• neverdiez
    Gast
    0
    29 Januar 2004
    #21
    Siehst Du, keine Situation ist so schlimm, wie die Angst davor!
     
  • Janina
    Janina (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    221
    101
    0
    nicht angegeben
    29 Januar 2004
    #22
    Danke euch allen :knuddel: !

    Neverdiez, des hat was... in so einer Situation rechnet man halt mit dem schlimmsten und macht sich Gedanken, wie mans wieder ausbaden soll :smile:

    Für die, die´s noch nicht wissen: Hab ab Montag sogar eine Stelle :smile:. Des is ganz fix gangen. Am Dienstag, wo eben die Gschicht mitm Doktor war, hat die Bank angerufen und mich zu einem Termin für Mittwoch eingeladen. Nach dem Termin beim Arbeitsamt bin ich dann vorstellen gegangen. Heut hab i die Zusage bekommen und kann am Montag anfangen *froi*.

    So schnell kann es sich wieder zum Guten wenden :smile:


    EDIT: Um noch auf deine Beitrag, Uwe, einzugehen:

    Also am Geld fehlts dem Kerl garantiert nicht. Er hat mir noch stolz gezeigt, was für eine super Musikanlage und was für einen super Beamer er installiert hat. (Ob man sowas in einer Praxis braucht, ist fraglich). Er hat mit seinem neuen Labor geprotzt. Und obwohl er im Geld schwimmt, ist er nicht bereit, den Angestellten mit dem Lohn entgegen zu kommen. Er wäre nach spätestens zwei Jahren verpflichtet, die Angestellten für einen Ordinationsgehilfinen-Kurs anzumelden, die Gebühr, sowie die dafür notwendige Zeit zu entschädigen... Pustekuchen. Er zahlt zwar die Gebühr, aber die Zeit dafür müsste vorgearbeitet werden. Bei zwei bis drei Monaten Nachmittags-bzw. Abendkurs wäre ganz schön was zusammen gekommen. Aber des hätte man zumindest anfechten können.

    Damit hab ich beim Arbeitsamt auch argumentiert. Denen bringts schliesslich auch nix, wenn i zu was gezwungen werde, was nicht funktionieren kann. Spätestens gegen Ende Probezeit wär i wieder auf der Strasse gstanden...

    Die Sache mit dem Anwalt war zum Glück nicht nötig :smile:

    Ich muss sagen, ich hatte aber auch definitv Glück mit meinem Berater beim AMS. Ich hatte, bevor wir nach Linz gezogen sind, eine andere. Die hat mich von anfang an nicht gemocht und mi des deutlich spüren lassen. Bei ihr wär ich wahrscheinlich net durchgekommen und wenn, dann nur mit weiteren Massnahmen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten