• mausewix
    Gast
    0
    23 April 2004
    #21
    die definition was nun fremdgehen ist und was nicht muss eh jeder für sich entscheiden
    manche menschen sehen es schon als betrug an,wenn der partner es sich selber macht das bleibt jedem überlassen
    die einzige frage die wichtig ist lautet:willst du ihm verzeihen und wenn ja,dann ist ganz egal was denn nun wirklich passiert ist
    hör auch nicht so viel auf kumpels und kollegen und was weiss ich hör am besten auf deinherz
    das sagt dir schon was für dich am besten ist
    und das muss es auch nicht heute tun sondern nach einer weile merkst du ganz genau,ob du damit leben kannst und du wirst auch sehen,wie er sich weiterhin verhält
     
  • Zero86
    Gast
    0
    23 April 2004
    #22
    sorry, ich bin nur so total durcheinander und wenn man dann eure Beiträge liest, dann kriege ich echt die totale Panik.
    Zumal ich auch vor kurzem eine für mich harte ärztliche Diagnose erhalten hab...blöde Woche, würd ich sagen.
    Trotzdem danke
     
  • Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.949
    121
    0
    nicht angegeben
    23 April 2004
    #23
    Was für ne ärztliche Diagnose?


    Ja ist ja klar, dass du durcheinander bist, das dürfte noch ne Weile anhalten... Ich find den Rat von mausewix deshalb auch gut, überstürze nun nichts, und in ein paar Wochen hast du Klarheit. Erst dann kannst du auch ne Entscheidung treffen, denke/hoffe ich mal...

    Aber trotzdem: Mach es ihm nicht zu leicht...
     
  • Zero86
    Gast
    0
    23 April 2004
    #24
    DIe haben bei mir ne Krankheit festgestellt, die lebenslang mit Tabletten behandelt werden muss...mehr möchte ich dazu nichts sagen...

    und ehm ja..danke, ich lass uns beiden zeit.
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    23 April 2004
    #25
    Zunächst mal, KEINE Panik bekommen, das wäre das Schlimmte, was Dir jetzt passieren könnte. Denn dann würdest Du Entschlüsse aus der Panik heraus fassen und nicht aus Deinen echten Gedanken oder Gefühlen.

    Dann zum Sachverhalt:
    Ja, man kann so voll sein, dass man sich an nichts mehr erinnert.
    Und man kann auch so voll sein, dass man im Suff Dinge tut, die man bei klarem Verstand nie getan hätte. Alkohol vernebelt nämlich das Gehirn insoweit, dass man die normalen rationalen Funktionen nicht mehr warhrnimmt.
    Es kann also durchaus sein, dass er sich nicht mehr dran erinnern kann.

    Und an die "Moralapostel" unter Euch:
    Ihr würdet Euch wundern, was Ihr alles tätet, wenn man Euch so abfüllen würde. Nicht falsch verstehen, ich finde es scheisse, wenn sich jemand so die Kante gibt. Aber da gilt er sogar vor Gericht als schuldunfähig und das hat auch seinen Grund !

    Und wegen einer Knutscherei im Vollsuff eine scheinbar intakte Beziehung in Frage zu stellen, halte ich für etwas überzogen.
    Manche schmusen im Suff auch mit einem Igel ...
     
  • Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.949
    121
    0
    nicht angegeben
    23 April 2004
    #26
    Sollen sie, mir egal. Für mich gibts keine Entschuldigung, weder die, noch ne andere.

    Und ja, ich weiss ich bin da radikal.
     
  • mausewix
    Gast
    0
    23 April 2004
    #27
    na das hatten wir doch jetzt schon durch
    sie soll sich zeit lassen und auf ihr herz hören dann wird das passieren,womit sie leben kann/will
    also nur die ruhe würde ich sagen
     
  • Zero86
    Gast
    0
    23 April 2004
    #28
    Danke, Leute für eure Antworten...

    Nun ja, also, ich hab mit dem Freund gesprochen und der hat gesagt, was ich glaube, 100 % ig, dass er von dem Mädel bedrängt worden ist, durch den Alkohol total weg war und auch unfähig war, sich erstmal zu wehren. Es hat auch nur einen Augenblick gedauert, weil er sich dann wohl doch eingekriegt hat.

    Von daher, alles halb so wild, aber er wusste ja nichts und konnte mir erstmal nur das sagen, was er wusste.

    Also, er hat jetzt ein paar Überraschungen für mich und ich werde auf jedem Fall bei ihm bleiben..

    Und waschbär, ich bin ganz deiner meinung.
     
  • 23 April 2004
    #29

    tja des geht ganz leicht, sich an nichts mehr zu erinnern. man trinkt einfach viel zu viel und man hats gleich...hab ich selber schon bei mir und bei freunden erlebt...des geht schneller als man denkt.
     
  • Clairexxy
    Gast
    0
    24 April 2004
    #30
    ..schwere situation irgendwie. Weil: Viele stellen es so dar, als ob man WEGEN DES ALKOHOLS DER VERANTWORTUNG FÜR SEIN TUN ENTLEDIGT sei. Das stimmt jedoch so nicht. Um es mal maßlos zu übertreiben: Wenn man im Suff jemanden umbringt, wird man trotzdem verhaftet. Man kriegt jedoch nicht so viele Jahre wie wenn man nüchtern gewesen ist.

    Ich denke, so solltest du es auch handhaben. Dein Freund hat dich betrogen- zwar unter Alk, aber er hats getan. Du solltest unabhängig davon, dass er betrunken war oder nicht, entscheiden ob du einen solchen vertreuensbruch verzeihen kannst- und wenn ja, unter welchen Bedingungen und Voraussetzungen.

    Ich glaube nicht, dass man, wenn man der totalen innerlichen überzeugung ist, TREU ZU SEIN, unter Alkohol fremdgeht. Alk macht schließlich keinen anderen Menschen aus einem, er verstärkt nur manche Gefühle und macht einen lockerer.

    Ich wünsch dir das du die sache jetzt in den griff kriegst, hast ja selbst schon entwarnung gegeben.... viel glück euch beiden
     
  • Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.275
    123
    1
    vergeben und glücklich
    24 April 2004
    #31
    Ich hab nicht alle Antworten durchgelesen und hoffe jetzt mal, dass meine Antwort inhaltlich nicht schon ZU oft auftaucht...
    Also ich persönlich würde nicht wegen des "fremdknutschens" Schluss machen, sondern weil ich kein Interesse an einem Freund hätte, der sich bis zum Filmriss besäuft. Was soll ich denn mit so einem Jungen/Mann, der entweder die Wirkung von Alkohol auf sich nicht kennt, nicht einschätzen kann oder wohlmöglich BEWUSST ausnutzt, weil er Spaß daran hat, total besoffen zu sein oder der gar jemand ist, der nicht die Stärke hat, stopp zu sagen, wenn ihn jemand abfüllen will? Deswegen ist Alkohol für mich keine Ausrede. Du sagst ja selbst, dass man doch weiß, wie Alkohol wirkt. Warum hat er dann nicht aufgehört, BEVOR er total betrunken war? Man merkt doch, wenn man langsam die Kontrolle über sich verliert.
    Diesmal hat er nur mit einer anderen "rumgeknutscht", in ein paar Monaten hat er die Wirkung des Alkohols wieder vergessen oder unterschätzt und wer weiß, was auf der Party dann für ein aufdringliches Mädchen ist, dass ihn verführt...
     
  • orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.868
    148
    183
    vergeben und glücklich
    24 April 2004
    #32
    Ich seh das ähnlich wie Flowerlady. Mich würds auch stören, wenn mein Partner sich mit irgendwas zudröhnt wenn er weggeht.

    Ich würde die Beziehung aber nun weder wegen des Betrinkens noch wegen des Fremdküssens beenden. Ich würde an deiner Stelle mit ihm drüber sprechen und ihm sagen, dass er sich nicht so betrinken soll, wenn er weggeht. Dann sollten ja solche Probleme nicht mehr auftreten.
    Was die Knutscherei betrifft : natürlich ist es nicht richtig und sollte nicht passieren, aber ich finde das hat nichts zu bedeuten.
     
  • mausewix
    Gast
    0
    24 April 2004
    #33
    ihr seht das alle ein bisschen falsch
    wenn man im nüchternen zustand mit jemandem redet,dann wird er natürlich so vernünftig sein,wie man das von einem vernuftbegabten menschen erwartet
    das ist genauso wenn man zb sagt,dass autofahren und saufen nicht zusammen passen
    das unterschreibt jeder sofort solange er nüchtern ist
    trotzdem fahren viele wenn sie voll sind man kann sich das noch so oft vornehmen oder drüber reden
    wenn man dann einen im tee hat lässt die vernunft und die hemmungen eben nach das ist nun mal so
    ich kann auch nicht alles entschuldigen damit,dass ich nun mal besoffen war,aber man hat dann eben weniger kontrole über sich
    diese kontrolle von der ihr redet nennt man nur erfahrung und die bekommt man nach und nach erst
     
  • orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.868
    148
    183
    vergeben und glücklich
    24 April 2004
    #34
    @ mausewix


    ich widerspreche dir da auch sicher nicht. Das was du schreibst ist vollkommen richtig. Nur ist es eben so , dass eine Beziehung auch eine gewisse Verantwortung bedeutet genauso wie Respekt vor dem Partner und deswegen sollte man eben solche Verhaltensweisen nicht unbedingt mehr an den Tag legen, wenn man glücklich vergeben ist.
    Man kann sich ja auch zB mit dem Partner gemeinsam betrinken und einen lustigen Abend haben, wenn einem schon danach ist.

    Mit meinem Ex war das auch so : wir haben eine zeitlang auch einiges an Drogen konsumiert (ich will das hier jetzt absolut nicht gutheißen), aber eben immer gemeinsam. So konnte Betrug nicht passieren und wir waren miteinander hemmungslos :zwinker:
     
  • User 12616
    User 12616 (31)
    Sehr bekannt hier
    5.457
    198
    140
    nicht angegeben
    24 April 2004
    #35
    Ich würde ihm nicht verzeihen...

    Ich meine, schon allein deshalb, dass ich dneke mein Freund sollte verantwortsvoll genug sein, um zu wissen, wann Schluß ist/wie viel er trinken kann. Wenn er nicht mal das ist...*kopfschüttel* und dann dneke ich es ist eine beliebte Ausrede. Sicher kann es sein, aber es kann auch genauso gut sein, dass er schlechtes Gewissen hatte, sich eine Ausrede gesucht hat, um es zu verharmlosen und fertig. Ich würde auch nie wieder eine ruhige Minute haben, wenn ich wusste, dass mein Freund auf einer Party ist, weil ich denken würde, er besäuft sich wieder, bis er nix mehr mitkriegt..


    Ne, ich würde es nicht akzeptieren..
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    24 April 2004
    #36
    Recht hat sie...

    Mal was Anderes: Wieso erzählt er dir sowas, wenn er noch nicht mal genau weiß, ob es stimmt?
    Kann es sein, dass er Schluss provozieren möchte? Das soll auch vorkommen.
     
  • Paprika
    Gast
    0
    24 April 2004
    #37
    Ich finde den Großteil der Beiträge zu streng...

    Klar ist es schön, wenn man einen Freund hat, der das kann; aber mal ehrlich: Wer von euch hat noch nie wirklich viel getrunken? Ich finde, das kann auch mal sein, und muss deshalb nicht gleich verwerflich sein.
    Ich war in meiner momentanen Beziehung bisher einmal besoffen, und mein Freund kam dann noch nachts um mir zu helfen ins Bett zu gehen, sowas ist Liebe; da brauch man sich doch nicht zum Moralapostel aufspielen und das so scharf zu kritsieren? Mein Gott, wir sind jung, wenn man sich da einmal besäuft hat das doch nichts mit Verantwortungslosigkeit zu tun?

    Ich hab in einer Beziehung mal genau dasselbe getan, ich trink wirklich nicht viel, vielleicht ein-, zweimal im Jahr mehr, und einmal davon hab ich dann auch mit (sogar zwei) anderen Jungen rumgeknutscht, und mein Freund hat mir das ohne mit der Wimper zu zucken verziehen, weil er weiß, dass ich normal nicht viel trinke, und weil ich das einfach getan hab, weil ich in dem Moment nicht mehr Herr (bzw. Frau :zwinker: ) der Lage war.
    Ich will das sicher nicht rechtfertigen, klar war das scheiße von mir, und was Zero86s Freund gemacht hat, ist auch scheiße; aber doch nicht so sehr, dass man gleich die ganze Beziehung infrage stellen muss.

    Ich glaube, Waschbär hat das gesagt, und da muss ich ihm Recht geben: Wenn sowas eine intakte Beziehung zerstört, dann war die Beziehung vorher schon nicht so toll. Sich lieben heißt auch, zu wissen, dass der andere einen liebt, und dass er sowas nicht aus irgendeiner bösen Absicht heraus macht.
    Ich kenne ihren Freund nicht, aber ich hab den Eindruck, dass es ihm wirklich leid tut, und was soll das dann? Klar, sie kann jetzt deshalb Schluss machen, aber dann wirds ihr scheiße gehen und ihm auch. Deshalb würde ich sagen: Bleib mit ihm zusammen, wenn ers dann nochmal macht, kannst du immer noch Schluss machen. Wenn er jetzt denkt, dass er das ausnutzen kann, weil du ja sowieso bei ihm bleibst, ist er natürlich ein Arsch, aber ich denke, das ist es wert, es darauf ankommen zu lassen.

    Na, also hallo. Ich finde, in einer Beziehung ist Ehrlichkeit wichtiger als 100%ige Treue. Wenn er ihr das verheimlicht hätte, hätte ich es noch mieser gefunden.
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    24 April 2004
    #38
    Und wenn sein Freund nur einen kleinen Spaß gemacht hat und das alles bloss ein falscher Alarm ist?
    Ich würde zuerst ganz scher gehen, dass ich es wirklich getan habe, bevor ich meinem Freund vom remdgehen erzählen würde.
     
  • Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.949
    121
    0
    nicht angegeben
    24 April 2004
    #39
    Das lag mir auch auf der Zunge, aber ich habs mir gestern verkniffen...


    Im Übrigen bin ich der Meinung wie Flower und Orbit, dass Alk oder sonstige Drogen das Bewusstsein massivst beeinträchtigen, das weiss auch ich und ja, auch aus eigener Erfahrung.

    Aber trotzdem oder vielleicht gerade deswegen ist es umso trauriger, wenn jemand die Verantwortung deshalb von sich schiebt und das meinte ich auch, als ich sagte, ich fände das die erbärmlichste und peinlichste Ausrede überhaupt. Irgendwann sollte man entweder so weit sein um darauf zu verzichten, sich bis zur Besinnungslosigkeit zu besaufen, oder man trägt die Verantwortung für die Konsequenzen. Das scheint der Betreffende hier mir aber nicht zu tun und deshalb - no excuse for me.

    Aber logo, entscheiden muss das jeder für sich selbst.
     
  • Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.949
    121
    0
    nicht angegeben
    24 April 2004
    #40

    Da stimme ich dir an und für sich zu. Aber ist Ehrlichkeit nicht die Grundlage für Treue? Wie kann ich ehrlich sein, wenn ich jemanden betrüge?

    Geht IMHO nicht.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten