Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Cobra
    Gast
    0
    23 März 2007
    #1

    Blutungen

    Hallo, meine Freundin nimmt seit ca. 3 Jahren regelmäßig die Pille (Belara). Sie hat diese laut eigener Aussage in diesem Zeitraum noch nie vergessen. Wenn sie Durchfall oder ähnliches hatte, wie Antibiotika oder andere den Verhütungsschutz gefährdenede Sachen, haben wir zusätlich verhütet. Sie hatte in jeder Pillenpause ganz normal ihre Tage. Nun hat sie seit ca. 4 Tagen Schmierblutungen, d.h. ganz leichte Blutungen. In ca. 2 Tagen müsste sie wieder ganz normal ihre Tage bekommen, da sie sich seit zwei Tagen in der Pillenpause befindet. Was können das für Blutungen sein? Kann es sein, dass man nach sovielen problemlosen Jahren der Einnhame die Pille nun nicht mehr verträgt? Oder kann es doch zu einer Schwangerschaft gekommen sein? Stressbedingt halte ich für ausgeschlossen, da sie laut eigner Angabe keinen Stress hatte.
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Blutungen
    2. Abtreibung - Blutungen
    3. Mehrfache Blutungen
    4. künstliche Blutungen
    5. Heftige blutungen!
  • Blume19
    Verbringt hier viel Zeit
    1.886
    123
    0
    nicht angegeben
    23 März 2007
    #2
    wenn die schmierblutungen kurz bevor sie ihre tage richtig kriegt hat, dann würd ich das garnicht als unnormal ansehen. bei mir kommen die auch erst so langsam und sind nicht direkt voll da!
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.376
    898
    9.207
    Verliebt
    23 März 2007
    #3
    Zwischenblutungen können schon mal auftreten, sind auch harmlos und beeinträchtigen den Schutz nicht.
    Wenn sie einmalig auftreten, ist das nicht schlimm.
    Deine Freundin soll das aber mal beobachten, ob sie beim nächsten Streifen wieder auftreten und ggf. mal den FA fragen. Vielleicht ist ihre Pille zu niedrig dosiert geworden. Also einfach mal weiter beobachten.

    Und warum alle immer bei einer außerplanmäßigen Blutung auf eine Schwangerschaft kommen, versteh ich gar nicht. Normalerweise komme ich da am ehesten darauf, wenn KEINE Blutung auftritt. :ratlos:
     
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    23 März 2007
    #4
    Außerplanmäßige Blutungen sind kein typisches Schwangerschaftsanzeichen. Wie kommen da bloß immer alle drauf?

    Zwischenblutungen können unter Pilleneinnahme schonmal vorkommen und solange es nicht gehäuft auftritt, würde ich es erstmal ignorieren. Gründe können Stress, Krankheit sein, kann aber auch mal so auftreten.
    Sollte es öfter auftreten (also in zwei aufeinanderfolgenden Zyklen z.B.) kann es ein Zeichen dafür sein, dass die Pille für sie zu niedrig dosiert ist. Das kann auch nach jahrelanger problemfreier Einnahme auftreten, der Körper verändert sich nunmal. In dem Fall sollte sie zu ihrem Frauenarzt gehen und über einen Wechsel nachdenken.
    Der Schutz wird in keinem Fall beeinträchtigt.
     
  • Cobra
    Gast
    0
    25 März 2007
    #5
    Ja das stimmt, eine Blutung deutet nicht auf eine Schwangerschaft hin, eher auf das Gegenteil. Ich bin nur verunsichert, weil sie die Pille schon so lange nimmt und noch nie irgendwelche Blutungen hatte. Deshalb ist es mir ein Rätsel, warum diese Art von "Nebenwirkung" der Pille erst nach so langer Zeit auftritt.
     
  • Purzel
    Verbringt hier viel Zeit
    693
    101
    0
    vergeben und glücklich
    25 März 2007
    #6
    Ich habe auch oft Zwischenblutungen,die sind dann so 1-2 Tage da und dann ist Ruhe.. Hab das oft.. Hab auch scon mit meinem FA gesprochen und der sagte das sei ganz normal...
     
  • B*WitchedX
    B*WitchedX (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.090
    123
    2
    vergeben und glücklich
    25 März 2007
    #7
    Also "normal" finde ich das nicht... Ich meine, das kann natürlich vorkommen und ist alles andere als schlimm, aber wenn es so oft ist wie bei dir scheinbar, dann is das doch ein deutliches Zeichen dafür, dass deine Pille für dich zu niedrig dosiert ist und du solltest zu einem stärkeren Präparat wechseln. Ich hatte in 4 Jahren noch kein einziges Mal Zwischenblutungen... :ratlos:
     
  • Cobra
    Gast
    0
    29 März 2007
    #8
    Ja genau das hatte meine Freundin auch nie, bis jetzt. Sie nimmt die Pille auch schon ewig, und hatte das nie, bis auf jetzt, deshalb verwundert es mich auch so
     
  • Cobra
    Gast
    0
    30 März 2007
    #9
    Also, ihre Tage waren jetzt so wie immer, sind nun zu Ende, nun noch eine Frage. Kann die Pille in ihrer Wirkung nun für die neue Packung durch die Zwischenblutung beeinträchtigt sein?
     
  • *lupus*
    *lupus* (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.816
    123
    5
    nicht angegeben
    30 März 2007
    #10
    Wenn die Zwischenblutungen nicht durch einen Einnahmefehler bedingt sind, nein. Schutz vorhanden.
     
  • Cobra
    Gast
    0
    17 April 2007
    #11
    Also nun ist der Zyklus, der auf den mit den Zwischenblutugen gefogt ist, auch fast zu Ende und es treten wieder Zwischenblutungen auf. Meine Freundin muss noch bis Mittwoch die Pille nehmen und geht dann regulär in die 7-tägige Pause. Nun hat sie aber wie im letzten Zyklus auch wieder bereits heute Blutungen gehabt. Für Donnerstag hat sie einen Frauenarzttermin um dieses Blutungsproblem zu besprechen. Nun aber zu meiner eigentlichen Frage, wir haben am Sonntag das letzte mal miteinander geschlafen, es heist ja dass Zwischenblutungen den Schutz der Pille nicht beeinträchtigen (außer sie stammen von einem Einnahmefehler oder etwas ähnlichem, das kann aber ausgeschlossen werden), deshalb haben wir uns keine Gedanken gemacht. Nun hat sie aber auch in diesem Zyklus wieder Zwischenblutungen, und wir sind besorgt, dass der Schutz der Pille nicht gegeben ist. Ist diese Sorge begründet? Muss man sich Gedanken machen, wenn sie nun schon den zweiten Zyklus hatte mit Zwischenblutungen und man ohne zusätzlichen Schutz Verkehr hatte, dass der Pillenschutz nicht gegeben ist, oder war und ist sie weiterhin geschützt trotz Zwischenblutungen?
     
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    17 April 2007
    #12
    Nein.
    Zwischenblutungen allein beeinträchtigen den Schutz nicht, egal wie häufig sie auftreten und egal wie lange sie dauern.
     
  • Cobra
    Gast
    0
    17 April 2007
    #13
    Gut ok, das beruhigt uns. Sie geht am Donnerstag dann zum Arzt um den Grund herauszufinden, warum sie nun schon im zweiten Zyklus immer bereits einige Tage früher als die letzte Pilleneinnahme Blutungen bekommt, obwohl sie dass seit vier Jahren der Pilleneinnahem nie hatte. Naja solange der Schutz gegeben ist und war, sind wir beruhigt. Rein aus Interesse, da du dich ja relativ gut auszukennen scheinst: Kann man sagen, dass Blutungen, die nicht auf Einnahmefehler oder etwas Ähnliches (Erbrechen, Durchfall, Medikamente), zurückzuführen sind generell den Schutz der Pille nicht beeinträchtigen? Oder wäre das zu pauschal gesagt und muss individuell geklärt werden?
     
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    17 April 2007
    #14
    Ohne Einnahmefehler wird der Schutz nicht beeinträchtigt. Also kann man das so sagen, ja. (Die Pille wird ja nicht durch die Blutungen ausgespült oder ähnliches :zwinker:)
     
  • Cobra
    Gast
    0
    17 April 2007
    #15
    Ok, ist echt interessant, weil man ja oft sag, dass zu früh einsetzende Blutungen oder Zwischenblutungen an einer zu hoch oder zu niedrig dosierten Pille liegen. Ich als Unwissender hab da natürlich gleich gedacht, zu niedrig dosiert bedeutet nicht wirksam, aber dem scheint ja nicht so zu sein. Alles sehr verwirrend für mich als Mann, ich sollte besser kein Medizinstudium andeneken :smile: Naja das "dosiert"scheint ja dann auf was anderes bezogen zu sein, denn eine zu niedrig dosierte Pille scheint ja offensichtlich dennoch voll zu schützen, obwohl sie Blutungen auslöst.
     
  • *lupus*
    *lupus* (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.816
    123
    5
    nicht angegeben
    18 April 2007
    #16
    Zu niedrig oder zu hoch dosiert bezieht sich auf das Auftreten unerwünschter Nebenwirkungen. :zwinker:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste