• Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    113
    51
    vergeben und glücklich
    24 Juni 2004
    #61
    Das stimmt nun mal nicht :zwinker:
    Eine Automatik schaltet schneller und präziser als es dem Menschen jemals möglich sein wird.
    Beim Anfahren von der Kreuzung gegen ein gleiches Auto mit Automatik (sagen wir so um die 150 PS) hast du schon verloren.

    bitte von welchem Auto redest du denn? Wenn ich das Gaspedal ganz durchdrücke ist der Kickdown mit einer sehr sehr geringen Verzögerung da und ich bin weg!! Das dauert nicht mal eine Sekunde.


    greetz, der Scheich
     
  • Schütze
    Schütze (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    vergeben und glücklich
    24 Juni 2004
    #62
    Hmm... dann haben wohl die ganzen Autohersteller Fehler in ihren technischen Daten... Solltest denen mal ne Email schreiben. Habs auch schon geschafft mit ner gleichen C-Klasse (Schalter halt) nen Automatik abzuziehen.

    Ist doch egal, in der Zeit wo der Wagen noch am schalten ist bin ich schon halb vorbei.
     
  • User 15875
    Meistens hier zu finden
    922
    128
    226
    Single
    24 Juni 2004
    #63
    Hallo!

    Wird die Drosselklappe weiter geöffnet, strömt auch gleichzeitig mehr Luft in das Saugrohr. Bliebe die Kraftstoffmenge immer konstant hätten wir bei weit geöffneter Drosselklappe (viel Luft) ein zu mageres und bei geschlossener Drosselklappe (wenig Luft) ein zu fettes Gemisch. Das Steuergerät bekommt von den Sensoren die Drosselklappenpotentionometer, Luftmassenmesser, Motordrehzahl, Motortemperatur etc. mitgeteilt und steuert dem entsprechend die Einspritzventile an, die dann jeweils für eine bestimmte Zeit geöffnet werden. Lange offen = viel Benzin, kurz offen = wenig Benzin.

    Bei niedriger Drezahl ist der Verbrauch immer geringer als bei hoher Drehzahl, deshalb sollte man immer im höchstmöglichen Gang fahren. Zum Beschleunigen beim Überholen oder so schaltet man dann natürlich zurück.
    Moderne Autos haben 5 oder 6 Vorwärtsgänge. Warum muss man dann in der Stadt bei 50km/h im 3. Gang herumfahren? Das verbraucht einfach nur unnötigen Kraftstoff. Bringen die Fahrleher einem eigentlich immer noch den Schwachsinn bei mit 50km/h in der Stadt im 3. Gang? Das kraftstoffsparende, und vorrausschauende fahren sollte von Anfang an gelehrt werden.

    Wenn man vorrausschauend fährt muss man auch die sog. Motorbremse nicht benutzen. Man muss nur rechtzeitig den Fuss vom Gas nehmen, den Gang aber drin lassen (Schubabschaltung) und dann bis zur Ampel, Bahnübergang etc. rollen.

    gruß
    phil
     
  • Tomcat25
    Gast
    0
    24 Juni 2004
    #64
    Ein Auto mit Automatik kann schon von der Bauart nie schneller beschleunigen als das gleiche Auto mit Handschaltung.
    Punkt 1: Automatikgetriebe und Wandler sind schwerer als ein konventionelles Getriebe. Das Zusatzgewicht muss halt erst mal bewegt werden.
    Punkt 2: Automatikgetriebe haben idr. weniger Schaltstufen als die Handvariante.
    Punkt 3: Ein Getriebe erezeut immer zusätzliche Verlustreibung. Hanschaltung ca. 10-20% der Motorleistung, Automatik 20-30%.
    Da kann die el. noch so schnell sein, es reicht halt nicht.
    Wer schon mal einen Smart gefahren hat, weis wie viel Leistung im Getriebe flöten geht.
     
  • Serial Chilla
    Verbringt hier viel Zeit
    27
    86
    0
    nicht angegeben
    24 Juni 2004
    #65
    Zur Motorbremse:

    Ist auf jeden Fall sinnvoll. Wenn ich mit 4 anderen Leuten im Auto fahre, besonders in der Stadt (Stop and Go) oder Strecken, wo ich oft aus einer hohen Geschwindigkeit runterbremsen muss. Oder zum Beispiel auf Bergstrecken. Wenn die Bremsen auf längere Zeit sehr stark belastet werden, werden sie warm und die Bremskraft nimmt ab. Gerade bei Autos mit kleineren Motoren (Bremskraft beträgt ungefähr 4 mal Motorkraft, bei mir also etwa 220 PS), oder bei älteren Autos (Stichwort Trommelbremse, unterdimensionierte Scheibenbremsen. siehe Golf 2 16 V, also der ältere (MKB: KR), der hatte noch die kleineren Bremsen. Sind zwar für die Leistung Freigegeben, aber eigentlich viel zu schwach) ist es wichtig, die Bremsen zu entlasten, weil man sich sonst ganz schnell in der Leitplanke wiederfindet.
    Außerdem lass ich innerorts den Motor lieber runterbremsen, wenn ich abbiegen will. Ist stressfreier.

    Zur Beschleunigung:

    Bei meinem Auto sind es wirklich 5 Sekunden, die flöten gehen. Liegt aber daran, dass das so ne spezielle Automatik ist. Ich glaub mit ner variablen übersetzung oder so, ich hab mich damit aber noch nich so genau beschäftigt. Jedenfalls brauch man ca 20 Sekunden auf 100, und da ich auch öfter auf Landstraßen überhole is das inakzeptabel.
    Abgesehen davon: Automatikgetriebe sind auf Komfort ausgelegt. Die Beschleunigung ist dementsprechend schlechter, weil die Kupplung wieder ganz sanft einkuppelt. Ich kann im Gegensatz dazu die Gänge reinkloppen und die Kupplung loslassen :zwinker:

    Zur Haltbarkeit der Kupplung:

    Sooo unendlich haltbar sind die auch nich. Ich tausch grad eine an nem Golf 2, die Karre hat 235 tkm runter und die Kupplung wurde schon einmal getauscht.
    Abgesehen davon dass es ne sch***arbeit ist wird das ganze auch richtig teuer, wenn mans machen lässt. Bei Werkstattpreisen von 70 Euro pro Stunde (atu) - oder 60 in ner kleineren werkstatt - hat man da ganz schnell seine 2-300 okken zusammen (wenn das mal reicht), zuzüglich ersatzteile.

    Ich bleib beim Schaltgetriebe, und das wird sich auch bei den nächsten autos nicht ändern.

    So long... Serial
     
  • Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.949
    121
    0
    nicht angegeben
    24 Juni 2004
    #66
    Neeeeeee, trifft auf mich net zu :smile:
    Ich hasse Automatik und würde nie was anderes, als ein Auto mit Handschaltung kaufen. Da würde doch das ganze Autofahr-Feeling verloren gehen, ne ne :grin:
     
  • Serial Chilla
    Verbringt hier viel Zeit
    27
    86
    0
    nicht angegeben
    25 Juni 2004
    #67

    Das stimmt aber nur, wenn die Drehzahl durch das Gaspedal verursacht wird. Wenn ich die Motorbremse einsetze, also z.b. 2 Gänge runterschalte und die Kupplung kommen lasse bleibt das Gaspedal ja unberührt, der Motor läuft in dem Moment (fast) ohne Sprit.

    MfG
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    25 Juni 2004
    #68
    @ Serial Chilla

    Das ist schon Goldrichtig was PHIRAOS behauptet..

    der Spritverbrauch hängt in erster linie mit der Motordrehzahl zusammen.. ein Saugmotor zieht sich schon das was er braucht, auch wenn man das Gaspedal nicht betätigt.. Grobes Beispiel: Du schaltest mit 30 sachen in den 1. Gang.. der Motor hat dann von mir aus 3000 U/min.. der Motor braucht dann aufjedenfall soviel Brennstoff um viele Tausend Explosionen zu erzeugen.. (es multipliziert sich dann auch noch mit der Anzahl der Zylinder) Im Standgas (Ausgekuppelter zustand) braucht der Motor aber nur Brennstoff für ca. 600 U/min...

    LG.. Bärchen..
     
  • NemesisWarlock
    Verbringt hier viel Zeit
    72
    91
    0
    Single
    25 Juni 2004
    #69
    mal ganz ehrlich.


    Ich finds ein bissl witzlos wenn sich ein haufen unter 30jähriger bei der Frage "schalt oder automatik für fahranfänger" zum schluss nur wieder um die beschleunigung , überholen, power, schneller schalten dreht. Ich denke wir sind doch noch lange nicht reif für den führerschein ab 17.... Ihr seid alle nicht michael schumacher .. und ich auch nicht. (und ich weiss von was ich spreche (ex 14 punkte mit 220 über die landstrasse aber ich hab was gelernt. es ist SCHEISSE. es kommt auf schnell GAR NICHT an. Man gefährdet nur menschen und fällt unangenehm auf. Und das wars auch schon.) Junge fahrer sollten sich über alles unterhalten aber nicht ob sie 0,2 sec schneller schalten als automatik...Das führt nur .... in den graben...




    P.S. Der ganze motorbremse, runter raufschalte müll 0,2sec langsamschneller....

    Ihr sprecht von werten, die an eurem auto in evtl. 200 tkm oder erst in 5-8 jahren einen EFFEKT haben. Ihr diskutiert stundenlang über techniken die 2% schneller machen (tipp: 2% von 100 kmh sind 102.. na toll ) und 0,2% sprit sparen und die kupplung bei 100%iger anwendung um 1.3%. Und bei jedem 3. mal macht jeder selbst nicht was er hier propagiert.

    Also , gang runter schalten ;P
     
  • daedalus
    daedalus (41)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    50
    nicht angegeben
    25 Juni 2004
    #70
    Als ich das zum ersten Mal gehoert habe, habe ich die Haende ueber den Kopf zusammengeschlagen... Ich hab schon immer gesagt, dass man das lieber auf 21 hochsetzen sollte und dann kommt so ein Vorschlag ... Und ausgerechnet von da, wo ich wohne :grin:
     
  • User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    941
    103
    7
    Verheiratet
    25 Juni 2004
    #71
    Kommt drauf an, wer das Auto mit der Handschaltung fährt. :zwinker:
     
  • daedalus
    daedalus (41)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    50
    nicht angegeben
    25 Juni 2004
    #72
    Und vor allem darauf, wer es nicht faehrt :zwinker:
     
  • User 15875
    Meistens hier zu finden
    922
    128
    226
    Single
    25 Juni 2004
    #73
    Hallo!

    Hier noch mal eine kleine Ergänzung zur Gaspedalstellung, Motordrehzahl und Kraftstoffverbrauch.

    Angenommen wir fahren mit 100km/h im 5. Gang bei ca. 2600U/Min. Dabei verbraucht der Wagen z.B. 4,5l auf 100km. Wenn wir jetzt das Gaspedal durchtreten, um zu beschleunigen, erkennt das Steuergerät die neue Gaspedalstellung, die auch mit einer neuen Stellung der Drosselklappe zusammenhängt. Dies wiederum hat Auswirkungen auf die Luftmasse. Das Steuergerät empfängt alle diese Signale und weiß: "ah, der Fahrer will schneller Fahren" und steuert die Einpritzventile entsprechend an, um mehr Kraftstoff einzuspritzen. Der Verbrauch steigt dann merklich.

    Fahren wir mit 100km/h im 5. Gang und lassen das Gaspedal einfach los, so sinkt der Verbrauch auf 0,00l auf 100km.
    Grund: Steuergerät erkennt, dass die Drosselklappe in Leelaufstellung steht und weiß daher dass der Fahrer nicht weiter beschleunigen will. Da aber unser Motor jetzt ja durch die Antriebsräder über das getriebe "angetrieben" wird, empfängt das Steuergerät auch eine Motordrehzahl. Also der Motor dreht sich, aber der Fahrer will ja nicht weiter beschleunigen oder so, also werden die Einspritzventile schlicht und einfach dicht gemacht. Wenn ich jetzt zurückschalte, um die Bremswirkung des Motors besser auszunutzen, erhöht sich aufgrund der anderen Übersetzung im niedrigeren Gang zwar die Motordrehzahl, aber der Kraftstoffverbrauch bleibt trotzdem bei 0,00l.

    Naja, nun ist die kleine Ergänzung zum Technik-Exkurs geworden.

    gruß
    phil
     
  • Serial Chilla
    Verbringt hier viel Zeit
    27
    86
    0
    nicht angegeben
    25 Juni 2004
    #74
    http://www.motor-talk.de/showthread.php?s=&forumid=&threadid=287889 diskussion zum Thema Motorbremse und Spritverbrauch, falls es noch jemanden interessiert.

    @ NemesisWarlock:

    Ich glaub du interpretierst da zu viel rein. Is ja nich so, dass ich jetz Beschleunigungs- und V-max-Orgien feier, nur weil ich n Schaltgetriebe drin hab. Aber ich halte es für ein Risiko, im Ernstfall nicht vom Fleck zu kommen. Mein Motor is eh nich der stärkste (220 sind utopisch, mehr als 165 sind einfach nich drin), und wenn ich dann beim Überholen in ne brenzlige Situation komme (Gegenverkehr, hinter mir überholt vielleicht auch noch einer), dann möchte ich auch Leistungsreserven haben.
    Wie auch immer, es gab schon genug diskussionen über vernünftiges Fahren. Auch wenn ich noch nicht allzulange meinen Führerschein hab (ca 1,5 Jahre), ich fahre ständig und hab auch schon meine Erfahrungen gesammelt. Ich bin bis jetzt über 27.000 km gefahren, und wenn ich nicht vernünftig fahren würde, dann würden meine Freunde gar nicht mehr bei mir einsteigen.

    In dem Sinne - Gute Fahrt!

    Serial
     
  • User 15875
    Meistens hier zu finden
    922
    128
    226
    Single
    25 Juni 2004
    #75
    VORRAUSschauend fahren heißt das Zauberwort. Schon in lager Ferne den Gegenverkehr beobachten, gucken was das Auto 3 oder 4 Autos vor dir macht. Ampeln in der Ferne beobachten. Wenn die Ampel rot zeigt, Tempo reduzieren. Willst Du überholen, beobachte vorher den Gegenverkehr, dann siehst du schon eher wann eine ausreichend große Lücke kommt und du kannst rechtzeitig beschleunigen.

    gruß
    phil
     
  • afferl
    Gast
    0
    25 Juni 2004
    #76
    mal eine frage zum verständnis:
    wenn der motor bei gleicher drehzahl immer gleich viel verbraucht, egal ob ich mit konstanter geschwindigkeit fahre oder ob ich die motorbremse nutze, warum sollte der motor dann bremsen, wenn er doch genauso viel sprit bekommt wie sonst auch???
     
  • Serial Chilla
    Verbringt hier viel Zeit
    27
    86
    0
    nicht angegeben
    25 Juni 2004
    #77
    @piercedbear:

    Der Motor verbraucht etwas wenn du gas gibts und nichts wenn du das gas loslässt. so einfach... kannste in dem thread nachlesen, den ich gepostet hab.

    @phiraos:

    Is mir schon klar, ich fahre auch vorausschauend. Das kannst du mir gerne glauben. Aber manchmal kommt man in so eine Situation. Und man muss ja nicht immer selbst schuld sein. Und in so einem Fall verlass ich mich lieber auf mich, als auf eine Automatik.

    MfG
     
  • NemesisWarlock
    Verbringt hier viel Zeit
    72
    91
    0
    Single
    29 Juni 2004
    #78
    Ich weise nochmals darauf hin dass sich kein Fahranfänger, es sei den von daddy eine wirklich gute automatik LEISTEN kann, somit ist die "oberklassendiskussion" wieder mal hinfällig.


    P.S. Am Samstag ist mir die Kopfdichtung bei 220 auf der Autobahn rausgeflogen, nur weil ich sofort ausgekuppelt habe hab ich einen kapitalen motorschaden verhindern können.
    (3 Jahre alter Audi S3 <- DAS hätte nicht passieren dürfen bei so nem neuen Auto meiner meinung nach)

    Kann mir jemand DEFINITIV sagen, was dann bei der automatik passiert? (keine theorien bitte)
     
  • NemesisWarlock
    Verbringt hier viel Zeit
    72
    91
    0
    Single
    29 Juni 2004
    #79
    jo aber ich hab ja DADDY extra reingeschrieben ;P


    also war hier (durch raektion des Fahrers halt) Schaltgetriebe besser und hat mir 10000 Euro für nen neuen motor gespart oder ?
     
  • NemesisWarlock
    Verbringt hier viel Zeit
    72
    91
    0
    Single
    29 Juni 2004
    #80
    Naja hab ja noch mal glück gehabt.... is ja wie gesagt nix hin ausser der kopfdichtung mal sehen was das kostet erstmal.


    laterz
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten