• localhost
    Gast
    0
    9 November 2004
    #21
    Der Energieverbrauch kann im Moment ohne weiteres mit Kohle und alternativen Energien sofort ohne jeglichen Komfortverzicht gedeckt werden.
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    9 November 2004
    #22
    es is mir völlig egal, was sie sonst machen sollen...
    im übrigen: gewöhn dir nen anderen ton an... ich hab dir nix getan...
     
  • localhost
    Gast
    0
    9 November 2004
    #23
    Du meinst sinnlose Kernenergie sollte endlich von den Befürwortern selbst und nicht vom Staat bezahlt werden?
    Siehe oben, was dann?
    100000 Jahre lang vor sich hinstrahlende Endlager aber schon oder was?
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    9 November 2004
    #24
    solangsam wirds mir hier echt zu blöd
    siehe oben...

    hab ich nich behauptet..
     
  • localhost
    Gast
    0
    9 November 2004
    #25
    Naja, ich empfinde aber in einer Diskussion das Abwürgen von Argumenten mit "ist mir egal" als sehr unhöflich. Und das finde ich schon recht unfair.
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    9 November 2004
    #26
    das is natürlich ein echtes argument *oh man*
    (darauf hatte ich mit: is mir egal geantwortet)
     
  • Mr. Poldi
    Meistens hier zu finden
    3.795
    148
    228
    vergeben und glücklich
    9 November 2004
    #27
    Wäe mir neu ...
    Quelle?
     
  • localhost
    Gast
    0
    9 November 2004
    #28
    Muss ich morgen mal suchen. So weit ich weiss... Ich gucke morgen mal, hilft ja nix :smile:

    Das war nur ein Versuch herauszufinden, was du meintest, kann ja mal passieren , dass man sich unklar ausdrückt.
    Wenn es ein Treffer war, ist genau diese Antwort einer Diskussion nicht fürderlich. Es war dann eine ganz normal Frage, die man meiner Meinung nach nicht mit "ist mir egal" torpedieren sollte, weil sie zur Diskussion gehoerte.
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    9 November 2004
    #29
    das is nich das, was mich ärgert...

    und ich hab die frage beantwortet mit: ich weiß es nich... (und hinzugefügt, dass es mir auch egal is.. sprich, dass ich mir da keine gedanken drüber gemacht habe und auch keine drüber machen werde)

    alles klar :zwinker:
     
  • localhost
    Gast
    0
    9 November 2004
    #30
    Ich empfand "Ist mir egal" als wesentlich unsachlicher. Mag sein, daß ich mich daran hochgezogen habe... Wenn du gleich gesagt hättest "Ist mir egal", dann hoert sich das in anbetracht der späten Stunde eignetlich wesentlich besser an und mag als Diskussion vertagt werden :smile:

    Aber warum diskutierst du dann mit?
     
  • daedalus
    daedalus (40)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    50
    nicht angegeben
    9 November 2004
    #31
    Greenpeace (die ja nun eigtl eher auf Deiner Seite sind):
    Ausserdem ist die Atomkraft momentan die sauberste Art der Energiegewinnung. Oder willst Du mir allen ernstes erzaehlen, dass es besser fuer die Umwelt (global gesehen !!!) ist, wenn x Kohlekraftwerke (die uebrigens auch nur eine Effizienz von 40% haben) durch ihre Schornsteine CO2 in die Luft blasen.
    Des weiteren muss man bei den anderen Formen der Energiegewinnung nicht nur beachten, dass sie weniger Ausgangsleistung haben, sondern dass die Herstellung auch Energie verbraucht.
    Windkraft: Wieviel Kupfer wird da fuer die Spulen verwendet? Und wieviel Giftstoffe werden bei der Kupfergewinnung produziert?
    Solarkraft: Hast Du eine Ahnung wie aufwendig es ist, Silizium aus Siliziumdioxid zu gewinnen, das auch eine Relativ hohen Reinheitsgrad haben muss (was auch einen ziemlichen Energieaufwand bedeuted).

    Zu den Demonstranten: Die wenigsten die da demonstrieren, tun dies wegen der Sache. Sie demonstrieren, weil der Dreck ausgerechnet zu ihnen soll oder wie laesst es sich erklaeren, das es keine Proteste gibt, wenn die Transporte nach La Hague gehen? Schicken wir die Castoren doch nach Schwarzafrika, dann gibt es kaum noch Proteste, die Menschen dort koennen sich nicht wehren (ist zwar Ironie, aber wohl trotzdem die traurige Wahrheit)
    Aber meinetwegen sollen sie demonstrieren, ist immerhin eins ihrer Grundrechte, aber es gibt kein Recht auf Gleisblokaden und aehnliches, im Gegenteil, das ist eine Straftat und diese Leute sollten dann auch uer die durch sie entstandenen Kosten zur Verantwortung gezogen werden.

    Der nun tote Demonstrant... so hart es klingt, aber das wuerde ich als natuerliche Auslese bezeichnen. Wer sich in Frankreich direkt nach einer Kurve an die Gleise kettet, wo bekannt ist, dass der Zug 100 kmh faehrt, der ist eindeutig ein Fall fuer die Darwin Awards. Und denkt mal nach, in Frankreich gibt es eine Motorradstreife die vorraus faehrt, einen Hubschrauber der mitfliegt und einen 100 kmh schnell fahrenden Zug... Warum nicht auch so in Deutschland, da legt sich schon keiner mehr auf die Schienen, die Gefahr durch Bomben oder aehnlichem (was hier erwaehnt wurde, ich halte das fuer unwahrscheinlich, aber OK) liesse sich durch einen Vorzug (den es jetzt auch schon gibt) loesen.

    Ich wohne im uebrigen in Lueneburg, eine der Demonstrations-Hochburgen, der Zug faehrt nichtmal nen Kilometer von meiner Wohnung entfernt vorbei. Was hier in den letzten Tagen (bzw. Wochen) los war, kann man sich kaum vorstellen, wenn man es nicht kennt. Es kotzt mich an, das ich eine durch militante Atomkraftgegner (die weit ueber die Demonstrationsfreiheit hinaus gehen) so teuer gewordene Aktion mitfinanzieren muss.
     
  • Damasus
    Gast
    0
    9 November 2004
    #32
    Also wenn man für Kohle ist, aber gegen Atomkraft, finde ich das relativ "komisch". Viel dreckiger und umweltbelastender als mit Kohle, kann man Strom ja gar nicht gewinnen.

    Es gibt sinnvolle Alternativen zu KKWs, z.B. Aufwind- oder Gezeitenkraftwerke. Aber die Firmen die das Geld hätten, um solche Kraftwerke im grossen Stil zu bauen, wollen eben gerade nicht, dass sie gebaut weden.

    Doch Kernkraft geht durchaus in Ordnung, denn Methoden zur drastischen Senkung der Halbwertszeit von Brennelementen sind in Entwicklung und werden kommen.

    Ausserdem muss man an der Atomkraft dranbleiben, denn sie wird uns eines Tages die Kolonisierung des Weltalls ermöglichen. Die Sonne ist ja auch ein Riesen-KKW, mit einer garantierten Laufzeit von mehreren Milliarden Jahren.
     
  • darksun
    darksun (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    117
    103
    2
    vergeben und glücklich
    9 November 2004
    #33
    Wir haben ihn aber.

    In Deutschland wird eh schon alles quersubventioniert und ausgeglichen.
    Mit der Ökosteuer zahlt man die Rente, die Sektsteuer wurde vom Kaiser eingeführt, um die Kriegsflotte zu bezahlen, die Mineralölsteuer wird auf Bahn, Rente, generelle Haushaltslücken aufgeteilt usw....

    Habe ich weiter oben schon was zu geschrieben.
    Sonst stell dir ein Windrad irgendwo hin.
    Soll sich finanziell sogar lohnen, wenn es keinen Strom produziert.
     
  • CreamPeach
    Gast
    0
    9 November 2004
    #34
    durch deren bekloppte aktionen á la festketten und ähnliches, wird das risiko doch erst recht erhöht, eventuelle probleme des castortransportes zu erzeugen und damit auch die verlagerung zeitlich zu verzögern.
    unnötig.
     
  • darksun
    darksun (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    117
    103
    2
    vergeben und glücklich
    9 November 2004
    #35
    Das denke ich auch mal - 40% ist allerdings mnoch hochgegriffen.
    Klar ist Atommüll nicht toll, aber wir haben ihn nunmal eh schon.
    Und CO2 und div. anderer Dreck ist auch nicht toll. Das wollen sie ja auch nicht...

    Auch wenn ich die derzeitige Windkraftpolitik führt komplett verfehlt halte, brauchen andere Kraftwerke auch Generatoren mit Kupferspulen....
    Die jetzige Politik ist nur gut für die, die ein Windrad haben.
    Eine Dauerlösung kann es nicht sein, und für jedes Windrad braucht man Ausgleichskraftwerke, die einspringen können, wenn mal kein Wind da ist.

    Optimal sind Gasturbinen, innerhalb von 90s auf Volllast. Nur ich vermute mal, dass es davon nicht genug gibt.
    Daher laufen kann konvent. Kraftwerke mit, als Reserver, die laufen, weil sie nicht mal so eben drosselbar sind, aber den Strom nicht einspeisen.
    Dito: nichts gewonnen. Ausser der Betreiber des Windrades...

    Einen sehr sehr hohen sogar. Sonst wäre die ganze Herstellung recht einfach.
    Div. Elektronik-Chips haben flächen im mm^2-Bereich und da gibt es schon genug Ausschuss wegen Verunreinigungen

    Genau, kann ich nur zustimmen.
    Sonst könnte ich ja auch einfach alles in die Luft sprengen, was mir nicht passt.

    Evolution klappt halt manchmal immernoch...
    Tut mir auch leid für ihn, aber er ist selbst schuld.
    Andere kommen unschuldig um, das finde ich wesentlich schlimmer.
     
  • localhost
    Gast
    0
    9 November 2004
    #36
    Ja? Strahlendes Uran ist sauber? Plutonium umweltverträglich und leicht zu handhaben wie Papiermüll? Wieder was gelernt :smile:
    Ich denke es gibt in Sachen CO2 Emission vernünftige Technologien, die zusammen mit modernen Gas- und Kohlekraftwerken uns sehr umweltfreundlich über die nächsten 10 Jahre bringen. Dann sollten alternative Energien noch günstiger und rentabler als jetzt sein.
    Wie viel Energie verbraucht ein Endlager, daß 100000 Jahre 100%ig gewartet und unterhalten werden muss?
    Kupfer brauchen se alle :bier:
    Ja, das hatten wir schon. Solarzellen haben den break even point nach 10 Jahren und leben dann noch 20. Heutzutage, was ist mit modernen Morgen und Übermorgen?
    Jetzt ist es ja doch Dreck. Und ja, klar demonstrieren diese, weil der Dreck zu ihnen soll. Habe ich vollstes Verstaendnis für.
    Das ist kein Endlager.
    Naja nun... Diese kotzt halt an, daß es diese Castoren überhaubt gibt...
    :bier:
     
  • Mr. Poldi
    Meistens hier zu finden
    3.795
    148
    228
    vergeben und glücklich
    9 November 2004
    #37
    Sauberer als Wärmekraft auf jeden Fall.

    Das ist eine interessante Frage! Hat da jemand Zahlen?

    Photovoltaik ist +- ausgereizt. Wenn es da in Physik/Chemie nicht zu grundlegend neuen Erkenntnissen kommt wird sich das kaum weiter steigern lassen.
     
  • daedalus
    daedalus (40)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    50
    nicht angegeben
    9 November 2004
    #38
    dreh mir nicht die Worte um, wenn Du interesse an einer sachlichen Diskussion hast, Du weisst genau wie das gemeint ist. Alles weiter ist im naechsten Punkt, ich habe noch absichtlich die Klammer "glbal gesehen" hinzugefuegt, damit dieses Argument nicht kommt...

    Denkst Du... wo sind Deine Quellen? Ich habe ein Zitat von Greenpeace Aachen geliefert, die Dir widersprechen und Greenpeace ist bestimmt nicht pro Atomkraft...

    Wie viel Energie verbracuht Gorleben? Und warum sollte ein Endlager mehr verbrauchen?

    Vom Bestfall ausgegangen, dass sie keine Wartung brauchen und nicht unvorhergesehen kaputt gehen. Ich stimme Dir zu, Solarenergie waere was gutes, aber sie ist noch nicht ausgereift.

    Zum Dreck siehe oben. Und zum anderen gibst Du mir damit nun Recht, dass das rein egoistische Motive sind. Ergo das sie das nicht objektiv sehen.

    Gorleben auch nicht

    Wo ist dann da die Logik, die noch teurer zu machen, anstatt dafuer zu sorgen, dass sie ueberhaupt nicht mehr produziert werden koennen? Zum Beispiel waere es viel effektiver, wenn man verhindern wuerde, dass die Behaelter aus dem Kraftwerk heraus gebracht werden, weil wenn die Lager voll sind koennen die nichts weiteres mehr produzieren. Aber das wird nicht getan (wie ich bereits erwaehnte, der Transport nach Frankreich wird fast ueberhaupt nicht behindert.
     
  • localhost
    Gast
    0
    9 November 2004
    #39
    Ouch! :schuechte
     
  • darksun
    darksun (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    117
    103
    2
    vergeben und glücklich
    9 November 2004
    #40
    Nun ja, ich wiederhole mich ungern, aber jetzt schon zum 3. Mal.
    Das Problem mit dem Atommüll haben wir bereits.
    Es muss irgendwie gelöst werden, da ist irgendwo egal, ob da noch was hinzu kommt.
    Ist zumindest meine Sicht.

    Und wir können unseren Energiebedarf momentan nicht anders decken.
    Dies mit Kohle zu tun ist sinnlos. Zumal die irgendwann auch zu Ende geht und auch nicht billiger wird.

    Und den Atomstrom in Frankreich oder gar Tschechien zu kaufen ist auch keine Lösung.
    Es ändert nichts an dem Problem, macht das ganze nur deutlich teurer.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten