Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • znel
    znel (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    2
    86
    0
    vergeben und glücklich
    4 Februar 2006
    #1

    Angeblich zu kleine Brüste und Magersucht

    Hallo! Ich habe ein großes Problem, dass mich sehr fertig macht. Ich weiß nicht was ich machen soll.
    Es geht um meine Freundin; Wir sind fast ein Jahr zusammen und ich liebe sie total. Sie ist meine 1. Freundin, auch was Sex usw. angeht. Hört sich ja noch ganz gut an, aber vor einiger Zeit bekam sie plötzlich Minderwertigkeitskomplexe:

    Sie findet ihren Busen zu klein, bzw. denkt sie hat gar keine.
    Das geht so weit, dass sie starke Depressionen bekommt wenn sie beim Schulschwimmen war oder sich z.B. neue Unterwäsche kauft.
    Sie weint später stundenlang und faucht, schreit mich an und ich darf sie nicht berühren oder so.
    Ich sage ihr immer, dass ich ihre Brüste mag, was auch wirklich stimmt. Ich habe noch nie empfunden, dass sie kleine Brüste hat und hatte niemals den Wunsch nach einer größeren Oberweite.
    Ich berühre sie gerne dort (was ich jetzt gar nicht mehr darf).
    Es macht mich fertig.
    Ihre Klassenkameradinnen scheinen auch über ihre Oberweite zu lästern bzw. sagen ihr, dass sie kleine Brüste hat (Scheiß Schlampen).

    Das war leider noch nicht alles. Sie findet sich zu dick. Ich wette jedes Mädchen in diesem Forum wird vor lachen weinen, wenn sie diese Wörter aus dem Mund meiner dünnen Freundin hört. Ich verstehe nicht wieso und wie sie auf so einen Schwachsinn kommt, aber sie macht sich selbst kaputt und mich damit auch. Selbst meine Mutter sprach mich eines Tages einmal darauf an, ob sie vielleicht Magersüchtig ist. Peinlich, besonders weil das vor meiner Oma war. Das schlimmste ist: So weit hergeholt ist das nämlich nicht. Als ich mit ihr zusammen kam war sie tatsächlich magersüchtig (hätte ich das gewusst....) und sie brach nach jedem Essen. Sie hörte für mich damit auf.
    Ich denke sie findet sich deswegen zu dick, weil sie nicht mehr mager ist, sondern "nur" noch dünn.
    Überigens darf ich neben ihren Brüsten nun auch ihren kompletten Vorderkörper, ihren Hintern und ihre Beine nicht mehr berühren (D.h. es bleibt mir nur noch Gesicht, Rücken, Arme und Vagina).

    Ich habe immer Angst, dass sie sich etwas antut, weil ich weiß, dass sie das ohne Probleme kann (also sich selbst Schmerzen und Wunden zufügen). Ich habe Angst um sie und nachdem sie gestern wieder totale Depressionen hatte konnte ich heute Nacht vor Angst kaum schlafen.

    Ich will das nicht mehr, sie soll damit aufhören, sie macht mich damit total fertig. Ich weine wegen ihr, weiß nicht was ich tun soll. Ich sage ihr das alles aber sie stempelt mich sofort als Lügner ab. Das ist total gemein. Oder wenn ich sie frage, was ich für sie tun kann sagt sie nur "Mach mir größere Brüste".

    Ich erwarte nach diesem langem Text keine Antworten, aber es tut gut meine Probleme schreiben zu können und dass das dann Leute lesen die uns nicht kennen.
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Magersucht
    2. Die Magersucht....
    3. Zu kleine Füße!?!
    4. Überall Brüste und Ärsche
    5. zu kleine brust!
  • Schaky
    Schaky (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.035
    121
    0
    vergeben und glücklich
    4 Februar 2006
    #2
    du solltest unbedingt mal mit ihren eltern sprechen...zumindest das magersuchtthema ist doch sehr ernst...es wäre vllt auch das beste wenn sie mal zu einen psychologen geht...ich denke du kannst ihr da nicht allein raushelfen...

    gruß schaky
     
  • willy_coyote
    Verbringt hier viel Zeit
    515
    103
    14
    Verliebt
    4 Februar 2006
    #3
    ICh würde auch mal über einen Besuch bei einem Psychologen nachdenken, es ist etwas anderes wenn man sich nur zu dick oder seine Brüste zu klein findet, aber wenn man mal an dem Punkt ist wo man sich selbst Wunden zufügt, dann muss gehandelt werden!
     
  • znel
    znel (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2
    86
    0
    vergeben und glücklich
    4 Februar 2006
    #4
    Die Eltern sind manchmal ein bisschen komisch. Ihrer Mutter hat sie erzählt, dass ihre Brüste zu klein sind und dass sie sich zu dick findet. Irgendwie scheint ihre Mutter sie dabei auch noch zu unterstützen.
    Sie hat auch kleine Narben am Körper, die sie sich früher selbst zugefügt hat. Zumindest ihre Mutter MÜSSEN die einfach aufgefallen sein, auch wenn nur bei genauem hinschauen auffallen.

    Sie geht bereits zu einem Therapeuten, allerdings wegen anderen Sachen. Ich habe mir überlegt ob ich mit dem mal Kontakt aufnehmen soll. Ich mache mir große Sorgen.
     
  • klatschmohn
    Meistens hier zu finden
    1.588
    133
    75
    Single
    4 Februar 2006
    #5
    mm hast du mal mit ihr über die Magersucht gesprochen? Wie lange hatte bzw hat sie das denn schon? Spricht sie mit dir darüber oder blockt sie total ab? Ich meine, ist sie bereit mit dir über das Thema zu reden oder wird sie dann hysterisch und sagt gar nichts mehr? Nachdem was du geschrieben hast denke ich, dass es das beste wäre wenn du sie mal fragst, ob sie schonmal ne Therapie o.ä gemacht hat, wie es zu der Magersucht gekommen ist. Ich hatte auch mal große Probleme mit dem Essen, irgendwann hatt ich immer ein total schlechtes Gewissen, wenn ich etwas gegessen habe und es war ziemlich schwierig..... aus eigener Erfahrung mit meinem Ex-Freund glaube ich nicht, dass du ihr da alleine helfen kannst :kopfschue ihr steht euch zu nahe. Das einzige was du machen kannst(und was ziemlich wichtig ist) ist, ihr beizustehen, ihr weiter das Gefühl geben, dass du sie sehr liebst und zwar so, wie sie ist. Aber um professionelle Hilfe wird sie wohl nicht drum-herum kommen nach dem was du geschrieben hast. War sie schonmal in psychologischer Betreuung? Klatschmohn
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    4 Februar 2006
    #6
    Hi erstmal!
    Also das hört sich schon stark danach an, als hätte sie Magersucht..Das einzige was du tun solltest ist wirklich mit den Eltern zu reden und wenn das gar nichts bringt, mit ihr zu ihrem Therapeuten gehen und das Thema ansprechen! Es ist ziemlich wichtig, dass sie in Behandlung geht, vor allem da sie das Problem ja schonmal hatte, sie scheint ja aber sehr uneinsichtig zu sein!

    Versuche ihr auf jeden Fall weiterhin Rückhalt zu geben und zu ihr zu stehen, wenn sie nämlich merkt, dass du dich von ihr distanziert, wird das wahrscheinlich noch schlimmer werden.
     
  • kessy88
    kessy88 (29)
    Meistens hier zu finden
    1.123
    148
    152
    vergeben und glücklich
    4 Februar 2006
    #7
    is schon heftig. ich bin auch der meinung, dass du ihr alleine nicht helfen kannst. ich denke auch, dass erst mal ein gespräch mit ihren eltern zu suchen ist. aber zu deiner eigenen entlastung würde ich mich an deiner stelle auch bei deinen eltern ausquatschen, sie helfen dir sicher auch und werden dich auch mit unterstützen. du hast ja schon festgestellt, dass es hilft, darüber zu reden oder es aufzuschreiben.

    Ich kenne das gefühl nicht, wie man sich fühlt, wenn man findet, dass die eigenen Brüste zu klein sind. aber wie siehts in ihrer klasse aus? hat sie da ne gute freundin? vielleicht käme ein klassenwechsel in frage. das risiko dabei ist jedoch, dass es in der neuen klasse genauso anfangen könnte.

    ich denke, dass es ihr schon hilft, dass du ihr sagst, dass du sie so liebst, wie sie ist und du meinst das ja auch ernst. auch wenn sie das nicht zugeben will, aber ich glaube tief im inneren hilft es ihr schon, auch wenn nur ein sehr kleines bisschen.

    ich kann dir hier leider nicht weiter helfen.

    ich wünsche euch beiden aber alles gute.

    LG, kessy
     
  • SchokoSweety
    Verbringt hier viel Zeit
    97
    91
    0
    nicht angegeben
    4 Februar 2006
    #8
    Man merkt wirklich an deinem schreiben, dass du deine Freundin sehr liebst...ist ja nich gerade ne leichte Situation...:mad:
     
  • User 27629
    User 27629 (34)
    Meistens hier zu finden
    733
    128
    183
    vergeben und glücklich
    4 Februar 2006
    #9
    Das tut mir echt Leid für euch. Sowas kann eine Beziehung extrem belasten und tatsächlich gibt es kaum etwas, was du tun kannst. Im Gegenteil, wenn du zu viel tust, läufst du Gefahr in eine Co-Abhängigkeit hineinzurutschen, die euch beiden schaden wird. Hinter ihrem Rücken mit ihrem Therapeuten zu sprechen, wäre ein ziemlicher Vertrauensmissbrauch, zudem unterliegt er ebenso einer Schweigepflicht wie jeder Arzt. Schau dich mal auf den Seiten von hungrig-online.de um! Da gibt's auch ein Angehörigenforum, wo man dir bessere Tipps geben kann, wie damit umzugehen ist.
     
  • Teoby87
    Teoby87 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    8
    86
    0
    Single
    6 Februar 2006
    #10
    Moin

    Ich zwar keine erfahrungen wie du gemacht aber ich habe ziehe den Hut vor dir denn das du so zu deiner Freundin stehst ist nicht selbst verständlich ich selbst aheb auch eine Freundin mit der ich auch schon viel durch gemacht aheb wegen Ihren Ellis aber wir haben bis Alles Geschafft.
    (Hat sich hier schon auch geaüßert)

    ich wünsche dir viel glück ihr schaft dass :herz:

    :herz: Hey mein Km ich liebe dich über alles auf der du bist das beste was mir je passiert ist ich möchte dich nicht missen.
    Ich liebe dich dein TT :herz:
     
  • Minashi
    Gast
    0
    7 Februar 2006
    #11
    uhm das mit den klassenkamerandinnen kommt mir arg bekannt vor :geknickt: ..
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste