Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • LadyMetis
    LadyMetis (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.376
    123
    3
    Verheiratet
    21 November 2007
    #21
    Das fände ich auch echt gut!
     
  • succubi
    Gast
    0
    21 November 2007
    #22
    im grunde genommen is es mir egal.

    und jetzt kommt das große ABER:
    ich wäre auch dafür das man es selber entscheiden kann ob man bewertet werden möchte oder nicht. ich persönlich lege keinen wert darauf bewertet zu werden. ob ein user meinen beitrag gut oder schlecht findet kann er entweder im thread kundtun oder mir eine pn schreiben. eine bewertung zu einzelnen beiträgen is meiner meinung nach nicht aussagekräftig. es kann doch durchaus sein, dass ein beitrag von vielen als positiv gesehen wird, sie ihn aber nicht bewerten. und ein paar leute finden den beitrag doof und bewerten negativ... dann wird man auf grund eines beitrages gleich zu einem "erst denken, dann schreiben"-user - und das halte ich für sinnfrei.

    ob die bewertungsfunktion jetzt bestehen bleibt oder nicht is mir wie gesagt egal - aber ich denke es wäre besser wenn man selber entscheiden könnte oder/und wenn es zumindest nicht mehr anonym is.
     
  • cat85
    Gast
    0
    21 November 2007
    #23
    in dieser form: ja bitte...
     
  • nomoku
    nomoku (50)
    Verbringt hier viel Zeit
    469
    103
    5
    nicht angegeben
    22 November 2007
    #24
    Hallo,

    ich halte das System komplett für überflüssig. Dazu fallen mir folgende Punkte ein:

    - Das System kann man leicht korrumpieren: Man braucht sich nur ein paar Zweitaccounts anzulegen und kann sich dann selbst in den Himmel loben. Das kann man auch nicht verhindern.
    Abgesehen von gewollter Korruption: Wer findet z.B. nicht alles toll, was vom eigenen Partner kommt? :zwinker:

    - Was gut ist und was nicht, ist seht oft Ansichtssache. Besonders spielen da Sympathien eine große Rolle. Leute, die sich persönlich kennen oder Partner können sich selbst gegenseitig schnell in den Himmel loben.

    - Die Anonymität aufzuheben würde ganz klar Rachebewertungen nach sich ziehen. Das artet dann irgendwann zum Bewertungskrieg aus. Selbst unbewusst würde das passieren. Wenn man sich von einer Person zu unrecht schlecht bewertet fühlt, dann ist einem die Person automatisch unsympathisch.

    - Es wird viel zu wenig bewertet, als dass diese Bewertung überhaupt etwas aussagen könnte. Da lesen vielleicht hundert Leute einen Beitrag und ein oder zwei Leute bewerten. Aussagekraft der Bewertung: NULL.

    - Es schaltbar zu machen, ob man bewertet werden möchte ändert nichts an der Korrumpierbarkeit des Systems oder den anderen Punkten.

    - Wer aufgrund eines Beitrags nicht selbst entscheiden kann, ob er gut oder schlecht ist, hat doch irgendwie was verpasst. Die Bewertung hilft da in keinster Weise. Daher ist sie grundsätzlich nutzlos.

    Tschööö, nomoku
     
  • User 41772
    User 41772 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.578
    123
    2
    nicht angegeben
    22 November 2007
    #25
    eigentl ist mir das total egal... hab bisher noch keinen einzigen beitrag bewertet... und die bewertung, die ich gekriegt hab, ist auch nicht sonderlich wichtig :tongue: also, wenn sie wieder abgeschafft wird, juckts mich nicht...

    wenn die funktion bleibt, würd ich den namen des bewerters aber auch anzeigen... wenn einem der post nicht gefällt, soll er dazu stehen.
    ich finds teilweise aber auch interessant, was die leute für posts geschrieben haben und was sie für ne bewertung dafür gekriegt haben...
     
  • Mephorium
    Mephorium (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.489
    121
    1
    Verheiratet
    22 November 2007
    #26
    In ihrer jetzigen Form würde ich ganz klar für "Ja" stimmen, da jedoch ständig gesagt wird, dass die derzeitige Version nicht die endgültige sein wird, enthalte ich mich der Stimme, bis die endgültige Version dann mal da ist.

    Man kann jemanden nur einmal bewerten.. danach muss man 50 andere Leute bewerten, bevor man wieder die gleiche person bewerten kann. Ist also nicht so leicht korrumpierbar und fällt wohl schnell auf.

    Auch hier gilt die 50-Bewertungen-Regel Sympathiebewertungspunkte sollten also in der Regel eine minderheit der Bewertungen darstellen.

    Eine aufhebung der Anonymität würde eher verhinden, dass irgendwelche Deppen mit Kommentaren wie "So ein Scheiss" oder "So ein Schwachsinn" etc. bewerten. im allgemeinen überlegt man sich gut ob eine Kritik gerechtfertigt ist, wenn man persönlich dafür einstehen muss.
    Rachebewertungen wird man nie verhindern können. Egal ob anonym oder nicht. Es wird immer Leute geben, die mit ernst gemeinter, konstruktiver Kritik nicht umgehen können.

    Dass sich ein Bewertungsniveau nicht von heute auf morgen erstellt ist klar. Die Funktion ist auf lange Sicht gedacht. Es mag sein, dass relativ wenig Bewertungen vergeben werden. Eine Tendenz lässt sich dennoch gut ablesen. Soetwas ergibt sich dann mit der Zeit.

    Doch denn genau damit entzieht man sich selbst diesem Bewertungsdenken. Wenn ich nicht bewertet werden will, möchte ich mir das auch aussuchen können. Im Gegenzug sollte man dann aber auch nicht selbst bewerten können.

    Die Bewertung stellt keine Bewertung eines Posts dar (auch wenn man sie dafür abgibt) sondern soll eher helfen Leute schnell zu erkennen, die hilfreich an Diskussionen teilnehmen bzw. Störenfriede kenntlich zu machen.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.390
    898
    9.210
    Verliebt
    22 November 2007
    #27
    Negativ finde ich abgegebene Bewertungen, die man nicht versteht. :ratlos:
    Wenn man schon meckert, dann doch bitte in vernünftigem deutsch.
     
  • User 38494
    Sehr bekannt hier
    4.086
    198
    535
    Verheiratet
    22 November 2007
    #28
    dann wäre die bewertungsfunktion doch eigentlich total überflüssig, oder findest du nicht?
     
  • Novalis
    Novalis (37)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    22 November 2007
    #29
    ist sie doch auch so schon.
     
  • LadyMetis
    LadyMetis (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.376
    123
    3
    Verheiratet
    22 November 2007
    #30
    Überflüssig in dem Sinne nicht. Ich finde nur sie wird falsch benutzt.

    Wenn ich beispielsweise einen Beitrag schreibe, den viele gut finden, dann bleibt das so und keiner bewertet. Schreibt man aber mal zwischen Hunderten oder Tausenden Beiträgen einen dummen, wird man gleich niedergemacht und mit negativen bewertungen bombardiert.
    Was ich damit sagen will: der Hang zur negativen scheint mir größer als zur positiven. Und der Hang eine Meinung zu bewerten auch, anstatt nur zu bewerten ob es hilfreich war oder nicht.
    Demnach müsste man es konkret teilen zwischen "eigene meinung äußern" und "Hilfestellung geben".
    Wenn ich dem TS einen Tip oder Rat oder sonstwas gebe ist das eine Sache. Wenn ich nur meine persönliche Meinung zum Thema schreibe, eine andere. Wenn beides nun durch Unwissenheit oder Ausnutzen anderer missbraucht wird, steht man schnell schlecht da. Und das hat nix mehr mit "hilfreich" oder "weniger hilfreich" zu tun.

    Desweiteren kommen auch beim Schreiben und Lesen manche Sachen anders rüber als gewollt. der eine siehts neutral, der andere fühlt sich angegriffen. Demnach müsste man ganze Romane schreiben, damit keiner was in den falschen Hals bekommt.
     
  • Novalis
    Novalis (37)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    22 November 2007
    #31
    Tja, das einzige mal, wo ich die Bewertungsfunktion sinnvoll fand war, als ich einen Thread eröffnet und eine Frage gestellt habe.
    Die hilfreichen Antworten konnte ich durchweg als hilfreich beurteilen...
     
  • metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.425
    168
    227
    vergeben und glücklich
    22 November 2007
    #32
    Das fände ich interessant zu wissen, wie der Anteil positive zu negative Bewertungen liegt. Das lässt sich als User schwer einschätzen und falls tatsächlich so viele negative Bewertungen abgegeben werden, sollte man da nochmal drüber nachdenken, wie man dem entgegenwirkt.

    Ohne Frage kann man jedenfalls einen Hang zum extremen beobachten. Durchschnitlliche oder eben nur "gute" Beiträge werden in der Regel nicht bewertet. Es werden als besonders gut oder besonders schlecht empfundene Beiträge bewertet.

    Man sollte sich nicht zu viel von diesem "hilfreich sein" leiten lassen. Das kann man letztendlich nicht so leicht beurteilen und auch der Threadersteller kann da sehr leicht daneben liegen. Manche Beiträge zeigen einen anderen Blickwinkel auf, sind aus einem anderen Standpunkt geschrieben. Da kann sich schnell jemand auf den Schlips getreten fühlen und es ist auch möglich, das es eben für denjenigen tatsächlich nicht "hilfreich" ist, weil er sich eben auf eine andere Sichtweise nicht einlassen kann und will. Die Qualität des Beitrages bleibt davon aber eigentlich unberührt.

    Das kann immer mal passieren, das etwas falsch aufgefasst wird und anders gemeint ist. Ich hab auch schon eine negative Bewertung kassiert für einen Beitrag der meiner Meinung nach gut war und denjenigen in die richtige Richtung lenken sollte, aber eben nur einen gewissen Anstoss gegeben hat.

    Das wurde nicht verstanden, also ziehe ich daraus meine Rückschlüsse und versuch das zum Teil anders auszuführen. Wenn dafür dann der Beitrag länger werden muss, dann ist es halt so.

    Das man sich über so etwas mehr ärgert, wenn man noch wenig Punkte hat, kann ich verstehen, weil das dann gleich so blöd aussieht.

    Off-Topic:
    Auch wenn ich durch meine Beiträge offensichtlich ein paar Bewertungsfunktionsgegner gegen mich aufbringe, sehe ich es nicht ein hier meine Meinung hinter dem Berg zu halten. Wer der Meinung ist dann die Bewertungsfunktion missbrauchen zu müssen, der soll das halt tun.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    22 November 2007
    #33
    Das liegt in der Natur der Sache, ich denke man kann dem eher nicht oder nur schlecht entgegenwirken. Das lässt sich ganz gut mit Medienberichterstattung vergleichen. Da steht ja auch selten in der Zeitung: Das hat Politiker XY aber toll gemacht!
    Hat einfach was damit zu tun, dass der Mensch aktiv bemüht ist, Missstände oder Unangenehmes zu beseitigen, während Positives einfach hingenommen wird, weil dort kein Handlungsbdarf besteht.
     
  • User 38494
    Sehr bekannt hier
    4.086
    198
    535
    Verheiratet
    22 November 2007
    #34
    @LadyMetis & metamorphosen:

    ich stimme euch da zu und denke auch, das manche hier lieber einfach mal just 4 fun gerne leute ärgern wollen und den eigentlichen sinn der bewertungsfunktion nicht begreifen wollen.
    ich bin ja nicht grundsätzlich gegen den versuch neuen usern hier eine hilfestellung geben zu wollen, wer hier hilfreicher ist und wer nicht.
    nur bin ich wie gesagt mit der jetzigen "lösung" eher unzufrieden.

    das sieht man ja beispielsweise mal wieder bei meiner letzten bewertung die ich erhalten habe, oder eigentlich bei allen negativen bewertungen. :grin:
    macht sich eigentlich jemand die mühe meine bewerteten posts zu lesen und sich eine eigene meinung über die bewertung zu bilden?

    der eröffnungsthread:
    anscheinend ist jetzt also meine meinung zu äussern in diesem thread nicht hilfreich!? :ratlos: :ratlos: :ratlos:

    das beste wird also sein, das ich mich hier nicht mehr weiter äussern werde, denn IMMER wenn ich irgendwo was schreibe beinhaltet das meine meinung und sichtweise.

    ausserdem finde ich es schade, das meiner meinung nach mit der bewertungsfunktion eher weniger eine diskussion entsteht.
    passt jemandem was nicht, was man geschrieben hat, dann wird lieber mal schnell geklickt, statt zu posten und sich auszutauschen.

    eigentlch sollte es ja in diesem forum wohl eher der sinn und zweck des ganzen sein, das man schreibt, oder?
     
  • User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.753
    348
    2.820
    Verheiratet
    22 November 2007
    #35
    Der letzte Stand war, dass mehr positive als negative Bewertungen gegeben wurden. Auch bezüglich der Rachebewertungen gibts wenig Tendenzen - 99% der Beschwerden wegen Rachebewertungen stellen sich als Bewertungen von ganz anderen Usern heraus, als gedacht. Es waren also keine Rachebewertungen.

    Allerdings versucht momentan gerade mal wieder ein Gegner der Funktion uns durch falsche Bewertungen zu beweisen, dass die Funktion nicht funktioniert - darum kümmere ich mich, wenn ich nachher Zeit habe. Das ist eine Sache, die einfach nicht in meinen Schädel will: Jemand, der sich so darüber aufregt, dass man das System ja ausnutzen KÖNNTE, steht an vorderster Front beim Missbrauch..

    Aber die meisten User nutzen die Funktion so wie gedacht. "Angepasste Meinungen" kann ich auch kaum feststellen, man muss sich nur mal ansehen, wer extrem im positiven Bereich ist - keiner davon ist für angepasste Meinungen bekannt.


    Das System macht sich besser als von mir erwartet - noch etwas (Fein)tuning ist sicherlich nötig, aber eine Chance hat es verdient.
     
  • Dr. Jakyll
    Dr. Jakyll (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    86
    0
    nicht angegeben
    22 November 2007
    #36
    Nein, ich möchte einfach nur, dass Idioten wie du sich nicht hinter der Anonymität verstecken können. :smile:
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    22 November 2007
    #37
    [Spaß an]
    Musst doch mit dieser tolle Bewertung hier nicht rum prahlen, sonst will noch jeder so eine tolle Bewertung. Ich werd schon ganz neidisch ;-)
    [Spaß wieder aus]
    Ich denke mal, das solche Bewertungen zu den von Serenetiy angesprochenen gehören... da ist jemand Gegner der Funktion und verteilt nun lustig solche Bewertungen.
     
  • metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.425
    168
    227
    vergeben und glücklich
    22 November 2007
    #38
    Wenn irgendwann langsam klar wird, dass der Missbrauch der Bewertungsfunktion die gleichen Folgen hat wie der Missbrauch anderer Funktionen, dann werden die Probleme wohl auch ab.nehmen.

    Wenn konsequent geahndet wird, wird der "Spaß" daran rapide ab.nehmen, mit negativen Bewertungen jemanden eins auszuwischen.

    Die Anonymität ist ja gar nicht wirklich gegeben. Denn die mods sehen ja wer das war und können sich drum kümmern.

    Wenn man davon ausgeht das dies ein gutes Forum ist, muss man auch davon ausgehen, dass sehr viel mehr Beiträge sinnvollerweise positiv als negativ bewertet werden. Es sollte also theoretisch ein mehrfaches an positiven Bewertungen gegeben werden. :zwinker:

    Interessant fände ich auch, ob es einzelne Benutzer gibt die fast nur negativ bewerten. Im Moment ist es ja durchaus möglich, wenn man grad schlechte Laune hat, sich durch das Forum zu klicken und ein paar Dutzend negative Bewertungen zu verteilen. Wäre wohl nicht so ganz im Sinne der Funktion.

    Aber ich hab da einfach mal Vertrauen das ihr das ganze analysiert und verbessert.
     
  • Starla
    Gast
    0
    22 November 2007
    #39
    Also der einzige Grund, warum man die Anonymität abschaffen sollte, wäre der zu erfahren, wer so nette Bewertungen schreibt:tongue:
     
  • User 12370
    User 12370 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.103
    123
    7
    nicht angegeben
    22 November 2007
    #40
    Gut aufgepasst, ist genau wieder so ein fall.

    Und ich kann dem entsprechenden user schon jetzt verraten dass wir uns solche manipulationen nicht gefallen lassen. Uns mehrarbeit zu verschaffen und user verärgern nur um mit aussagen wie "das system wird manipuliert" rechtbehalten zu können ist unterste schublade.

    Es wird ja niemand davon abgehalten seinen namen drunter zu schreiben. Leider wird bei den usern die das machen genau das phänomen beobachtet, welches mit der anonymität verhindert werden soll. Symphathie- aber vor allem rachebewertungen häufen sich in diesen fällen enorm.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste