• Sevar
    Sevar (31)
    Ist noch neu hier
    8
    3
    9
    Single
    8 Januar 2013
    #1

    Bin ich anders?

    Hallo Leute,
    ich möchte mir mit diesem Thread einfach ein wenig was von der Seele schreiben.
    Kennt ihr das Teddybär Syndrom(ich weiß nicht ob es sowas wirklich gibt doch bezeichne ich es gerne so). Von den Meisten Frauen die ich kenne werde ich als großer Teddybär bezeichnet, jemanden der immer da ist wenn sie Probleme haben, zuhört und seine Meinung dazu beiträgt was denn grade auch immer sie belastet. Daran bin ich gewöhnt so war es schon immer, schon in der Grundschule hatte ich immer eine Beste Freundin die mit mir über Sämtlichen Mädchenkram geredet hat auf der weiterführenden schule war es nicht anders, ich hatte Intensieveren einblicke in das Denken von Frauen als so mancher anderer den ich kenne.
    20 Jahre Kummerkasten prägen. Einer der einprägendsten Dialoge mit einer ehemalig besten Freundin ist mir bis heute im Gedechnis geblieben:

    Sie: "Alle Kerle sind doch scheiße!" (Ein ziemlich häufiger Satz den ich gehört habe)
    Ich: "Ach ja und was ist dann mit mir? Ich bin schließlich auch ein Kerl!"
    Sie: "Nein du bist nicht scheiße aber ganz Ehrlich du bist auch kein Kerl"
    Ich: "Na was bin ich denn dann?"
    Sie: "Keine Ahnung irgendwas anderes"

    Mal davon ausgehend das meine Augen mich unter der Dusche nicht Täuschen bin ich eindeutig Männlich. Dennoch hat mir das echt zu denken gegeben. Ich verstehe viele Frauen auch besser als Männer, ich kann mich halt besser in ihre Gedanken hinein versetzten als von Männern.

    Ich möchte hier keines Wegs behaupten das ich ein absoluter Frauen Versteher bin beim besten willen nicht ich möchte einfach nur schildern das mir die Denkmuster von Frauen wesentlich vertrauter und nach vollziehbarer sind als von Männern.

    Man möchte meinen das dieses Verständnis mir in Beziehungen hilft, beim besten willen nicht! Denn dieses Verständnis sorgt dafür das ich viel zu schnell in die Teddybär Schublade rutsche.
    Tritt der Fall ein das eine Frau mich doch als mehr als nur ein Schmusetier sieht ist es aber auch bei mit dem Verständnis vorbei, sobald mein Herz mit von der Partie ist versteh ich sie genau sowenig wie andere Jungs.
    Die Tatsache das wenige Frauen sich überhaupt die mühe machen mich kennen zu lernen hilft auch nicht unbedingt weiter.

    Oft wird mir auch von meinen Freunden gesagt, ich solle nicht so hohe Ansprüche haben.
    Hmm wenn ich so nachdenke habe ich eigentlich kaum Ansprüche.
    Sie sollte mich verstehen, sie sollte mir zeigen das ich ihr was bedeute und über eine Streicheleinheit zwischendurch freue ich mich auch immer sehr. Dazu zu sagen währe wohl das ich mit Streicheleinheiten auch wirklich die selbigen meine und nicht die Intimere Version.

    Wenn ich mal so nachdenke was für mich das wichtigste in meinem Leben ist...
    Hmm ich würde sagen das leben mit einer Partnerin zu genießen. Meiner Meinung nach ist Liebe die wichtigste und stärkste Emotion von allen.

    Oft bin ich mit dieser Ansicht auf die Nase gefallen, ich habe es geliebt meinen Ex´s Romantische Geschenke zu machen, z.b. ein Herz aus Rosen, Kerzen im Zimmer für eine Romantische Atmosphäre und schöne Musik.
    Ich weiß das klingt Kitschig aber wenn ich jemanden liebe versuche ich es auch auszudrücken und Worte reichen mir dafür nicht.
    Verletztend wird es dann wenn diese Geste aus Liebe missachtet und verspottet wird.

    Nun bin ich schon seid knapp 2 Jahren Single und mir gehen so viele Sachen durch den Kopf,ein paar davon habe ich hier nieder geschrieben, in der Hoffnung das mich jemand versteht.

    Wenn ein Wort gibt das meine 2 letzten Jahre beschreibt dann ist es Einsamkeit

    Ich würde mich freuen wenn du deine Meinung dazu schreiben würdest, falls du eine hast.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Snoopy1990
    Snoopy1990 (30)
    Ist noch neu hier
    8
    3
    3
    Single
    8 Januar 2013
    #2
    Was soll man dazu noch sagen, ich glaube ich hätte das besser nicht ausdrücken können & nein, du bist keineswegs anders. Ich bin auch solch ein Mensch & gut, ich bin jetzt 1 Jahr Single & ich habe keine Ahnung, im Grunde bist du der "perfekte" Mann aber ich verstehe was du meinst. Das allgemeine Problem ist, das die meisten Frauen/Mädls sich zu arschlöchern hingezogen fühlen, warum das kann ich dir auch nicht beantworten. Liegt wohl einfach in der Natur & es ist für uns schwer eine Beziehung aufzubauen zu einem Menschen den man liebt denn meist sind diese total verirrt von dem was wir ihnen geben. Normalzustand in der heutigen Sicht, ich verstehe bis heute leider auch nicht wieso man damit nicht zufrieden sein kann. Das mit den exés ist aber auch etwas neues das ich gerade von dir höre, würde allgemein sowas niemals tun aber das liegt wohl an den Geschichten.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Sevar
    Sevar (31)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    8
    3
    9
    Single
    8 Januar 2013
    #3
    Ich kann dir sagen warum Frauen auf Arschlöcher stehen, weil sie Geheimnissvoll und aufregend sind, naja zumindestens am anfang ^^
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 122857
    Öfters im Forum
    236
    53
    63
    Single
    8 Januar 2013
    #4
    Hi Sevar! Ich kann Dich gut verstehen und auch Deinen Schmerz nicht als ganzer kerl von der frauenwelt angesehen zu werden, sondern nur als Seelentröster und Guten Freund der da ist wenn man Ihn braucht oder wie Du schon sagtest als Frauenversteher! Nun weiss ich nicht,bist Du ohne Vater gross geworden und/oder haste noch Schwestern statt brüdern? Ich wuchs nämlich sozusagen ohne Vater auf auch wenn ich einen hatte,aber der hat sich nie wirklich für mich interessiert und meine Mutter hat es auch alleine gepackt Uns 3 (hab noch 2 Schwestern) grosszuziehen! Meine Vermutung ist,dass dadurch die Härte des Vaters gefehlt hat und man deswegen so verweichlicht und weiblich wirkt so dass man frauen wirklich besser versteht als "normal" aufgewachsene Männer wo vater und mutter zu gleichen Teilen für einen verantwortlich waren und nicht nur der weibliche part! Aber es ist auch kein Nachteil finde ich,denn viele Frauen stehen auch nicht auf diese typischen Macho-Typen und sehnen sich wirklich mehr zu Gefühlvollen Männern die mit dem Herz fühlen und nicht mit Fäusten sprechen um sich gross zu tun. Schüchternheit kann auch ein Grund sein dass man so lange alleine ist, wobei schüchterne Jungs auch wieder beliebter sind als Männer die gleich aufs ganze gehen und die Frauen damit nur noch bedrängen. der perfekte Mann den frauen wollen wäre beides ein gefühlvoller Softi und ein temperamentvoller macho-Arsch, aber das gibts selten und meisstens kriegen Macho-Ärsche die meissten Frauen rum und verarschen sie auch gleich wieder weil sie nicht treu sein können,aber viele Frauen stehn ja anscheinend noch drauf und brauchen diese Action leider! Vielleicht suchst Du auch zu stark oder interpretierst Freundlichkeit gleich mit Liebe weil du es Dir zu sehr wünschst, ging mir auch oft so,oder ich war zu feige und hab vielleicht viele Chancen mir selbst verbaut durch meine Schüchternheit und teilweise verklemmtheit, Frauen sind schwierig einzuschätzen was Sie wollen,da Sie es selten offen zeigen,Wir sind da einfacher gestrickt und von daher auch von Natur aus naiver und Gutgläubiger! Jedenfalls nehme ich Dein Problem ernst,da ich ähnliches durchgemacht habe und Du hast auch gut geschrieben so dass ich mich Dich wirklich wie einen gemütlichen freundlichen Brummbär sehe, also stattlich gebaut mit dem herz am rechten Fleck und der Hoffnung dass Deine Frau fürs leben Dich findet und Dich so wie Du bist zu schätzen weiss! ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück und mir auch gleich mal!!! LG rené
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Sevar
    Sevar (31)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    8
    3
    9
    Single
    8 Januar 2013
    #5
    Danke , es freut mich das ich endlich mal Menschen finde die nachvollziehen können wie ich mich fühle :smile:
    Zu deiner Vater Vermutung, hab sowohl Vater als auch Mutter wobei ich auch Familier besser mit den Frauen Klar komme, mit meinem Vater ist es bis zum heutigen tag immer noch sehr kompliziert.Geschwister habe ich leider nicht, Einzelkind zu sein hat zwar was gutes aber ich glaube mit Geschwistern auf zu wachsen ist nochmal was ganz anderes^^
    Naja Schüchternheit ist bei mir so eine Sache ich hab Probleme mit Fremden da kann man mich schon als schüchtern bezeichnen doch wenn ich wen kennen bekomme ich die klappe meistens nicht mehr zu.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Piccolino
    Meistens hier zu finden
    1.301
    138
    594
    in einer Beziehung
    8 Januar 2013
    #6
    Hmm, ich finde Frauen suchen nicht notwendigerweise Arschlöcher.

    Allerdings suchen sie auch niemanden, der sie vollends versteht (dafür haben sie beste Freundinnen).
    Und auch keinen der ihnen jeden Wunsch von den Augen abliest - das wird nämlich nach spätestens 14 Tagen langweilig.

    Zum Leben gehört auch Reibung - anderer Meinung sein, streiten.
    Dein "Job" als Mann ist es klar Position beziehen und nicht rumzueiern, eine Meinung haben und diese auch vertreten.
    Etwas mehr "Macho" (was nicht gleichzusetzen ist mit Arschloch!).

    Damit wirst Du für Frauen auch in erotischer Hinsicht interessant. Sonst bleibt es beim Bärchenimage.

    Also: Denk über Deine Werte und Deine Haltung Dir und Frauen gegenüber nochmal nach.
    Frauen sind auch nur Menschen und "erhöhen" bringt nichts (meine Erfahrung).
     
    • Danke (import) Danke (import) x 4
  • Das Ich-Viech
    Sehr bekannt hier
    891
    178
    582
    Single
    8 Januar 2013
    #7
    Ich kann's nachvollziehen, ehrlich. Die Kumpelschiene bin ich des öfteren gefahren und ich fahre sie teilweise immer noch. Aber, wenn ich ehrlich (und ein bisschen hart) sein darf: Neben dem Teddybär-Syndrom leidest du noch an einem anderen. Das "Frauen stehen auf Arschlöcher"-Syndrom.
    Ich weiß, wie es aussieht. Man glaubt, die Erfahrung würde zeigen, dass ausnahmslos alle Frauen auf Arschlöcher stehen und dass man da nicht mithalten kann. Das ist die Arschlochbrille. Frauen mit Kinderwunsch sehen überall Babys, Verliebte sehen die Fehler ihres Partners nicht und nette Kerle sehen überall nur Frauen, die auf Idioten stehen. Da musst du drüberstehen!
    Wie alt sind denn die Frauen, bei denen du in der "friend zone" landest? Fokussierst du dich womöglich unbewusst auf Frauen, die sich noch ausprobieren und "die Hörner abstoßen" wollen? Wissen diese Frauen, was sie wollen - oder handeln sie überstürzt und geraten an diese Kerle, weil sie nicht genau hinschauen?
    Oft merkt man gar nicht, dass man einen bestimmten Typ Frau bevorzugt und zu diesem Typ eben auch die "Männer müssen aufregend, abenteuerlustig und schroff sein"-Attitüde gehört. Was ich dir rate ist nicht, deine Ansprüche zu senken oder Frauen anzugraben, die du gar nicht toll findest - aus Verzweiflung, Resignation, weil du aufgegeben hast. Was ich dir rate, kann damit leicht verwechselt werden: Schau bei Frauen genau hin, die dich nicht sofort umhauen. Meiner Erfahrung nach (ich kann mich täuschen, habe das aber oft erlebt) sind gerade die Kandidatinnen, in die man sich sofort verguckt, weil alles wahnsinnig toll scheint, oft nicht an schlauen, gemütlichen, freundlichen Typen interessiert. Klar, es gibt Ausnahmen - aber genaues Hinschauen kann tolle Seiten an Frauen aufdecken, bei denen du's gar nicht erwartet hättest.
    Ich weiß nicht, ob du dich zu sehr auf eine gewisse Art von Frauen konzentrierst - das kannst nur du wissen, wenn du dich um ein bisschen Objektivität bemühst, dich analysierst, nochmal: genau hinschaust.

    Ich hoffe, das klang jetzt nicht zu abgehoben oder bescheuert. Vielleicht hilft's ja. :smile:
     
    • Danke (import) Danke (import) x 3
  • Sevar
    Sevar (31)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    8
    3
    9
    Single
    8 Januar 2013
    #8
    @Das ich-Viech: Hmm wenn ich mal so überlege was für Frauen ich ansprechend finde würden sie alle samt in den Bereich unaufällig bis Mauerblümchen fallen. Ich bin nicht so der Fan von kilo weise Make Up im Gesicht^^
    Mit dem Hörner abstoßen könntest du recht haben sie sind zumeist jünger als ich (das mit dem Hörner abstoßen hätte mir in jüngeren jahren auch mal gut getan XD)
    @Piccolino: Wo läge denn der Spass an der Sache wenn man sich nicht ab und an in die Köppe kriegen würde? Das zeigt das man sich für das interessiert was der Partner macht. Natürlich nur solange es bei Verbaler Konflikt Lösung bleibt
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Piccolino
    Meistens hier zu finden
    1.301
    138
    594
    in einer Beziehung
    8 Januar 2013
    #9
    Ich habe den Eindruck, dass Du nicht klar ausdrückst (rüberbringst) - non-verbal und verbal, was Du willst:
    Sex.

    Wenn die Message nicht ankommt (siehe oben Gespräch mit Deiner Ex-Besten-Freundin), dann wirst Du nicht als Mann wahrgenommen.
     
  • Sevar
    Sevar (31)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    8
    3
    9
    Single
    8 Januar 2013
    #10
    Öhn anscheinend verstehst du da was falls Sex ist war ne tolle Sache dennoch gibt es für mich Sachen die weit aus wichtiger in einer Beziehung z.b. Gegenseitiges Verständnis, Kommunikation und Vertrauen
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Piccolino
    Meistens hier zu finden
    1.301
    138
    594
    in einer Beziehung
    8 Januar 2013
    #11
    Ich habe auch nicht gesagt, dass das unwichtige Dinge sind.

    Trotzdem erreichst Du offensichtlich ja nicht das, was Du möchtest (sonst würdest Du ja nicht hier schreiben).
    Woran könnte das liegen?
     
  • Damian
    Doctor How
    8.944
    598
    8.180
    Verheiratet
    8 Januar 2013
    #12
    NATÜRLICH BIST DU ANDERS....
    JEDER ist anders :zwinker:

    Blöde Frage...

    Aber mal ernsthaft...
    So sehr du "die Frauen" zu verstehen glaubst, dir fehlt es scheinbar noch am Feinschliff was das angeht. In der gesamten Zeit, seit diesem von dir geschilderten fatalen Gespräch, hast du da tatsächlich nie dran gedacht, dass die Frau das gesagt hat, weil sie selbst Probleme mit sich hat?

    Ich spinne jetzt einfach mal rum, gerade weil das kommende Bild eines ist, dass ich so oft gesehen habe: Sie hat wenig Selbstbewußtsein und noch weniger Selbstvertrauen. Sie sucht sich deshalb auch immer die falschen Männer als Partner aus, eben die, die emotional nicht zu dicht rankommen, weil sie sie ja verletzen könnte. Das sind blöderweiese eben immer die "Kerle", die "scheisse" sind. Tja...und was macht ein Mensch nun, der sich mit den Einzelheiten und Individualität nicht auseinandersetzen kann oder will? Er veralltmeinert. Z.B.: "Alle Frauen gehören in die Küche und haben die Bälger aufzuziehen, weil sie von der Natur dazu geschaffen wurden."

    Jetzt passt du aber nicht ganz ins Schema... Da sie aber ihr eigenes Weltbild nicht anpassen kann oder will...muss sie eine Ausname bauen...schwupps...auf einmal wurdest du entmannt...

    Das gleiche gilt auch scheinbar, wenn du dich mal verliebt hast. Die Mechanismen dahinter, die Unsicherheit beim Gegenüber und so weiter, scheinen dir dann auch ein Rätsel zu sein. Dabei ist es eigentlich garnicht mal so kompliziert...du darfst es eben nur nicht ausschließlich auf die beziehen...
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • User 123421
    Sehr bekannt hier
    1.228
    168
    436
    Single
    8 Januar 2013
    #13
    Sehe ich auch so. Selbst wenn man noch so viel wert auf die anderen Sachen legt, auch Sex gehört dazu. Also muss oder sollte man auch zeigen das man auch dazu lust hat und wer hat das nicht? ;D
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • DSCH
    DSCH (32)
    Meistens hier zu finden
    353
    128
    155
    Single
    8 Januar 2013
    #14
    Naja, an diesem einen Gespräch würde ich mich jetzt nicht so aufhängen. Eine Frau (ansonsten natürlich unglaublich emanzipiert, aufgeschlossen, alternativ...:rolleyes:) meinte mal zu mir, es ginge ja gar nicht, wenn Männer weinen. Das sei total unmännlich und sie könne damit nicht umgehen. Gut - ich bin nunmal nah am Wasser gebaut, hab damit überhaupt kein Problem, und nur daß sie das hatte, hat mich ganz sicher nicht in eine Selbstkrise gestürzt, sondern vielmehr zu dem Schluß gebracht, daß wir so gar nicht zusammenpassen (im Nachhinein wurde erst klar, wie recht ich damit hatte...puh!).

    Eher...bedenklich? finde ich eigentlich den ganzen Rest, den Du so schreibst über Deine Vorstellungen von Liebe und vom Leben. Ich will das gar nicht so sehr festmachen an Deiner Vorliebe für Rosen und Kerzen etc., das ist einfach Geschmackssache. Trotzdem kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, daß Du da eine unglaublich verkitschte, überromantisierte, Hollywood-Liebeskomödienmäßige Idee von Partnerschaft hast, die mit der Realität nicht so viel zu tun hat, und die auch mit einer ganz bestimmten Person nicht viel zu tun hat. Du schreibst selbst, daß Du irgendwie eigentlich gar keine Ansprüche hast. Vielleicht, weil es Dir nur darum geht, dieses Bild in Deinem Kopf umzusetzen, und Du dazu letztendlich bloß eine Art Statistin mit weiblichen Geschlechtsmerkmalen brauchst?

    Bei Dir klingt auch ein bißchen an, daß Du Dir eine Beziehung wünscht, um irgendwie komplett zu werden, Du suchst nach einer Seelenverwandten, die eine Lücke füllt, Dich und Dein Leben zu etwas Ganzem macht, und zwar jetzt und sofort. Glaub mir, ich halte das nicht für bescheuert, das ist ein schöner Gedanke - aber sowas braucht Zeit, das passiert vielleicht in langjährigen Beziehungen, und ich wäre schon zufrieden, wenn ich das meinetwegen in 20 Jahren mit einer Frau erleben kann. Wenn Du jetzt mit so einer Erwartungshaltung rangehst, überfährst und überforderst Du jeden, und wenn Du mit 24 dann auch noch nach eher jüngeren Frauen suchst, die gerade noch in einer Selbstfindungsphase sind und einen neuen Lebensabschnitt erst beginnen, umso mehr.

    Gleiches gilt für Deine ganz großen Gesten, die Du so liebst - klingt erstmal total süß und romantisch, aber erzeugt einen wahnsinnigen Druck. Indem Du eine Beziehung schon so früh auch ganz deutlich nach Außen hin sichtbar zu so etwas Großem aufbläst, bewirkst Du ein totales Ungleichgewicht. Wie soll eine Frau denn darauf reagieren? Sie ist vielleicht gerade in der ersten Verliebtheitsphase und überlegt, ob sie sich etwas wirklich langfristiges und ernsthaftes mit Dir vorstellen kann (weil sie sich im Gegensatz zu Dir, dem es nur um seine ideale Liebesvorstellung geht, tatsächlich mit Dir als Mensch und Persönlichkeit auseinandersetzt und daher nur scheinbar viel langsamer ist als Du), und wird mit einer Gefühlsexplosion wie Heiratsantrag + erstes gemeinsames Kind zusammen konfrontiert (ich übertreibe gerne mal, schon klar). Wenn sie auch nur halbwegs normal tickt, wird sie das nicht erwidern können, kommt aber dennoch in starken Zugzwang, Dir das gleiche zurückzugeben. Und unter diesem Druck kann sich eigentlich gar keine stabile Beziehung entwickeln.

    Also (keine Ahnung, ob ich mit meiner Einschätzung richtig liege): Du musst erstmal selbst ganz und mit Deinem Leben halbwegs zufrieden werden, damit Du diese Aufgabe nicht einer Frau aufbürdest. Und Du musst lernen, Deine rosarote Brille abzunehmen und nicht einem Ideal hinterherzujagen, sondern eine Frau wirklich als Person zu sehen, Dich als Mensch für sie zu interessieren und mit ein bißchen Geduld erstmal ausloten, was sich so ergibt, es erstmal entspannt laufen lassen. Und suche die Seelenverwandtschaft erstmal bei Freunden und Freundinnen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Januar 2013
    • Danke (import) Danke (import) x 3
  • JudgesChild
    Sorgt für Gesprächsstoff
    10
    28
    9
    Single
    8 Januar 2013
    #15
    Also, ich kann dazu nur sagen, dass es definitiv Frauen gibt, die auf ein solches Verhalten stehen. Mich zum Beispiel, mein Freund ist auch so. :smile: Zum einen schon vom Benehmen her, zum anderen sieht er aber noch nach großem, gutmütigem Teddy aus. Und ich bin dann eben seine Prinzessin, obwohl ich selber gar nicht mal die große Romantikerin bin.
    Ich weiß, das hilft dir jetzt in deiner Lage nicht direkt weiter, aber vielleicht bringt es ein bisschen was. Mein Freund war auch relativ lange alleine, aber irgendwann klappt's. :smile:
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • Sevar
    Sevar (31)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    8
    3
    9
    Single
    8 Januar 2013
    #16
    Danke für die vielen antworten^^ Der Wunsch nach einer Beziehung ist da das kann ich nicht bestreiten dennoch ist es nicht mein oberstes ziel da ich genau weiß wenn man sucht a) Findet man eh nicht oder b) fällt man damit auch sehr leicht auf die Nase. Ich lass es einfach auf mich zukommen, doch ist es ab und an sehr tröstlich zu sehen das ich nicht unverstanden bin, das es andere Menschen nachvollziehen können.
    Und zu den Romantischen gesten: Ich renne nicht in den ersten Wochen rum wie ein brümpftiger Elch^^ Ja ich mag es romantische Sachen zu machen aber ich finde auch das diese etwas besonderes für besondere tage ist. z.b. jahrestag oder Geburtstag
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Nunki
    Nunki (26)
    Öfters im Forum
    178
    68
    130
    nicht angegeben
    8 Januar 2013
    #17
    Witzig, das kenn ich doch :grin:
    Vor kurzem habe ich dieses Gespräch mit einem guten Freund geführt (an dem Abend waren wir ca. 8/9 Leute, ich war das einzige Mädchen):

    Er: "Ich find's super, dass wir mal wieder so 'nen richtigen Männerabend veranstalten."
    Ich: "Ey!"
    Er schaut mich verwundert an: "Was?"
    Ich: "Ich bin ein Mädchen."
    Er: "Das zählt nicht.

    Mein Freundeskreis besteht nunmal größtenteils aus Jungs und nein, ich bin nicht ohne Mutter oder unter Brüdern aufgewachsen oder sehe aus wie ein Junge. Mir macht das allerdings überhaupt nichts aus, auch nicht, als guter Kumpel bezeichnet zu werden oder bei "Männerabenden" geduldet zu werden. War schon immer so, ist okay. Das sind eben meine Freunde.
    Dass du von deiner Freundin nicht als "richtiger Kerl" bezeichnet wurdest, solltest du dir nicht zu Herzen nehmen. Wahrscheinlich bist du für sie nur ein guter Freund, den sie eben nicht als potentiellen Partner sondern als Vertrauten sieht. Das ist alles.
    Ich lebe dein "Problem" praktisch andersrum. Mir geht Romantik total schnell auf den Keks, mit Rosen und rosa Konfetti kann man mich vergraulen. In einer Beziehung bin ich diejenige, die mehr Freiheit braucht und weniger über Gefühle redet, obwohl man diesen Part ja eigentlich eher den Frauen zuschreibt.
    Trotzdem habe ich gute Freundinnen mit denen ich stundenlang nur über Mädchenkram reden kann ^^

    Weißt du, was ich glaube? Diese ganzen Rollenmodelle (Mann eher gefühlskalt, Frauen als Romantiker) sind Unsinn ich würde mich an deiner Stelle über das Kompliment (ehrlich) deiner Freundin freuen. Sie zeigt damit, dass sie dir sehr vertraut, eben wie einer guten Freundin. Mag sein, dass nicht 1.000 Mädels auf dich fliegen, aber du wirst die eine treffen, die dich genau so haben will wie du bist und kein Riesenarschloch, das Frauen so behandelt wie Dreck (ist mir ein Rätsel wieso Männer überhaupt denken, dass Frauen sowas wollen :grin:).
    Nimm's nicht so schwer. Du bist, wie du bist und das schätzen Leute wie z.B. diese Freundin an dir. Lass dich von 2 Single-Jahren nicht runterziehen. Dass du in der Zeit kein Mädchen gefunden hast, das zu dir passt hat, denke ich, nichts mit dem Teddy-Syndrom zu tun. Das hätte genauso gut passieren können, wenn du anders wärst. :smile:

    Sei nicht traurig über die fehlende Beziehung, freu dich über Freunde, die dir so vertrauen :smile:
     
    • Danke (import) Danke (import) x 3
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.792
    598
    6.466
    vergeben und glücklich
    8 Januar 2013
    #18
    Hmm eine Überlegung von mir (da ich ein Stück weit meine eigene Entwicklung darin wieder erkenne):

    Du betonst ausdrücklich, dass dir der Sex nicht so ganz wichtig erscheint. Auch sonst habe ich den Eindruck dass du dich da bewusst etwas vom männlichen Klischee abzugrenzen versuchst, was Sexualität angeht ("brünftiger Elch"). Die meisten Frauen suchen aber einen Mann, der nicht nur ein guter Freund zum Reden und eine Schulter zum Anlehnen ist, sondern auch gleichzeitig ein Sexpartner. Und ich habe das Gefühl, du erweckst bei Frauen mit deiner Haltung zu Sex schnell das Gefühl, sexuell nicht interessant zu sein - als Kumpel gut, aber kein geeigneter Partner. Ich glaube ein gewisser Sex-Drive ist durchaus attraktiv - wenn es zu viel wird, ist es natürlich wieder ein ganz anderes Problem aber ein Stück weit wollen die meisten Frauen sowas durchaus merken. Und Sexualität und Frauen verstehen ist ja natürlich auch kein Widerspruch. :zwinker:
     
    • Danke (import) Danke (import) x 3
  • Sevar
    Sevar (31)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    8
    3
    9
    Single
    8 Januar 2013
    #19
    Danke mein Rekord liegt bei 17 Jahren single sein, da werd ich 2+ auch aushalten^^

    Ich mache mir beim thema Sex eher die Sorgen sie zu überrumpeln daher gehe ich das thema vorsichtig an
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.792
    598
    6.466
    vergeben und glücklich
    8 Januar 2013
    #20
    Wie gesagt bei mir hat die Vermutung einen persönlichen Hintergrund. Ich verstehe mich auch meist mit Frauen besser als mit Männern, und ich hab das Gefühl das mir auch weibliche Kommunikationsstrukturen insgesamt vertrauter sind als männliche. Ich hatte aber auch öfters gute (platonische) weibliche Freunde, und meist mit diesen auch insgesamt intensivere, vertrautere Freundschaftsverhältnisse. Männer waren/sind für mich immer noch überwiegend die Kumpel, mit denen ich halt tendenziell die größere Hobby-Übereinstimmung habe, aber zu denen ich selten den super guten persönlichen Draht finde. - Und ich glaubte lange Zeit auch, dass Frauen beim Thema Sex schnell zurück schrecken und dass ich mich da doch besser ziemlich zurück halten sollte. Tja - so war ich dann lange Zeit Single.

    Kannst du dich darin ein wenig wieder erkennen?

    Ich hab es mir dann aber nach und nach erlaubt, etwas "frecher" bei den Frauen zu werden, mich mehr aus dem Fenster zu lehnen - auch mal kleine Anspielungen zu machen, oder die Initiative zu ergreifen, auf die ich früher irgendwie immer bei den Frauen gewartet hatte. Und auf einmal war ich nicht mehr immer nur der beste Kumpel :smile:. Mir wurde neulich übrigens auch noch gesagt, ich sei ein Frauenversteher, ich habe mich dadurch also offenbar nicht in einen Klischeemann verwandelt :grin:.

    Ich glaube ja, dass die meisten Frauen genau so sexuell sind, wie die meisten Männer auch. Nur dass es i.d.R. vielleicht weniger offen oder direkt gezeigt wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Januar 2013
    • Danke (import) Danke (import) x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten