Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • MiniMe
    MiniMe (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    188
    101
    0
    vergeben und glücklich
    4 November 2008
    #1

    Ausführliche Erklärung zum Studienabbruch

    Huhu!

    Das BAfüG-Amt hätte gerne eine "ausführliche Erklärung" von mir wegen meinem Studienabbruch (habe es nun für meine Ausbildung beantragt).

    Hab nun geschrieben, dass das Studium nicht meinen Vorstellungen entsprach.

    Ein Satz.

    Reicht das? Ich mein, damit ist alles gesagt.


    lg
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    4 November 2008
    #2
    :-D Naja, ausführlich ist das ja wohl kaum. "Nicht den Vorstellungen entsprechend" ist für mich mehr als nur schwammig und überhaupt nicht eindeutig. Aber versuchen kannst du es ja mal so...
     
  • MiniMe
    MiniMe (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    188
    101
    0
    vergeben und glücklich
    4 November 2008
    #3
    Naja, es hat mir einfach nicht gefallen.
    Und die Perspektiven für später auch nicht.
    Was soll ich denn noch schreiben?

    Hatte andere Vorstellung von dem Studium und eigentlich sowieso viel lieber was mit Bio oder Medizin gemacht, wo ich aber nicht reingekommen bin.

    Nu hab ich ja die Ausbildung in der Richtung.

    Hatte halt den Fehler gemacht zu denken, "besser als nichts" :schuechte
    Und das sollte ich bestimmt besser nich schreiben^^
     
  • glashaus
    Gast
    0
    4 November 2008
    #4
    Ich würds schon ordentlich mit ein paar Sätzen mehr begründen, mal ein paar Dinge wie "Entsprach nicht meinen Fähigkeiten und Neigungen" etc. einfließen lassen.

    Von "naja, besser als nix" und "wollte eh was anderes machen" würd ich dir auch tunlichst abraten :zwinker:
     
  • MiniMe
    MiniMe (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    188
    101
    0
    vergeben und glücklich
    4 November 2008
    #5
    Hm, mit Fähigkeiten hatte das nichts zu tun.
    Klingt so nach "zu doof um das zu lernen" :grin:

    Also einfach den Satz "es hat mich doch nicht interessiert" in 100 verschiedenen Varianten schreiben :geknickt:

    Und vllt noch, dass ich lieber was in der Richtung meiner Ausbildung machen wollte.
    Die ich nun hab.


    Sollen mir doch bitte einfach nur den Antag genehmigen, die sehen doch, dass meine Eltern kaum was verdienen. Und mein Nebenjob reicht auch nicht aus :cry:
     
  • glashaus
    Gast
    0
    4 November 2008
    #6
    Genau das würde ich höchst vorsichtig verwenden. Dadurch könnte man die Ernsthaftigkeit deines Studiums in Frage stellen.
     
  • Tinu
    Tinu (31)
    Meistens hier zu finden
    1.036
    148
    134
    Verlobt
    4 November 2008
    #7
    Wie lang hast Du studiert? Je nach Studienlänge und dann Abbruch brauchst Du nämlich nen wirklich guten Grund, damit sie Dir dann noch Bafög bezahlen.
     
  • MiniMe
    MiniMe (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    188
    101
    0
    vergeben und glücklich
    4 November 2008
    #8
    2 Semester.

    Also doch lieber nur, dass meine Vorstellungen anders waren und der spätere Beruf ,oder eher Tätigkeiten, nicht das gewesen wäre, was ich hätte tun wollen.
    Und die Bersufschancen auch bescheiden sind.

    Es war nunmal ne blöde Entscheidung das zu studieren, aber das die da nu ne "ausführliche" Erklärung wollen... :rolleyes:
     
  • Loomis
    Loomis (31)
    Meistens hier zu finden
    1.097
    148
    187
    in einer Beziehung
    4 November 2008
    #9
    Klingt nach ähnlichem Geschreibsel, wie ich für meinen Fachwechsel gebraucht habe..

    Ich hab folgenden Link benutzt, der mir gut geholfen hat: http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/fachwechsel.php?seite=3
    Schau dir vor allem mal die "Beispiele erfolgreicher Begründungen" an; bestimmt ist etwas dabei.

    Hoffentlich bringt er dir etwas. :schuechte
     
  • User 15499
    Verbringt hier viel Zeit
    343
    113
    32
    nicht angegeben
    4 November 2008
    #10
    Off-Topic:
    Hast du in den beiden Semestern Leistungsnachweise erbracht? Nach denen werden sie sicherlich auch fragen...
     
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.409
    348
    4.795
    nicht angegeben
    4 November 2008
    #11
    Sieh dich vortsichtshalber nach Alternativen zum Bafög um, durchaus möglich das die dir einen reinwürgen und du nicht mehr weiter gefördert wirst, je nach Arschlochniveau der Sachbearbeiter.
     
  • MiniMe
    MiniMe (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    188
    101
    0
    vergeben und glücklich
    4 November 2008
    #12
    Danke, werd sofort mal reinschaun!

    Im 1. Semester hab ich für alle Kurse einen Nachweis, für das 2. bin ich mir grad nicht mehr sicher :schuechte


    Was könnte ich denn noch beantragen? Weil überall steht immer nur Bafög, wenn man eine schulische Ausbildung macht.
    Wohngeld vllt?

    lg
     
  • glashaus
    Gast
    0
    5 November 2008
    #13
    Wohngeld kannst du beantragen, wenn dein Bafög abgelehnt wird.
     
  • Kaya3
    Kaya3 (35)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    5 November 2008
    #14
    Hallo,

    du kannst schreiben, was du dir im Vorfeld vom Studium erhofft hast, was du lernen wolltest, was dir daran gefallen hat. Also ruhig Details.
    Und dann führst du halt aus, warum dir das Studium nicht gefallen hat, also auch wieder Details, was du konkret nicht gut fandest. Versuch, das Ganze möglichst an handfesten Punkten festzumachen und deutlich zu machen, dass du bestimmte Vorstellungen hattest, die dann in der Realität anders waren. Aber halt nicht solche Sachen wie "ich konnte das nicht" "das fand ich blöd" etc.
    Du kannst zb schreiben, dass das Studium wesentlich theoretischer war als gedacht, du hattest dir -obwohl uni und keine FH- erhofft, dass ein stärkerer Praxisbezug da war. Oder dir war der Matheanteil zu hoch, das hattest du so nicht erwartet. Oder die einzelnen Fächer/Kurse waren ganz anders, auch thematisch, als wie du das vorher erwartet hättest.
    Du mußt halt echt "blankziehen", dass das Studium "nicht den Vorstellungen entsprach" ist ja offensichtlich. Nur mußt du jetzt halt schreiben warum das so ist. Und begründen solltest du es auf der Neigens-Ebene, es geht also um deine Vorlieben, nicht um Berufssaussichten (mir wurde damals geraten, die Berufsaussichten auf keinen Fall zu erwähnen).


    Gruß,
    Kaya

    Loomis: Wie ist es denn bei dir ausgegangen?
     
  • Loomis
    Loomis (31)
    Meistens hier zu finden
    1.097
    148
    187
    in einer Beziehung
    5 November 2008
    #15
    Das ist noch nicht ganz klar; der Antrag ist noch in Bearbeitung. :mad:

    Die Sachbearbeiterin hat ihn allerdings gelesen, gestempelt und dann weggeheftet. Ich denke also, dass er soooo grausig auch nicht gewesen sein kann. :engel: Aber ich vermute mal, dass bei mir auch nicht so das große Aufhebens darum gemacht wird, weil ich zumindest ein Fach behalten habe und schon nach dem 2. Semester gewechselt bin.
    Ich erhalte momentan weiter Geld, aber ob ich das behalten kann ist noch nicht ganz fest. :confused:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste