Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • hitradiooedrei
    Verbringt hier viel Zeit
    309
    103
    4
    Single
    1 Februar 2011
    #1

    Blasenentzündung

    Hallo Leute!

    Ich hab kein wirkliches "Eck" hier im Forum gefunden wo es passen könnte aber ich Poste das Thema mal hier in diesem Bereich!

    Bereits seit Beginn unserer Beziehung war das Thema Blasenentzündung immer wieder aktuell. Meine Freundin neigt schon seit ihrer frühesten Jugend dazu eine zu bekommen. Wir müssen nichtmal unbedingt Sex haben, es reicht oft schon, dass
    ihr kalt war und sie hat wieder mal eine tolle Blasenentzündung. Ich muss euch ehrlich sagen, dass mir langsam schon auch die Lust auf Sex vergeht, da ich im Hinterkopf schon immer die Angst mittrage, dass sie einen Tag später wieder eine BE hat. Habt ihr mit diesem Thema Erfahrungen bzw. wie geht ihr damit um?
     
  • maryx
    maryx (32)
    Meistens hier zu finden
    1.014
    133
    76
    vergeben und glücklich
    1 Februar 2011
    #2
    Wow, so schnell kenne ich das nicht, aber ich denke, dass der beste Weg der zum Arzt ist. Wenn das schon so gravierend ist, sollte sich das mal jemand mit mehr Ahnung ansehen oder feststellen, wie man damit umgehen kann oder was man vielleicht tun könnte, dass das nicht mehr so schnell passiert.
     
  • User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.489
    133
    60
    nicht angegeben
    1 Februar 2011
    #3
    Da würde ich auch sofort zum Arzt, das hat ja nicht nur mit Sex zu tun, sondern ist sowieso extrem unangenehm, wenn man schon beim leisesten Hauch von kalten Füßen eine Blasenentündung bekommt, schrecklich!
    Außerdem habe ich schon mal gelesen, dass unter Umständen auch eine Impfung helfen kann und es Behandlungsmethoden gibt, vielleicht ist ja für sie auch irgendwas dabei!

    Und der Sex, das ist auch blöd... Ich hatte leider auch schon mal einen Mann, von dem ich irgendwie leicht eine Blasenentzündung bekommen habe, während das sonst nie der Fall war. Ich "hoffe", sie ist einfach sowieso empfindlich und man kann es in den Griff kriegen!
     
  • Zwergenfrau
    Meistens hier zu finden
    788
    128
    109
    nicht angegeben
    1 Februar 2011
    #4
    Was sagt denn der Haus-/Frauenarzt dazu? Einen Urologen befragt? Wie verhütet ihr? Warst du auch mal beim Arzt und hast checken lassen, ob du nicht teilweise der Auslöser bist? Trinkt sie genug (und was)? Cranberry-Saft? Wie oft nimmt sie Antibtiotika bzw. wie behandelt sie ein BE? Geht sie nach dem Sex sofort (!) auf Toilette? Ist wichtig, kuscheln kann man hinterher auch noch.

    Mir hat das Absetzen der Pille, Darmsanierung und eine Gynatren-Impfung letztendlich Ruhe gebracht. Auch waren die BEs bei mir oft psychosomatisch - bei zuviel Stress hatte ich eine BE binnen Stunden,
     
  • Damian
    Doctor How
    8.331
    598
    7.408
    Verheiratet
    1 Februar 2011
    #5
    Blasenentzündungen sind, wenn ich mich recht erinnere, Bakterien. Diese können auftreten, sich vermehren und das wird in der Blase halt recht unangenehm. Sicherleich kann man sich auch einen ziemlich resistenten Stamm anzüchten, der bei einer kritischen Grenze an Schwächung des Körpers, sich sofort schlagartig vermehrt.

    Ich würde mal ein paar Ärzte durchprobieren. Vielleicht hat ein anderer Arzt auch noch eine andere Idee, wie man das behandeln könnte. Gerade wenn es schon das (Liebes-)leben so stark beeinflusst, sollte man sich die Mühe machen. Die Belohnung könnte sein, dass der mist ein für alle mal weg geht...
     
  • hitradiooedrei
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    309
    103
    4
    Single
    1 Februar 2011
    #6
    Sie war schon bei ziemlich vielen Ärzten die mehr oder weniger geholfen haben. Bei ihr spielt auch Stress eine wesentliche Rolle, das ist uns alles bewusst. Angeblich liegt´s nicht an mir da sie dieses Problem auch schon vorher hatte. Hab das Angebot auch schon gemacht, dass ich mich mal checken lasse bzw. war ich mit ihr beim Urologen.
    Es ist in den letzten Monaten auch um einiges besser geworden aber trotzdem finde ich es ziemlich belastend immer mit dem Gedanken eine Blasenentzündung zu bekommen Sex zu haben. Nebenbei geht´s mir aber nicht nur um mein Vergnügen beim Sex sondern tut mir mein Schatzi auch leid wenn´s ihr nicht gut geht.
     
  • User 87573
    Sehr bekannt hier
    2.095
    168
    482
    nicht angegeben
    1 Februar 2011
    #7
    Außer den bereits genannten Tips gibts nicht so viel, was man machen kann.
    Vorbeugend Cranberrysaft trinken, generell viel trinken, evtl Kondome benutzen (bei mir hilft das), nach dem Sex SOFORT auf die Toilette gehen, generell sehr warm anziehen, Bad warmhalten und nicht mit blanken Füßen auf den kalten Boden, eventuell Immunsystemaufbaukur und die Impfung.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    1 Februar 2011
    #8
    Vorbeugen ist das A und O. Warme Füße sind wirklich wichtig, ebenso der Toilettengang nach dem Sex. Ich habe auch eine Zeit lang Cranberrykapseln genommen, allerdings haben die bei mir nicht den gewünschten Erfolg gebracht, bei anderen jedoch schon.

    Was mir momentan gut hilft ist das regelmäßige Trinken von Brennesseltee. Ich trinke hin und wieder eine Tasse, wenns ziept sofort 0.5 L. Damit habe ich es momentan gut im Griff.

    Letztendlich kann man sich aber nur damit arrangieren, dass man eben anfälliger dafür ist als andere und entsprechend verschiedene Dinge ausprobieren und für den Notfall schonmal Medikamente zuhause haben (z.B. Arctuvan, Angocin, Cystinol...). Falls deine Freundin die Pille nimmt, könnte das auch förderlich auf ihre Anfälligkeit für Blasenentzündungen wirken.
     
  • User 78363
    User 78363 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    475
    113
    79
    Verheiratet
    1 Februar 2011
    #9
    Hallo!

    Ich hab auch lange Zeit immer wieder das Problem mit immer wiederkehrenden Blasenentzündungen gehabt..was bei mir wirklich geholfen zu haben scheint (hab jetzt seit 8 Monaten keine mehr bekommen) war eine Tablettenkur mit Acimethin-Tabletten. Die hab ich fast 6 Monate lang 3mal täglich genommen (obwohl sie wirklich wiederlich schmecken :zwinker: ) und seitdem ist Ruhe obwohl ich sonst spätestens alle 3-4 Monate eine BE hatte!

    Wichtig ist natürlich auch wie schon oben erwähnt immer genug zu trinken, nach dem GV am besten gleich auf die Toilette gehen und nach dem Toilettengang auch ganz wichtig "richtig" abwischen...also nicht von hinten nach vorne. Außerdem hab ich schon öfters gelesen, dass man Stringtangas bei einer Neigung zu BE eher meiden sollte!

    Meine Ärztin hätte als nächsten Schritt eine Behandlung mit Urovaxom vorgeschlagen, falls die Tabletten nicht helfen!
    Beim Urologen war deine Freundin schonmal? Dahin wurde ich vom Hausarzt gleich mal geschickt als ich die BE immer wieder bekommen hab um auszuschließen, dass körperliche Ursachen vorliegen!

    Auf jeden Fall würd ich deiner Freundin raten mal zum Arzt zu gehen und sich zu informieren, es gibt Möglichkeiten das zu behandeln!

    Lg
     
  • User 81102
    Meistens hier zu finden
    1.053
    148
    203
    vergeben und glücklich
    1 Februar 2011
    #10
    Ich hatte früher auch ziemlich oft und viel damit zu kämpfen.
    Ich habe dann auf Anraten meiner Ärztin eine Eigenbluttherapie dazu gemacht und seit dem hab ich nur noch ganz ganz selten mal einen Anflug einer leichten Blasenentzündung.
    Wenn ich das merke, trinke ich sofort ganz viel (ist wichtig bei sowas!) und damit hat sich die Sache :zwinker:
     
  • User 36171
    Beiträge füllen Bücher
    2.072
    248
    1.160
    Verheiratet
    1 Februar 2011
    #11
    Wichtig wäre, dass sie generell und ohne Anzeichen einer Blasenentzündung (!) vorbeugt. Sie sollte immer darauf achten, genug zu trinken, sich warm anzuziehen und auch mal einfach so einen Brennnesseltee zu sich nehmen.
    Und sofort, wenn sie auch nur die leisesten Anzeichen merkt, heißt es: Ganz, ganz viel trinken (Brennnesseltee oder auch einfach normalen Tee, kein zu kaltes Wasser, Orangensaft z.B.). Kauft in der Apotheke Vitamin C. Das hilft mir immer sehr. Vitamin C mindert den PH-Wert in der Blase (es wird saurer) und die Bakterien können in diesem sauren Milieu nicht überleben. Einmal (!) eine "Überdosis" (keine Sorge, Vitamin C scheidet der Körper wieder aus) kann da Wunder wirken.
    Und sich auf eine Wärmflasche zu setzen mindert zumindest das eklige Gefühl. :smile:

    Dennoch würde ich auch empfehlen, mal zum Arzt zu gehen. Denn dass sie so schnell Blasenentzündungen bekommt, ist schon seltsam. Sie soll mal ihr Problem schildern - und nicht abwimmeln lassen!
     
  • black butterfly
    Verbringt hier viel Zeit
    299
    103
    13
    vergeben und glücklich
    1 Februar 2011
    #12
    hey!

    ich hab jetzt nicht alles durchgelesen, aber ich kenn das problem :ratlos:

    bin auch schon von arzt zu arzt und zu mehreren urologen gerannt, aber die wussten alle nicht so richtig weiter.
    letzten mai haben die ständigen entzündungen für mich im krankenhaus geendet, der behandelnde oberarzt konnte mir leider auch nicht weiterhelfen, aber er hat mir einen tipp gegeben, der mir sehr gut hilft:

    cranberry-saft

    heißt das wundermittel. es muss muttersaft sein und man bekommt ihn in der apotheke bzw. im reformhaus. cranberry´s haben ein enzym, dass sich auf die schleimhäute in der blase legt und die blasenwand dadurch so glatt wird, dass sich bakterien nicht mehr anhaften können und so die gefahr einer entzündung verringert wird.
    wichtig: der saft ist zwar extrem bitter und auch nicht gerade günstig, aber ein etwas größeres schnappsglas davon pro tag bewirkt bei mir (und auch bei vielen leidenden die ich kenne) wahre wunder! :zwinker:

    es gibt cranberrys auch in tabletten und lutschtablettenform und eine freundin hat mir mal erzählt, dass es ihr genügt, sich morgens ein paar getrocknete cranberrys ins müsli zu geben, aber der arzt meinte, der saft wäre am besten. das kann ich auch nur bestätigen, ich nehm die tabletten schon seit jahren und wirklich gut haben sie nicht geholfen.

    ich habe vor einem dreiviertel jahr eine art "kur" gemacht, d.h. ich hab 8 wochen lang jeden tag ein gläschen von der plörre zu mir genommen. seitdem trinke ich ihn nur noch, wenn ich leichte schmerzen spüre und eine anfliegende entzündung verhindern möchte. und siehe da: seitdem kann ich auch mal einen tag lang weniger als 2 liter trinken und so häufig mit meinem freund schlafen, wie ich möchte - keine blasenentzündung mehr! :zwinker: und ich musste früher mindestens einmal pro quartal antibiotika nehmen.

    so, ist jetzt etwas länger geworden, aber wie gesagt, das war bisher das einzige, was wirklich geholfen hat. ganz weg gehen wird es wohl nie, aber ich hab mich mittlerweile damit arrangiert, dass immer eine flasche saft im kühlschrank für den notfall bereit steht. :zwinker:

    alles gute für dich und deine freundin!
     
  • staubkoernchen
    Öfters im Forum
    333
    53
    76
    nicht angegeben
    1 Februar 2011
    #13
    Nö, impfen kann man meines Wissens nicht. Gegen was denn auch???
     
  • User 88899
    Verbringt hier viel Zeit
    1.816
    88
    204
    vergeben und glücklich
    1 Februar 2011
    #14
    Doch, die Strovac-Impfung ...
     
  • User 94032
    Verbringt hier viel Zeit
    24
    88
    10
    Verliebt
    1 Februar 2011
    #15
    Viele, viele gute Tipps wurden hier ja schon genannt, aber einen Tipp habe ich auch noch.
    Und zwar trinke ich, wenn ich leichte Beschwerden spüre, einen Bärentraubenblättertee. Der schmeckt scheußlich, aber hilft wirklich.
     
  • black butterfly
    Verbringt hier viel Zeit
    299
    103
    13
    vergeben und glücklich
    2 Februar 2011
    #16
    hey, hab grad mal gegoogelt, des klingt echt interessant! danke für den tipp!
     
  • glashaus
    Gast
    0
    2 Februar 2011
    #17
    Gibts auch in Form von Tabletten als Arctuvan in der Apotheke. So kann man den ekligen Geschmack umgehen :smile:
     
  • Aliena
    Aliena (40)
    Sehr bekannt hier
    1.524
    198
    685
    vergeben und glücklich
    2 Februar 2011
    #18
  • black butterfly
    Verbringt hier viel Zeit
    299
    103
    13
    vergeben und glücklich
    2 Februar 2011
    #19
    davon hab ich leider immer :kotz: müssen...
     
  • SchwarzeFee
    0
    4 Februar 2011
    #20
    Oh man... ich hab zur Zeit damit auch zu kämpfen. :frown: Hatte schon ewig keine Blasenentzündung mehr (das letzte Mal als ich Kind war) und diesmal hat es mich so stark erwischt, dass ich vor Schmerzen sogar geweint habe, weil ich nicht mehr wusste, ob sitzen, gehen, liegen oder stehen sollte. :cry:

    In der Apotheke bekam ich dann Blasentee. Den hab ich als Kind immer schon getrunken und der hat mir auch immer gut geholfen. Und dazu noch Tropfen von den auch hier bereits genannten Bärentraubenblättern. Geschmacklich fand ich es eigentlich ok. Hab die Tropfen in meinen Tee gemacht und dann hat man davon nichts mehr geschmeckt.

    Musste heute dann aber doch zum Arzt gehen, weil ich einfach auch keinen Schlaf mehr gefunden hab seit 4 Tagen wegen der starken Schmerzen. Da bekam ich dann Antibiotika. Hab gerade mal 2 Tabletten (morgens und abends) genommen und heute merke kaum noch etwas von der Entzündung.

    Cranbarry-Saft hatte ich auch gelesen... der muss allerdings mind. 25% Fruchtanteil haben - und das haben die Säfte im Supermarkt nicht.

    Das beste ist wirklich viel Trinken und nach dem Sex auf Toilette gehen (egal ob man muss oder nicht). Hab gelesen, dass die männlichen Bakterien wesentlich stärker sind als die weiblichen und sich somit besser einnisten können. Aber durch den Toilettengang werden wohl schon die meisten Bakterien herausgespült.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten