen die Radfahrer natürlich auch die Fußgänger passieren lassen. - Das ist jetzt mal logisch erschlossen, ohne dass die rechtliche Lage irgendwie berücksichtigt wurde.
     
  • Mr.Eierhals
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    101
    0
    Verlobt
    18 Juni 2005
    #9
    Also wenn eine Haltelinie auf dem Radweg gepinselt wurde, dann heißt das an der Ampel anhalten und warten bis Grün ist. Es müssen für Radfahrer keine extra Ampeln aufgestellt werden.
    Die Ampel steht da garantiert, um eine Kreuzung oder einen Fußgängerüberweg abzusichern.
    In dieser Situation kann es einen querenden/einbiegenden Radweg, zusätzlich Fußgänger etc.pp geben. Das geht aus der Zeichnung leider nicht korrekt hervor.

    Und wer an einer Roten Ampel drüberfährt/läuft, der bekommt dann halt irgendwann die Quittung, so oder so....Hier in Halle hat die Polizei jetzt nach mehreren schweren/tödlichen Unfällen zwischen Radfahrer/Fußgänger und Straßenbahn verstärkt ein Auge auf eben jene Verkehrsteilnehmer ohne Motor....Die kassieren neuerdings ohne Ende, aber wer so blöde ist und bei Rot fährt/läuft.....der kann von Glück sagen, wenn er nur Kohle abdrücken darf. jedenfalls besser,als wenn eine Straßenbahn denjenigen voll Volley genommen hat....das sieht lecker aus,wenn keine 50cm vor einem ein Kopf platzt wie eine überreife Melone und das Gehirn in alle Richtungen spritzt.....oder wenn plötzlich ein schreiendes Häufchen Elend unter der Bahn liegt und die Beine 15m weiter hinten einzeln auf der Seite, zusammen mit einem verbeulten Rad.....alles schon erlebt.

    Sollte mal jeder notorische Rot-Ignorierer drüber nachdenken.
     
  • deiwl
    Gast
    0
    18 Juni 2005
    #10
    Das wiederum ist was anderes. Ich verkaufe ja selbst Fahrräder und muss mich immer beherrschen, wenn dann Leute kommen die sich beschweren von wegen "Hat die Polizei denn nix besseres zu tun, als unschuldige Radfahrer ohne Licht anzuhalten". Da fällt es dann schwer nicht ausfällig zu werden, denn ich bin genauso Autofahrer und kann es verdammtnochmal nicht leiden, wenn da in der Dämmerung oder gar nachts irgendwelche Radler ohne Licht rumfahren und dann auch noch meinen, sie seien ja die Schwächeren, also hat der Autofahrer Rücksicht zu nehmen. Schlimm, das! Meist wechseln sie dann auch noch die Straßenseite urgemütlich und dann kannste mal auf die Bremse latschen.
    Es gibt viel zuviele Radfahrer, die nicht gucken und vermutlich noch nicht mal die Verkehrsregeln kennen, und sich dann über diese "Riowdies" im Auto auf zuregen.
    Wenn ich mit dem Rad unterwegs bin, dann verhalte ich mich nicht anders wie mit dem Auto. Ich hänge schließich an meinem Leben :smile:
     
  • Chabibi
    Chabibi (43)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.338
    168
    273
    in einer Beziehung
    18 Juni 2005
    #11
    Aha, ich sehe auch hier herrscht Unstimmigkeit... :grin:

    Wo ich das von deiwl lese muss ich eben noch eine kleine Korrektur anbringen, die Ampel befindet sich nicht an der eingezeichneten Stelle, sondern tatsächlich etwas weiter rechts neben dem Radweg. Da hab ich mich wohl etwas verhauen in der Zeichnung. :zwinker: Asche auf mein Haupt... :schuechte

    Ein Fußgängerüberweg befindet sich dort aber nicht, da der Bürgersteig nur auf einer Seite der Straße ist (links auf dem Bild).
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    18 Juni 2005
    #12
    Der Radweg gehört zur Fahrbahn, soweit er nicht baulich von der Fahrbahn abgegrenzt ist (z.B. Radweg auf dem Gehweg mir Trennung durch Bordstein von der Fahrbahn). Eingezeichnete Linien kennzeichnen nur die "Fahrspur" (wie z.B bei Busfahrspuren auch).
    Und alles, was sich auf der Fahrbahn befindet, muss sich an die Signalanlagen und Verkehszeichen für die Fahrbahn halten.
    Ergo: Ampel rot -> Fahradfahrer muss halten. :zwinker:
     
  • whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    19 Juni 2005
    #13
    Hab noch was gefunden:

    OLG Hamm
    4.12.2003 4 Ss OWi 786/03
    Lichtzeichenanlage, Gültigkeit für Radfahrer, Radweg, nur eine Ampel über der Straße

    Das Rotlicht einer Lichtzeichenanlage ist von Radfahrern, die sich auf einem baulich vom Straßenkörper für den Kraftfahrzeugverkehr getrennten Radweg befinden, wenn ein Bogenmast einer Lichtzeichenanlage rechts vom Radweg angebracht ist, sich das einzige Lichtsignal mittig über der Fahrspur des Straßenkörpers für den Kraftfahrzeugverkehr befindet, auf dem Radweg keine Haltelinie angebracht und die von rechts einmündende Straße selbst nicht ampelgeregelt ist, nicht zu beachten.
    StVO § 37


    Quelle

    Wer solche Regelungen erlaesst, hat nie auf einem Fahrrad gesessen, wenn 5m vor einem eine Autotuer aufgeht... Das sind Sachen, auf die Radfahrer achten muesen, und nicht, ob irgendeine Ampel mittig ueber der Fahrbahn haengt!
     
  • Mr.Eierhals
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    101
    0
    Verlobt
    19 Juni 2005
    #14
    Da steht es ja......Keine Haltelinie.....hier im Beispiel ist aber eine Haltelinie vorhanden..... also ist dort Anhalten angesagt.........
     
  • Ambergray
    Ambergray (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.931
    123
    6
    nicht angegeben
    19 Juni 2005
    #15
    Von der Theorie her müssen Radfahrer halten.
    Von der Praxis her nicht, weil kein Hindernis vorhanden.
    Fertig.
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    19 Juni 2005
    #16
    Ah ja .... :eek4:
    Ich muss mich also nicht an Regeln halten, wenn ich persönlich keinen Sinn darin sehe ... :link:
    Ok, Radfahrer sind für mich kein Hindernis, wenn sie mir in die Quere kommen, fahre ich sie um. Fertig.
    :rolleyes2
     
  • deiwl
    Gast
    0
    19 Juni 2005
    #17
    Nein! Radfahrer bitte immer nur so anfahren, dass das Rad beschädigt ist und sie dann zu mir in den Fahrradladen schicken :smile:
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    19 Juni 2005
    #18
    Ich werde mich bemühen ... :link:
    Allerdings habe ich kein "Ziel"-Stern :rolleyes2
    Ich fahre halt nur nen lausigen VW :grin:
     
  • Mr.Eierhals
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    101
    0
    Verlobt
    21 Juni 2005
    #19
    Du da braucht man keinen Stern.......Manche schaffen auch Unfälle mit völlig unbeweglichen schweren und großen Objekten.....siehe vorgestern

    Mancher Pedalritter ist derartig "Kriegsblind" unterwegs.....Vorgestern hat es doch tatsächlich einer geschafft, eine stehende Straßenbahn zu übersehen.... Der ist mit einem derartigen "Kartoon" in die Bahn gekachelt, daß er nun im Krankenhaus liegt (Beide Arme gebrochen, Schädelbruch und einige Innere Organe Verletzt).....

    Ob er nun testen wollte, wie weit er einen Straßenbahnzug (44m lang, 2,30m breit, und wiegt leer 57 Tonnen) mit dem Kopf anschieben kann?? Keine Ahnung........derzeit kann er nichts dazu sagen.
     
  • Mr.Eierhals
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    101
    0
    Verlobt
    23 Juni 2005
    #20
    oder sich dann Stundenlang damit abplacken, eine über 30 Tonnen schwere Straßenbahn aus den Schienen zu heben um das schreiende Häufchen Elend unter ihr hervorholen zu können.........so es denn überhaupt noch schreien kann.....
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste