Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • sylvi123
    Verbringt hier viel Zeit
    165
    103
    11
    nicht angegeben
    31 Mai 2008
    #1

    @boys: Devote Mädels interessanter???

    Hi!

    Manche Männer stehen ja drauf, wenn ein Mädel/Frau eher etwas devot veranlagt ist.

    Wie sieht das denn generell bei euch so aus? Steht ihr darauf und was ist daran reizvoll?

    :smile:

    PS: Meine aber nicht SM oder so nen Kram damit, sondern ganz normal für's Bett...
     
  • User 20277
    User 20277 (38)
    Meistens hier zu finden
    499
    128
    118
    nicht angegeben
    31 Mai 2008
    #2
    Hm, schwierig zu beantworten, tendenziell mag das schon so sein. Allerdings ist mein Eindruck, dass viel mehr Frauen im Bett "tendenziell devot" sind, als "tendenziell dominant". Letztere Gruppe wirkt dadurch schon interessant, da man(n) eben nicht so häufig darauf stößt.:smile:
     
  • Carotcake
    Carotcake (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    232
    103
    0
    nicht angegeben
    31 Mai 2008
    #3
    Was ist devot und was dominant?

    Solange Mann ihr gibt was sie will, dominiert sie, auch wenn sie vielleicht dabei ganz passiv ist.
     
  • User 25573
    Verbringt hier viel Zeit
    998
    103
    7
    Verheiratet
    31 Mai 2008
    #4
    Naja, der Wunsch des dominiert werden wird sicherlich erfüllt, aber meines Erachtens wird beio diesem "Spiel" dem dominanten Part die "Macht" übergeben, er kann machen, was ihm gefällt, er nimmt sich, was er braucht und benutzt den devoten Part in gewisser Weise.
    Also ist letzterer nicht wirklich dominant, weil er in den meisten Fällen, nicht wie beim "normalen" Sex sagen kann, was er gerade will, oder sich wünscht :zwinker:
     
  • Deepstar
    Deepstar (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    177
    101
    0
    Verliebt
    31 Mai 2008
    #5
    Nein, sind für mich nicht interessanter als andere. In meinen Augen gehört dazu ein entsprechendes Gleichgewicht zwischen den Partnern :smile:. Das eben beide Rollen vorhanden sind.
     
  • sylvi123
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    165
    103
    11
    nicht angegeben
    31 Mai 2008
    #6
    Ich mein ja auch nicht stets und ständig devot usw., sondern als Mädel eher so latent devot...also man spürt, das der Kerl ein wenig das "Zepter" in der Hand hat...
     
  • Deepstar
    Deepstar (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    177
    101
    0
    Verliebt
    31 Mai 2008
    #7
    Achso :zwinker:.

    Nun okay, im Hinblick darauf, dass ich mich eher ungern komplett unterordne, wäre mir eine devote Freundin dann doch lieber. Am besten hätte ich aber wohl trotzdem eine mit der ich auf der selben Stufe stehe. Aber devote Mädels sind unter dieser Sichtweise dann doch interessanter für mich als dominante.
     
  • GouShou
    GouShou (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    59
    91
    1
    nicht angegeben
    31 Mai 2008
    #8
    Im Bett schwanken meine Vorlieben in dieser Richtung zu stark, als dass ich darauf eine Antwort geben könnte.

    Eine Beziehung mit einer Frau, die sich mir unterordnet würde nicht funktionieren, würde mich schnell langweilen. Ich finde es gut, wenn man oft unterschiedlicher Meinung ist und etwas zum diskutieren hat. Was bringt mir eine Frau, die mir immer zustimmt und von der ich nichts mehr lernen kann? Ich möchte eine mir ebenbürdige Frau, die sich gerne situationsbedingt auch mal unterordnet, aber keine, die sich generell als "devot" bezeichnen könnte.
    Ich möchte vielmehr das weibliche Äquivalent zu mir und das ist garantiert nicht devot. :smile:
    Ich wäre sehr von einer Frau begeistert, die ich für intellektueller oder intelligenter halte als mich selber.

    "Herausforderungen" sind interessant.
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt
    6.909
    398
    2.200
    Verheiratet
    31 Mai 2008
    #9
    Eine devote Frau, das wäre für mich das absolute No GO!

    (daneben verblassen Details wie kurze Haare, Hakennase, Hängebusen usw.)
     
  • Ojemine
    Ojemine (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    118
    101
    0
    Single
    31 Mai 2008
    #10
    Grundsätzlich bin ich einfach für ausgeglichene Rollenverteilungen... ich mags gern mal, die etwas dominantere Rolle zu übernehmen (grade im verbalen Sinne), hab aber auch nix dagegen, wenn meine Partnerin mir gegenüber mal etwas dominanter auftritt bzw. die Führung übernimmt.

    Was ich auf keinen Fall will ist eine Freundin, die entweder alles selbst bestimmen will oder von der gar keine Eigeninitiative ausgeht.
     
  • User 12216
    Sehr bekannt hier
    3.816
    168
    316
    Single
    31 Mai 2008
    #11
    das kann ich mal so übernehmen!
     
  • User 29206
    User 29206 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    924
    113
    91
    nicht angegeben
    31 Mai 2008
    #12
    Wenn devot auch wirklich devot ist und kein Überbegriff für Unsicherheit, geringeres Interesse oder mangelnde Phantasie, dann stehe ich sehr auf devote Mädchen.
     
  • Packers
    Packers (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    139
    101
    0
    in einer Beziehung
    31 Mai 2008
    #13
    Eine devote Partnerin könnte ich mir für mich nicht vorstellen...

    Ich will bzw. brauche eine Partnerin die mich stetig (heraus)fordert - intellektuell, emotional, körperlich...in allen Belangen!
     
  • User 25573
    Verbringt hier viel Zeit
    998
    103
    7
    Verheiratet
    1 Juni 2008
    #14
    Kann das keine devote Partnerin? :zwinker: :tongue:
     
  • Packers
    Packers (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    139
    101
    0
    in einer Beziehung
    1 Juni 2008
    #15
    Ist wahrscheinlich persönliche Definitiossache...aber für mich bedeutet "devot" sowas wie "unterordnen" und das is für mich eher "uninteressant"
     
  • Bowlen
    Bowlen (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.224
    121
    0
    Single
    1 Juni 2008
    #16
    Mt ner devoten würde es bei mir wohl kaum laufen - bin eher faul veranlagt. Theoretisch bräuchte ich schon eine, die mir auch mal im übertragenen Sinn in den Ar$ch tritt.
     
  • Anderu
    Verbringt hier viel Zeit
    330
    103
    15
    nicht angegeben
    1 Juni 2008
    #17
    Nach den vorangegangenen Meinungsäußerungen ist die Frage, was devot ist.

    Also ich stehe schon drauf, sie zu dominieren. Natürlich sage ich, was ich will (Knie dich hin!, Spreize deine Beine!, etc.). Aber natürlich muss sie immer damit einverstanden sein.

    Wenns um die Frage geht, wer der aktive Part beim Sex ist, dann bin ich das vermutlich schon.
     
  • Soraya85
    Soraya85 (32)
    Meistens hier zu finden
    1.960
    133
    52
    vergeben und glücklich
    1 Juni 2008
    #18
    Eine andere Frage von mir an der Stelle: geht es hier wirklich ausschließlich um ihr Verhalten beim Sex? Denn ich meine, dass das auch irgendwie mit ihrer Grundpersönlichkeit zusammenhängt, also dass diese Tendenzen bei ihr dann auch im Alltag durchkommen...........oder findet ihr ehr dass es da nicht so viele Parallelen gibt? :hmm:
     
  • Silverfish
    Verbringt hier viel Zeit
    389
    103
    2
    nicht angegeben
    1 Juni 2008
    #19
    Ich finde es zwar gut, wenn eine Frau im Bett devot ist, aber leider gerate ich nie an solche. Scheint ein persönliches Problem zu sein. :ratlos:
     
  • munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.982
    598
    10.512
    nicht angegeben
    1 Juni 2008
    #20
    Es ist oftmals schon auffällig, dass gerade starke Persönlichkeiten, die im Alltag mit Familie und Beruf "ihren Mann stehen" beim Sex ganz einfach eine ganz andere Seite ausleben wollen, die quasi als Ausgleich zum Toughsein gesehen wird.

    Also sind es keine Parallelen, sondern eher kontroverse Verhaltensschemen, die m. E. nichts mit der Grundpersönlichkeit zu tun haben...ganz im Gegenteil. Devote Frauen im Bett wissen durchaus ganz genau, was sie wollen und können die Unterwürfigkeit total genießen ohne dass der Mann je den Eindruck bekommt, er wäre hier der Alleinunterhalter.
    Ich kann schon extrem unterwürfig sein, mag beim Sex einfach auch mal einen Mann, der mir zeigt, wo es lang geht...gerne mit extremeren "Spielweisen", wobei ich mich da jetzt nur körperlich "schwach" fühle...sonst bin ich stark, weil ich genau weiß, was ich will und wie ich "dominiert" werden möchte.
    Allerdings mag ich das nicht immer, denn dazu bin ich einfach nicht der Typ, da ich oftmals sexuell eher unberechenbar bin und "Standardverhalten" mich ziemlich schnell langweilen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste