Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • ~Lady~
    ~Lady~ (31)
    Meistens hier zu finden
    2.062
    148
    163
    Verheiratet
    19 Juni 2009
    #1

    Blasenentzündung am laufenden Band

    Hallo ihr Lieben,

    ich dachte mal, ich schildere das hier mal, vielleicht hat noch jemand Tipps für mich.

    Ich hatte eigentlich mein Leben lang so gut wie nie Blasenentzündung.
    Aber seit etwa einem Jahr kamen die dann plötzlich und das hat immer weiter zugenommen, wie mir scheint. Ich war ganz oft bei meiner Frauenärztin, bis ich dann endlich im April den Termin beim Urologen hatte. Der hat Ultraschall von den Nieren und der Blase gemacht und es sah alles bestens aus (wenigstens mal was positives!). Er sagte dann noch sinngemäß, dass sowas bei Frauen ja leider auch Pechsache sei.

    Alles was man da so machen kann, mache ich ja schon. Also viel Trinken, mich warm halten, keine zu übertriebene Hygiene, bald nach dem Sex auf die Toilette gehen... Ja, bringt mir aber wohl nichts.

    Ich war gestern wieder bei der Frauenärztin, weil es eben wieder mal soweit ist.
    Sie sah schon gar nicht mehr begeistert aus und hat mich daran erinnert, dass ich die letzte BE mit Antibiotika gerade mal vor zwei Wochen hatte! :eek:

    Sie meinte dann, ich müsse noch mal zum Urologen, der Sache müsse man auf den Grund gehen. Hab ihr nochmal erzählt, was der Urologe meinte von wegen Pechsache und darauf sagte sie, das könne ja wohl aber nicht alle zwei Wochen der Fall sein!

    Finde ich auch. Habe nun zum Glück gleich für die nächste Woche einen Termin bekommen. Ach ja, und auf Chlamydien soll der Urin von der Frauenärztin auch noch getestet werden.

    Ich mach ja also praktisch gerade alles was ich kann.
    Aber habt ihr vielleicht noch Ratschläge oder irgendwas, was mir noch gar nicht in den Sinn gekommen ist?

    So viele Antibiotika machen mich einfach fertig... :kopfschue
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Blasenentzündung?
    2. Blasenentzündung
    3. Blasenentzündung?
    4. Blasenentzündung! -.-
    5. Blasenentzündung?
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.278
    398
    4.536
    Verliebt
    19 Juni 2009
    #2
    Schonmal mit Cranberrytabletten versucht.
    Einfach mal so eine 3 Wochen Kur machen, hat mir mal super geholfen.
    Manchmal ist es wirklich gar keine bakterielle Sache sondern eine Harnröhrenreizung, die übrigens auch durch hormonelle Veränderungen hervorgerufen werden kann.

    Ich hatte immer mal Phasen in meinem Leben wo ich das sehr gehäuft hatte (10 mal im Jahr) und dann wieder Jahrzehnte!!!! ohne das leiseste Problemchen damit und ich habe eigentlcih nicht anders gelebt, gegessen oder getrunken in der Zeit.:ratlos:
     
  • ~Lady~
    ~Lady~ (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.062
    148
    163
    Verheiratet
    19 Juni 2009
    #3
    Aha. Nein, das hab ich tatsächlich noch nicht versucht. Was kosten denn Cranberrytabletten?

    Hormonelle Veränderungen? Echt? Das ist ja schon interessant, weil ich letztes Jahr die Pille abgesetzt hab.

    Aber kann so eine "einfache Reizung" dann so schlimm werden? Meine Ärztin meinte, es sei sehr viel Blut im Urin.

    Danke schonmal für den Hinweis.
     
  • Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.275
    123
    1
    vergeben und glücklich
    19 Juni 2009
    #4
    Ich hätte entweder auf die Pille oder auf nen neuen Partner getippt :zwinker:
    Wenn Du letztes Jahr die Pille abgesetzt hast, kann es tatsächlich daran liegen. Hättest Du sie nicht abgesetzt, hätte ich einen Pillenwechsel vorgeschlagen.
     
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.278
    398
    4.536
    Verliebt
    19 Juni 2009
    #5
    Ich glaube die Packung für drei Wochen kostet so zwischen 17-20 Euro.
    Also durchaus ein Versuch wert.:zwinker:
    Wurde mir übrigens von meinem Frauenarzt empfohlen, der hat das auch mit den Hormonveränderungen gesagt, eben weil dadurch die Schleimhäute sich verändern in der die Harnröhre und ihr ausgang eingebettet ist, es fängt mit eine rReizung an und steigt dann langsam auf in die Blase und dann ins Nierenbecken.:cry:

    Hmmm, viel Blut weißt eigentlich nur auf eine fortgeschrittene oder nicht ausgeheilte Entzündung hin, evt. auch schon eine Nierenbeckenentzündung, aber das sollte ein Urologe eigentlich schnell (US, Röntgen mit Kontrastmittel, langzeit Urintest,)feststellen können.

    Ich hatte das mal ganz , ganz schlimm zwischen 18-21, was genau die Ursache war hat man nie wirklich festgestellt, es hörte jedenfalls schlagartig irgendwann auf, weiß der geier warum.:grin:

    Wünsche Dir jedenfalls gute Besserung. Sind eklige Schmerzen.
     
  • ~Lady~
    ~Lady~ (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.062
    148
    163
    Verheiratet
    19 Juni 2009
    #6
    :grin: Aber wenn ihr mir jetzt deswegen ratet, mit der Pille wieder anzufangen, dann fang ich an zu schreien! ^^
    Ich habe keine meiner Pillen gut vertragen...

    Lollypoppy: Ja, der Preis ist ja wirklich noch ok. Ich werd das mal in Erwägung ziehen. Dankeschön! :smile:
     
  • User 88899
    Verbringt hier viel Zeit
    1.816
    88
    204
    vergeben und glücklich
    19 Juni 2009
    #7
    Es gibt auch noch günstigere Cranberry-Tabletten von der Eigenmarke von dm "Das gesunde Plus", glaube die kostet so 5-10 Euro für einen Monat (müsste man die Dosierung vergleichen). Mir hat das seinerzeit leider nicht geholfen, dafür nehme ich nach jedem Sex (nebst Toilettengang) Angocin-Tabletten mit Meerrettich, seitdem hatte ich keine mehr.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.357
    898
    9.201
    Verliebt
    19 Juni 2009
    #8
    Grade über die Cranberryprodukte habe ich viel gutes gehört. Es gibt auch Saft, den man trinken kann. Oder man sie getrocknet essen.
    Ich selbst hatte Gott sei Dank noch nie eine BE, aber ich kenne einige Frauen, denen der Wirkstoff der Cranberry gut geholfen hat.
     
  • Zwergenfrau
    Meistens hier zu finden
    788
    128
    109
    nicht angegeben
    19 Juni 2009
    #9
    Was bei mir immer gut geholfen hat war Cystogastreu und letztendlich eine Eigenbluttherapie bei der Heilpraktikerin. Habe am Ende auch im vier-Wochen-Takt AB genommen und das war kein Zustand mehr. Bei mir kommt die BE in Zusammenhang mit langfristigen Stress vor... seitdem lasse ich es etwas ruhiger angehen.
    Ach ja... und Sex nur noch mit Gummi und Partner auch durchchecken lassen...
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.168
    nicht angegeben
    20 Juni 2009
    #10
    Ich habe auch oft das Problem mit den Blasenentzündungen. Bevor es richtig schlimm wird, also beim ersten Anzeichen von einer Blasenreizung, nehme ich Methionin. Das gibt's rezeptfrei in der Apotheke. Meistens entsteht dann gar keine Blasenentzündung mehr, sondern die Symptome verschwinden wieder.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • glashaus
    Gast
    0
    20 Juni 2009
    #11
    Das hat mir auch super geholfen! Seitdem hatte ich auch keine Blasenentzündung mehr *auf Holz klopf* Sollte ich doch mal in brenzlige Situationen kommen, hab ich aber immer Cystinol oder Arctuvan zu Hause, das nehm ich dann gleich ein, und in 9 von 10 Fällen wird dann auch nicht mehr daraus.
     
  • User 4590
    User 4590 (34)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.103
    598
    9.731
    nicht angegeben
    20 Juni 2009
    #12
    Ich hatte auch vor ein paar Jahren eine ganze Weile mit einer sehr hartnäckigen Blasenentzündung zu kämpfen, danach war dann eine Weile Ruhe, und jetzt ging es wieder los (Blut im Urin über einen längeren Zeitraum, allerdings diesmal keine Symptome).

    Der Urologe hat dann eine Blasenspiegelung gemacht, und das Ergebnis war, dass meine Harnröhre deutlich verengt ist und das wohl der Grund für die Blasenentzündungen ist. Mir wurde erklärt, dass man das operativ beheben kann (allerdings wäre das bei mir erstmal nicht nötig, solang nur immer ein bisschen Blut im Urin ist und ich ansonsten keine Beschwerden habe, meinte der Arzt).

    Ich denke mal, bei deinen anhaltenden Problemen wird der Urologe diesmal eh alles gründlich durchchecken, also Röntgen mit Kontrastmittel etc., vielleicht wird dabei dann schon eine Ursache gefunden.

    Als 'Hausmittel' kann ich dir nur wie meine Vorposter Cranberry-Produkte wärmstens empfehlen, egal ob als Saft, Tablette oder in sonstiger Form. Außerdem bin ich auch ein großer Fan von Arctuvan (das sind Bärentraubenblätter-Tabletten), die helfen sogar noch bei ganz akuten Beschwerden.
     
  • ~Lady~
    ~Lady~ (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.062
    148
    163
    Verheiratet
    20 Juni 2009
    #13
    Danke für die weiteren Antworten. Ihr habt mich auf jeden Fall überzeugt, jetzt mal die Cranberry Produkte auszuprobieren.

    Maria88: Das mit dem rechtzeitigen Einnehmen von rezeptfreien Mitteln war jetzt die letzten beiden Male schwierig, weil das so gut wie von einem Tag auf den anderen ging.

    Also ich merkte abends vielleicht ein ganz leichtes Brennen und am nächsten Morgen ist sofort das Komplettpaket da, mit Blut im Urin.

    Echt komisch, dass das so wahnsinnig schnell jetzt ging.

    In Love And War: In die Richtung hab ich auch schon überlegt. Ich meine, irgendwo muss das ja seine Ursache haben.

    Ich hoffe wirklich, dass der Urologe mich gründlich durchcheckt. Hab irgendwie Sorge, dass der dann wieder eher abwinkt, von wegen "Pechsache" Aber sollte das der Fall sein, bin ich schneller bei nem anderen Arzt, als der überhaupt winken kann... ^^
     
  • User 4590
    User 4590 (34)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.103
    598
    9.731
    nicht angegeben
    20 Juni 2009
    #14
    Der Urologe sollte dich diesmal definitiv ausführlicher untersuchen und nicht wieder nur kurz nen Ultraschall machen, das bringt für die Ursachenforschung nämlich nicht wirklich viel (mein Problem mit der Harnröhre war z.B. im Ultraschall überhaupt nicht zu sehen, das kam erst bei der Blasenspiegelung raus).

    Falls er tatsächlich wieder mit dem 'Pechsache'-Spruch kommt, gleich einen anderen Arzt suchen, der deine Beschwerden ernst nimmt.
     
  • ~Lady~
    ~Lady~ (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.062
    148
    163
    Verheiratet
    21 Juni 2009
    #15
    Ja, das werd ich dann ganz sicher.
     
  • User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.751
    348
    2.812
    Verheiratet
    21 Juni 2009
    #16
    Die Hauptursache für Blasenentzündungen sind e.coli, die Bakterien im Darm. Du solltest versuchen, dass die möglichst da bleiben wo sie hingehören, indem du z.B. nach dem Toilettengang von vorn nach hinten wischst.

    Cranberrys sind eine gute Idee, roter Traubensaft zusätzlich kann auch helfen. Der rote Farbstoff ist hier das Wichtige.

    Ein allgemein geschwächtes Immunsystem machts den Erregern leichter, du solltest also zusehen, dass du dich vernünftig ernährst etc.

    Eine Impfung gibts auch, sofern ich da nicht gerade etwas durcheiander werfe.
     
  • Laura888
    Verbringt hier viel Zeit
    257
    101
    0
    nicht angegeben
    21 Juni 2009
    #17
    Ich hatte das gleiche Problem wie du auch vor knapp 2 Jahren!
    Ich hatte Jeden Monat eine Blasenentzündung meine Pille hat schon gar nicht mehr gewirkt weil ich monatlich AB schlucken musste! Und ich sah keine besserung, auch der Urologe hat mir nicht viel weiter helfen können nach zahlreichen Untersuchungen!
    Ging bei mir ca. 6-7 Monate ununterbrochen so. Hab mich im Internet erkundigt und habe gelesen das Cranberry total gut sein soll. Ich habe dann erstmal so ne Flasche geholt zum trinken aber ganz ehrlich es hat mir überhaupt nicht geschmeckt :wuerg: ! Wäre für mich ne zumutung gewesen. Habe es dann mit Crannberry Tabletten probiert, nach weniger Zeit war es wie aus dem nichts verschwunden :smile: seit dem hatte ich nie wieder eine, hab diese Tabletten auch immer vorrätig im Schrank, im fall das es wieder auftauchen könnte :smile:
     
  • Cassis
    Cassis (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    572
    113
    24
    vergeben und glücklich
    22 Juni 2009
    #18
    Versuch wirklich mal das mit den Cranberrys... Bei mir hat das supergut geholfen. Meine Blase war schon fast der reinste Filmstar vor lauter Blasenspiegelungen. Und nie wurde irgendwas dabei gefunden. Habe mich dann auch an den Cranberrys versucht und seitdem ist zum Glück Ruhe (und das nun seit ca. einem Jahr)...
     
  • ~Lady~
    ~Lady~ (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.062
    148
    163
    Verheiratet
    24 Juni 2009
    #19
    Serenity: Von der Impfung hab ich leider auch schon viel Negatives gelesen. Werd ich wohl erst dann in Betracht ziehen, wenn auch Cranberry und co (und mal schauen, was der Arzt morgen sagen sollte) nicht mehr helfen.

    Das mit der "richtigen" Toiletten-Hygiene mache ich natürlich auch... Bin da auch etwas ratlos, wieso die Bakterien trotzdem so schnell wieder nach vorne wollen.

    Laura888 und Cassis: Ich würde mir gern morgen dann was aus der Apotheke holen. Gibt es das eigentlich von verschiedenen Firmen, oder gibt es da "bessere" und "schlechtere" Präparate.

    Und was wäre ratsam, wie lange sollte ich das dann einnehmen?
     
  • Cassis
    Cassis (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    572
    113
    24
    vergeben und glücklich
    24 Juni 2009
    #20
    Gibts von vielen Firmen in unterschiedlicher Form...
    Ich hatte Tabletten. Und die hab ich ca. ein dreiviertel Jahr genommen. Und noch ist Ruhe *auf Holz klopf*
    Frag in der Apotheke nach, die können ggf. auch ein bestimmtes Präparat empfehlen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste