• User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.579
    348
    2.497
    offene Beziehung
    23 Juli 2020
    #21
    Klingt nach Hardcore-Emanzen. Da ist jede Diskussion überflüssig. Es ist und bleibt Deine Entscheidung, mehr gibt es dazu gar nicht zu überlegen oder gar in Frage zu stellen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • Bluetenstaub
    Verbringt hier viel Zeit
    638
    88
    302
    nicht angegeben
    23 Juli 2020
    #22
    Was sind Emanzen in diesem Beispiel? Kann grad nicht folgen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • Schwabing
    Klickt sich gerne rein Themenstarter
    130
    18
    14
    Es ist kompliziert
    23 Juli 2020
    #23
    Bin damit natürlich nicht Hausieren gegangen- das Gespräch hat sich zufällig ergeben und es ist gerade ein Thema für mich. So ist es passiert. Wie schon geschildert fand ich die Reaktion “überraschend “ aber die Zeiten das Frauen mich verunsichern sind lange vorbei. Bin ja leider keine 20 mehr
     
    • Interessant Interessant x 1
  • User 172636
    Sehr bekannt hier
    1.042
    188
    1.909
    nicht angegeben
    23 Juli 2020
    #24
    Sagen wir es mal so: Solange du einer Frau mit Kinderwunsch nicht vorgaukelst, du würdest mit ihr eventuell ein Kind machen wollen, ist es komplett deine eigene Entscheidung.

    In einer Partnerschaft würde ich dem Partner darüber auch ein entsprechendes Mitspracherecht einräumen und es natürlich auch offenlegen, aber auch hier gilt: Wenn deine Entscheidung feststeht und sie die nicht ertragen kann, bzw. noch Kinder möchte, dann sollte man eventuell die Sinnhaftigkeit der Beziehung an und für sich überdenken. Du solltest auf jeden Fall über deinen Körper selbst bestimmen können.

    Ich kenne übrigens keine Frau, von der ich denke, dass sie damit ein Problem hätte und mein Freundeskreis besteht zum Großteil aus feministischen und emanzipierten Frauen. Allerdings wissen sie halt auch, was das Recht auf Selbstbestimmung ist und im Allgemeinen wird es als sehr positiv empfunden, wenn der Mann sich entsprechend bei der Verhütung miteinbringt. Von daher finde ich es schon seltsam, dass du davon eine so "abweichende" Erfahrung gemacht hast. Könnte es vielleicht darum gegangen sein, dass nicht klar war, ob du deine Partnerin darüber aufklären würdest? Das wäre der einzige Punkt, den ich an dieser Thematik finde, der auch mir sauer aufstoßen würde, wenn es denn der Fall wäre (was bei dir nicht der Fall zu sein scheint).
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • wild_rose
    Sehr bekannt hier
    2.904
    188
    1.163
    in einer Beziehung
    23 Juli 2020
    #25
    :what:

    Kinder sollten immer eine gemeinsame Entscheidung sein, wenn du keine willst, dann gibt es keine. Da ist auch vollkommen irrelevant, ob du dich dafür operieren lässt oder einfach anders verhütest, du nimmst damit niemandem eine Entscheidung weg. Du triffst nur deinen Teil einer Entscheidung, den du so oder so hättest.

    Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, wie man auf die Idee kommt, dass das irgendwie böse wäre. Mir tut das Umfeld dieser Frauen sehr leid.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Yurriko
    Yurriko (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    636
    43
    208
    Verlobt
    23 Juli 2020
    #26
    Ehrlich gesagt ist es mir egal. Dein Körper deine Entscheidung.

    Bei meinen Partner wäre es mir nicht egal, aber er ist halt auch mein Partner.

    Die Frauen, die du da kennst, sind einfach Banane. Was geht sie das an, was du mit deinen Körper machst :whoot: Oder hatten die vor von dir Sperma zu klauen?:ninja:
     
    • Witzig Witzig x 3
  • User 96053
    Planet-Liebe Berühmtheit
    1.743
    348
    2.339
    Verheiratet
    23 Juli 2020
    #27
    Ach, ich glaube zwar, dass es durchaus Männer gibt, die das im Nachhinein auch bereuen (mein Mann hat vor 10 Jahren durchaus mal eine Vasektomie erwogen - allerdings hätte ich die Beziehung beendet bzw. gar nicht erst zustande kommen lassen, wenn er zu dem Zeitpunkt bereits sterilisiert gewesen wäre - sein Kinderwunsch wuchs erst in unserer Beziehung), aber du hast bereits ein Kind und hast dir ja auch scheinbar Gedanken gemacht, ob du weiteren Nachwuchs willst.

    Als fremde Frau wäre es mir total egal, was du machst bzw. ich würde es wohl als "verabtwortungsvoll" bezeichnen, denn nichts ist in diesem Zusammenhang schlimmer als gedankenlos Kinder in die Welt zu setzen, die man überhaupt nicht will.

    Mit emanzipierten Frauen hat das aber nichts zu tun.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Lieb Lieb x 1
  • Demetra
    Demetra (38)
    Meistens hier zu finden
    1.916
    138
    669
    Verheiratet
    23 Juli 2020
    #28
    Also ich als "starke Karrierefrau" *hüstel* finde es wunderbar, dass mein Mann sich sterilisieren lassen möchte, um mich bei der Verhütung zu entlasten. Dafür nimmt er ja sogar ein erhöhtes Krebsrisiko auf sich, was nochmal bewundernswerter ist
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 155728
    Meistens hier zu finden
    1.004
    138
    728
    Verliebt
    23 Juli 2020
    #29
    Off-Topic:
    Wobei sich das nach neueren Erkenntnissen eher schon im marginalen Bereich bewegt.
    Vasektomie: Leicht erhöhtes Prostatakrebsrisiko
     
    • Interessant Interessant x 2
  • Sklaen
    Sklaen (38)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    220
    28
    64
    Verheiratet
    23 Juli 2020
    #30
    Hör doch bei solchen Gesprächen einfach weg.
    Es ist ja schließlich deine Entscheidung, wie hier schon zu genüge erwähnt, und nicht die von irgendwelchen anderen Frauen.
    Wenn ihr keine Kinder mehr wollt finde ich es irgendwann sogar die logische Konsequenz.
    Ich selbst hab irgendwann keine Verhütungsmethode mit Hormonen mehr vertragen. Teilte meinem Mann dann mit das ich mich gerne sterilisieren lassen würde um nicht mehr nehmen zu müssen.
    Über die Jahre ist das ja auch sowieso nicht gut für den Körper. Die Reaktion meines Mannes war direkt das er es machen lässt.
    Schließlich habe ich Jahre lang Medikamente geschluckt und 2 Schwangerschaften mit Geburten mitgemacht.
    Jetzt sei er mal dran. Zumal es bei einem Mann auch viel einfacher ist.
    Fand das ganz toll von ihm.
    Das ist jetzt glaub ich 6 Jahre her. Bereut haben wir es nicht.
    Und JA, es vögelt sich wirklich unbeschwerter.

    Was mich auch etwas mitgenommen hat war, wie bei FrauNaddi , die Aussage das er nen Vaterschaftstest will wenn ich schwanger werden würde.
    Aber gut, verstehen könnte ich es aus seiner Sicht schon. Mir würde es nur um die Unbeschwertheit der Schwangerschaft leid tun. Denn die wäre durch die ganze Anspannung dann doch irgendwie hin.

    Die einzigen 2 Reaktion die wir darauf bekommen haben waren entweder "Supet" oder "das würd ich niemals machen"
    Aber das ist und bleibt ja die Entscheidung von einem selbst.
    Wie alles andere ja auch.
     
    • Lieb Lieb x 4
  • User 140528
    Meistens hier zu finden
    777
    148
    434
    Verheiratet
    23 Juli 2020
    #31
    Schwabing
    :what:
    Frag doch mal genau diese Frauen, wie es umgekehrt wäre.
    Zum Beispiel wenn sie die Pille nehmen, wie sie es wagen können, dir die Möglichkeit des Vater werdens zu nehmen.
    Oder wenn sie ungewollt schwanger sind, dich nicht entscheiden lassen das Kind zu kriegen, weil du ja Vater werden möchtest.
    Auf diese Antworten wäre ich sehr gespannt. :grin:

    Ansonsten, your body, your choice. :bier:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • aglaia
    aglaia (38)
    Öfters im Forum
    573
    63
    318
    in einer Beziehung
    23 Juli 2020
    #32
    Cool story bro.

    Wenn mir jemand die news über seine bevorstehenden Genitaloperationen in die Kiemen würgt, würge ich übrigens auch mit meiner ehrlichen Meinung dazu zurück. Wer das nicht abkann, sollte vielleicht nicht von sowas anfangen? :cool:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • Sibelius
    Sorgt für Gesprächsstoff
    98
    43
    37
    in einer Beziehung
    24 Juli 2020
    #33
    Das ist anscheinend deine Meinung über dich.

    Deine Postings hier in diesem Thread zeigen aber noch wenig Gelassenheit.

    Dass mitunter Meinungen geäussert werden, die von deiner abweichen, das ist zu erwarten. Und auch, dass Meinungen ungeschickt oder nicht fertig durchdacht daher kommen, ist nicht ungewöhnlich. Selbst wenn die eigene Meinung oder das eigene Verhalten negativ bewertet wird, ist es nicht nötig sich dem an zu schliessen und mit zu machen, in dem man einen Gegenangriff startet. Ich finde, du reagierst über und begibst dich auf das vermeintliche Niveau der Gesprächspartnerinnen:

     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Juli 2020
    • Zustimmung Zustimmung x 7
    • sehe ich anders sehe ich anders x 2
  • jule-x3108
    jule-x3108 (18)
    Ist noch neu hier
    53
    8
    15
    nicht angegeben
    24 Juli 2020
    #34
    An deiner Stelle würde ich DIESE Frauen nicht mehr erst nehmen und abhaken. Immer schön die Verantwortung auf andere abschieben und AndEren schuld zuweisen, aber wenn einer Verantwortung übernimmt ist es auch nicht richtig? Stimmt... dann kann ich den ja auch nicht mehr anschuldigen...
    Schwachsinn.

    RESPEKT! Finde toll dass dir diese Gedanken machst und zu so einem Schritt bereit bist. Deine Frau und ihr Körper wird es Dir sicher auch danke. :thumbsup: :anbeten:

    Off-Topic:

    Ob ein Einzelkind jetzt das beste ist, ist diskutabel. :whistle: Aber das ist meine persönliche Meinung zu diesem Thema, und um das geht hier ja nicht. Daher Hut für obige Entscheidung
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 144187
    Sehr bekannt hier
    1.055
    198
    731
    Verlobt
    26 Juli 2020
    #35
    Ich kann verstehen, dass dich diese Reaktionen - um es milde auszudrücken - irritieren.
    Aber mich haben einige Formulierungen von dir aufhorchen lassen:

    Klingt für mich (und bitte korrigier mich, wenn ich damit falsch liege) so, als ob du deine Freundin damit ziemlich überfahren hättest.
    Habt ihr darüber als Paar gesprochen, oder hast du das entschieden à la "friss oder stirb"?
    Und könnte es eventuell sein, dass diese anderen Damen wissen/vermuten, dass der Kinderwunsch deiner Freundin (eigentlich) noch nicht abgeschlossen ist?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • steve2485
    steve2485 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    820
    113
    40
    vergeben und glücklich
    27 Juli 2020
    #36
    Ich seh da auch das Problem nicht. Warum sollte man sowas nicht machen, wenn man keine Kinder mehr möchte.
    Oder ich sag mal, nie welche geplant sind.
    Gehen wir mal davon aus, du bist mal single, und lernst neue Frauen kennen, dann möchtest du sicherlich auch nur Frauen kennenlernen wollen, die keine Kinder mehr haben möchten. Also wo nimmst du dann Frauen die Entscheidung weg?! :what:
    Ich hab es für mich aus überlegt, da ich nie welche haben wollte, und meine Partnerin auch nicht.
    So kann dir auch sogesehen keine Dame ein Kind unterjubeln, die es vorgehabt hätte. :whoot:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 178113
    Klickt sich gerne rein
    69
    18
    45
    Verheiratet
    30 Juli 2020 um 10:19
    #37
    Unabhängig von allen bisher getroffenen Aussagen muss man sich VOR Durchführung einer Vasektomie vollständig darüber im klaren sein, dass es sich um eine fast endgültige Maßnahme handelt. Insbesondere angesichts eines Einzelkindes. Das Leben verläuft nicht immer haargenau so, wie man es plant oder es sich idealerweise vorstellt, und es ist eben endlich. Auch Partnerschaften und Ehen halten nicht in jeder Konstellation ewig.
    Bitte nicht falsch verstehen, aber auch weniger schöne Aspekte einer solcher Entscheidung sollten vor der konkreten Umsetzung gut überdacht werden. Ebenso gibt es unterschiedliche Op-Methoden. Ich würde nachfragen, bei welchem Verfahren es möglich wäre, die Samenstränge wieder miteinander zu verbinden, wenn es wirklich einmal erforderlich oder erwünscht werden sollte, bzw. nach den Erfolgsaussichten in Abhängigkeit vom Verfahren.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 84887
    User 84887 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    13
    88
    1
    Single
    31 Juli 2020 um 22:18
    #38
    Lass dich nicht verunsichern und mach, was du für richtig hältst!

    Ich habe meine Vasektomie vor 2 Wochen machen lassen und kannes nur weiterempfehlen! Wer als Mann eine dauerhafte und sichere Verhütungsmethode möchte, für den ist die Vasektomie meiner Erfahrung nach absolut empfehlenswert.

    Und zum Thema Trennung, neue Beziehung usw.... Ich möchte keinesfalls eine Frau die mit mir eine Familie gründen möchte und mache dass auch sehr früh schon klar. Dass ich eine neue Partnerei haben, die Kinder möchte, wird also sicher niemals vorkommen.

    Es gibt scheinbar ein paar wenige Frauen, die wohl ein Problem damit haben, nicht mehr die volle Kontrolle" über das Thema zu haben. Von solchen Frauen würd ich mich sowieso fernhalten ;-)
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Yurriko
    Yurriko (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    636
    43
    208
    Verlobt
    31 Juli 2020 um 23:25
    #39
    Ein Kinderwunsch kann sich auch schlichtweg entwickeln mit den Jahren. Daher ist dieses niemals nur dann sicher, wenn sie ihre Wechseljahre hatte und schlichtweg keine Kinder mehr bekommen kann :smile: Sonst kann sich immer ein Kinderwunsch irgendwann entwickeln :zwinker:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 96053
    Planet-Liebe Berühmtheit
    1.743
    348
    2.339
    Verheiratet
    1 August 2020 um 00:37
    #40
    Off-Topic:
    Grundsätzlich gilt das auch für den Mann. Man sollte sich den Schritt also gut überlegen, denn eine 100%ige Erfolgsquote gibt es beim Rückgängigmachen nicht.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten