Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
?

gesamter Abzug vom Bruttogehalt

  1. unter 25

    2 Stimme(n)
    40,0%
  2. 25-30

    1 Stimme(n)
    20,0%
  3. 30-35

    1 Stimme(n)
    20,0%
  4. über 35

    1 Stimme(n)
    20,0%
  • User 28689
    Verbringt hier viel Zeit
    535
    101
    0
    nicht angegeben
    11 Juli 2007
    #1

    brutto-?=netto

    Hallö,
    als ich mich vor einigen Jahren darüber mal informiert habe lagen die Abzüge eines Arbeitnehmers so etwa bei 20% vom Bruttogehalt. Wie ist das heute?
    Mir geht es also um das x in folgender Berechnung: x = 100 * netto / brutto. Steuerklasse 1, ledig, keine Kinder.

    Wie ist das bei euch, könntet ihr euer Gehalt entsprechend eintragen?
     
  • dingends
    Verbringt hier viel Zeit
    9
    86
    0
    Single
    11 Juli 2007
    #2
  • User 28689
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    535
    101
    0
    nicht angegeben
    11 Juli 2007
    #3
    genau, so ne Aufstellung wollte ich. Danke.
     
  • graue Maus
    graue Maus (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    88
    91
    0
    vergeben und glücklich
    11 Juli 2007
    #4
    Ich bin ja noch Studentin, verdiene also noch nicht richtig. Aber soviel ich weiß, kann man das so pauschal mit 20 % oder so nicht sagen.

    Wir haben ja eine progressive Besteuerung, also wer mehr verdient, bezahlt auch prozentual mehr Steuern.
     
  • User 28689
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    535
    101
    0
    nicht angegeben
    11 Juli 2007
    #5
    deswegen sag ich ja: Steuerklasse 1
     
  • graue Maus
    graue Maus (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    88
    91
    0
    vergeben und glücklich
    11 Juli 2007
    #6
    Ich habe gerade mal gegoogelt: Steuerklasse 1 heißt "ledig ohne Kinder". Mit dem Verdienst hat das nichts zu tun.
     
  • User 28689
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    535
    101
    0
    nicht angegeben
    11 Juli 2007
    #7
    zur Höhe der Vergütung steht da nix? Kann ich fast nicht glauben, denn es kann doch nicht sein, dass ein lediger Strassenfeger ohne Kinder genausoviel Steuern zahlt wie ein lediger kinderloser Topmanager!?
     
  • graue Maus
    graue Maus (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    88
    91
    0
    vergeben und glücklich
    11 Juli 2007
    #8
    Natürlich zahlt ein Topmanager mehr Steuern als ein Straßenfeger (zumindest theoretisch, tatsächlich hat er wahrscheinlich einen guten Steuerberater, der Tricks kennt, wie er kaum Steuern zahlen muss).

    Aber das hat nichts mit der Steuerklasse zu tun. Sie können trotzdem beide in Steuerklasse 1 sein. Steuerklasse 1 heißt nur dass sie ledig sind und ohne Kinder.

    Wieviel Prozent ihres Einkommens sie zu versteuern haben steht in Lohnsteuertabellen.
     
  • User 28689
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    535
    101
    0
    nicht angegeben
    11 Juli 2007
    #9
    ja eben, genau das meine ich doch: ein hochverdienender Topmanager kann doch nicht die gleiche prozentuale Steuerbelastung haben wie ein niedrigverdienender Strassenfeger?
    Soweit ich weiß, ist unser Steuersystem doch progressiv. D.h. mit steigendem Gehalt steigt auch die prozentuale Steuerbelastung, Topmanager zahlen doch bis zu 50% Lohnsteuer?
     
  • graue Maus
    graue Maus (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    88
    91
    0
    vergeben und glücklich
    11 Juli 2007
    #10
    Nichts anderes sage ich ja auch.
    Nur unter dem Begriff "Steuerklasse" verstehst Du anscheinend nicht das richtige.
     
  • User 28689
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    535
    101
    0
    nicht angegeben
    11 Juli 2007
    #11
    wieso? Die Steuerklassen sind doch für bestimmte Einkommensstufen und bestimmte Familienverhältnisse?
     
  • User 12370
    User 12370 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.103
    123
    7
    nicht angegeben
    11 Juli 2007
    #12
    Theoretisch ja. Praktisch wird die Lohnsteuer nicht prozentual erhoben. Es gibt vielmehr eine Klasseneinteilung die bestimmt was man zahlen muss. Und diese steigt dann progressiv.
     
  • -JD-
    Gast
    0
    11 Juli 2007
    #13
    Besorgt euch einfach eine aktuelle Lohnsteuertabelle (2007).
    Dort seht ihr, wer wieviel an Steuern zahlt.
    (Auch ganz deutlich, dass jemand z.B. auf 400€ Basis fast nix an Steuern zahlt - ein Topverdiener zahlt dagegen mehrere hundert € Steuern. Das ist also schon sehr unterschiedlich)

    Da z.B. Krankenversicherungen sehr unterschiedliche Werte ausspucken können, ist so ein Endergebnis nicht Aussagekräftig, wenn man nur die "Steuerbelastung" rauskriegen möchte.


    //Edit: Zum Verständnis der Steuerklasse:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Steuerklasse
     
  • User 28689
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    535
    101
    0
    nicht angegeben
    11 Juli 2007
    #14
    -JD-, unsere Steuersätze sind nicht nominall in monetären Beträgen festgelegt sondern prozentual.

    edit: und unterschiedlich kann das in Einzelfällen vlt überhauptnicht sein, denn beide zahlen z.B. 30%
     
  • graue Maus
    graue Maus (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    88
    91
    0
    vergeben und glücklich
    11 Juli 2007
    #15
    Nochmal:
    Die Steuerklasse gibt Deinen Familienstatus an.
    z.B. Steuerklasse 1 ledig und ohne Kinder
    oder Steuerklasse 3 verheiratet.

    Dann gibt es für jede Steuerklasse Steuertabellen, in der man seinen Steuersatz für die jeweilige Lohnstufe ablesen kann.

    Ein Topmanager und ein Straßenfeger sind also trotzdem beide in Steuerklasse 1, wenn sie ledig und kinderlos sind.
     
  • -JD-
    Gast
    0
    11 Juli 2007
    #16
    Verstehe nicht worauf du hinauswillst.
    Eine Krankenkasse kann bspw. 13,5% berechnen, während die nächste 14% an Beiträgen berechnet. Darauf will ich hinaus.
    (Natürlich haben viele Leute auch die gleichen Beitragssätze. Aber das muss nicht zwingend sein bei der Krankenversicherung)
     
  • User 28689
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    535
    101
    0
    nicht angegeben
    11 Juli 2007
    #17
    ach so läuft das, graue maus. OK, jetzt ist klar.
    Ich dachte halt erst, ein lediger Topverdiener ist in einer anderen Klasse, als ein lediger Niedrigverdiener. Die Höhe des Gehalts kommt also erst innerhalb einer Steuerklasse zum Tragen.

    -JD-, du verwendest die Begriffe "gleich" und "unterschiedlich" bzw. "mehr" ohne das klar ist, ob du damit jetzt den Geldbetrag oder den Prozentsatz meinst.
     
  • User 12370
    User 12370 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.103
    123
    7
    nicht angegeben
    11 Juli 2007
    #18
    also nochmal zur ungefähren übersicht :zwinker:

    Steuerklasse 1 - Ledig ohne Kinder
    Steuerklasse 2 - Ledig mit Kinder, günstigere steuerklasse
    Steuerklasse 3 - verheiratet, günstigere steuerklasse (der andere partner muss dann aber in 5)
    Steuerklasse 4 - verheiratet für gleichverdienende partner (etwa so wie 1)
    Steuerklasse 5 - verheiratet, ungünstig
     
  • graue Maus
    graue Maus (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    88
    91
    0
    vergeben und glücklich
    11 Juli 2007
    #19
    Vielleicht sollte ich Steuerberaterin werden...
     
  • User 28689
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    535
    101
    0
    nicht angegeben
    11 Juli 2007
    #20
    tu das, ich muss jetzt aber weg
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste