Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Peppi86
    Peppi86 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    102
    101
    0
    vergeben und glücklich
    14 September 2007
    #1

    Angst vor PDA-Risiken

    Vor ein paar Tagen hatte ich ein "Aufklärungsgespräch" im Krankenhaus in der Anästhesie wegen einer Geburtserleichterung durch die PDA.
    Irgendwie beunruhigt mich das ganze immer mehr, ich weiß ich muss sie ja nicht in Anspruch nehmen aber das Risiko bezüglich einer Querschnittslähmung macht mich schon fertig irgendwie.
    Ich weiß, dass die Wahrscheinlichkeit normalerweise fast gegen Null geht aber dennoch. Ich habe in der SS schon einiges an Gewicht zugelegt und die Anästhesistin sagte, dass es bei mir schon etwas schwierig ist, die richtige Stelle zu ertasten und jetzt ist mir wirklich schlecht, wenn ich mich daran zurück erinnere :geknickt:
    Ich weiß auch nicht was ich weiter sagen soll, wollte das mal loswerden und vielleicht geht bzw ging es ja jemandem ähnlich.
     
  • tomas
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    Verheiratet
    14 September 2007
    #2
    wie du selbst sagst, ist das risiko gegen null.
    und wenn ich mir denke, wie problemlos die geburt von meinem enkel war, hat die pda schon gewaltige vorteile.
    vor allem hat meine tochter sowieso ein höheres schmerzempfinden als andere leute.
     
  • Sunflower1984
    Verbringt hier viel Zeit
    125
    101
    0
    Verheiratet
    14 September 2007
    #3
    Bin zwar erst am Anfang meiner SS aber Angst vor der Geburt hab jetzt schon ein bisschen.Gerade vor einer PDA.Ich habe panische Angst vor Spritzen,und kippe bei einer Blutabnahme schon fast um...:cry: .Wie soll ich dann so eine große Spritze und dann noch in den Rücken aushalten?So wie ich mich kenne,hab ich wenns drauf ankommt bestimmt so tierische Angst,dass ich lieber große Schmerzen bei der Geburt habe anstatt bei ner Spritze...:schuechte



    Off-Topic:
    Magst nich auch mal Bauchfotos zeigen?So kurz vor der Geburt is sowas doch spannend.:zwinker: Noch is es nich zu spät!:engel:
     
  • tomas
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    Verheiratet
    14 September 2007
    #4
     
  • Sunflower1984
    Verbringt hier viel Zeit
    125
    101
    0
    Verheiratet
    14 September 2007
    #5
    Aber du kannst dir gar nich vorstellen,was ich für ne Panik bekomme,wenn ich eine Spritze sehe...Aber ich weiß nich wie tapfer ich ohne PDA wäre...
    Was Schmerzen angeht bin ich ne Mimmi...:schuechte Eine große sogar...
    Aber ich halt euch ja auf dem Laufenden!:zwinker:
     
  • tomas
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    Verheiratet
    14 September 2007
    #6

    also ich war der grösste angsthase in punkto spritzen.
    immer wenn ich eine sah, lief ich auch schon davon.
    letztes jahr bekam ich dann meine radikalkur in form von diabetes.
    von einem tag auf dem anderen, musste ich mir selbst 4 mal am tag spritzen in den bauch jagen.
    ganz zu schweigen vom täglichen fingerstechen.
    aber man gewöhnt sich an alles.:smile:
     
  • User 69081
    User 69081 (32)
    Beiträge füllen Bücher
    5.780
    298
    1.102
    nicht angegeben
    14 September 2007
    #7
    Aaaalso ;-)
    Ich erzähl dir einfach mal, wie es bei mir war in der Schwangerschaft:

    In der Schwangerschaft hatte ich 2 Laser OPs, die wurden mit lokaler Betäubung, genauer Spinalanäthesien gemacht.
    Bei einer Spinalanästhesie bekommt man eine Spritze in den Bereich um das Rückenmark und da wirkt dann das Medikament. Bei der PDA ist es ein anderes Medikament und es bleibt ein dünner Schlauch drin, damit man bei Bedarf nachspritzen kann.

    Meine beiden spinalen verliefen absolut Problemlos, trotzdem habe ich die Geburt ohne PDA gemacht weil ich eigentlich in die Gebärwanne wollte
     
  • hatschii
    hatschii (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    750
    103
    2
    Verheiratet
    14 September 2007
    #8
    ich war für meine pda verdammt dankbar - und dabei bin ich eigentlich auch der absolute spritzen-schisser :cry:
    ich würde das jederzeit wieder genau so entscheiden, von der geburt habe ich ja dennoch genug mitgekriegt, ist ja nicht so dass man gleich alles völlig verpennt, pünktlich als ich einsatz bringen musste ließ die wirkung auch schon nach und ich hatte den "vollen spaß" dabei :zwinker:

    beim aufklärungsgepräch vorab hab ich auch gruselige dinge gelesen wie hiv-risiko, querschnittslähmung oder sogar hirnschäden ^^ aber die ärztin warf da gleich ein dass das alles da drin stehen MUSS (so wie der ganze kram in den beipackzetteln) und dass das risiko für solche extremen sachen gegen null geht.

    also mach dich nicht fertig, der ganze krempel den du da unterschrieben hast wurde viel heißer gekocht als er gegessen wird
     
  • Mimieko
    Verbringt hier viel Zeit
    381
    101
    0
    Verlobt
    15 September 2007
    #9
    Also, wenn die Wehen bei mir so sind wie vorgestern, dann nehme ich auf alle Fälle eine PDA. So gekrümmt vor Schmerzen hatte ich mich noch nie und die tränen sind mir auch schon fast gekommen. Ein schöner Vorgeschmack auf das, was auf mich noch zukommen mag.
    Ich hoffe ja für dich, das es bei dir bald losgeht..und das man nicht einleiten muss

    PS. Du brauchst dich auch für eine PDA nie schämen. Jede frau hat ein anderes Schmerzentfinden
     
  • hatschii
    hatschii (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    750
    103
    2
    Verheiratet
    15 September 2007
    #10
    schämen wofür denn? erstgebärende haben eh nen schweren stand - die geburt dauert länger, man weiß nicht so richtig was einen genau erwartet (erzählungen von andern hin oder her, selbst erleben ist was gaaanz anderes) und dann soll man auch noch den helden spielen und sich selbst foltern indem man aus stolz die (echt guten) schmerzmittel verweigert? nene...
    gut, es gibt welche die halten mehr aus wie andere aber als ich die andere mutter im andern kreißsaal sich die seele aus dem leib hab brüllen hören und die hebi mir noch keck sagte "die ist nichtmal so weit wie du aber die kann keine pda kriegen wegen nem rückenproblem" habe ich innerlich 3 kreuze gemacht dass meine pda gut hielt...:engel:
     
  • Whitelighter
    Verbringt hier viel Zeit
    71
    91
    0
    Verheiratet
    15 September 2007
    #11
    Bei mir musste ja nu eine Spinalanästhesie gemacht werden, und ich habe auch große Angst vor Spritzen und Nadeln :zwinker: , aber das war nicht schlimm, tat nicht weh oder so :smile: muß aber dazu sagen das ich ein absolutes nervenbündel war :schuechte und es mir sehr geholfen hat das die mir alles so gut erklärt haben.

    Hätte ich Sven auf natürlichem Wege bekommen können, hätte ich wie hatschii auch ne PDA genommen :engel:

    Drücke Dir ganz fest die Daumen für Euren großen Tag :smile:
     
  • Sassenach82
    Verbringt hier viel Zeit
    218
    101
    0
    Verheiratet
    15 September 2007
    #12
    Will ja keinem Angst machen, aber leider kenne ich einen Fall bei der die ganze Geschichte furchtbar schief gelaufen ist.
    Aber die meisten PDA's laufen ja so ab wie sie auch sollen.

    Ich denke auch das ich eine möchte wenn es denn soweit ist aber das kann sich ja nochmal ändern weil ich eigentlich auch gerne ne Wassergeburt hätte. Aber ich hasse Schmerzen und dann noch Leute um mich rum. Das geht gar nicht. :kopfschue
     
  • User 4590
    User 4590 (34)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.103
    598
    9.731
    nicht angegeben
    16 September 2007
    #13
    Off-Topic:
    Sorry, aber hättest du dir das in einem Thread, wo die TS eh schon Panik schiebt wegen der PDA, nicht einfach schenken können? Man muss nicht alles, was man denkt, gleich posten.
     
  • Sassenach82
    Verbringt hier viel Zeit
    218
    101
    0
    Verheiratet
    16 September 2007
    #14
    @loveandwar:

    1. Weiß sie ja selbst das es zu Komplikationen kommen kann
    2. Ist ja die Wahrheit sonst hätte es die Hebi wohl nicht dazu gesagt.
    3. Wenn man es wirklich will dann nimmt man die Risiken in Kauf.

    Oder warum entscheiden sich Frauen dafür die vorher hören das was schieflaufen kann?

    Im Übrigen habe ich dazu geschrieben das ich auch eine PDA nehmen würde obwohl ich diesen einen Fall kenne.
     
  • User 4590
    User 4590 (34)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.103
    598
    9.731
    nicht angegeben
    16 September 2007
    #15
    Ist alles richtig, aber es geht hier nicht darum, der TS die Fakten nochmal reinzudrücken, sondern ihr Mut zu machen. Und da ist sowas wie dein Kommentar einfach mal total fehl am Platz.
     
  • gummibärchenw
    Verbringt hier viel Zeit
    134
    103
    2
    vergeben und glücklich
    16 September 2007
    #16
    die spritze kriegst du garnicht zu gesicht, zumindest war es bei mir so oder ich habe sie nicht mehr wirklich wahr genommen. in dem moment war mir auch so ziemlich alles egal, hauptsache ich bekomme was gegen die schmerzen. und gewirkt hat sie wirklich gut, so gut, dass ich keine wehen mehr hatte :grin:

    angst vor risiken hatte ich keine, allerdings muss ich auch zugeben, dass ich mich mit dem thema nicht wirklich befasst habe. für mich stand fest, dass ich eine pda in anspruch nehme, wenn die schmerzen für mich nicht mehr zum aushalten sind, so ist es dann auch gekommen und damit war das thema beendet.
     
  • User 69081
    User 69081 (32)
    Beiträge füllen Bücher
    5.780
    298
    1.102
    nicht angegeben
    17 September 2007
    #17
    Die Ärzte müssen dir ja die Risiken sagen und du musst ja unterschreiben, dass du das zur Kenntnis genommen hast. Aber bevor sie anfangen wird der Rücken untersucht und abgetastet, wenn da irgendwas zu spüren ist, was gegen ne PDA spricht, bekommt man auch keine.

    Meine Schwester hat massive Rückenprobleme, inzwischen schon den 2. Bandscheibenvorfall und trotzdem ihre PDA gut vertragen. Sie war nach 3 Tagen aus dem KH raus, fit, gesund und munter (nur Lachen ging nicht so gut, wegen der Kaiserschnittnarbe :zwinker: )
    Mein Rücken ist auch regelmäßig verrenkt, meine Wirbelsäulenmuskulatur so schwach, dass man es schon verkümmert nennt und ich habe beide Spinalanäthesien super vertragen :smile:

    Wegen einer PDA muss man sich nicht schämen, ich glaube ich hätte mir einiges erleichtert, wenn ich eine gehabt hätte :zwinker:
     
  • hatschii
    hatschii (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    750
    103
    2
    Verheiratet
    17 September 2007
    #18
    bei der pda gibt es nur zwei kurze momente die etwas ziepen: die betäubung vorab (wäre mit nem bienenstich vergleichbar, also nicht wirklich schlimm schmerzhaft aber man spürts deutlich) und das entfernen der pflaster-straße auf dem rücken danach (als würde man sich den rücken wachsen...^^)

    und spritzen-angsthase bin ich auch - absolut... als die mir beim check-in direkt mal den zugang für den wehentropf legten fing ich an zu heulen^^ und später der zweite zugang in den handrücken für die ausschabung war auch mit großer jammerei beim doktor verbunden

    von den spritz-aktionen dazwischen red ich lieber mal nicht... es war einfach nur peinlich für mich... da gebärt man ein kind und es gibt kaum etwas weniger schmerzhaftes was man so erlebt aber macht hinterher dennoch son geheule wegen 3-4 lächerlichen spritzen in den po und den blutabnahmen :kopfschue :flennen:
    (für mich gilt: lieber nochmal pda als nochmal einen tag mit 2 spiritzen in den po, einer blutabnahme von nem anfänger und einer neuen braunüle in den arm.. das war bitter...)
     
  • Cake
    Cake (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    369
    101
    0
    vergeben und glücklich
    18 September 2007
    #19
    Wenn du dir mal die "Nebenwirkungen" einer Geburt ohne PDA anschaust, dann nimm lieber die PDA: Stress der Mutter durch ungedämpfte Schmerzen, was sich negativ auf den Geburtsvorgang und damit das Kind auswirken kann zum Beispiel.
    Lies dir nur mal die Nebenwirkungen einer Aspirin durch ... daran sieht man schon, wie theoretisch die ganze was wäre, wenn ich doch eine von 1.000.000 Frauen wäre, die dies oder das bekommt.
    Querschnittslähmung ist außerdem Käse. Das ginge wenn dann nur bei der Spinalen. Bei der PDA wird das Rückenmark nicht mal angepiekt, sondern eben nur der Perdiuralraum umspült.
    Vor der Spritze bracuchst du im Gegensatz zum Geburtsschmerz echt keine Angst haben. Habe zwar selbst noch nicht entbunden, aber alle Geburtsberichte sind sich darüber einig, dass selbst ein Dammriss (meine Lieblingsmetapher: Zitrone durchs Nasenloch...) kaum gespürt wird, weil er hinter dem Geburtsschmerz zurücktritt. Ein Piek mit der Nadel, die übrigens nicht dicker ist als die beim Blutabnehmen, ist dagegen ein Stück Kuchen.
     
  • User 69081
    User 69081 (32)
    Beiträge füllen Bücher
    5.780
    298
    1.102
    nicht angegeben
    19 September 2007
    #20
    hmm, stimmt. Ich war durch die Wehen ohne PDA so geschwächt, dass ich kaum noch pressen konnte. Das Kinn habe ich nicht mehr selbst auf die Brust drücken können, ohne die Hebamme wär das nicht gegangen :ratlos:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste