Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Lostboy
    Gast
    0
    27 Februar 2006
    #1

    Ausmusterung

    Habe folgende Frage: Habe am Freitag, 03.03.06 Musterung.

    Bin 162 cm klein und leide an Deprissionen! Besitze aber keine Atteste. Welche Chancen und Gründe gibt es eigentlich für eine Ausmusterung?
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Ausmusterung
    2. Studium Ausmusterung wegen au-Pair-Jahr
  • Pitti
    Pitti (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    503
    103
    1
    vergeben und glücklich
    27 Februar 2006
    #2
    wenn der "püfer" oder doctor sieht dass du dazu net in der lage bist wird er dich auch ohne atest ausmustern... kenne jmd. der wollte nicht zum bund und hat so getan als wäre er n spastiker. auch ohne atest wurde er ausgemustert...aber ich denke (wenn die geschichte überhaupt wahr sein sollte) dass das von amt zu amt unterschiedlich ist...
     
  • Pubic
    Gast
    0
    28 Februar 2006
    #3
    erzähl ihm einfach dass du kiffst wie ein weltmeister und ohne das zeug nicht mehr leben kannst:grin:
     
  • kittie
    Verbringt hier viel Zeit
    223
    103
    1
    nicht angegeben
    28 Februar 2006
    #4
    @pubic: das mit dem kiffen funktioniert wohl nicht mehr, kenne mehrere dies probiert haben und trotzdem nicht ausgemustert wurden:zwinker:

    @topic: beste möglichkeit: atteste besorgen
     
  • Wowbagger
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    nicht angegeben
    28 Februar 2006
    #5
    Ein heldenhaftes um-den-Wehrdienst-drücken?

    Ich wurde ausgemustert, weil ich eben untauglich bin... aber die gesamten Geschichten Bettnässer/schwul/Kiffer/Psychopath/nicht schlafen, rauchen und 2l Kaffee trinken - die dürften alle nicht ziehen. Das sind in erster Linie Ärzte die jeden Tag irgendwelche Ausreden hören dürften.

    Allgemein halte ich nicht viel von simulieren...

    Viel Spaß bei der Musterung.
     
  • Der_Balu
    Der_Balu (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    47
    91
    0
    Single
    28 Februar 2006
    #6
    Attest kann man sich vom behandelnden Psychologen/Psychiater/Pschotherapeuten ausstellen lassen. Depressionen dürften ein zwingender Ausmusteungsgrund sein, da die psychische Belastung in der Grundausbildung erheblich ist und eine so oder so schon labile Person das unter Umständen niht übersteht.

    Die beste Möglichkeit sich ausmustern zu lassen sind übrigens psychische Erkrankungen oder chronische Erkrankungen die mit einem hohen/teuren Arzneimttelverbrauch einhergehen. Die Bundeswehr muss sparen :zwinker:

    Ansonsten werden heutzutage nur noch T1 mit Sicherheit eingezogen, der Bedarf an Rekruten ist verglichen mit dem Wehrpflichtigen Personenkreis gering, daher kann sich das KWEA die Bewerber quasi aussuchen und nur die besten nehmen, auch wenn das ein Verstoss gegen die allgemeine Wehrpflicht ist.

    CU
    Balu
     
  • Aurora Sun
    Gast
    0
    28 Februar 2006
    #7
    Ach da kenn ich mich doch aus :grin:

    Hab da mal was zu lesen für dich:
    Nummer 1
    Nummer 2
     
  • lillakuh
    lillakuh (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.555
    121
    0
    Single
    28 Februar 2006
    #8
    man nehme einen operierten bruch am knie, nehme die röntgenbilder dazu mit, und behaupte, keine kniebeugen machen zu können. puff wird man ausgemustert. :zwinker:
     
  • Chandler
    Chandler (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    100
    101
    0
    vergeben und glücklich
    4 März 2006
    #9
    Größe hat da nix mit zu tun und depressionen nimmt dir auch keiner ab. Machs doch einfach wie die ganzen anderen Weicheier die sich dann einfach beim Bund die ganze Zeit krank schreiben lassen oder KzH (Krank zu Hause) und dann bekommst du auch noch mehr geld als die die das durchziehen :angryfire, weil du ja net mitisst und dann auch noch das essensgeld bekommst. Kann sowas net verstehen, geh doch erstma hin und guck dir's an, oder mach gleich Zivi :kopfschue.

    Grüße
    Chandler
     
  • Tom Cole
    Tom Cole (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    142
    101
    0
    nicht angegeben
    4 März 2006
    #10
    Mach einen auf Neonazi.
    Kein Witz, ein Kumpel wurde so für untauglich erklärt und musste gar nix machen. Im Gegenteil, die meinten er wäre eine Gefährdung für andere Rekruten und würde dem Öffentlichkeitsbild schaden.

    Erzähl ihm du freust dich schon ewig endlich zum ruhmreichen deutschen Militär zu kommen. Wie scharf du darauf bist den Umgang mit Waffen zu lernen, weil du der festen Überzeugung bist es noch zu brauchen um Deutschland zu verteidigen.
    Am besten erzählst du dann noch von deinem Traum einer Offizierslaufbahn um den Rekruten nahe zu bringen wie es um Deutschland steht.

    Ok, ist nicht jedermanns Sache, aber sehr funktionell.
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    4 März 2006
    #11
    Ja genau.. Bomberjacke, Springerstiefel, Glatze usw.. dann stürmst Du das Gebäude und fragst bei der Info wo das nächste M3 rumliegt.. :grin:
     
  • blablahb
    blablahb (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    Single
    4 März 2006
    #12
    hehe...*unterschreib* glaub mir das lohnt sich...@ganze zeit krank, ich krieg jetzt nen "hungerlohn" im vergleich zu dem was ich krieg wenn ich krank bin....
    aber sorry..wär ganz schön arm... :frown: Und nicht zum Bund zu wollen is ja oke, aber zumindest zivi kann man dann schon machen oder?
     
  • Wowbagger
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    nicht angegeben
    4 März 2006
    #13
    Dann sollte dein Kumpel bei seiner nächsten Bewerbung um einen Arbeitsplatz aber bitte auch angeben, dass er ausgemustert wurde, weil die Bundeswehr ihn als Neonazi für ne Gefährdung der anderen Rekruten hielt. Oder dass er sich drum gedrückt hat.
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    4 März 2006
    #14
    das wäre doch lächerlich... wenn er ausgemustert wurde, ist die Info für den Arbeitgeber völlig uninteressant, da er dann eben auch nicht aus dem eventuellen Job herausgezogen werden kann..
     
  • blablahb
    blablahb (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    Single
    4 März 2006
    #15
    sooo lächerlich ist das nicht, mich haben sie bei meinem vorstellungsgespräch auch gefragt ob ich bei der bundeswehr bin/war (und es hat eig nix mit der zukünftigen stelle zu tun) und ich weiß von mehreren bekannten, dass sie ebenfalls gefragt wurden, unter ihnen war auch jemand der aufgrund ner Sportverletzung ausgemustert wurde, und auch ihn haben sie gefragt ob sie wissen dürften warum er ausgemustert worden sei usw.

    Edit: aber du kannst dir sicher sein, wenn du wirklich einen auf rechts machst, und da wie oben beschrieben auftauchst dauert das keine dreißig sekunden und du bist ausgemustert.
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    4 März 2006
    #16
    @ blablahb.. Ja, gefragt wird man schon hin und wieder und zwar weil die 1. Wissen wollen, ob die dort evtl. erhaltene Ausbildung öffentlich anerkannt ist.. 2. Wie lange man dort verbracht hat, um ungefähr abschätzen zu können, wie schnell sich der neue Mitarbeiter mit den neuen alten Aufgaben zurecht findet und 3. ob man eben noch eingezogen werden kann.. (in dem Falle kann es passieren das der Arbeitgeber den Arbeitsplatz für die Zeit absichern muss..) also müsste er befristet Leute einstellen und das machen Chefs einfach ungern..
     
  • hulla66
    hulla66 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    21
    86
    0
    vergeben und glücklich
    4 März 2006
    #17

    Lol, scheiße, die alten "tricks" kommen ja jetzt alle raus :grin: .
     
  • MelANie881402
    0
    4 März 2006
    #18
    Na wo chandler recht hat, hat er auch recht.
    Es ist ok, wenn jemand ausgemustert wird, der wirklich was hat, was ich beim Theradstrater einfach mal sag, dass das nicht so ist, weil wenn man Depris hat, dann ist man in Behandlung und somit hätte er auch ein Attest.
    Wer nichts hat muss halt ran oder Zivi machen, so einfach ist das.
    Also ich steh nur auf Männer, die auch mal so was durchziehen können und nicht gleich versuchen sich darum drücken zu können.
     
  • blablahb
    blablahb (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    Single
    4 März 2006
    #19
    Richtig, was ich auch voll nachvollziehn kann, nur wenn du dann kommst mit ausgemustert weil ja...rechts oder so, is natürlich klasse^^ Ich mein is klar, dass man auch schon schön blöd wäre, dass dann bei nem Vorstellungsgespräch auch so zu erwähnen^^
    Aber wie gesagt, wenn schon kein Bund, wenigstens Zivi :/ Find das sollt man gemacht haben, und nur so nebenbei@Threadstarter, heutzutage musst du dir auch keine großen Sorgen machen wenn du gemustert wurdest, ich mein wieiviel Prozent eines Jahrgangs werden noch gezogen? Viel ist das nicht mehr...
    Und so noch was, ich mein Grundausbildung is nicht toll, aber ich weiß ja nicht unter was für Depressionen du leidest..ansonsten könntest es auch als Chance sehen dir was zu beweisen?!
     
  • asddf
    kurz vor Sperre
    28
    86
    0
    nicht angegeben
    4 März 2006
    #20
    Wenn er wirklich Depressionen hat dann soll er es lieber lassen.
    Grade wenn er zu ner Kampftruppe kommt, z.b. Panzergrenni oder Jäger können ihn die 9 Monate ganz schön an die Substanz gehen.
    Da gehts ziehmlich rau zu.
    Wir hatten nen besonders krassen Fall in der AGA:wollte Offizier werden, hatte auch schon alle Test bestanden und wurde mit Wiederuf eingestellt. Nach 6 Wochen , als wir nach nem Gefechtsdiensttag im Laufschritt die 6km zur Kaserne zurückverlegen mussten ist er zusammengebrochen. Seitdem war der Typ psyschich am Ende, hat auch gleich nen KDV gestellt und war praktisch nur noch krank
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste