Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher
    5.045
    248
    676
    Single
    25 August 2004
    #1

    Brüste bei Sportlerinnen

    Ich habe einige Olympia-Übertragungen gesehen, und dabei ist mir in vielen Sportarten aufgefallen, daß die Frauen fast immer sehr wenig Brust haben. Besonders bei Läuferinnen in der Leichtathletik fiel mir das auf, dort waren einige sogar total flach, d.h. von Brust nix zu sehen außer 2 Punkten, und manche sind dort schon über 30 Jahre alt. Schaut euch das mal im TV an.

    Was meint ihr, an was das liegen könnte? Ich finde das nicht normal.
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Weiche Brüste durch Pille
    2. Brüste
    3. Brüste
    4. Brüste
    5. Schöne brüste!
  • Baerchen82
    Baerchen82 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    25 August 2004
    #2
    Ich glaube das das Wachstum der Brüste einer Frau in erster Linie von den Genen bestimmt wird.. speziell bei Läuferinnen wären große Brüste eben nicht sehr vorteilhaft.. daher sieht man da auch nur welche mit wenig Holz vor der Hütte.. :zwinker:

    davon abgesehen.. soein Knackarsch beim Volleyball ist doch viel interessanter oder?? :grin:
     
  • Shafali
    Gast
    0
    25 August 2004
    #3
    also ich denke die erklärung ist relativ einfach. die weibliche brust besteht ja neben drüsengewebe hauptsächlich aus fett. als sportler und eben auch bei den leichtathletinnen wird eben im training darauf wert gelegt den fettanteil im körper so gering wie möglich zu halten durch fettverbrennendes trainung und stattdessen muskelmasse aufzubauen. und schon passiert was du beobachtest, die brust wird eben etwas kleiner, das beste beispiel sind doch bodybuilderinnen. die haben auch kaum brust weil sie einen so geringen fettanteil aufgrund des muskelaufbautrainings und der speziellen ernährung haben. also ich finde das ziemlich logisch und wenn man im bio unterricht aufgepasst hat kann man sich das auch selbst herleiten...
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    25 August 2004
    #4
    Ja genau... Testosteron ist ja nicht umsonst eine gern genommene Dopingvariante.. :zwinker:
     
  • Ery
    Ery (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    435
    101
    1
    Single
    25 August 2004
    #5

    jo kann dem nur zustimmen, wenig fett- wenig oberweite
     
  • 26 August 2004
    #6
    *schwabbel*

    Außerdem nervt das sicher beim Laufen wenn die großen Tittis rauf und runter jumpen :zwinker: also da müssen sich die Läuferinnen bei wenig Oberweite keine Gedanken darüber machen, ob was ausleiert oder so :jaa:
    sieht beim Laufen auch nich so komisch aus :grin:
     
  • jOoh
    Benutzer gesperrt
    739
    0
    1
    Single
    26 August 2004
    #7
    Ich glaub Shafali und Eric haben die Lösung gefunden.


    @ Steffi :

    Ich finde Titten, die beim Laufen wackeln sehr lustig ! :grin:
     
  • ~°Lolle°~
    Sehr bekannt hier
    5.183
    171
    1
    Verheiratet
    26 August 2004
    #8
    shafali und eric haben wohl die richtige antwort genannt...

    naja, ich denk auch, es ist n praktischer vorteil, wenn die brüste einen nicht beim laufen stören :zwinker:
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    26 August 2004
    #9
    Ich denke, teilweise liegt es vielleicht auch an den Trikots/Badeanzügen. Daß die eben bewußt so geschnitten sind, daß gar nichts "hüpfen" oder sonstwie stören kann, daß die Brüste also schon durch den Schnitt des Trikots quasi "zurückgehalten" werden. Ist jetzt aber auch nur geraten, viel Ahnung hab ich davon nicht... :schuechte

    Ach so, und ich hab auch schon gehört, daß generell bei Frauen, die schon sehr früh mit Leistungssport und entsprechendem Training anfangen (beispielsweise im Kunstturnen) das Wachstum bzw. die Entwicklung von vornherein gehemmt wird. Eben durch dieses exzessive Training, das die Entwicklung eines "weiblichen" Körperbaus verhindert oder bremst. Wo bei "normalen" Mädels irgendwann in der Pubertät aus kindlich-schlaksig dann weiblich-rundlich wird, entwickelt sich bei Leistungssportlerinnen weniger, weil sie ihrem Körper gar nicht erst die "Chance" geben, sozusagen Fett anzusetzen... Auch dafür keine Garantie, hab das nur schonmal irgendwo gehört...

    Sternschnuppe
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.778
    218
    253
    Single
    26 August 2004
    #10
    fürmich auf jedenfall ein grund, keinen leistungssport zu machen (wär ja jetz eh zu spät :zwinker:) wenn ich dann so aussehen würde..

    neeee.. ich mag meine große brust....:gluecklic
     
  • JKB
    JKB
    Gast
    0
    26 August 2004
    #11
    Es liegt an dem Fettanteil des Körpers und wie die Verteilung genetisch festgelegt ist.
     
  • Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.043
    121
    1
    nicht angegeben
    26 August 2004
    #12
    Die Erklärungen leuchten beide ein. - Aber ich finde es auch irgendwie besser so, denn beim Läufen sehen schwingende Brüste alles andere als nach Leistunsgsport aus, total unathletisch! - Wenn man bei Olympia Brüste gucken willl, muss man halt Beachvolleyball oder Badminton (europ. Teilnehmer..) schauen... Oder Judo in der Schwergewichtsklasse.. - allerdings da bei den Männern.
     
  • Celina83
    Celina83 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.336
    121
    0
    Verheiratet
    26 August 2004
    #13
    Bei Turnerinnen wurde/wird auch durch Medikamente das Brustwachstum gehemmt...

    lg
    cel
     
  • *fechti*
    Verbringt hier viel Zeit
    1.766
    123
    1
    vergeben und glücklich
    26 August 2004
    #14
    wer schaltet denn olympia ein, um sich speziell brüste anzuschauen ? :ratlos:
     
  • petrus1980
    Verbringt hier viel Zeit
    108
    101
    0
    nicht angegeben
    26 August 2004
    #15
    kleine Brüste sind doch auch nicht schlecht

    Hallo,

    also eine Freundin von mir ist 16 und macht intensiv Leichtathletik. Aber als ich Sie letztes Mal bei einem Open Air Rock-Treff gesehen habe, hm. also Sie hat wirklich eine Spitzenfigur, schaut top aus und wirkt keinesfalls maskulin; auch von der Wesens-Art her ist sie sehr weiblich, charmant.
     
  • die_venus
    die_venus (37)
    Meistens hier zu finden
    3.182
    133
    57
    Verheiratet
    26 August 2004
    #16
    Die weibliche Brust besteht größtenteils aus Fett. Da eine Sportlerin mit Fett nur wenig anfangen kann, außer es wegzutrainieren, hat sie nur wenig davon. Das was du dann noch siehst ist Brustgewebe, Milchdrüsen und so.

    Auch bei Tänzerinnen ist die Brust meist klein, eigentlich bei allen Sportarten die auf Ausdauer trainieren.

    Nichts was komisch ist ...
     
  • Liza
    Liza (33)
    im Ruhestand
    2.208
    133
    47
    nicht angegeben
    26 August 2004
    #17
    Die Begründung mit dem Fett stimmt aber nur teilweise. Die weibliche Brust besteht nicht "größtenteils" aus Fett... das mag vielleicht bei dickeren Frauen so sein... aber das Brustgewebe spielt da doch eine nicht unerhebliche Rolle.

    Ich kenne Magersüchtige mit Körbchengröße D. Und zwar Magersüchtige, die wirklich extremes Untergewicht haben.
    Wie man sieht: Nichts mit "größtenteils Fett"...

    Ich bin auch der Überzeugung, dass das Brustwachstum in erster Linie durch intensives Training von frühester Kindheit an gehemmt wird. Maldavon abgesehen stellen kleine Brüste beim Sport nunmal einen Vorteil dar - deshalb haben Sportlerinnen mit kleinen Brüsten rein körperlich bessere Erfolgschancen und sind letztendlich die, die bei der Olympiade landen...
     
  • JKB
    JKB
    Gast
    0
    26 August 2004
    #18
    Ein Ergebnis natürliche Auslese?! :grin:
     
  • tilazed
    Gast
    0
    27 August 2004
    #19
    naja wenn die frauen sport machen haben sie ja keinen grund ihre brüste zu präsentieren, also lassen sie sie ganz so wie sie sind und nicht jede frau hat die titten die man im fernsehen anerzählt bekommt. dann kommt dazu dass sie ja auch viele muskeln haben und außerdem manchmal die oberteile sehr eng sind.
     
  • die_venus
    die_venus (37)
    Meistens hier zu finden
    3.182
    133
    57
    Verheiratet
    27 August 2004
    #20
    Die Brüste der geschlechtsreifen Frau reichen von der dritten bis zur sechsten oder siebten Rippe. Eine Brust besteht aus Drüsen- und Fett-, sowie Bindegewebe. Sie liegt unter der Haut, von der sie durch eine dünne bindegewebige Schicht, der so genannten Subkutanfaszie getrennt ist. Auf der anderen Seite sitzt sie auf dem großen Brustmuskel (=Musculus pectoralis), der ebenfalls von einer dünnen Bindegewebsschicht, der „Pectoralisfaszie“ umgeben ist. Der Drüsenkörper ist bei allen gleichaltrigen Frauen etwa gleich groß. Die Größe der Brust wird hauptsächlich durch den Fettanteil bestimmt. Deshalb sagt die Größe der Brüste nichts über die Fähigkeit aus, stillen zu können. Die Brustdrüse besteht aus 15 bis 20 einzelnen Läppchen, aus denen die Milchgänge hervorgehen. Diese führen zur Brustwarze. Kurz vor der Mündung nach außen erweitern sich die Milchgänge zu den Milchsäckchen. Diese dienen in der Stillzeit als kleine Behälter und als Flüssigkeitspumpe. Dann werden sie fünf bis acht Millimeter weit. ...

    von: Dr. H. Baur Dr. U. Schwarz-Boeger Univ.- Prof. Dr. M. B. Kiechle
    Erstellt am: 24.09.2000

    Quelle:
    http://www2.lifeline.de/yavivo/Erkrankungen/GG_Brustkrebs/15Anatomie/05Aufbau_der_Brust.html
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste