Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • LiLaLotta
    LiLaLotta (32)
    Sehr bekannt hier
    3.722
    168
    335
    vergeben und glücklich
    7 Juli 2009
    #1

    Anwendung von Ohropax?!

    Hallo Leute, nach einer unglaublich lauten Nacht und ca. 30 missglückten Versuchen, die Ohropax richtig reinzukriegen, meine Frage an euch:

    Wie zum Henker kriegt man die Teile so ins Ohr, dass man auch wirklich deutlich weniger hört?? Ich hab die Anleitung befolgt, sie spitz geknetet, das Ohr mit der anderen hand aufgehalten, sie reingesteckt (aber hier merkte ich schon, dass ich einfach NIE die richtige Stelle treffe) und dann 30 Sekunden gehalten. Beim Loslassen hab ich dann leider jedesmal gemerkt, dass sie falsch sitzen und zog die verkrüppelten Dinger wieder raus.

    Ich komm mir echt dämlich vor, aber kann es sein, dass mein Ohr irgendwie schief ist? :grin: Kann mir wer einen Tipp geben? Ich wohne nämlich an ner Hauptstraße und brauche die Teile manchmal einfach :ashamed:
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Frage zu Anwendung Pfefferspray
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    7 Juli 2009
    #2
    du musst die in den gehörgang reindrücken. richtig fest reindrücken. dass sie richtig drin sind, merkt man, wenn man spürt, dass sie sich entfalten und man weniger hört. ;-)
     
  • LiLaLotta
    LiLaLotta (32)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.722
    168
    335
    vergeben und glücklich
    7 Juli 2009
    #3
    Ja, ich hab ja auch schon einmal getroffen (wow), aber meistens finde ich nicht mal den Gehörgang?! :grin: Ich weiß auch nicht, wie das so schwer sein kann, ich muss auch über mich selber lachen, aber irgendwie treffe ich den nicht. Ich verstehs auch nicht :confused:
     
  • happy&sad
    happy&sad (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.487
    123
    3
    nicht angegeben
    7 Juli 2009
    #4
    Ich hatte Anfangs auch Probleme mit den Dingern und mich gefragt, ob die nicht evtl zu groß wären *g*.
    Hast du es mal vor dem Spiegel versucht? Vielleicht hilft dir das, den Gehörgang besser zu treffen...
     
  • Joppi
    Gast
    0
    7 Juli 2009
    #5
    Also von der Beschreibung her machst du das schon richtig. Ich benutze die Dinger auch hin und wieder, aber was ich mich frage, was triffst du denn statt des Gehörgangs, die Nase? :grin: Naja, da hilft wohl nur üben, üben, üben. Wahrscheinlich hast du eine ungünstige Ohrform, weil das eigentlich kein Hexenwerk ist.

    Achja, ich würde die Stöpsel nicht täglich reinhauen. Hatte von denen mal eine ganz üble Mittelohrentzündung bekommen. Also falls dein Ohr am nächsten Tag mal jucken sollte, dann lass sie besser erstmal ne Zeit lang weg.
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    7 Juli 2009
    #6
    das klingt ein bißchen so als ob der mann die vagina nicht findet. :-D im grunde muss man das ding einfach reinschieben, und da wo es keinen widerstand gibt. aber dazu muss man das ding schon gut zusammenknüllen.
     
  • Dirac
    Dirac (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    793
    113
    33
    Single
    7 Juli 2009
    #7
    Benutzt du die Dinger aus Wachs oder die aus Schaumstoff? Die aus Wachs finde ich auch schwer zu handhaben, aber die aus Schaumstoff sind doch echt leicht zu benutzen.
     
  • LiLaLotta
    LiLaLotta (32)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.722
    168
    335
    vergeben und glücklich
    7 Juli 2009
    #8
    Ich denk, es sind die aus Schaumstoff :grin:
    Also ich knete die ja schon richtig dünn und dann versuche ich sie reinzustecken, aber irgendwie stoßen die immer irgendwo an, sodass sie nicht richtig in den Gehörgang reingehen. Wenn ich sie dann raushole, sind sie zerknüllt, als hätte ich sie irgendwo gegen gedrückt (aber wo?). :rolleyes:
    Ich versteh echt nicht, was ich fürn Problem habe, da ich mit meinem Finger den Gehörgang ja ganz einfach finde :grin:

    Und nee, jeden Tag wollt ich sie auch nicht nehmen, aber wenn ich bei komplett offenem Fenster an einer mehrspurigen Straße schlafe, sind sie echt von Nöten :confused:
     
  • Fluxo
    Ibiza
    834
    113
    73
    nicht angegeben
    7 Juli 2009
    #9
    Das Ohr ziehst du rauf? Sprich mit links den zusammengerollten Ohropax rein und mit der rechten Hand dann am oberen Ende vom Ohr "ziehen"...
     
  • neverknow
    neverknow (29)
    Meistens hier zu finden
    1.096
    133
    27
    Single
    7 Juli 2009
    #10
    Ich bin mit denen aus Schaumstoff (also diese gelben oder sonstwie bunten) auch nie wirklich zurecht gekommen. Selbst wenn sie mal irgendwie drin waren, haben sie ohnehin am nächsten Morgen irgendwo im Kissen gelegen.

    Ich würde dir zu den "echten" Oropax aus Wachs raten. Falls du Angst hast, die nachher nicht mehr rauszubekommen: hatte ich am Anfang auch, die pure Verzweiflung hat mich zu den Dingern getrieben :zwinker: und jetzt benutz ich sie wirklich oft mal, und sie sind immer wieder rausgekommen :zwinker: die Angst ist echt völlig unbegründet.

    Die dichten einfach viel besser ab, weil Wachs ja so eine leicht klebrige Konsistenz hat, und auch viel verformbarer ist. Sprich, das bleibt so in der Form, wie du es knautscht. Klingt jetzt eklig, aber stells dir ungefähr so vor, wie einen Kaugummi, den du dir ins Ohr stopfst :grin: der dichtet dann logischerweise alles gut ab. Nur ist Wachs natürlich längst nicht so klebrig wie Kaugummi und bleibt vor allem eine zusammenhängende Masse und geht darum ganz leicht wieder raus.
    Bei diesen Schaumstoffdingern dagegen, die verformen sich ja ganz leicht wieder zurück, mir ist gar nicht klar, wie die überhaupt richtig halten sollen.

    Also mein Tipp: Wachs-Oropax :smile: ich benutz die auch öfters zB im Zug, wenn ich lernen möchte und zwischen lauter Klatschweibern sitze :grin:
     
  • franzius
    Gast
    0
    7 Juli 2009
    #11
    ​​​​​​​​​​​​
     
  • LiLaLotta
    LiLaLotta (32)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.722
    168
    335
    vergeben und glücklich
    7 Juli 2009
    #12
    Oh, die hatte ich mal, die hab ich sogar einigermaßen reinbekommen, aber ich fand es ganz ekelig, die dann wieder rauszuholen...irgendwie hatte ich das Gefühl, dass da trotzdem noch ein Wachsfilm in meinem Ohr kleben blieb. Immerhin haben sie etwas geholfen.
    Ich hab eben noch mal geübt und hab glaube ich jetzt den Dreh einigermaßen raus, wie die Schaumstoffteile den richtigen Weg finden...Zumindest hat es gerade 2 Mal hintereinander geklappt :grin:
     
  • Joppi
    Gast
    0
    8 Juli 2009
    #13
    Sehr schön :zwinker:
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.370
    898
    9.205
    Verliebt
    8 Juli 2009
    #14
    Nimm die aus Silikon. DIe passen sich wunderbar dem Ohr an und sind 100%ig dicht. Lassen nicht mal Wasser durch.
     
  • User 40336
    Verbringt hier viel Zeit
    460
    103
    6
    nicht angegeben
    10 Juli 2009
    #15
    Ich empfehle ebenfalls die Silikonohrstöpsel, bin mit den normalen auch nie klar gekommen, und bei denen aus Wachs hab ich immer so ein ungutes Gefühl, dass ich die nie wieder rauskriege. Die Silikonstöpsel schließen meiner Meinung nach das Ohr genauso gut ab wie die aus Wachs, aber sie hinterlassen keinen Wachsfilm auf der Haut und können nicht auseinander bröseln oder so.
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    10 Juli 2009
    #16
    Die aus Schaumstoff sind total beschissen. Ich wollte die mal für nen Flug nehmen und die Teile haben sich immernur zusammengedrückt und waren dann verkrüppelt.
    Am Besten nimmst du dir welche aus Silikon oder kaufst dir die Teile, die extra für den Flug sind, damit hört man auch weniger :grin:
     
  • Riot
    Gast
    0
    12 Juli 2009
    #17
    Ich weiß jetzt nicht, aus was Ohropax sind, aber ich benutze so Ohrstöpsel aus Wachs (oder jedenfalls aus wachsähnlicher Substanz :grin:), die kann man genau passend kneten und reindrücken - habe 2 Hamster im Schlafzimmer UND wohne an einer sehr stark befahrenren Straße und damit kann ich zum Glück wieder schlafen. :smile:
     
  • numiu
    numiu (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    171
    103
    11
    vergeben und glücklich
    12 Juli 2009
    #18
    Für die Arbeit hab ich die aus Silikon. Besonder gut gefällt mir an denen die Lebensdauer, man kann sie auch mal raus machen ohne das man sie gleich wegschmeißen muss.
     
  • Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    708
    113
    35
    vergeben und glücklich
    12 Juli 2009
    #19
    Naja... also ich war letztes Wochenende mit so Silkon-Dinger schwimmen, da ich ein Loch im Trommelfell im rechten Ohr hab.

    Und ich habs nicht geschafft, die Dinger so reinzukriegen, dass da kein Wasser rein kommt! :rolleyes:
    Gibts da vielleicht auch Qualitätsunterschiede oder mach ich einfach nur was falsch?
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.370
    898
    9.205
    Verliebt
    12 Juli 2009
    #20
    Im Wasser hab ich sie ehrlich gesagt noch nicht probiert, nur nachts im Bett. Und da fühlen sie sich super dicht an, werden noch dichter, wenn man drauf liegt.
    Wenn man das Ohr bewegt bzw. eben die Ohrmuschel, dann können sie verrutschen und ich könnte mir vorstellen, dass sie mit Wasserkontakt vielleicht auch im wahrsten SInne des Wortes rutschen können. Muss man zwischendurch evtl. überprüfen bzw. drauf achten.

    Qualitätsunterschiede hab ich noch nicht festgestellt, ich kenne nur 2 Sorten. Der Preisunterschied sind 10 oder 20 Cent, ansonsten ist nur die Farbe anders.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste