Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Mimi_September
    Verbringt hier viel Zeit
    259
    113
    64
    nicht angegeben
    29 Mai 2014
    #1

    Schule Behindert und ohne Führerschein

    Hallo Leute.
    ich mache nächstes Jahr im Sommer meine Fachhochschulreife.
    Das heißt ich müsste mich dieses Jahr ab Juli für Ausbildungen bewerben.
    Es gibt aber ein Problem.
    Ich habe vor paar Monaten angefanden Fahrstunden zu nehmen und leider lief es nicht so dolle.
    Irgendwann haben wir dann alles abgebrochen weil ich wegen meiner behinderung nicht in der lage bin selbstständig auto zu fahren
    dabei hab ich keine all zu schlimme behinderung. nur eine leichte spastik und motorikschwächen
    mein fahrlehrer meint ich könnte es noch einmal probieren wenn ich älter bin.
    jetzt bin ich 18
    das problem ist bloß wie soll ich mich gescheit bewerben mit behinderung und ohne führerschein?
    ich hab große angst dass ich niemand einstellt
    dabei habe ich nur 50 % und in der schule nie probleme gehabt
    und ich spiele theater in einer jugendgruppe wo ich die einzige mit behinderung bin und dass hat seit 3 jahren nie irgendwen gestört. sowas kommt bestimmt gut in ner bewerbung.
    dann könnte ich sagen dass ich ein sicheres selbstbewusstes auftreten habe und teamfähig bin und komunikativ
    könnte das den führerschein ein wenig in den schatten stellen?
    trotzdem hab ich angst weil viele einen führerschein voraussetzen
    ich hab das gefühl dass ich durch den verlust der fahrerlaubnis viele chancen verliere :/

    hat jemand erfahrungen wie ich das am besten kaschieren kann?
    Liebe grüße
     
  • User 109511
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.903
    348
    2.001
    vergeben und glücklich
    29 Mai 2014
    #2
    Kaschieren weis ich nicht, wie du das anstellen
    kannst. Ich würde in der Bewerbung auch erst mal gar nicht auf den fehlenden Führerschein eingehen.
    Auf was für einen Beruf willst du dich denn bewerben für die Ausbildung?
    Der fehlende Führerschein kann zum Problem werden, muss es aber nicht zwingend. Mein Freund hat auch keinen und hat damals trotzdem eine Ausbildung gefunden, in dem Job gearbeitet und hat inzwischen auch noch eine zweite Ausbildung bekommen.
    Ich selber besitze ebenfalls keinen Führerschein, aufgrund einer starken Einschränkung des Sehvermögens (fehlende 3D- Sicht) und daraus resultierender Angst. Zumindest einen Job als studentische Hilfskraft in einer kleinen Firma habe ich ohne Probleme auch ohne den Lappen bekommen.
    Ich denke da kommt es wirklich auch auf den Job an, den du lernen möchtest.

    Was die Behinderung angeht, da bin ich mir unsicher, was die für Konsequenzen haben kann. Du sagst ja selber, dass es bislang nie jemanden gestört hat und vor allem, dass du keinerlei Probleme in der Schule hattest. Den Alltag meisterst du demzufolge wohl auch ganz normal?
    Ich denke, auch hier kommt es wieder auf den Beruf an, ob die Behinderung dich einschränkt bzw deine Chancen schmälert.
    Wie wirkt sie sich denn im Alltag aus? Bemerkt sie ein Außenstehender überhaupt, wenn er nichts davon weiß?
     
  • Blue_eye1980
    Sehr bekannt hier
    3.753
    188
    1.425
    nicht angegeben
    29 Mai 2014
    #3
    Es kommt immer darauf an, für welchen Job du dich bewirbst?
    Wenn es eine Außendienst Job ist, dann steht doch normal in der Anzeige schon dabei, das man z.B den FD braucht.

    Aber bei einem anderen Job, ist das doch egal. Meinen Chef z.B interessiert das nicht, wie ich zur Arbeit komme. Fahre auch mit der Bahn. Die meisten kommen auch mit der Bahn, oder mit dem Rad...

    Ich würde mir da keine großen Sorgen machen ;-)
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Silence
    Gast
    0
    29 Mai 2014
    #4
    Hi,

    wegen des Führerscheins würd ich mir auch keine Gedanken machen. Natürlich, Berufe, in denen du darauf angewiesen bist, von Kunde zu Kunde zu fahren oder etwas auszuliefern, da braucht man einen Führerschein. Aber es gibt soo viele Berufe, die keinen Führerschein brauchen. Würde es auch nicht direkt erwähnen.

    Bei mir z.B. (große Stadt) fahren die meisten Leute mit Bahn / Bus / Fahrrad zur Arbeit, weil es so wie so einfach schneller geht, als mit dem Auto durch den Stadtverkehr zu fahren. Da wäre es bestimmt nicht tragisch, würdest du mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren :zwinker:

    Als was möchtest du dich denn bewerben, also in welche Richtung soll es gehen?

    LG
     
  • User 119095
    Benutzer gesperrt
    189
    68
    127
    Single
    29 Mai 2014
    #5
    Hi, nun komme ich als vollbehinderter^^ sorry für den Witz, aber ich finde genau das ist mal ein Thema für mich.

    Ich sitze wegen einer recht starken Behinderung im Rollstuhl und habe auch kein Führerschein, wenn ich wollte könnte ich ihn aber machen. Was ist denn das Problem beim Autofahren? Es ist nämlich so, dass "behindertengerechte" umbauten für dich als behinderter vom Arbeitsamt finanziert werden, weil du den Führerschein ja für die Arbeit brauchst. Hast du denn einen schwerbehinderten Ausweis?

    Für welchen Job willst du dich denn bewerben? Ich hatte recht viel Glück und musste nur drei Bewerbungen schreiben, wovon nur eine ernst war, wo ich jetzt auch die Ausbildung mache. Ein betrieb, der sich gut informiert, weiß, dass es auch Förderungen gibt, wenn man "schwerbehinderte" einstellt, aber das ist halt auch wieder die Frage, nach dem Ausweis. Wenn du das hier nicht öffentlich schreiben willst, schreib mich privat an, vielleicht kann ich dir behilflich sein.

    Lg
     
  • aqh
    aqh
    Verbringt hier viel Zeit
    60
    93
    16
    vergeben und glücklich
    30 Mai 2014
    #6
    Hallo ein Kumpel von mir hat auch erst mit 29 sein Führerschein gemacht und er hat auch ohne Problem ein Lehrstelle gefunden und das war im Handwerk wo das schon "wichtig ist" (war eine klein Firma).

    Bei einem anderen Kumpel Zahlt die Firma glaub 40% der Monatsfahrkarte damit die Leut nicht mit dem Auto kommen. Parkplätze wären teurer für die Firma (große Firma)........

    Außerdem darfst du nach dem Gleichstellungsgesetz deswegen nicht benachteilig werden..........Ok das steht da halt drin aber was damit gemacht wird ist die andere Frage.

    Wenn du direkt drauf angesprochen wirst kann man immer sagen "Ich könne mir eh kein Auto leisten im Moment dann kann ich mich auch das Geld für den Führerschein sparen"
     
  • User 44981
    User 44981 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.388
    348
    2.248
    Single
    1 Juni 2014
    #7
    Mal eine kleine Idee zum Thema Führerschein:
    Gibt es vielleicht irgendwelche Hilfen, die dir das Autofahren erleichtern könnten? - Es gibt ja mehr als genügend Möglichkeiten, wie ein Auto so umgebaut werden kann, dass Menschen mit weitaus schwerwiegenderen Behinderungen damit fahren können und dürfen.
     
  • Paul Ehrlich
    Klickt sich gerne rein
    98
    18
    4
    Single
    19 September 2016
    #8
    Also ich habe nur einen Arm und habe meinen Führerschein vor einem halben Jahr gemacht. Anfrage in jeder Fahrschule welche die entsprechenden Möglichkeiten für Behinderte hat . Die DEKRA weiß auch wer Autos umbaut und welche Fahrschule ausbildet und was notwendig ist für die jeweilige Behinderung.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.