Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    113
    51
    vergeben und glücklich
    16 November 2007
    #21
    Könnte auch ein Systemadministrator sein :grin:
     
  • drehtür
    drehtür (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    81
    91
    0
    Single
    13 April 2008
    #22
    1. Feuerwehr
    Grund: riskieren jeden Tag ihren Arsch für andere und bekommen es zuoft nichtmal gedankt

    2. Polizisten
    Grund: dasselbe

    3. Mediziner (Ärzte, Notärzte, Sanis etc)
    Grund: helfen Mensch

    4. Soldaten (egal welcher Nation)
    Grund: kämpfen für Ideale, verteidigen ihr Land

    Bundeswehr speziell: Aubauhilfe in fremden Ländern
     
  • envy.
    Meistens hier zu finden
    1.765
    133
    29
    nicht angegeben
    13 April 2008
    #23
    Kranken- und Altenpfleger. Diese Menschen verrichten eine Arbeit, die den größten Respekt verdient. Genau wie Krankenschwestern.

    Und die Müllabfuhr, die machen einen Job, den sonst niemand machen will. Find ich gut.
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    13 April 2008
    #24
    kann ich nur so unterstreichen - ich mache da keine Unterschiede... Sicher ist ein Mediziner "wichtiger" als bspw. ein "Braumeister":tongue: - aber fast jeder Beruf bringt für die Gesellschaft einen Nutzen.

    das wäre die Idealvorstellung eines Soldaten - nur leider ist es damit meist nicht weit her... höchstens in Europa...:geknickt: :kopfschue
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    13 April 2008
    #25
    Angesehenster Beruf ?
    Schriftsteller(in)

    Ich bewundere immer wieder, welche Kunstwerke sie zustande bringen.
    Ich bin immer fasziniert davon, was in manchen Köpfen vorgehen muss.

    Erster Teil des Satzes war auch mein erster Gedanke dazu, die Meinung im zweiten Teil teile ich kein bisschen !
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    13 April 2008
    #26
    Off-Topic:
    ist wohl so das man eben nur von westl. Armeen hört und da auch oftmals humanitäre Einsätze hervorgehoben werden (wobei man auch da einiges hinterfragen kann...). Davon das quasi alle Armeen Schwarzafrikas und sonstigen "Dritte-Welte-Länder" marodierend durch die Gegend ziehen findet hierzulande kaum Eingang in die Medien...
     
  • User 44981
    User 44981 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.380
    348
    2.242
    Single
    13 April 2008
    #27
    Es gibt sehr viele Berufe vor denen ich eine gewisse Hochachtung habe...
    Das wären z.B.:

    Jobs im Gesundheitswesen (Arzt, Krankenpfleger, etc.)
    Helfen vielen Menschen, retten Leben, haben einen verantwortungsvollen und stressigen Beruf oftmals ohne angemessene Bezahlung.

    Rettungsdienste (Feuerwehr, Rotes Kreuz, etc.)
    s. oben
    und sie riskieren dafür teilweise einiges.

    Busfahrer (oder auch Lokführer, Piloten, etc.):
    Haben die Verantwortung für viele Menschen, teilweise extrem schlechte Arbeitszeiten und verdienen dafür auch ziemlich wenig.

    aber es gibt auch noch viele weitere Berufe, vor denen ich großen Respekt habe... eigentlich fast alle Berufe.

    Nur vor Berufen, die ich für völlig sinnlos und überflüssig halte, habe ich keinen Respekt... Insbesondere wenn sie für diese Tätigkeit auch noch viel Geld bekommen (verdienen wäre was anderes :grin:)
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    13 April 2008
    #28
    Ich bewundere keinen Beruf im Generellen, weshalb auch. Ein Arzt ist für mich nicht generell bewundernswert, weil er Arzt ist und ich glaube, das selbst niemals zu können - grundsätzlich kann fast jeder alles lernen, wenn er will, das allein ist also nichts Besonderes. Ich bewundere bzw. respektiere Menschen, die das tun, was sie tun möchten und immer tun wollten, und dafür viel hergeben, opfern, investieren, arbeiten. Dabei ist es mir egal, ob derjenige nun Altenpfleger, Bestatter oder Musiker ist.
     
  • BABY_TARZAN_90
    Benutzer gesperrt
    1.623
    198
    528
    Verliebt
    13 April 2008
    #29
    Ich habe Respekt vor jedem Menschen, der mit seinem Beruf andern Menschen bei einem menschenwürdigen Leben hilft, oder der durch wichtige Erkenntnisse die Menschen voran bringt.

    Ganz besonders, wenn der betreffende Mensch dafür noch schlecht bezahlt ist. Denn die Korrelation zwischen Nutzen einer Arbeit und Entlöhnung pendelt um die Null herum.
     
  • Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    113
    51
    vergeben und glücklich
    13 April 2008
    #30
    Ja bist du denn des Wahnsinns? Stell dir vor es gäb kein gutes Bier mehr! :kopfschue Scheiß auf Mediziner, wenns kein Bier mehr gibt sterb ich freiwillig! :grin:

    Oder kämpfen blind für eine Regierung, die andere Länder überfällt.

    Investmentbanker
    Unternehmensberater
    Aktienanalysten

    :smile:

    http://www.youtube.com/watch?v=ko5CCSomDMY
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    13 April 2008
    #31
    Das ist einer der wenigen Berufe, vor dem ich gar keinen Respekt habe. Genauso wie vor Lastwagenfahrern, die Viehtransporte über lange Strecken durchführen (also durch ganz Deutschland und nicht nur bis zum Schlachthof um die Ecke). Das ist auch ein Beruf für den ich nur Verachtung empfinde.
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    13 April 2008
    #32
    Off-Topic:
    Na bitte, du sagst ja selber "westliche Armee", ich hatte da vorallem an die USA gedacht ...


    Off-Topic:
    Diese Einstellung kann ich nicht nachvollziehen. Im Notfall wären es Soldaten, die unser Land verteidigen müssen und für uns alle sterben. Also Heilige muss man sie auf keinen Fall ansehen, aber Respekt habe ich vor ihrer Tätigkeit doch.
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    13 April 2008
    #33
    Off-Topic:
    Vielleicht habe ich dazu keine normale Einstellung, aber für mich muss kein Soldat einen anderen Soldaten totschießen.

    Ich kann nicht nachvollziehen, warum Kriege auf der Welt geführt werden, vielleicht bin ich da naiv, dass ich gerne eine heile Welt hätte, und nicht verstehe, warum das nicht alle wollen.

    Aber, sollten wir hier mal angegriffen werden, dann sterbe ich lieber selbst, als das ein Soldat für mich einen anderen Soldaten erschießt.

    Ich kann nicht verstehen, wie man einen Beruf ergreift, bei dem man potentiell andere Menschen wegen "Nichts" töten muss. Davor habe ich keinen Respekt. Bei Polizisten sehe ich das anders, da die nicht in erster Linie ausgebildet werden zum töten, sondern nur in Notsituationen schießen.
     
  • Akara
    Akara (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    70
    91
    1
    Verliebt
    13 April 2008
    #34
    Also ich muss dazu mal sagen: Ich bin selbst Heilerziehungspflegerin, alo arbeite mit Behinderten. Und wenn ich das dann sage kommt fast immer :"Oh, das is aber auch bestimmt anstrengend. Aber gut, dass es Leute gibt, die das machen! Du tust total viel für die Gesellschaft!" :wuerg:

    Jeder Beruf ist doch wichtig. Der Müllmann genau wie der Arzt. Jeder trägt was zur Gesellschaft bei. Jeder ist wichtig.

    Und deshalb find ich, der Job einer Putzfrau sollte genauso angesehen werden wie der einer Krankenschwester!
     
  • User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    371
    101
    0
    nicht angegeben
    13 April 2008
    #35
    Off-Topic:
    Na schönen Dank :flennen:
     
  • Linguist
    Linguist (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    540
    103
    13
    vergeben und glücklich
    13 April 2008
    #36
    Am meisten Respekt hab ich vor Lehrern und Soldaten.
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt
    6.909
    398
    2.200
    Verheiratet
    13 April 2008
    #37
    Ich glaube, du schlägst den Sack und meinst den Esel!

    Die Soldaten, die ausziehen in den Krieg und dann als Krüppel nach Hause kommen oder überhaupt nicht mehr - sind die Schuld am Krieg?

    Wer hat sie in den Krieg geschickt? Wer profitiert vom Krieg?

    Wer hat den Krieg verloren? Nicht die eine oder die andere Partei, nein, die Opfer!

    wer hat den Krieg gewonnen? Nicht die eine oder die andere Partei. nein, die die im Krieg reich werden!
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    14 April 2008
    #38
    In letzter Instanz sind die Schuld, die den Beruf ergreifen. Es finden sich doch immer noch genug Leute, die das freiwillig machen. Was ist denn, wenn sich keiner mehr findet, der diesen Beruf ergreift?
    Dann hätten die Politiker höchstens noch die Möglichkeit eine Berufsarmee einzurichten. Ob sie damit beim Volk und in der Welt wirklich durchkommen würden wage ich mal zu bezweifeln. Wenn keiner mehr den Beruf Soldat ergreifen würde, dann wäre das in meinen Augen schon ein mehr als deutliches Zeichen.
     
  • dummdidumm
    dummdidumm (55)
    Verbringt hier viel Zeit
    730
    101
    0
    nicht angegeben
    14 April 2008
    #39
    Auch wenn ich nur Hobbypilot bin, ist das ja Balsam für meine wunde Seele - willste mal mitfliegen? :cool1:

    @topic: Vor Berufen habe ich ehrlich gesagt wenig Respekt. Mir ist es ziemlich egal, ob jemand Bürgermeister, Bischof oder Müllmann ist. Aber Menschen, die vernünftig, gescheid und gradlinig sind, davor habe ich Respekt.
     
  • drehtür
    drehtür (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    81
    91
    0
    Single
    14 April 2008
    #40
    Aja, darüber reden wir nochmal wenn es soweit ist.

    Das kannst du eh nicht verhindern. Wenn Deutschland angegriffen wird und ein Soldat der Bundeswehr erschießt einen feindlichen Soldaten, hat er im Prinzip für dich getötet. Für das deutsche Volk halt, wo du ja dazugehörst (denk ich doch mal^^).
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste