Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • f.MaTu
    f.MaTu (33)
    Benutzer gesperrt
    4.838
    123
    5
    nicht angegeben
    29 April 2008
    #21
    Anfangs ist es schon recht teuer. bin bei 800€/Jahr (Vers., Steuern, HU/AU). das wird aber auch weniger.

    Ich muss zugeben: ich hab mir diesen Luxus gegönnt. Hatte ne ÖPNV-Monatskarte (40€/Monat), hinzu kommen Bahnfahrkarten für den Heimweg. Und ÖPNV und Bahn erhöhen Jahr für Jahr lustig die Preise. Hochgerechnet zahl ich im Jahr etwa 400€ mehr fürs Auto als für ÖPNV und Co. Und bin um einiges flexibler.
    Zur Uni fahr ich 30min mit dem Fahrrad. Das nutze ich, wenn das Wetter schön ist und ich nicht so viele Vorlesungsstunden hab. 2mal/Woche nehm ich dann das Auto.


    Mh, rechne es dir mal durch. 120€/Monat musst du mind. rechnen. Wenn du das hast: wieso nicht? :zwinker:
     
  • twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    29 April 2008
    #22
    holla
    was fährst du denn? mit wieviel prozent?
     
  • matthes
    matthes (36)
    Meistens hier zu finden
    1.122
    133
    44
    vergeben und glücklich
    29 April 2008
    #23
    Die Inspektion, Reifen, etc. müsste man auch dazu rechnen. Ich bring meinen Wagen einmal im Jahr in die Inspektion, und da sind schnell 200 Euro weg. Gut, 1000 Euro sind vielleicht ein bisschen viel, aber bei 700 Euro ist man locker, wenn man nicht gerade einen Automechaniker kennt, der einem einiges an Kosten ersparen könnte.

    Wenn man den Wagen auch noch kaufen muss und den Kaufpreis mal über die Laufzeit amortisiert, ist man garantiert bei nem Tausender oder mehr im Jahr dabei.

    TS: Wenn du die Kohle hast, dann gönn dir den Luxus eines Autos. Dann solltest du aber auch schönes kaufen, damit du auf den wenigen Kilometern wenigstens Spaß hast und dich nicht einfach nur über die Kosten ärgerst ;-) Aber dann wird's leider wahrscheinlich wieder teurer.
     
  • f.MaTu
    f.MaTu (33)
    Benutzer gesperrt
    4.838
    123
    5
    nicht angegeben
    29 April 2008
    #24
    nen toyota Yaris - läuft halt über mich mit FS2 glaub ich, 600nochwas im Jahr...
     
  • Novalis
    Novalis (37)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    30 April 2008
    #25
    So unnormal ist das nicht. Ich fahre auf die Prozente meiner Mutter (25 Jahre unfallfrei) und liege bei 500 Euro Versicherung.
    Möchte nicht wissen, wie das bei einem Fahranfänger aussieht.
     
  • malista
    Verbringt hier viel Zeit
    306
    101
    0
    vergeben und glücklich
    30 April 2008
    #26
    Im Moment denke ich auch nicht, dass sich ein Auto für die lohnen würde.

    ABER: wenn es dann erst einmal da ist, können aus den 150 geplanten Kilometern im Monat ganz schnell mehr werden. Ein Auto vor der Tür stehen zu haben ist manchmal ganz schön verführerisch.
     
  • Bärchen72
    Bärchen72 (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    248
    113
    36
    Verheiratet
    30 April 2008
    #27
    Wie wäre es mit einem Roller? Ich hatte während meines Studiums auch einen.

    Einen 50ccm-Roller darfst Du auch mit dem Autoführerschein fahren. Er ist in der Anschaffung günstiger, kostet keine Steuern, nur etwas Versicherung und verbraucht weniger als ein Auto.

    Man kann zwar nicht wirklich viel damit transportieren, aber ein Wasserkasten geht schon, wenn er hinten einen Gepäckträger hat. Es gibt, glaube ich, auch Anhänger für Roller.
     
  • bello-fetto
    Verbringt hier viel Zeit
    107
    101
    0
    Single
    30 April 2008
    #28
    HAB AUCH MAL EINE FRAGE:

    Wenn man sich als Anfänger ein Auto holt und Kosten einplant, muss man mehr als folgende beachten?:

    Versicherung
    Steuer
    HU/AU
    Inspektion
    (Benzin + Reparaturen)

    Und würdet Ihr es einem anfänger empfehlen ein auto nur mit haftpflicht ohne kasko zu hohlen oder ist das zu gewagt?
     
  • Bärchen72
    Bärchen72 (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    248
    113
    36
    Verheiratet
    30 April 2008
    #29
    Den Wertverlust sollte man als Kosten auch mit einrechnen. Um sich in ein paar Jahren wieder ein gleichwertiges Auto kaufen zu können, sollte man sich regelmäßig etwas auf die Seite legen.
     
  • Dirkules41
    Dirkules41 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    105
    101
    0
    vergeben und glücklich
    30 April 2008
    #30
    Das kann man dir erst beantworten, wenn du sagst, um welchen Wagen bzw. welchen Restwert es geht. Ein Wagen der 300€ kostet, da würd ich keine Teilkasko nehmen. Einen Wagen der ein paar Tausend Euro noch Wert ist würde ich auf alle Fälle Teilkasko versichern. :zwinker:
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    30 April 2008
    #31
    denke du hast alle relevanten Kosten niedergeschrieben... jedoch können diese eben gewaltig variieren...

    Wohl wahr wobei der Wertverlust nur bei "neuen" Autos eine große Rolle spielt.

    Bei nem alten gebrachten bis ca. 4000 Euro ist davon auszugehen das man(n) das Auto eh bis zum bitteren Ende fährt - selbstverständlich sollte man nach Verschrottung der Karre anschließend wieder Geld für eine "neues" Auto zur Verfügung haben...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten