?

Was haltet ihr von der Anklage?

  1. Ist gerechtfertigt, er sollte verurteilt werden

    15 Stimme(n)
    55,6%
  2. Sein Verhalten war OK, sollte freigesprochen werden

    7 Stimme(n)
    25,9%
  3. Ich habe keinen blassen Schimmer um was es geht

    5 Stimme(n)
    18,5%
  • Kleave
    Verbringt hier viel Zeit
    153
    101
    1
    nicht angegeben
    23 Juni 2004
    #21
    Es geht hier doch nicht darum irgendwas zu gestehen. Es ging darum das er den Aufenthaltsort des Jungen sagen sollte. Und wenn der das nicht freiwillig sagt muss man andere Methoden benutzten um das raus zukriegen.
    Bei der frage ob er das Kind umgebracht hat ist es nicht akzebtable das ist klar und da sind wir uns einig (denke ich). Aber wenn es um Minuten geht indem man ein Kind noch retten kann und man weis das der Täter weis wo das Kind ist. Finde ich es absolut in Ordnung.
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    23 Juni 2004
    #22
    Du findest das in Ordnung? Gut. Was wäre denn, wenn es zu 99% sicher gewesen wäre, dass er das Kind entführt hat? Oder zu 98%? Oder 97%? Wo ist die Grenze? War es denn überhaupt zu 100% sicher?

    Ne. Dieser Mensch hat ein Verbrechen begangen und dafür muss er bestraft werden.
     
  • Kleave
    Verbringt hier viel Zeit
    153
    101
    1
    nicht angegeben
    23 Juni 2004
    #23
    Klar wars zu 100% sicher. Er hat das Geld am übergabe ort abgeholt. Und die Polizisten haben ihn dann verfolgt weil sie dachten das er sie zu dem Ort führt wo er denn Jungen festgehallten hat. Aber leider hat er ihn zu dem Zeitpunkt schon ermordet was keiner wusste.
    Also es war sogar 1000% sicher das er ihn entführt hat.
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    23 Juni 2004
    #24
    Pffff, und wenns nur ein Mittelsmann vom eigentlichen Täter gewesen wäre?
     
  • Kleave
    Verbringt hier viel Zeit
    153
    101
    1
    nicht angegeben
    23 Juni 2004
    #25
    @Eric :anbeten: wenigstens einer der das nachvollziehen kann.
    Solche Fälle meine ich wo der Täter vor einem Sitz und einen warscheinlich noch angrinst. Und solche Fälle belegen doch das in Gewissen situationen also wenn ein Leben gerettet werden kann drohungen ein Mittel sein sollten um Antworten zu bekommen. Weil der Täter wird von diesen Drohung schon nicht sterben.
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    23 Juni 2004
    #26
    *eric hau* :zwinker:

    Man muss da unterscheiden, ob man als Privatperon oder als staatliche Gewalt handelt. Und wer das Recht beugt, der bricht es.

    Ansonsten werf ich mal in den Raum:
    Wieviel Folter darf es denn für welches Delikt sein ?
     
  • Kleave
    Verbringt hier viel Zeit
    153
    101
    1
    nicht angegeben
    23 Juni 2004
    #27
    Also ich würde sagen das Drohungen und Gewalt nur ausgeübt werden sollten wenn man mit der Aussage des Täters Menschen Leben retten kann.
    Und von daher wäre es nur für dieses Delikt.
    Wie ich ja schon gesagt habe ist es bei Diebstahl, Raub, Mord ect. nicht angebracht. Jemanden zufoltern nur um von ihm ein Geständniss zu bekommen. (zumal dieses Geständnis dann nichtig wäre vor Gericht)
    Aber wenn Menschen Leben gerettet werden können dann ist es für mein Empfinden absolut legitim.
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    23 Juni 2004
    #28
    Und wer soll das entscheiden ? Wer kann das beurteilen ? Und wo sind die Grenzen ? (ein bisschen foltern, heftig foltern, schwer foltern .....)
     
  • Mal Reinschauen
    Verbringt hier viel Zeit
    54
    91
    0
    Verheiratet
    23 Juni 2004
    #29
    Ist das nicht ganz Normal bei uns??? Die Verbrecher werden immer besser behandelt als ihre Opfer. Tja und wer versucht zu helfen wird anschliessend
    Verknackt, wärend der Böse vom Onkel Dokotor Freigang bekommt um das nächste Opfer zu suchen. Aber wer soll was ändern???????????

    mfg
     
  • Kleave
    Verbringt hier viel Zeit
    153
    101
    1
    nicht angegeben
    23 Juni 2004
    #30
    Entscheiden tuts der Zuständige Beamte wie im diesen Fall Daschner. Und komm mir jetzt nicht von wegen fehl entscheidungen Waschbär *sonst waschbär hau* :zwinker:
    (War das jetzt schon eine Drohung :grrr: :tongue:)
    Da du das eh ansprechen wirst. :grin: So wie ich dich kenne. :zwinker:
    Schau dir die ach so gerechten Gerichte an. Wie viele Verurteilt wurden die garnicht schuldig sind. Die willst du doch auch nicht abschaffen oder nur weil ab und an mal Fehlentscheidungen getroffen werden. Also denke ich das es hier auch garantiert zu der ein oder anderen Fehlentscheidung kommt. Aber man sollte vielleicht dann mal erfolg und kein Erfolg gegenüberstellen. Und dann auswerten ob es sich rentiert oder nicht. Aber wir sehen hats schon ein Leben gerettet.

    Dito da stimm ich dir zu.
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    23 Juni 2004
    #31
    Waschbär wird jetzt gleich verhauen :grin:

    Es gibt keine Gerechtigkeit, es gibt nur Recht. Gerechtigkeit ist ein philosophischer Bergriff *mich wiederhole*, weil Gerechtigkeit von jedem einzelnen anders empfunden wird.

    Und wenn das Recht und die Rechtsprechung in Deutschland mal unter den
    "shareholder-value" fällt, also Beurteilung von Erfolg/Misserfolg dann wandere ich aus ... *trab* :rolleyes2

    Ich liebe es, mich mit anderen Usern zu kabbeln :bier: aber wenn es um die Grundfestungen unserer Staatsform geht, dann nicht ... :rolleyes:

    Waschbär out
     
  • glashaus
    Gast
    0
    23 Juni 2004
    #32
    Ich finde es gerechtfertigt. Der Zweck heiligt noch lange nicht die Mittel. Und GERADE als Polizeibeamter sollte man seine Vorbildfunktion wahren...
     
  • Kleave
    Verbringt hier viel Zeit
    153
    101
    1
    nicht angegeben
    23 Juni 2004
    #33
    Wenn du so weiter machst schon :zwinker:
    Dann bekommt die Bekleidungsindustrie Waschbärfell Freihaus ob sies brauchen oder nicht :link: :tongue: :zwinker:

    Das ist das was das forum doch so interessant macht oder..:grin:
    Finde die Diskussionen hier nicht übel. Auch wenn man mich nicht so schnell überzeugt..:zwinker:


    [Sakasmus an]
    Oh entschuldige :zwinker:
    Das mir dieser kleine aber feine unterschied nicht direkt ins Auge gesprungen ist :zwinker: [Sakasmus off]

    Warum was ist daran verkehrt es so zu handhaben. Ich meine wenn ein Gesetzt nur Misserfolge oder fehl griffe hervor ruft ist es dann nicht sinniger das Gesetzt abzuschaffen. Weil ich meine Gesetzte sollen ja was regeln und wenn die gedachte Regelung nicht eintrifft und nur die falschen zu schaden kommen ist es doch besser dieses abzusetzten oder etwa nicht.
     
  • Mr. Poldi
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.795
    148
    228
    vergeben und glücklich
    23 Juni 2004
    #34
    Einspruch! Zu diesem Zeitpunkt war er lediglich dringend tatverdächting, nicht jedoch verurteilt.
    Insofern kann man nicht von "erwiesener Schuld" (gibt es die überhaupt?) sprechen.
     
  • BABY_TARZAN_90
    Benutzer gesperrt
    1.617
    198
    528
    Verliebt
    23 Juni 2004
    #35
    Ich hab mich im "Spiegel" schlau gemacht, also bin ich nicht mehr ohne Ahnung.

    Und jetzt?
    Ich bin völlig geteilter Meinung, und zwar mit mir selber.

    Ich bin Pazifist, Gegner der Todesstrafe und der Folter. Also nicht gegen eine Verurteilung.

    Aber angenommen, ich wäre das entführte Kind - von mir aus könnte die Polizei den Entführer in einer milden Salzsäure baden oder mit einer feinen Kreissäge scheibchenweise von den Fingerspitzen her kürzer machen, WENN er dabei das Versteckt preisgibt und ich befreit werde. Die Chancen wären gut, denn der Entführer hat keine Religion und hofft nicht auf Belohnung im jenseits. Spätestens beim Handgelenk wird er singen. Wenn mein eigenes Kind entführt wäre, fände ich mich sogar moralisch verpflichtet, FÜR die Folter zu sein.

    Der Polizist muss verurteilt werden, aber es muss ein gerechtes Urteil sein, das an alle Umstände denkt.

    (Ich schlage das Thema mal dem Deutschlehrer vor, ich hab den Aufsatz schon halb fertig im Kopf ...)
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    23 Juni 2004
    #36
    wir reden noch mal darüber, wenn es DEIN kind is, was entführt wurde


    also ich finds völlig ok, was der polizist gemacht hat!!

    ich fänds ehrlich gesagt auch ok, wenn sie ihm schmerzen zugefügt hätten, damit er sagt, wo das kind is...
    ich glaube jede/r mutter/vater wär dankbar dafür gewesen, wenn ihr kind dadurch noch lebend gefunden wird!!!

    und was hat er schon gemacht?? gelogen, das is alles (als er die leute anwies, ihm schmerzen zuzufügen)

    Manchmal überleg ich ob der Vizepräsident auch Angeklagt worden wäre wenn sie den Jungen dadurch noch lebend gefunden hätten!

    aber ich wette, dann wär er hochgelobt worden und hätt einen kleinen rüffel bekommen (des anstands halber für den rest der welt...).. den rüffel dann aber unter: ferner liefen...

    ich muss mich, wenn ich hier so einige sachen doch ganz ehrlich fragen, ob euch klar is, warum dem kerl folter angedroht wurde.. anscheinend nich, denn ihr tut so, als ob wir über eine sache reden würden.. hallo??? der polizist wollte ein menschenleben retten, rafft ihr des nich??
     
  • Kipper
    Gast
    0
    23 Juni 2004
    #37
    Moooooooooooment: Gleiches mit Gleichem vergelten?
    Hat der Täter also auch nur angedroht ihn umzubringen?

    Wiegt Ermordung eines Jungen und Androhung von Folter aus Angst um ein Menschenleben für dich gleich schwer??
    Sorry, das ist einfach nur traurig, Serenity, hätte ich nicht von dir gedacht.
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    23 Juni 2004
    #38
    Sie wussten zu diesem Zeitpunkt nicht von dem Tod des Jungen - und Folter und Entführung (=seelische Folter) kann man durchaus vergleichen denke ich..

    Und was genau dem Täter angedroht wurde, weiß ich nicht..
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    23 Juni 2004
    #39
    Na sicher.. "Sag wo der Junge ist oder wir hauen dich"

    Ich kann mir eher vorstellen, dass es andersrum war: alles wurde verharmlost..
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    23 Juni 2004
    #40
    Und ab morgen wird dann die Sharia angeschafft.
    Wenn du als Frau fremdgehst, wirst Du gesteinigt.

    Es geht hier um GRENZEN, nicht um Wünsche ...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten