• Dreamerin
    Gast
    0
    11 November 2004
    #21
    @ smithers
    Kennst du dich da auch aus?
     
  • smithers
    Verbringt hier viel Zeit
    1.350
    121
    0
    nicht angegeben
    11 November 2004
    #22
    Ich kann Dir eigentlich nicht mehr sagen was ich Dir gestern schon geschrieben haben. Der Dienstgrad ist schon wichtig. Ein Offz. wird mit sicherheit öffters versetzt als eine Unteroffz. Das hat aber etwas mit seiner Laufbahn zu tun. Wie ich das gelesen habe ist dein Freund bei der Instandhaltung/setzung. In der Regel werden die Leute nicht von dort versetzt, weil sie Spezialisten auf ihrem Gebiet sind. Die werden halrt dort gebraucht wo sie sind. Sie können teilweise auch nicht überall eingesetzt werden, weil zum Beispiel die Fahrzeug / Fluggeräte usw überall eingesetzt werden können (man ich schreibe kompliziert, aber ich hatte noch keinen Kaffee, maul). Wenn er Zeitsoldat z.B. z12 ist dann ist seine Stelle als relativ Sicher zu bezeichnen. Kleine Faustregel, je höher der Dienstgrad desto flexibler muß er sein. Enden tut das erst wieder wenn man Oberst oder sogar General ist, aber selbst die haben kein "ruhiges" Leben.

    Soziale Bindungen spielen kaum eine Rolle. Entweder er ist Berufssoldat, oder halt nicht. Er kann nicht vom Bund verlangen, dass er ihm einen Job gibt, aber wenn der Bund was von ihn will lehnt er dankend ab - funktioniert nicht.

    Aber letztendlich kann euch keiner eine Garantie geben. Dafür wird bei der Bundeswehr zuviel umgebaut.

    smithers
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    11 November 2004
    #23
    Muss das dann für immer sein oder besteht die Chance, dass er auch mal wieder in Heimatnähe kommt?

    Es muss ja nicht immer das andere Ende von Deutschland sein. 300 km reichen auch und wären noch akzeptabel!
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten