Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Verwirrter'85
    Verbringt hier viel Zeit
    332
    103
    4
    in einer Beziehung
    9 November 2007
    #1

    Bafög Frage in der Ausbildung...

    Hi leute es geht um folgendes ich mach grad eine Ausbildung (Überbetrieblich) das Problem ist ich komme nicht wirklich gut hin mit öffentlichen Verkehrsmitteln d.h. ich brauch mit dem Bus und der Bahn in etwa 2 Stunden da ich einen totalen Umweg Fahren muss um eine Buslinie zu kriegen die in diese Ecke der Stadt fährt..

    Das lustig ist mit dem Auto brauch ich ebenfalls dahin etwa 25 Minuten, liegt daran das ich eben direkt hinfahren kann ohne zwei mal umzusteigen etc pp. Ich hab normalerweise schicht beginn um 6 müsst also um 4 hier losfahren um pünktlich zu sein (geht aber nichtmal, da so früh kein bus in die richtung fährt)... also müsste ich quasi dauerhaft "beantragen" ne Mittelschicht machen zu dürfen weils mit den Bussen nicht anders geht was ich ziemlich blöd fände, bin noch in der Probezeit und ich weiss nicht wie sich sowas machen würd...

    Zur Zeit überbrückte ich die Strecke mit nem Roller und dem Auto meiner Eltern, jedoch steht dies nicht immer zur verfügung und der Roller hat vorgestern den Geist aufgegeben...

    So nun hab ich das Problem, meine Eltern haben gesagt das sie mir ein Auto fürn Paar Hundert Euro bezahlen würde (<1000) was ja schonmal toll ist, Versicherung und Sprit müsst ich selber Zahlen, wenn ich das als zweit - Auto bei meinem Vater anmelde würd ich bei 85% liegen bedeutet für mich inkl. Kilometern im Monat 150€ Fixkosten nur um das Auto ohne Reperaturen und Tüv zu Unterhalten, reiner Fahrtweg zur Berufsschule und zur Arbeit...

    Kilometergeld würde ich so eben auch nicht kriegen da der direkt weg <21KM ist... zur Berufsschule 18... die Frage ist nun ob ich eine Chance auf Bafög habe obwohl ich zuhause Wohne, weil der Anfahrtsweg vllt. so als unzumutbar gilt? ( 4 Stunden Stecke tägl.)

    Was zu erwähnen wäre mir gehts nicht darum richtig Geld zu haben sondern einfach nur das nötigste decken zu können, ich krieg im ersten Jahr gerade mal 282€ ausgezahlt - die besagten Fixkosten wär ich also bei 130€ restgeld, ohne Spriterhöhung, ohne Reperatur und TüV wird also ohne zweitjob den ich so erstmal Flexibel finden muss haarig :smile:

    Also wenn sich da jemand auskennt bitte ich um Informationen, weiss sonst leider garnicht wie ich demnächst zur Arbeit kommen soll...
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Abi->Ausbildung->Studium->Bafög???
    2. Probezeit in der Ausbildung
    3. BAföG
    4. BAFöG
    5. Bafög
  • glashaus
    Gast
    0
    9 November 2007
    #2
    Für Azubis gibts BaB, Berufsausbildungsbeihilfe.

    Da kannst du dich sehr gut beim BIZ drüber informieren, die können dir auch sagen ob es sich lohnt, einen Antrag zu stellen.
     
  • Verwirrter'85
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    332
    103
    4
    in einer Beziehung
    9 November 2007
    #3
    Also ich hab mal nen BAB-Rechner im Internet aufgerufen und der sagte mir das ich kein Anspruch auf BAB hab da ich bei meinen Eltern wohne?! Liege da nun falsch? *Verwirrt ist*
     
  • glashaus
    Gast
    0
    9 November 2007
    #4
    Oh, ich hatte das falsch verstanden, ich dachte du würdest ausziehen wegen des Weges.

    Wenn du zuhause wohnen bleibst gibt es leider nichts.
     
  • Verwirrter'85
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    332
    103
    4
    in einer Beziehung
    11 November 2007
    #5
    D.h. es wird als normal abgestempelt das ich dann 6x die Woche 2 Stunden mit Bus und Bahn durch die gegend eier ? :wuerg:


    Aber danke sehr für die leider, schlechte nachricht
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste