• User 171185
    Ist noch neu hier
    9
    3
    4
    nicht angegeben
    14 Februar 2019
    #1

    Ausländische Frauen auf Datingseiten

    Ich bin mir sicher, ich hätte einen anderen Titel wählen können, der nicht so reißerisch wirkt, aber es ist wie in der Presse: Je schlimmer der Titel, desto mehr Klicks :zwinker:

    Vielleicht erinnern sich noch einige an mich. Ich hatte vor ein paar Monaten einen Thread erstellt (den ich löschen lies, da ich nicht gerne so viel privates über mich dauerhaft im Internet stehen habe), als ich mich in meine Physiotherapeutin verguckt hatte. Es kam wie es kommen musste: Ich bekam eine Abfuhr.

    Aber ich hab mir viele eurer Ratschläge zu Herzen genommen und an mir gearbeitet.

    So kam ich auch dazu mich auf einer Datingapp anzumelden (nein, nicht Tinder).

    Ich bin völlig ohne Erwartung an das für mich neue Thema herangetreten. Wollte einfach nur sehen was sich ergibt, ohne Zwang, ohne Stress.

    So kam es auch das ich einige Frauen kennen gelernt habe. Bei vielen sprang der Funke von mir nicht über, bei anderen von ihrer Seite aus nicht. Aber ich komm mit Ablehnung nun deutlich besser zurecht als noch vor ein paar Monaten.

    Nach etwa 2 Wochen hatte ich ein Match mit einer für mich sehr ansprechenden Frau. Ich schrieb ihr, sie schrieb zurück und nach etwa 3 Sätzen merkte ich, dass sie keine Deutsche ist (nein, dass ist für mich keinerlei Problem, falls es so rüberkommen mag!) Am Anfang schrieben wir viel, tauschten auch Bilder, aber irgendwie schlief das Gespräch Anfang Dezember ein. Auch wegen der Sprachbarriere, die mich anfangs doch abschreckte, da mein Humor viel aus Wortwitzen besteht.

    Hatte in der Zwischenzeit mit anderen Frauen geschrieben und mit einer besonders lang und auch noch bis heute.

    Mitte Januar habe ich ein neues Profilbild eingestellt. 2 Tage später meldet sich wieder besagte Person. Es ging ein paar Tage hin und her mit "Hallo, wie gehts? Gut." was aber auch an der App liegt, die einen oft erst Stunden später benachrichtigt wenn eine neue Nachricht eingegangen ist.

    Irgendwann haben wir uns aber mal gleichzeitig online erwischt und über 3 Tage hinweg intensiv miteinander geschrieben und sind mittlerweile auf WhatsApp umgestiegen. Schreiben seit etwa 5 Tagen über Stunden hinweg, tauschen Bilder und merken, dass wir in sehr sehr vielen Sachen übereinstimmen.

    Und genau da kommen wir zu meinem Problem: Ich kenne es nicht, dass eine Frau sich aufrichtig für mich interessiert. Ich denke mir immer da muss es einen anderen Grund geben, warum sie mich will. Geld kann es nicht sein (da bin ich seit meinem Unfall arm dran). Ich bin eine von Grund auf ehrliche Person und ich spiele mit offenen Karten. Sie weiß das ich kein Geld habe, sie weiß von meinem Unfall, von meinen körperlichen Beschwerden. Und trotzdem stört sie das nicht. Blöd ist hingegen, dass ich Frauen schätze die auf andere Werte als Geld und Status wert legen (unabhängig meiner aktuellen Situation). Nun war mein nächster Gedanke: Was könnte sie sonst von mir wollen? Heirat.

    Sie kommt zwar aus einem EU-Land, hat hier einen Job und eine Wohnung, aber ich bin nicht ganz auf der Höhe wie lang man im EU Ausland arbeiten darf etc pp. und ob nicht das der Grund sein könnte, warum wir uns in den letzten Tage ziemlich nahe gekommen sind.

    Jetzt stecke ich in der Zwickmühle. Wenn sie nur auf der Suche nach jemandem ist, um schnell an den deutschen Pass oder ein dauerhaftes Bleiberecht zu kommen, dann will ich das schnellstmöglich beenden. Sollte es aber nicht so sein, wäre es extrem frustrierend eine Frau abzuservieren die Interesse an mir zeigt und mit der ich sehr viele Werte teile.

    Wie würdet ihr bei der Sache vorgehen um herauszufinden worum es ihr geht?
    Und gerade an die Männer: Habt ihr schon ähnliches erlebt? Tappe ich gerade voll in eine Masche?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Februar 2019
  • User 172636
    Öfters im Forum
    244
    63
    386
    nicht angegeben
    14 Februar 2019
    #2
    Guten Abend oder besser wäre eigentlich: Guten Morgen,

    da ich nicht in die Rechtsberatung rutschen möchte, nur so viel: In der EU gibt es die sogenannte Freizügigkeit, theoretisch kann man also innerhalb der EU hinziehen, wo man mag. Man darf rein theoretisch auch überall arbeiten. Sie wäre von daher nicht auf deinen deutschen Pass angewiesen.

    Da du bereits in einer Therapie bist und anscheinend schon große Fortschritte machst, möchte ich dir nur noch ans Herz legen, dass du erstens weiter dranbleibst und zweitens dabei zu lernen, dich selbst wertzuschätzen. Du hast mehr zu „bieten“ als einen Betrag auf deinem Bankkonto oder deinen Pass. Versuche bewusst den Gedanken zuzulassen, dass sie dich sympathisch findet, weil ihr charakterlich auf einer gewissen Ebene kompatibel seid. Wenn du es so siehst, dann verstehst du vielleicht auch, dass ihr „Mehrwert“ darin besteht, einen Menschen kennenzulernen, mit dem sie aktuell gerne ihre Erlebnisse teilt :smile:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 140332
    Planet-Liebe ist Startseite
    4.165
    548
    5.637
    vergeben und glücklich
    14 Februar 2019
    #3
    Du hast also keinerlei Anzeichen für deine Zweifel außer dein Vorurteil?
    Ich würde sie kennen lernen, ganz normal wie jede andere Frau auch. Es gibt doch keinerlei Anzeichen, dass sie dich in deinem negativen Denken bestärkt?

    Trefft ihr euch denn? Klingt nicht so. Das würde ich beschleunigen, einfach um zu sehen, wie man sich real versteht. Da kann man auch noch einmal besser einschätzen, wie jemand tickt.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 171185
    Ist noch neu hier Themenstarter
    9
    3
    4
    nicht angegeben
    14 Februar 2019
    #4
    So ganz ohne Anzeichen denke ich das nicht. Kann aber auch sein, dass ich mich nur selbst verrückt mache und einen Grund suche in meiner Komfortzone zu bleiben, weil es nun doch irgendwie ernster wird.

    Mich macht eben skeptisch, dass wir in wirklich allen Belangen, bis auf einen bisher, auf der selben Wellenlänge liegen und die selbe Meinung über etwas haben. Kein "das sehe ich nicht so", "das mag ich nicht".

    Gestern kam es zur folgenden Situation: Da ich viel zu Hause bin, schlage ich mir auch die Zeit mit Spielen am PC tot. Sie fragte nach welches Spiel ich denn spiele, evtl. spielt sie das ja auch. Als ich meinte, wenn sie das Spiel jetzt auch noch spielt, dann müssen wir heiraten. Das war natürlich als Scherz gemeint und in der Hinsicht als Kompliment, dass wir bisher so viel gemeinsam haben.

    Der Scherz zog sich über Stunden hinweg, auch von ihrer Seite (hoffe zumindest das es ein Scherz war...). Fiktive Hochzeitsplanung, wie man sich eine Hochzeit vorstellt etc pp. Ich reite ja wirklich auch gerne auf Scherzen stundenlang herum, aber das nahm gestern gar kein Ende mehr und heute morgen ging es weiter, als sie mir ein Foto ihrer Hand mit Ring am Ringfinger schickte mit den Worten: Danke :smile: :smile: :smile:

    Ein Treffen ist der nächste logische Schritt und sie hat es auch schon 2 oder 3x angedeutet. Sie meinte aber gleichzeitig, sie schreibe deutlich besser deutsch als sie spreche. Und ich bin ehrlich, sie schreibt nicht wirklich gut deutsch und das obwohl sie nach eigener Aussage schon seit 7 Jahren in Deutschland ist.

    Wir verstehen uns, aber das ist mehr ein MischMasch aus denglisch und google Translator. Ich könnte es ihr leicht machen und auf englisch mit ihr Schreiben, aber man wird ja nicht besser in etwas, wenn man es nicht übt.

    Dahingehend habe ich aber eine klare Meinung. Wenn ich in ein fremdes Land ziehe, tue ich alles dafür die Sprache schnellstmöglich zu lernen. Die Frau meines besten Freundes ist Polin und kam ohne ein Wort deutsch zu sprechen. Nach nur 3 Jahren war das schon richtig flüssig und jetzt, nach 14 Jahren ist es wie ihre 2. Muttersprache.

    Somit weiß ich leider gar nicht, wie wir uns verstehen (auf sprachlicher Ebene), wenn wir uns treffen.

    Hoffe ich komme hier jetzt nicht als ausländerfeindlich rüber, nur weil ich der Meinung bin das man die Sprache schnellstmöglich lernen sollte.

    Aber das spielt halt auch irgendwo mit rein, weswegen ich Zweifel an der Ernsthaftigkeit habe.
     
  • User 140332
    Planet-Liebe ist Startseite
    4.165
    548
    5.637
    vergeben und glücklich
    14 Februar 2019
    #5
    Deshalb ein schnelles Treffen. Wenn eure direkte Kommunikation katastrophal wird, ebbt eventuell auch das Interesse ab.

    Ich hab schon tage-wochenlang mit Männern geschrieben, vieles passte, man war sich sympatisch und beim Treffen war davon nicht mehr viel übrig. Das meiste lag da echt an der Kommunikation. Das hat mir dann sofort einen Dämpfer verpasst.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • User 172636
    Öfters im Forum
    244
    63
    386
    nicht angegeben
    14 Februar 2019
    #6
    Als Anmerkung: Ich sehe es ähnlich wie du und sehe das auch nicht als rassistisch an. Ich habe selbst an mich den Anspruch, in einem fremden Land die Sprache zu lernen, selbst wenn ich mich auch mit Englisch sehr gut und problemlos durchschlagen könnte, umgekehrt denke ich, dass wenn man einen Großteil seines Lebens in einem anderen Land verbringt, dass das auch etwas mit "Integrationswille" zu tun hat, da häufig mit einer anderen Sprache auch andere Denkweisen und Gepflogenheiten einleuchtender werden.

    Um euer erstes Date zu erleichtern, würde ich sie fragen, welche Sprache sie bevorzugt. Wenn sie sich auf Englisch sicherer fühlt, würde ich Englisch mit ihr sprechen. Es ist auch nicht dein "Job", ihr Deutsch zu vermitteln und wenn sie es in den letzten Jahren nicht gelernt hat, dann werden diese zwei, drei Stunden Date keinen großen Unterschied machen :zwinker: Deswegen würde ich eher die bessere Kommunikationsfähigkeit bevorzugen.

    Aber auch ich bin prinzipiell für zeitnahe Treffen, auch um, so gemein das klingt, nicht allzu viele Gefühle und Zeit zu investieren, wenn es eigentlich gar nicht passt.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 4
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 171185
    Ist noch neu hier Themenstarter
    9
    3
    4
    nicht angegeben
    14 Februar 2019
    #7
    Danke euch für eure Ansichten.

    Ich habe jetzt ein Treffen angestoßen, mal sehen was zurück kommt.

    Die Idee das erste Date nur auf englisch zu halten stößt bei mir zwar auf Widerstand, aber ich verstehe die Begründung und die leuchtet mir dann doch ein :zwinker:
     
  • froschteich
    Verbringt hier viel Zeit
    766
    118
    515
    Verheiratet
    14 Februar 2019
    #8
    Ich muss sagen, ich finde das schon befremdlich dass das bei dir auf Widerstand stößt. Ihr habt euch noch nichtmal kennengelernt und du stellst schon solche Forderungen auf :ratlos:
    hätte ich meinem Mann gesagt in welcher Sprache wir bittesehr kommunizieren sollen, hätte der mir zurecht einen Vogel gezeigt.
    Auch dieses Vorurteil mit der Aufenthaltserlaubnis find ich sehr schal.
     
  • User 171185
    Ist noch neu hier Themenstarter
    9
    3
    4
    nicht angegeben
    14 Februar 2019
    #9
    Ich will das nicht in eine Richtung lenken, in die es gar nicht gehen sollte.

    Aber mir ist es eben wichtig mich mit meinem Partner unterhalten zu können und ich stelle diese "Forderung" nicht nur an sie, sondern bin generell der Meinung, dass man die Sprache lernen muss, wenn man vor hat in diesem Land sein Leben zu verbringen.

    Wie axis mundi schon schrieb, hat das viel mit Integrationsbereitschaft zu tun. Und in 7 Jahren nur ein paar Brocken deutsch ist schon etwas happig mMn.

    Außerdem ist das leider nicht völlig an den Haaren herbeigezogen mit Frauen die nur auf der Suche nach einem Pass sind. Ich habe nur zu wenig Erfahrung mit Online-Dating und wollte mich absichern keiner Masche aufzusitzen.

    Dazu kommt eben meine Unerfahrenheit mit Frauen generell seit vielen Jahren, weswegen mich ein aufrichtiges Interesse ihrerseits an mir verunsichert.

    Wir treffen uns nun am Samstag und ich werde ihr anbieten das wir auf englisch miteinander reden. Dennoch werde ich durchblicken lassen, dass das für mich kein Dauerzustand ist.
     
  • froschteich
    Verbringt hier viel Zeit
    766
    118
    515
    Verheiratet
    14 Februar 2019
    #10
    Du solltest vor dem Treffen deine Wortwahl überlegen. So wie du schreibst klingst es so, als hättest du ihr gegenüber das Recht Deutsch einzufordern, weil du deutsch bist und das dein Land ist.
    Du kannst ihr ja sagen, dass du nicht damit klar kommst mit jemandem eine Beziehung einzugehen, der kein großes Interesse an deiner Sprache/Kultur hat. Aber Formulierungen wie "das ist kein Dauerzustand" klingen stark nach Bevormundung und da läuft dir jede selbstbewusste Frau davon.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 8
  • User 171185
    Ist noch neu hier Themenstarter
    9
    3
    4
    nicht angegeben
    14 Februar 2019
    #11
    Das Wort "Dauerzustand" bleibt in meinem Kopf und wird mir nicht über die Lippen ihr gegenüber kommen. Trotzdem finde ich es wichtig solche Sachen nicht zu verschweigen. Das es netter verpackt ist, dürfte aber doch wohl klar sein.

    Und ich werde niemals eine Frau bevormunden. Niemals. Das kam hier vielleicht einfach anders rüber.
     
  • Frau Antje
    Sorgt für Gesprächsstoff
    93
    43
    25
    vergeben und glücklich
    14 Februar 2019
    #12
    Ich hab mir jetzt deinen Eingangspost 2 Mal vorgenommen und den Hinweis gesucht, warum du denkst sie will sich eine Aufenthaltserlaubnis erheiraten aber ich kann nix finden. Hast du denn schlechte Erfahrungen gemacht oder deine direkte Umgebung?

    Wir haben im Büro auch eine Dame die trotz Kursen kein Wort in der Landessprache spricht. Sie ist aus dem EU Ausland und hat hier ihren Partner kennen gelernt. Trotzdem hat sie es nicht im Sinn sich irgendwen zu schnappen der Sie ins Land heiratet
    Trefft euch und lern sie erstmal richtig kennen bevor du losschiesst.
     
  • User 172636
    Öfters im Forum
    244
    63
    386
    nicht angegeben
    14 Februar 2019
    #13
    Was ich gemerkt habe: ob jemand eine Sprache lernt oder nicht lernt, hängt häufig auch vom Umfeld ab. In meinem sind wir im allgemeinen mehrsprachig und es ist kein Problem, eine Sprache zum "Üben" mit einem Muttersprachler zu sprechen, um dann für effiziente oder bessere Kommunikation wieder zurückzuswitchen.
    Gerade wenn man in einem Land ankommt, hängt es natürlich auch vom Charakter ab, wie schnell man Anschluss findet. Ein extrovertierter Mensch wird z.B. eher weniger Probleme damit haben, sich mit gebrochenem Spanisch durch Spanien zu schlagen als ein Introvertierter, der dann eine kleinere Gruppe bevorzugt oder sich nicht so exzessiv mit anderen austauscht.
    Ein weiterer Punkt ist: Wen treffe ich? In Deutschland gibt es ja doch größere Bevölkerungsgruppen mit einer anderen Muttersprache, wenn man sich hauptsächlich in solchen Kreisen bewegt, lernt man auch weniger Deutsch.
    Es ist also gut möglich, dass wenn sie z.B. mit einem Partner zusammenkommt, der sehr gut Deutsch spricht, ihr Deutsch auf Dauer gesehen deutlich besser wird.

    Aufgrund dessen würde ich die Sprachproblematik erstmal ausklammern, zumindest falls sich keine Sprachbarriere dadurch ergibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Februar 2019
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 167764
    Öfters im Forum
    656
    68
    144
    nicht angegeben
    14 Februar 2019
    #14
    Was befürchtest du von der Frau? Dass sie dich betrunken macht und in Las Vegas heiratet? Du bläst die Sache unnötig auf. Wie in deinem alten Thread mit den großen Gesten, die Fußnoten benötigten, gibst du Kleinigkeiten eine zu große Bedeutung.

    Erstens glaube ich, dass sie mit mehreren schreibt und eben guckt, ob es klappt oder nicht, zweitens machst du aus der ganzen Sache eine Entscheidung auf Leben und Tod. Ich finde auch, dass die Sprache nebensächlich ist. Erstmal finde ich es toll, dass sie überhaupt deutsch spricht und zweitens solltest du wie bereits von den Vorrednerinnen gesagt, jene Kommunikationsform wählen, die für euch am ergiebigsten ist. Klar: Auf englisch oder in ihrer Sprache funktionieren dann natürlich deine umständlich aufgebauten Pointen nicht mehr. Aber in einer mit der Drahtbürste entrosteten Kommunikation sieht sie dich vielleicht so, wie du wirklich bist. Was, wenn ihr das sogar gefällt?!

    Und du solltest dich entspannen. Ihr habt euch noch nicht einmal getroffen und du denkst bereits übers Heiraten nach. Denk mal weniger über Ansagen und Schachzüge nach, sondern lern erstmal etwas über sie, wenn ihr euch trefft. Sie hat bestimmt viel zu erzählen über ihre Heimat und ihren Umzug nach... Deutschland? Und sie will das, was Menschen auf der ganzen Welt wollen: Spaß haben, spazieren gehen, grillen mit den Freunden, usw.

    PS: Und im Übrigen: Diese "Ich muss mich von ihr trennen, denn sie hat beim Bäcker Semmel statt Bemme gesagt, was sollen bloß die Nachbarn denken"-Mentalität ist eher für die Postkutschenzeit angemessen als für heute.
     
  • User 171185
    Ist noch neu hier Themenstarter
    9
    3
    4
    nicht angegeben
    14 Februar 2019
    #15
    Okay, ich denke hier liegt ein Missverständnis vor. Ich denke nicht über das Thema Heirat nach. Genauso ist es mir egal was Freunde oder Familie denken könnten. Zusätzlich ist es mir egal das sie aus dem Ausland stammt.

    Meine Befürchtung war/ist, dass ich es mir nicht vorstellen kann/konnte, dass eine Frau sich so sehr für mich interessiert und das der Kontakt innerhalb weniger Tage so intensiv wurde und es deswegen einen anderen Grund geben müsse.

    Wie ich schrieb, hab ich keine Erfahrung im Online-Dating und wusste deshalb nicht, ob ich in irgendeine bekannte Masche getappt bin. Von Frauen auf "Scheinehen-Suche" liest man leider hin und wieder. Darauf bezog sich meine Frage. Dazu kam eben, dass sie nach 7 Jahren nur schlecht deutsch schreibt und laut eigener Aussage noch schlechter deutsch spricht. Da klingeln halt erstmal die Alarmglocken.

    Ja, der nächste Schritt ist uns persönlich kennen zu lernen. Samstag ist es auch so weit. Ich erwarte nichts, lasse mich überraschen und freue mich darauf sie richtig kennen zu lernen.

    Gut, dass mit der Sprache war zu weit vorgegriffen. Da gebe ich euch Recht. Für die ersten Dates können wir uns gerne auf englisch unterhalten, aber ich finde es jetzt nicht verwerflich daran zu denken, dass man es für sich auf lange Sicht eher nicht will.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Februar 2019
  • Rockabill
    Rockabill (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    158
    103
    21
    Single
    2 März 2019
    #16
    Habt Ihr Euch inzwischen getroffen?
     
  • User 171185
    Ist noch neu hier Themenstarter
    9
    3
    4
    nicht angegeben
    3 März 2019
    #17
    Ja, gestern das 5. mal schon.

    Alle Bedenken meinerseits waren völlig unbegründet und wir verstehen uns blendend in allen Belangen.
     
    • Lieb Lieb x 2

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten