Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
?

Bevorzugt ihr monogame Beziehungen oder lehnt ihr sie ab?

  1. Ich bin weiblich und bevorzuge monogame Beziehungen

  2. Ich bin weiblich und bevorzuge nicht-monogame Beziehungen

  3. Ich bin männlich und bevorzuge monogame Beziehungen

  4. Ich bin männlich und bevorzuge nicht-monogame Beziehungen

Ergebnis erst nach Abstimmung sichtbar.
  • User 164526
    Verbringt hier viel Zeit
    1.196
    88
    202
    Verheiratet
    25 August 2017
    #1

    Bevorzugt ihre monogame Beziehungen oder lehnt ihr sie ab?

    Hallo zusammen,

    bevorzugt ihre monogame Beziehungen oder lehnt ihr sie für euch persönlich ab?

    Hätte gerne mal eine Statistik wie stark die jeweiligen Fraktionen hier im Forum vertreten sind.

    Viele Grüße
    tiefblick
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 August 2017
  • User 71015
    User 71015 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.885
    348
    4.753
    vergeben und glücklich
    25 August 2017
    #2
    Weder bevorzuge ich monogame Beziehungen, noch lehne ich sie ab.

    Ich selbst bevorzuge es, in einer offenen Beziehungsform zu leben und wünsche jedem anderen, dass er eine für sich passende Beziehungsform findet. Alle haben ihre Vor- und Nachteile und ich denke, jeder muss für sich rausfinden, wie er tickt.
    Es gibt da kein allgemeingültiges "besser" oder "schlechter".

    In deiner Umfrage finde ich keinen Punkt, den ich zum Ankreuzen passend fänd.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 11
  • User 136760
    Sehr bekannt hier
    2.677
    188
    1.175
    nicht angegeben
    25 August 2017
    #3
    Für mich ist Monogamie die einzig mögliche Beziehungsform. Wie das andere sehen, ist deren Entscheidung, ablehnen tue ich da nichts.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 7
  • User 163532
    Verbringt hier viel Zeit
    236
    88
    280
    vergeben und glücklich
    25 August 2017
    #4
    So, wie ich mir eine Beziehung für mich vorstelle, kann es nur mit einer monogamen Beziehung funktionieren. Ich "lehne" für mich also eine nicht-monogame Beziehung "ab", möchte aber gleichzeitig Anderen nicht absprechen, ihr Glück in anderen Beziehungsformen zu finden.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 129692
    Beiträge füllen Bücher
    1.023
    248
    1.140
    in einer Beziehung
    25 August 2017
    #5
    Ab wann ist eine Beziehung Deiner Definition nach nicht mehr monogam? Also ist z.B. eine mehrjährige Beziehung, bei der sexuelle Exklusivität vereinbart ist, für Dich noch monogam, wenn das Paar ein einziges Mal einen Dreier hatte?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.672
    598
    8.641
    in einer Beziehung
    25 August 2017
    #6
    für mich gibt es nur die monogame form - und zwar in jeglicher hinsicht, egal ob romantisch oder sexuell, ohne jegliche ausnahme.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
  • User 163333
    Sorgt für Gesprächsstoff
    80
    33
    3
    Single
    25 August 2017
    #7
    ich neige zwar etwas zur Eifersucht, aber ich stelle mir es trotzdem interessant und im Bereich des Möglichen vor, eine nicht-monogame Beziehung zu haben.
     
  • Sun am See
    Sun am See (23)
    Öfters im Forum
    338
    68
    114
    offene Beziehung
    25 August 2017
    #8
    Ich lehne gar keine Beziehungsform ab, es steht jedem frei, die für ihn passende Beziehungsform zu leben.
    Für mich persönlich kommt jedoch eine streng monogame Beziehung nicht (mehr) in Frage, weil ich polyamor fühle.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
    • Interessant Interessant x 1
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.228
    598
    7.585
    in einer Beziehung
    25 August 2017
    #9
    Ich finde es okay, wenn andere mit offenen Beziehungsvarianten glücklich sind.

    Für mich selbst kann ich mir keine offene Beziehung vorstellen. Daher habe ich monogam bevorzugt“ geklickt.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.239
    598
    5.782
    nicht angegeben
    25 August 2017
    #10
    Ich lehne weder das eine noch das andere ab.

    Ich bevorzuge nicht-exklusive Beziehungen. Ich schaue auch mal "über den Tellerrand" hinaus, und finde es schön dem nachgehen zu können (auch wenn es dann eher selten tatsächlich geschieht). Aber ich schließe deswegen keine Monogamie aus - zum einen weil mir dieser Wunsch nicht so wichtig ist dass ich deswegen eine Beziehung beenden würde, und anderslautende Bedürfnisse respektiere. Zum anderen weiß man ja nie - vielleicht entwickle ich ja irgendwann selbst den Wunsch nach Monogamie.
     
  • User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.204
    348
    4.477
    nicht angegeben
    25 August 2017
    #11
    Ich würde jetzt nicht sagen, dass ich eine monogame Beziehung (für mich) ablehne. Eine Beziehung zwischen zwei Menschen empfinde ich auch nicht als nicht-monogam, nur weil es gewisse Freiheiten gibt. Monogamie bezieht sich je nach Definition ja auch nicht ausschließlich auf sexuelle Exklusivität, sondern auf ein "gemeinsames Zusammenleben".

    Persönlich hätte ich keine Lust (mehr) auf eine Beziehung, in der Dinge wie bei Freunden des anderen Geschlechts zu übernachten, mit jemand anderem flirten, rumknutschen und ggf. mehr ein großes Problem darstellen. Das war mir eigentlich schon klar, bevor ich den Begriff "offene Beziehung" bewusst wahrgenommen hatte.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 83901
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.944
    348
    2.505
    Verlobt
    25 August 2017
    #12
    Ich bevorzuge eine monogame Beziehung zu führen.

    Andere Beziehungsformen sind auch in Ordnung, nur eben nichts für mich.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 140332
    Beiträge füllen Bücher
    3.771
    288
    4.957
    vergeben und glücklich
    25 August 2017
    #13
    Ich lehne keine Monogamie ab, bevorzuge aber (sexuell) offene Beziehungen. Ich brauche bestimmte Freiheiten um glücklich zu sein.
     
  • User 97853
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.549
    348
    2.275
    Single
    25 August 2017
    #14
    Ich glaube schon, dass eine offene Beziehung so einige Vorteile hat, aber: Ich kann den Mann, den ich liebe, zum jetzigen Zeitpunkt nicht teilen.
    Wie bei Friends:
    [​IMG]
    Aber wer weiß. Vielleicht denke ich in zwanzig Jahren anders darüber. Oder auch nicht.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Witzig Witzig x 1
  • YaMo
    YaMo (25)
    Benutzer gesperrt
    329
    128
    112
    Verliebt
    25 August 2017
    #15
    Ich bin überzeugte Anhängerin der Monogamie. Nun gibt es aber zwei Geschlechter. Wie soll ich jetzt antworten?
     
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.672
    598
    8.641
    in einer Beziehung
    25 August 2017
    #16
    ...oder du entwickelst irgendwann einen so starken wunsch nach nicht-monogamie, dass eine monogame beziehung für dich unerträglich wird :zwinker:

    klar, menschen können sich immer ändern. persönlich halte ichs aber für wahrscheinlicher, dass jemand, der von vorneherein nicht abgeneigt ist und dieses bedürfnis nur nicht als wichtiger denn die beziehung wahrnimmt, irgendwann in die richtung tendiert.

    ich für mich habe festgestellt dass mich beziehungen mit einem menschen der zwar "mir zuliebe" monogam lebt, das aber eigentlich nicht von sich aus tun würde, unglücklich machen. auf der einen seite wegen dem gefühl ihn einzuschränken, auf der anderen seite wegen der sorge, dass es ihm dann doch mal wichtiger wird. bedeutet für mich ganz klar: keine beziehung mit einem mann, der das nicht von sich aus genauso strikt sieht wie ich.
     
  • User 129692
    Beiträge füllen Bücher
    1.023
    248
    1.140
    in einer Beziehung
    25 August 2017
    #17
    Und was ist mit Paaren, die neben anderen Paaren Sex haben und sich beim Sex zusehen lassen - führen diese Paare noch eine monogame Beziehung? Denn immerhin beziehen diese Paare andere Paare (als Zuschauer) in ihr Sexualleben mit ein.
     
    • Interessant Interessant x 1
  • User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.566
    248
    1.882
    Verheiratet
    25 August 2017
    #18
    Ich finde nicht-monogame Beziehungsformen sehr interessant und auch irgendwie faszinierend. Für mich selbst kann ich mir das aber nicht vorstellen. Deswegen habe ich angekreuzt: "Ich bin männlich und bevorzuge monogame Beziehungen".
    Ich lehen aber nicht-monogame Beziehungen definitiv nicht ab....nur halt für mich selbst, weil ich nicht glaube, dass ich das "gestemmt" bekommen würde bzw. damit klar käme. Ich brauche es irgendwie auch nicht. Mir fehl nichts in einer monogamen Beziehung.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Lieb Lieb x 1
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.239
    598
    5.782
    nicht angegeben
    25 August 2017
    #19
    Ja, kann ich auch verstehen. Eine Garantie gibt es nie, weil Menschen sich immer verändern können, aber es ist natürlich sinnvoller, von vorneherein jemanden zu suchen, der gleich tickt.

    In meinem Fall ist aber erst die Freundin in mein Leben getreten, und danach der Wunsch nach einer offenen Beziehung. Und da mussten wir uns beide entscheiden: Entweder mindestens eine von uns geht einen Kompromiss ein, oder wir trennen uns.

    Beim nächsten Mal würde ich es nicht wieder so machen, weil ich inzwischen weiß wie ich ticke. Aber manchmal muss man eben das beste aus einer gegebenen Situation machen. :zwinker:
     
  • User 152150
    Verbringt hier viel Zeit
    1.074
    108
    475
    offene Beziehung
    25 August 2017
    #20
    Nicht ankreuzbar. Für mich sind entweder-oder-Umfragen nicht relevant. Das Leben ist dafür viel zu flexibel.
    Ich lebe in einer offenen Dreierbeziehung....aber meine Partner erfahren von meinen anderen Bekanntschaften....und seelisch bin ich denen treu.
    Dementsprechend greift die Begrifflichkeit "Monogam" nicht wirklich.
    Aber wer weiß...in ein paar Jahren kann das schon anders sein.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste