• sad_girl
    sad_girl (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.719
    123
    3
    Verliebt
    11 Mai 2004
    #21
    es geht um dieses halbjahr. also um die note auf dem nächsten zeugnis. aber wie gesagt: die note ist egal!

    habe dem lehrer auch gesagt, dass meine eltern mit ihm reden wollen, aber er hat strickt "nein" gesagt.

    theoretisch muss es ja keine chlorallergie sein oder? wie kann mir jemand nachweisen, dass in mir übelkeit aufkommt, wenn ich chlor rieche?
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    11 Mai 2004
    #22
    Gibts vielleicht eine Möglichkeit den Kurs zu wechseln?

    Sonst bliebe noch das Gespräch mit dem Direktor - wenn du da deine Eltern auf deiner Seite hast, ist das schon mal sehr viel wert. Wenn ihr einen Vertrauenslehrer und/oder eine SV habt, dann versuchs über die. Allein die Tatsache, dass er sich weigert mit deinen Eltern zu reden, ist eine Frechheit.

    Dein Sportlehrer wird dir kaum glauben, wenn du erst mit Angst und dann mit Übelkeit ankommst..
     
  • sad_girl
    sad_girl (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.719
    123
    3
    Verliebt
    11 Mai 2004
    #23
    ich habe sowieso schon beides aufgefüht. dass mir immer schlecht da ist und dass ich eben auch diese große angst habe.
    er wird mich nicht den kurs wechseln lassen. habe schon gebeten, dass ich nur für die schwimm-wochen zu einem anderen kurs gehe, aber er wollte das nicht. ich werde mich auf jeden fall weigern zu schwimmen. er kann mich ja wohl kaum ins wasser werfen.
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    11 Mai 2004
    #24
    Was heißt denn SchwimmWOCHEN? Wenn es nicht ums ganze Halbjahr geht und du dich beim Rest anstrengst, kann er dir keine 0 Punkte geben..
     
  • sad_girl
    sad_girl (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.719
    123
    3
    Verliebt
    11 Mai 2004
    #25
    es sind bei uns noch 3 monate schule und ich glaube nicht, dass wir die ganze zeit nur schwimmen. außerdem wären diese 3 monate auch nicht, das ganze halbjahr, sondern auch die monate davor würden zu dem aktuellen halbjahr gehören.

    aber um es nochmal zu sagen: die note bzw die punkte sind uninteressant. wiederhole die stufe eh. es geht mir nur darum, dass ich bzw auch meine eltern keinen ärger mit der schule bekommen, wenn ich unbegründet nicht mitmache.
     
  • Lei-Charatin
    Verbringt hier viel Zeit
    191
    101
    0
    nicht angegeben
    11 Mai 2004
    #26
    ich find das lustig hier... alle machen "panik", obwohl nur sad_girl angst haben müsste...

    aber zum thema:
    die schulpflicht geht schlicht und einfach, bis man 18 ist (berufsschulpflicht etc.) zumindest hab ich das hier in BW so gelernt. :rolleyes2

    eine echte Phobie vor Wasser kann Dir nur ein Psychologe oder ein Psychiater bescheinigen, dazu sind andere nicht qualifiziert.:klugscheiss: Ansonsten ist es prinzipiell mal falsch, Symptome wie eine Chlorallergie vorzuschwindeln, denn wenn Du durchschaut wirst isses nicht so toll und wenn nicht kann es Dir immer noch später zum Nachteil werden --> lieber lassen! :link:
    Red mit Deinen Eltern und lass Sie einen Brief schreiben, in dem sie den Lehrer um ein persönliches Gespräch bitten. Soweit ich weiß, muss er da sogar zustimmen, sonst macht ihr es über den Schulleiter!!! :cool1:
    Wenn das nichts hilft, solltest Du vielleicht ernsthaft darüber nachdenken, ob es sich wirklich um ein Problem handelt oder ob Du nur absolut keine Lust hast. :kopfschue
    Wenn Du zum Entschluss kommst, dass Du Dir nicht selber was vormachst, schlage ich Dir vor, Dich mal mit einer psychologischen Beratungsstelle in Verbindung zu setzen - dort kann man Dir helfen und nach ein, zwei Gesprächen auch eine dementsprechende Sportbefreiung erwirken. :bier:

    Wenn es aber so sein sollte, dass Du einfach nicht gut bist im schwimmen und deshalb keinen Bock, Angst vor gehänselt-werden oder "Imageverlust" hast, dann würde ich knallhart sagen, dass es Dir recht geschieht, wenn Du ins Wasser geworfen wirst... von wem auch immer! :angryfire


    edit: hab gerade den letzten Post noch gelesen.
    Sag doch einfach Deinen Eltern, sie sollen Dir eine Entschuldigung schreiben. Es kann einem doch mal plötzlich übel werden, speziell als junge Frau in Deinem Alter... meine Güte, das kommt und geht.... :gluecklic
    Und einmal im Monat trifft Dich die Periode und deshalb geht es dann auch nicht...
    usw...
     
  • daedalus
    daedalus (40)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    50
    nicht angegeben
    11 Mai 2004
    #27
    Mal ein Zitat aus dem Link, den ich hier vorhin gepostet hab: "Die Berufsschulpflicht endet mit dem Abschluss einer staatlich anerkannten Berufsausbildung". (BayEUG) Die Volljährigkeit spielt also keine Rolle."

    nochmal der Link: http://www.azuro-muenchen.de/ueberbrueckung/schulpflicht/schulpfl.html

    edit: hab grad gegoogelt, in BaWü ist es anders, dort endet die Schulpflicht schon mit dem 18. Lebensjahr, allerdings erst nachdem das Schuljahr breendet wurde. Befindet sich die Person in einer Ausbildung ist sie bis zum Ende der Ausbildung schulpflichtig.
     
  • CreamPeach
    Gast
    0
    11 Mai 2004
    #28
    ich hatte in der 11./12. klasse auch ein attest für sport- also nur für bodenturnen. ausgestellt vom hausarzt. mein sportlehrer konnte es zwar nich nachvollziehen (tangierte mich sowieso nich), aber er mußte es ja wohl akzeptieren. ich hab diese übungen dann einfach nicht mitgemacht und demnach gab es weder eine postive, noch eine negative bewertung.

    geh zum arzt und sag ihm, was dich bedrückt und das du ein attest haben möchtest. falls du es nicht bekommst und dich so sehr vorm schwimmen scheust, machst du halt einfach nicht mit............
     
  • 123hefeweiz
    0
    11 Mai 2004
    #29
    Hab gerade mal meinen Dad gefragt (der ist vom Fach: stellvertr. Schulleiter) und kann daher wenigstens für BW Auskunft geben. Also:

    1. Grundsätzlich darf die Schule _nach Rücksprache_ mit dem Schulamt in besonderen Fällen amtsärztliche Atteste verlangen. Dies gilt aber nur, wenn entweder konkreter Verdacht auf Mißbrauch besteht oder ein sonstiger wichtiger Grund vorliegt (Prüfungen etc.). Bei uns an der FH hat aber für jede Klausur oder Prüfung ein Attest vom Hausarzt gereicht.

    2. Die allgemeine Schulpflicht in BW erlischt mit Abschluss der Klasse 9 oder Erreichen des 16. Lebensjahrs, je nachdem was zuerst eintritt. Berufsschulen haben mit dem allgemeinen Schulsystem nix zu tun, man kann ja einen Hauptschüler nach dem Abschluss nicht zu einer Ausbildung zwingen (vor allem beim derzeitigen Lehrstellenmangel).

    Gruß
    hefe
     
  • daedalus
    daedalus (40)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    50
    nicht angegeben
    12 Mai 2004
    #30
    Das macht mich neugierig ... In welchem Fall kann man denn dazu gezwungen werden? Soweit ich weiss kann man immer (insoweit man dazu in der Lage ist) eine Untersuchung ablehnen
     
  • Tomcat25
    Gast
    0
    12 Mai 2004
    #31
    Natürlich können Schüler die Untersuchung durch den Amtsartz verweigern. Dafür haben sie dann aber auch keinen Anspuch auf eine Sonderbehandlung durch den Lehrer. Das läuft dann auf eine nicht erbrachte Leistung herraus oder im schlimmsten Fall auf einen Verweis.
    Das Problem ist doch das heute einfach zu viele Schüler eine Möglichkeit suchen sich von Sport oder anderen Fächern zu drücken. Das haben mittlerweile auch die Lehrer begriffen und greifen zu entsprechenden Maßnahmen.
    Wenn das Problem mit dem Schwimmuntericht oder dem Chlor im Schwimmbad so groß ist, dann wird das auch der Arzt fesstellen und eine Attest ausstellen.
    Aber sehen wir das ganze doch mal von der anderen Seite. Gegenüber den anderen Schülern, die ihre Leistungen bringen, ist es doch auch unfair wenn andere sich durch den Kurs mogeln und am Ende die gleiche Note bekommen.
     
  • CreamPeach
    Gast
    0
    12 Mai 2004
    #32
    ja, und deshalb muß der lehrer zw. wirklichen problemen (angst, krankheit o.ä.) u. eventueller faulheit/unlust abwägen. das ist das schwierige. man sollte aber nicht außer acht lassen, daß es jugendliche gibt, die auch ernsthaft mal probs haben und nich wie der rest der trägen kids *g* einfach blau machen wollen.

    ich selbst weiß, wo unverständnis hinführt...man hat panik vor jeder sportstunde- und das sollte nicht so sein. wenn das akzeptiert wird, kann von "mogeln" keine rede sein.
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    12 Mai 2004
    #33
    So,
    zunächstmal geht mal davon ab, dass die Schule selbst was vorschreiben kann. Die ist nämlich keine Behörde und und kann somit auch nicht in die Rechte Dritter eingreifen. Bestimmungen kann nur der jeweilige (Landes-) Gesetzgeber, bzw. das Oberschulamt erlassen. Die Schule ist nur ausführendes Organ.
    Und ich denke nicht, dass es in NRW eine Bestimmung gibt, die ein amtsärztliches Attest vorschreibt. Das wäre auch ziemlich blödsinnig, denn hat mal jemand versucht, einen Termin beim staatlichen Gesundheitsamt zu bekommen ?
    Da dürft ihr mal locker 4 Wochen warten.
    Ausserdem muss bei der Anordnung einer amtsärztlichen Untersuchung die Behörde die Kosten tragen. Und die Schule möchte ich sehen, die einen Arztbesuch zahlt ... :bandit:
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    12 Mai 2004
    #34
    @eric :
    Gesetzesvorbehalt ... :bandit:

    Und eine Schulordnung kann nur im Rahmen der bestehenden gesetzlichen Vorschriften erlassen werden. Sie darf über den vorgegebenen Rahmen keine weiteren Ansprüche stellen, sondern darf nur diesen Rahmen ausfüllen.
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    12 Mai 2004
    #35
    Ich fänds ganz schön, wenn ihr die Grundsatzdiskussionen woanders weiter führen könntet - danke.

    @sad_girl
    Ich weiß nur, wie es in Hessen ist, ich hab lange SV-Arbeit gemacht. Wenn du das Jahr sowieso wiederholst - scheiß drauf. Deine Eltern werden informiert, können aber rechtlich nicht belangt werden, sofern du am restlichen Unterricht teilnimmst. Wegen der Nicht-Teilnahme an einem einzigen Fach gibts nicht mal eine Klassenkonferenz, also auch weiter keine Konsequenzen für dich. Gilt natürlich nur, wenn du am restlichen Unterricht regelmäßig teilnimmst.

    ABER versuch trotzdem vorher das eventuell mit dem Schulleiter oder auch Klassenlehrer z.B. zu klären - dann hast du fürs nächste Jahr Rückendeckung und musst dich nicht doch noch durchschummeln.
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    12 Mai 2004
    #36
    @serenity
    Das ist keine Grundsatzdiskussion.
    Die Fragestellung war doch, ob die Schule ein amtsärztliches Attest verlangen darf. Oder ?
    Und das ist nun mal eine rechtliche Frage und keine Frage, wie man es mit den Lehrern handhabt !
    *kopfschütte*
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    12 Mai 2004
    #37
    @waschbär2 und Meister
    Ihr diskutiert hier ob Persönlichkeitsrecht oder nicht - und das IST eine Grundsatzdiskussion. Ich denke (hoffe..) die Idee mit dem falschen Attest (und darauf wärs ja hinausgelaufen) ist vom Tisch, denn wenns rauskommt, gibts Ärger und zwar für Arzt, eventuell Eltern und Schülerin. Außerdem ist es schlichtweg nicht notwendig, da sie das Jahr ja wiederholen wird (was ihr ja sicherlich gelesen habt, oder? :downunder )

    Ihr könnt gerne einen Thread dazu in der Stammkneipe aufmachen.

    Ach so böser Mod Ende.
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    12 Mai 2004
    #38
    Arghhh ....
    Jetzt geb ich serenity Recht !

    FRAGESTELLUNG: Kann die Schule ein amtsärztliches Attest verlangen ?
    ANTWORT: Nein.

    Und jetzt hört auf, euch verfassungstheorethische Hypothesen um die Ohren zu hauen !!!
     
  • User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    941
    103
    7
    Verheiratet
    12 Mai 2004
    #39
    Hab nicht alles gelesen hier, aber die Antwort ist relativ einfach. (Meine Mutter ist Sportlehrerin.)
    Im begründeten Verdacht, dass Atteste ungerechtfertigt ausgestellt werden, kann bestimmt werden, dass nur ein Attest vom Amtsarzt Gültigkeit besitzt.
    Wenn deine Lehrer also sagen, dass dein Attest wahrscheinlich ungerechtfertigt erteilt wurde, musst du dir eins vom Amtsarzt holen. :zwinker:
    So ist die Regelung in Sachsen Anhalt.
     
  • User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    941
    103
    7
    Verheiratet
    12 Mai 2004
    #40
    oh gott, schau mal auf die Straßen. Unsere Kinder werden immer fetter. Die Anzahl der Diabetesfälle, Hautkrankheiten und Allergien nehmen zu.
    Ein Grund dafür ist die abnehmende Bereitschaft Sport zu treiben. Denn Sport hält nun mal in gewissen Maßen gesund. Da kann keiner was gegen sagen.

    Sorry, aber Sport gehört zum Leben dazu. Und im Sportunterricht kann man bei richtiger Durchführung lernen, wie man Sport auf gesunde Weise praktiziert.
    Natürlich gibts da auch noch die Sportlehrer der alten Garde, die von Kreislauftraining usw. noch nie was gehört haben, aber ein guter Sportlehrer zeigt dir genau, wie du gesund bleibst.

    PS: Es gibt genug Ärzte, die bewusst falsche Diagnosen stellen, um ihre Patienten nicht zu verlieren. Ein Arzt der ein Attest verweigert, wird nämlich von diesen Leuten nicht mehr aufgesucht. Und diese Leute bringen den meisten Umsatz. Jemand wie ich, der alle drei bis vier Jahre mal eine Grippe hat, bringt dem kaum was, aber die Leute, die alle drei Wochen da hin gehen, weil ihr Attest verlängert werden muss, die bringen richtig Kohle und kosten nebenbei gesagt auch nur recht wenig Nerven.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten