• 16 Oktober 2003
    #21
    des problem is, das ich mir net vorstell kann, irgendwas andres zu machen. ich kann net en ganzen tag menschen um mich hab, glaub da wär ich am ende des tages so genervt...es einzige was noch geil is, is physiotherapeutin, aba da hat man probleme auf so ne schul zu kommen...un noch dazu fast alles privatschulen...
     
  • Trinity1006
    Verbringt hier viel Zeit
    146
    101
    0
    vergeben und glücklich
    17 Oktober 2003
    #22
    Kosten für Bewerbungen,Porto und so kannst du vom Arbeitsamt wiederbekommen. Musst dich in der Berufsberatung melden. Kann sein das du dann auch ein Gespräch mit nem Berufsberater über dich ergehen lassen musst (Einige sind echt nett, mein erster war total blöd und wollte mich von was überzeugen was ich nicht wollte). Vorteil oder Nachteil je wie mans sieht: Du bekommst auch noch deinen Wünschen entsprechende Ausbildungsstellen vom Amt zugeschickt.
    Musst den Antrag nur stellen bevor die Kosten entstehen.
    Aber wenn man so an die 100 Bewerbungen schreibt und gerade im kaufmännischen Bereich gibts so viele Betriebe die ausbilden, dann lohnt sich das schon!

    Weitere Informationen von http://www.arbeitsamt.de/hst/services/bsw/foerdausb/bbfbb1.pdf:

    Finanzielle Förderung der beruflichen Ausbildung
    Auf Grundlage des Sozialgesetzbuches (SGB), Drittes Buch (III) – Arbeitsförderung, können Ausbildungssuchende und Auszubildende finanzielle Unterstützung
    erhalten. Wir gewähren zum Beispiel:
    Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) für Teilnehmer an berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen sowie für Auszubildende in betrieblicher oder
    außerbetrieblicher Ausbildung.
    Auszubildende haben nur Anspruch auf BAB, wenn sie außerhalb des Haushaltes der Eltern wohnen. Auszubildende, die jünger als 18 Jahre und
    nicht verheiratet sind, erhalten BAB nur dann, wenn sie die Ausbildungsstätte von der Wohnung der Eltern aus nicht in angemessener Zeit erreichen
    können. Es werden auch Zuschüsse zu Fahrkosten, Lernmitteln und Arbeitskleidung geleistet. Die Höhe der BAB ist abhängig von der Art der
    Unterbringung, dem Einkommen des Auszubildenden und der Eltern.
    Teilnehmer an berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen erhalten auch dann BAB, wenn sie bei ihren Eltern wohnen. Einkommen wird in der Regel
    nicht angerechnet. Für sie werden auch die Lehrgangskosten übernommen.
    Weitere Informationen zu BAB
    Leistungen zur Unterstützung der Beratung und Vermittlung, das sind Bewerbungskosten und Reisekosten im Zusammenhang mit Fahrten zur
    Berufsberatung, Vermittlung, Eignungsfeststellung und zu Vorstellungsgesprächen. Die Leistungen müssen vorher beantragt werden!
    Mobilitätshilfen für Ausbildungssuchende, die bei der Berufsberatung als Bewerber um betriebliche Ausbildungsstellen gemeldet sind. Gezahlt werden
    Zuschüsse oder Darlehen zu Umzugskosten und Arbeitskleidung sowie Überbrückungsbeihilfe bis zur ersten Zahlung der Ausbildungsvergütung und
    Reisekostenbeihilfe für die Fahrt zum Antritt einer Ausbildungsstelle. Die Leistungen müssen vorher beantragt werden!
    Berufsberaterinnen oder Berufsberater erteilen Auskünfte zu weiteren Fragen der finanziellen Förderung, zum Beispiel, welche Leistungen in Frage kommen,
    unter welchen Voraussetzungen sie gezahlt werden können. Sie helfen auch bei der Beantragung.

    Würd einfach mal im Amt nachfragen!
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten