• Bakunin
    Verbringt hier viel Zeit
    728
    101
    2
    nicht angegeben
    9 November 2004
    #61
    Das hat sie leicht verspätet 1998 getan. Und was ist seitdem passiert mit dem Versprechen des Atomausstiegs? "Jaja, mal sehen, die Klagen der Atomindustrie, erstmal langsam machen..."
    Stellvertreter-Demokratie heißt: Das Volk formuliert ein gemeinsames Interesse und wählt dann Interessensvertreter, die sich um diese kümmern.
    Stellvertreter-Demokratie heißt nicht: Parteien bedienen die Interessen des Volkes mit Versprechungen, und dann darf das Volk vier Jahre warten, in der Hoffnung, dass die nächsten dann VIELLEICHT mal ihre Versprechen einhalten.

    Ich interessiere mich einfach dafür.

    Das könnte genauso für deinen ersten Satz gelten.
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    9 November 2004
    #62
    1.
    Dann ändere das System. Du brauchst dafür nur eine 2/3-Mehrheit im Bundestag....

    2. Schön, dass du dich dafür interessierst. Aber das ist leider kein Argument und schon gar keine Antwort. Du weißt es nicht, du unterstellst es nur.

    3. Und das war ein guter Versuch. Hat leider nicht geklappt.
    Wenn man keine Argumente hat, stellt man halt irgendwas in den Raum...
     
  • 123hefeweiz
    0
    9 November 2004
    #63
    Ich unterstelle mal, das du das AKW Krümmel meinst. Die Auswertung von entsprechenden Studien hat damals ergeben, dass im Vergleichszeitraum im Land Schleswig-Holstein auch ein erhöhtes Leukämierisiko in unmittelbarer Nachbarschaft von katholischen Kirchen bestand (wohlgemerkt lange vor der Mobilfunk-Paranoia). Solange wir beide nicht "vom Fach" sind wird keiner von uns eine objektive Sichtweise der Dinge erreichen können. Ich behaupte: deutsche Kernenergie ist per se ungefährlich. Wenn das Kohlekraftwerk Esslingen explodiert hat der Großraum Stuttgart auch ein Problem.

    Ansonsten empfehle ich Einarbeitung in die Materie, speziell über den Aufbau deutscher Kraftwerke und ihrer Sicherheitsmaßnahmen. Was den CASTOR selber betrifft: der hält Beschuß aus Panzergranaten, Sturz aus 30 m Höhe oder Aufprall eines mit 120 km/h fahrenden Personenzuges ohne größere Probleme aus. Macht euch da mal nicht allzu große Sorgen.

    Gruß
    hefe
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    9 November 2004
    #64
    Ich hab die Beiträge jetzt mehr oder weniger Überflogen...

    Nun wirklich Sinn seh ich auch nicht in der Demonstration denn wenn die Leute jetzt durchgefrohren nachhause gehen, freut sich sicherlich der ein oder andere "Öko" über seine Elektroheizung, die er sicherlich nicht betreiben könnte, wenn es keine Atomenergie geben würde.. (Kohlekraftwerke wären dazu auch im stande, aber dann würde der Treibhauseffekt noch extremer angekurbelt werden..) was sicherlich auch nicht in deren Interesse ist..

    Da es zur Zeit noch keine wirklichen Alternativen gibt, ist es also zwecklos dem Endprodukt den Weg zu verwähren.. diejenigen sollten sich ehr in der Forschung "Kernfusion" arragieren, dann würden sie mehr erreichen..

    Fazit: Diese Demonstationen sind Kontraproduktiv und ich finde es schade das das dadurch schon Menschen sterben mussten/wollten..
     
  • darksun
    darksun (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    117
    103
    2
    vergeben und glücklich
    9 November 2004
    #65
    Habe auch mal was darüber gelesen, dass die Anzahl an Leukämie-Erkrankten regional sehr stark schwankt, und dass auch ohne messbare Einwirkungen von Strahlung usw.

    Ich will jetzt natürlich nicht abstreiten, dass damals nicht doch irgendwas passiert ist. Weiß ich jetzt nichts drüber.
    Letztendlich kann man so Untersuchungen oder Studien eh nur beschränkt trauen, wenn man nicht selbst Experte auf dem Gebiet ist oder sich auf entsprechende Leute verlassen kann.
     
  • BadDragon
    BadDragon (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    653
    103
    3
    Single
    10 November 2004
    #66
    So!
    Um nun nochmal auf das "Wie konnte der vom Zug ueberrollt werden" zurueck zu kommen.
    Was ich erschreckend finde wenn man sich vor augen haelt das denn dieser Zug so geladen hat =>

    Halten wir also fest: 98km/h - ca 800 Meter bremsweg
    und das bei der Ladung!

    Es war also bekannt das es da zu Blockaden kommen konnte aber es sind keine Maßnahmen ergriffen worden? HALLO? Bei einem Zug mit derartiger Ladung?

    Da kann man ja von GLUECK sprechen das es "nur" einer war der an die Schienen gekettet war. Wenn ich mich da eriner das es auch schon mal angesaegte/durchgesaegte Gleise gegeben hat, wo der Zug haette entgleisen koennen. Entgleisen bei knapp 100 km/h und mit 2200 Tonnen beladung.

    Quelle: Link wurde entfernt
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • daedalus
    daedalus (40)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    50
    nicht angegeben
    10 November 2004
    #67
    Soso, Irrsinn... was soll man denn Deiner Meinung nach nun mit dem Muell machen? Und nun komm nicht wieder mit dem Argument, das schon x-Mal in diesem Thread kam, dass der Muell gar nicht existieren duerfte... Er existiert und das ist eine Tatsache und dafuer brauchen wir eine Problemloesung...

    legitim: Proteste in Form von Demonstrationen ja, Blokaden, Behinderungen usw. nicht.
    notwendig: Ansichtssache, aber nur im gesetzlichen Rahmen.
     
  • Bakunin
    Verbringt hier viel Zeit
    728
    101
    2
    nicht angegeben
    10 November 2004
    #68
    Du weißt aber schon, dass es darum im Kern überhaupt nicht geht bei den Protesten?
    Ich darf mal zitieren, und nur, falls mir das wieder jemand als nachplappern auslegen will: ich finde, wenn jemand anderes etwas schonmal gut gesagt hat, dann sollte man es lieber zitieren als es zum 1000. Mal wiederzukauen.

    „Wir haben das Gefühl, dass in den letzten Tagen viele Menschen verstanden haben, dass die Castortransporte ein Symbol für einen ungelösten Konflikt sind, der uns alle betrifft.“ Die öffentliche Diskussion in den letzten Tagen gebe Hinweise auf eine Belebung der atompolitischen Debatte. „Es muss endlich wieder Bewegung in die Energiepolitk kommen. Der Weiterbetrieb der Atomanlagen, die Atommülltransporte und die ungeklärte Endlagerfrage dürfen nicht länger politisch ausgesessen und an die Polizei delegiert werden,“ so Kruse.

    Quelle: x1000malquer.de
     
  • daedalus
    daedalus (40)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    50
    nicht angegeben
    10 November 2004
    #69
    Tut er Eric, tut er (fast) :zwinker: Wohne in Lueneburg, der Zug faehrt nen knappen Kilometer an meiner Wohnung vorbei... Und ganz ehrlich, ich habe die letzten Tage ab und an mal an Dich gedacht, ob Du vielleicht da auch irgendwo rumturnst.
    Klar ist es fuer diese Leute nicht gerade toll, aber zu irgendwem muss der Muell hin und der Salzstock ist momentan leider der Ort, der dafuer gewaehlt wurde. Und ich kritisiere niemanden, der wegen irgend etwas auf die Strasse geht (ob es nun mit meiner Einstellung uebereinstimmt oder nicht). Aber das Beschaedigen von fremden Eigentum, die Gefaehrdung von anderen und aehnliches tolleriere ich nicht und umsonst gibt es die gesetzlichen Regelungen nunmal nicht

    Sorry, aber erst fuehrst Du das als Argument an, wenn ich da Nachfrage geht es im Kern aber gar nicht mehr darum?
    Ich bin auch fuer einen Ausstieg, sobald er moeglich ist, wuerde dafuer auch auf die Strasse gehen, aber das aendert nichts an der Sache, dass der Momentan existierende Muell wo hin muss.

    Und ganz ehrlich, glaubst Du, dass wenn jetzt beschlossen wird, das morgen alle Kernkraftwerke ausgeschaltet werden, dass dann keiner mehr gegen Castor demonstriert? (Ich weiss, ziemlich utopisch :zwinker: )
     
  • darksun
    darksun (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    117
    103
    2
    vergeben und glücklich
    10 November 2004
    #70
    @Eric|Draven:
    Wollte wie gesagt nicht abstreiten, dass bei Krümmel was faul ist oder war.
     
  • Bakunin
    Verbringt hier viel Zeit
    728
    101
    2
    nicht angegeben
    10 November 2004
    #71
    Nein, ich habe nur gesagt, dass es als Argument der Politiker, die Castorgegner öffentlich diffamieren, ein Irrsinn ist, weil es die Demokratie ad absurdum führt. Das heißt nicht im Umkehrschluss, dass ich es selbst als Argument ins Feld führe.
     
  • daedalus
    daedalus (40)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    50
    nicht angegeben
    10 November 2004
    #72
    Ok, da hast Du Recht, hab Dich falsch verstanden...

    Was siehst Du fuer eine Loesung, wie man jetzt aus der Misere kommt? Fuer mich gibt es da zwei Probleme:
    1.: Ausstieg aus der Kernkraft... Nicht von heute auf morgen moeglich, aber es wird auch nicht genug getan, damit das moeglichst schnell von statten geht.
    2.: Wohin mit dem bestehenden Muell... Irgendwo muss er hin und wenn Gorleben im Moment der beste Platz ist, dann soll das da hin... Klar finden das die Leute in der Gegend nicht gut, aber egal wo er hin kommt wuerden die Leute das da nicht gut finden.
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    10 November 2004
    #73
    manchmal frag ich mich echt, ob du zu blöd bist, oder mich nur noch provozieren willst...
    aber weißt was.. mir doch egal.. denk was du willst...
     
  • daedalus
    daedalus (40)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    50
    nicht angegeben
    12 November 2004
    #74
    Also irgendwie hatten dafuer aber sehr viele der Einsatzkraefte Kameras dabei, teilweise konnte man denken, dass das eher ein Fotoshooting werden sollte :grin:

    Wo warst Du eigtl. genau?
     
  • daedalus
    daedalus (40)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    50
    nicht angegeben
    12 November 2004
    #75
    Ich hab glaub ich eher die privaten Kameras gesehen, weil dass die sich der Reihe nach in Positur stellen um sich knipsen zu lassen deutet nicht auf Beweissicherung hin :zwinker: Das war auch nicht zur kritischen Zeit, die Polizeipraesenz war ja staendig gegeben und wenn es grad nicht so viel zu tun gibt, sind Polizisten ja auch ganz normale Menschen, aber was sag ich das ausgerechnet Dir :zwinker:

    Ich wohne in Lüneburg und musste mich jeden morgen an ziemlich viel schweren Geschuetz der Polizei und des BGS vorbeischlaengeln, da ich mit der Bahn zur Arbeit fahre :smile:
    Hab wie gesagt mehrfach an Dich gedacht, weil die Wahrscheinlichkeit, dass Du auch irgendwo in der Naehe rumstehen musst ja nicht gerade gering ist... War ja auch so :smile:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten