Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • dermia
    dermia (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    17
    86
    0
    vergeben und glücklich
    8 Mai 2007
    #1

    calcium und pille=wechselwirkungen?

    hey,
    hab heute ne calciumtablette aus der apotheke genommen...wollte fragen ob es da wechselwirkungen mit der pille gibt? lg
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.370
    898
    9.204
    Verliebt
    8 Mai 2007
    #2
    Nein.
     
  • DanielW86
    DanielW86 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    101
    0
    Single
    8 Mai 2007
    #3
    Servus!

    Weist du eigentlich warum die Calcium Tap. genommen hast?
    Wenn ja dann müsstest du ja logischer weise die Antwort schon wissen!


    have fun!
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.370
    898
    9.204
    Verliebt
    8 Mai 2007
    #4
    Wieso denn das?
    Wenn man ein Antibiotikum nimmt und z.B. weiß, dass man es wegen einer Blasenentzündung nimmt, woher weiß man dann automatisch auch, dass es die Pillenwirkung beeinträchtigt?! :ratlos:
     
  • DanielW86
    DanielW86 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    101
    0
    Single
    8 Mai 2007
    #5
    Na warum haut sich der Mensch eine Kalzium Tap eine, um die Spürhelmente zu erhöhen anpassen etc.. deine Knochen etc bestehen brauchen auch Kalzium also dein Körper hat eh immer Kalzium in dir.

    Achja warum fragst du nicht bevor du sie genommen hast ob Wechselwirkungen kommen, wenn doch dann ist eh schon zu spät.
     
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    8 Mai 2007
    #6
    Die Erklärung hat einen Haken.
    Denn Kalzium hat sehr wohl Wechselwirkungen und zwar mit bestimmten Antibiotika, da es sie bindet und sie somit nicht mehr in den Organismus aufgenommen werden können. So einfach kann man sich das also nicht immer erklären.

    Davon ab ist Kalzium kein Spurenelement, sondern ein Mengenelement.
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    8 Mai 2007
    #7
    calcium hat auch mit magnesium wechselwirkungen. die sollte man nicht zusammen einnehmen.
     
  • DanielW86
    DanielW86 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    101
    0
    Single
    8 Mai 2007
    #8
    Da hast recht mit den Mengenelement!

    Dann halt anders ausgedrückt, sie Fragt zu Spät, vor den Konsum fragen nicht nacher.

    Denn wenn ich mir a Butyro-1,4-lacton einehau und Alk später Konsumiere und dann in der Intensiv aufwachen wenn ich es schaffe *g*, dann wäre die frage auch zu spät ob bei denn zwei Mittelchen Wechselwirkungen gibt.
     
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    8 Mai 2007
    #9
    Bei der Pille geht es aber eher darum, ob der Schutz beeinträchtigt wird. Und wenn sie keinen Sex hatte, ist es eben nicht zu spät gefragt, weil sie im Falle eines Falles immernoch Kondome benutzen könnte.

    Hier gibt es viele, die erst nach dem Sex fragen, ob sie eigentlich geschützt waren. Da verstehe ich den Einwand. In dem Fall nicht.
     
  • DanielW86
    DanielW86 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    101
    0
    Single
    8 Mai 2007
    #10
    Ja hast auch recht!
    Ich hab das word Wechselwirkung zu verallgemeinert und nicht nur an die Verhütung gedacht. Wer weis was so in einer Pille für Stoffe drin sein können *gg*:cool1:
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    8 Mai 2007
    #11
    hormone? :confused: :hmm:
     
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    8 Mai 2007
    #12
    lol, wer vergleicht denn hier bitte schön Ca mit nem Industrielösungsmittel:grin:

    Also, Ca hat natürlich keine Wechselwirkung. So weit ich weiß, aber auch keine mit Mg. Denn erhöhte Ca-Aufnahme führt zu erhöhter Mg-Ausscheidung.

    Und so blöde finde ich die Frage mit den Wechselwirkungen gar nicht. Ca nimmt seine Bedeutung der Wechselwirkung ja im Rahmen der Komplexbildnung ein.

    Aber wie gesagt, hat überhaupt nichts mit der Pille zu tun.
     
  • DanielW86
    DanielW86 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    101
    0
    Single
    8 Mai 2007
    #13
    Ja ich weiß war zu allgemein mit dem word Wechselwirkung

    offtopic:

    ICH, nicht nur Industrielösungsmittel, es werden auch Medikamente damit hergestellt (4-hydroxybu*****z.b Somsa***)
    Wasser ist auch ein Lösungsmittel. so Schluss mit denn bsp.

    Ciao
     
  • pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    877
    101
    0
    nicht angegeben
    8 Mai 2007
    #14
    meines wissens verstärkt magnesium die wirkung von calciumantagonisten, während calcium sie schwächt...mit der pille gibts aber bestimmt keine wechselwirkungen.
    Off-Topic:

    pharmakokinetische wechselwirkungen zeigt calcium aber z.b. mit tetrazyklinen.
     
  • Decadence
    Verbringt hier viel Zeit
    1.896
    121
    0
    nicht angegeben
    9 Mai 2007
    #15
    calcium hat keinerlei wechselwirkungen mit der pille! warum auch? zu trägst es in verhältnismäßig großen mengen schon in dir und nimmst es auch druch lebensmittel auf..da dürfte ja keine pille mehr wirken.:grin:
     
  • Backup
    Backup (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    86
    91
    0
    vergeben und glücklich
    9 Mai 2007
    #16
    kann mich den vorpostern nur anschließen. calcium ist ja kein antibiotikum, also hat es keine negative wirkung auf die pille:smile:
     
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    9 Mai 2007
    #17
    Auch das ist keine Begründung.
    Antiepileptika sind zum Beispiel auch keine Antibiotika, wirken sich aber sehr wohl auf die Pille aus.
     
  • Backup
    Backup (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    86
    91
    0
    vergeben und glücklich
    9 Mai 2007
    #18
    naja, aber calcium ist ja jetzt nichts was man gegen irgenwelche beschwerden nehmen muss, also kanns in meinen augen nicht die pille beeinflussen. und antiepileptika sind ja schon was viel stärkeres als irgendwelche vitamine oder mineralien
     
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    9 Mai 2007
    #19
    Trotzdem ist die Begründung falsch und irreführend.
    Es gibt noch wesentlich mehr Dinge, die die Pille beeinflussen. Unter anderem Metoclopramid einer der am häufigsten gegen Übelkeit verschriebenen Medikamente. Oder Johanniskrautpräperate, die freiverkäuflich sind. Auch Kohletabletten beeinflussen die Pille und die gehören auch nicht zu den "starken" Medikamenten.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste