Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • YoriHi
    YoriHi (25)
    Ist noch neu hier
    1
    1
    0
    Single
    13 Januar 2018
    #1

    Chef, 15 Jahre älter und verheiratet?

    Hallo Leute!

    Ich hoffe dass das Thema hier reinpasst! Das ist mein erster Foren-Eintrag und bin mir noch nicht sicher, ob das alles richtig ist so wie ich das mache. Ich hoffe ihr könnt mir helfen oder habt Spaß dabei, jetzt ein bisschen zu diskutieren! :grin:

    Ich bin 24, gerade fertig mit dem Studium und mache seit ein paar Monaten ein Praktikum in einer Art Medienagentur. Soweit so gut. Was mein Beziehungsleben angeht ist da in letzter Zeit außer ein paar Dates usw. nicht viel los, meine letzte Beziehung ist etwa 3-3,5 Jahre her. Allerdings macht mir das momentan nicht viel aus, da ich sowieso gerade ein wenig in der Schwebe bin und unsicher, wo es mich in meinem Leben jetzt hin verschlägt, Ich also genug mit mir selbst beschäftigt bin.
    Allerdings - und jetzt kommt das Klischee :grin: - habe ich mich auf der Arbeit, also während meinem Praktikum, total in einen Kerl verschossen, der ausgerechnet mein Chef ist. Und nicht nur das, er ist auch gut 15 Jahre älter und verheiratet. Ich weiß, Ich weiß, Ich habe nicht den geringsten Schimmer wie es dazu kommen konnte, ältere Kerle haben mich eigentlich nie angezogen und ich hab ausschließlich alle meine Erfahrungen mit Jungs in meinem Alter +- 3,4 Jahre gemacht. Noch dazu waren (und sind so gesehen) vergebene Kerle für mich auch schon immer ein No-Go gewesen.

    Aber Irgendwie, ja keine Ahnung, hat's bei ihm aber total gefunkt. Wir können super gut zusammen arbeiten, haben total gleiche Interessen und können stundenlang Reden und Lachen. Er ist auch echt attraktiv in meinen Augen und sieht auf jeden Fall 5,6 Jahre jünger aus, als er eigentlich ist, aber trotzdem wäre er mir jetzt auf der Straße nicht aufgefallen. Wo kommt diese plötzliche Verknalltheit her? Allerdings, wie ich schon gesagt habe, ist er verheiratet (UND hat 2 kleine Kinder) und ich würde deswegen nie einen Schritt wagen. Jetzt ist es aber so, dass er wirklich sehr sehr oft in Sitzungen, Unterhaltungen, wenn er vor der Kamera steht etc. Witze darüber reißt, wie unglücklich er mit seiner Ehe ist (also natürlich durch die Blume, er beschwert sich immer darüber, dass sein Sex-Leben quasi nicht existent ist, ihm die Ehefrau den letzten Nerv raubt etc.). Das macht er nicht direkt vor mir sondern in einer Gruppe und obwohl es "Witze" sind, ist das schon auffällig. Dazu kommt, dass das erste Kind wohl ein kleiner Unfall war, da seine Frau bemerkt hatte, dass sie schwanger war und er sie dann sofort geheiratet hat und nach 8 Monaten Ehe das Kind direkt kam. Und zu guter Letzt ist es auch noch so, dass er mir ziemliche Avancen macht (allerdings nicht billig, er betatscht mich nicht oder irgendwas, ist eher so dass er mir Komplimente macht, wir flirten, seine Hand streift mal meine Schulter/Hüfte usw., alles relativ schüchtern, aber trdm. vorhanden), die ich immer nur so halbseiden erwidere, weil ich den Gedanken einfach nicht mag, dass er vergeben ist. Aber man muss echt sagen, dass wenn wir Beide in einem Raum alleine sind die Luft zum zerreisen gespannt ist. Ich denke echt, und da bin ich mir ziemlich sicher, dass er dann immer genau wie ich jetzt darüber nachdenkt sich auf mich zu stürzen und mir die Kleider wegzureißen (oder zumindest zu Küssen)...

    Jetzt frage ich mich aber, ob ich mich nicht einfach mal drauf einlassen sollte, weil ich wirklich ziemlich in ihn verschossen bin, er unglücklich mit seiner Ehe ist und man ja nicht gleich ins Bett hüpfen muss. Deswegen, was haltet ihr von der Story? Ist es komisch, dass ich mich zu ihm hingezogen fühle? An was kann man erkennen, ob ein Mann unglücklich in seiner Ehe ist? Und wäre ich dann diejenige, die Böses tut, wenn ich mich darauf einlasse? Und bevor jetzt jemand denkt "Man, der Typ ist ein Arsch", er macht echt alles für seine Kinder und wie gesagt ,abgesehen von ein paar Flirtereien hat er mich nie angegangen oder so. Für mich wirkt es einfach so, als wäre er unglücklich mit seiner Ehe, will aber seine Kinder nicht verlassen, hat sich aber auch in mich verschossen und jetzt haben wir den Salat. Also, was denkt ihr?

    Vielen Dank schon einmal!!
    Eure Yori
     
  • Mr. Poldi
    Mr. Poldi (38)
    Meistens hier zu finden
    3.475
    133
    119
    Verwitwet
    13 Januar 2018
    #2
    15 Jahre sind IMHO schon ein nicht ganz unerheblicher Altersunterschied, ich selbst könnte mir das eher nicht vorstellen.
    Funktionieren kann das aber natürlich durchaus.

    Meiner Meinung nach ja - der Mann ist verheiratet und somit auf ewig tabu.
    Wenn Du dich auf eine Beziehung einlässt trägst Du eine Mitschuld am Ehebruch.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.321
    398
    4.562
    Verliebt
    13 Januar 2018
    #3
    Wenn due Sex reicht und du keine Ambitionen auf eine Beziehung hättest und dich dabei so emotional im Griff, dass niemand verletzt aus der Sache rausgeht, kann man das machen.
    Muss man aber nicht-funktioniert in dieser Konstellation äußerst selten!

    Der Altersunterschied ist das geringste Problem.
    Ausserdem find ich es auch noch völlig offen, ob er das auch real umsetzen will, selbst Sex, mehr vermutlich sowiso nicht.
    Bis jetzt ist das ja nur einseitige Schwärmerei und ich vermute das versandet auch schnell wieder.:zwinker:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • beacher
    Verbringt hier viel Zeit
    995
    113
    66
    Single
    13 Januar 2018
    #4
    Auf was willst du dich denn einlassen? Bis her sind es doch nur deine Fantasien.
    Du hast selbst gesagt, du würdest niemals den ersten Schritt wagen und er flirtet bisher nur ein wenig mit dir und darauf hast du dich doch bereits eingelassen und mehr steht doch noch gar nicht zur Auswahl oder?
    Und auf mehr würde ich mich an deiner Stelle auch nicht einlassen :zwinker:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 97853
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.549
    348
    2.275
    Single
    13 Januar 2018
    #5
    Ich sehe das Problem eher darin, dass er dein Chef ist... :confused:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 8
  • User 126059
    Sehr bekannt hier
    1.183
    168
    474
    in einer Beziehung
    13 Januar 2018
    #6
    Ich finde schon, dass Eheleute für ihre Treue selber verantwortlich sind. Als ich in einer Beziehung war, hat mich auch niemand dazu gedrängt, fremdzugehen - das hab ich schon selbst entschieden. Nur weil mich jemand angräbt oder mir Avancen macht, muss ich nicht darauf einsteigen.

    Die feine englische Art ist es natürlich nicht, das ist klar.

    Aber, ganz ehrlich, bei der Themenüberschrift war mir schon klar - gut enden wird das normalerweise nicht.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • User 163638
    Öfters im Forum
    244
    53
    55
    Single
    13 Januar 2018
    #7
    Hi :smile:
    Also zuallererst, du kannst nicht wissen, ob er tatsächlich unglücklich verheiratet ist oder nicht. Nur, weil er Witze darüber macht, wie schlecht alles ist, muss das noch lange nicht so sein. Auch die Geschichte mit dem ersten Kind muss gar nichts bedeutet haben.

    Das kann auch alles und nichts sein. Vielleicht merkt er, dass du ihn interessant findest, und möchte das einfach weiter genießen vielleicht möchte er auch einfach nur das flirten genießen und nicht mehr.
    Ob du "Böses tust" musst du für dich selbst entscheiden. Auf jeden Fall würdest du dich bewusst darauf einlassen, seine Frau zu betrügen. Ich würde an sowas nicht beteiligt sein wollen, egal wie unglücklich der ist. Dann bitte vorher klar trennen.

    Mal abgesehen davon, dass er dein Chef ist und da einfach soviel Konfliktpotential vorhanden ist. Nämlich sowohl, wenn du was mit ihm anfängst, wenn ihr euch trennt oder aber auch, wenn du jetzt Vollgas gibst und er dich dann abblitzen lässt, weil es ja gar nicht so gemeint war.
    Die 15 Jahre Altersunterschied sind meiner Meinung nach überhaupt kein Problem.

    Off-Topic:
    wie das passieren kann? Keine Ahnung. Ich kann das aber nachvollziehen. Manchmal gibt es Menschen, mit denen hat man immer wieder zu tun und auf einmal geht's "ping" und man ist verschossen :eek:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Mr. Poldi
    Mr. Poldi (38)
    Meistens hier zu finden
    3.475
    133
    119
    Verwitwet
    13 Januar 2018
    #8
    Das ist vollkommen richtig, dennoch bleibe ich dabei dass auch derjenige der angräbt bzw. Avancen macht eben nicht vollkommen unschuldig ist wenn diese Erfolg haben.

    Wenn man so argumentieren wollte dass ja niemand gezwungen sei irgendetwas zu tun nur weil er dazu "motiviert" wird, dann gäbe es z.B. keine Anstiftung zum Mord - das sieht unser StGB in § 26 aber anders.

    Aber es ist psychisch natürlich viel einfacher sich einzureden man selbst (als die dritte Person) sei in einer solchen Konstellation unschuldig und lediglich der andere sei schuldig den Partner zu betrügen :zwinker:
     
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • User 167777
    Ist noch neu hier
    95
    8
    38
    vergeben und glücklich
    13 Januar 2018
    #9
    Naja, in einem Praktikum würde mir das eher weniger Sorge bereiten als in einem festen Arbeitsverhältnis.

    Bei einem verheirateten Mann würde ich auch maximal davon ausgehen, dass es eine rein körperliche Sache würde. Für mich persönlich wäre ein verheirateter Mann keine Option.

    Man sollte sich vor allem über die Risiken bewusst sein.

    Ich bin heute seit über einem Jahr mit meinem Chef zusammen. (Nachtrag: Wir waren beide Single) Bei uns hat es sich davor etwa ein halbes Jahr lang "merkwürdig" und knisternd verhalten :zwinker: Nicht richtig flirtend aber Unterhaltungen zu verkehrten Uhrzeiten (nächtelang) usw. bis ich dann das Bedürfnis hatte, diese "Merkwürdigkeit" zu klären und konkret gefragt habe, wo die Reise hingeht. Total verschossen war ich in der Zeit schon lange, aber nicht bereit, mir das tatsächlich einzugestehen, weil "man" schließlich "sowas" nicht macht :ashamed:

    Wenn man da auf einer Wellenlänge ist und die möglichen Konsequenzen und Risiken die Arbeit betreffend beleuchtet und für sich abwägt, dann kann diese Konstellation durchaus funktionieren. Wir arbeiten immer noch zusammen und die private Beziehung funktioniert prima. Auf der Arbeit scheinbar sogar so "professionell", dass ein neuer Kollege der die "Anfangsknisterphase" nicht mitbekommen hat kürzlich nach fast einem halben Jahr das er nun da ist erstaunt fragte, ob wir verheiratet wären :grin:

    Ich persönlich würde an Stelle des Vorgesetzten dieses Risiko nicht eingehen, weil ich wesentlich mehr zu verlieren hätte, als mein Mitarbeiter. Und in dem oben beschriebenen Beispiel: Schon gleich gar nicht. Der verheiratete Mann mit zwei Kindern in guter Position mit wahrscheinlich sehr breitem Bekanntenkreis hat ungleich viel mehr zu verlieren. Im Falle des Jobverlustes aufgrund einer Verfehlung wird das mit dem Kindesunterhalt für zwei Kinder schon stark Existenzerschwerend, sollte das nicht so funktionieren, wie die blühende Fantasie einem schon mal gern etwas ausmalt.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 3
  • User 154004
    Meistens hier zu finden
    3.449
    138
    981
    Single
    13 Januar 2018
    #10
    Mal abgesehen davon, dass ich absolut dagegen bin frage ich mich beim lesen: Was erhoffst du dir denn davon?

    Einen guten Fick? Eine komplizierte Geschichte mit dem Chef über die alle reden werden? Einen Mann an deiner Seite der ungeschieden ist und zwei Kinder hat? :geknickt:

    Ich meine auf was willst du hinaus? Ist es das wert?
    Ist man mit 24 so desperate, so eine verzwickte Geschichte überhaupt in Betracht zu ziehen?

    Alle meine Freunde machen Witze über ihre Ehe. „Die Alte lässt mich nicht mehr ran“, „Sex gibts nur jeden 4. Mittwoch, wenn der auf einen 3. fällt“. Kinder verändern Ehen und oft hilft Humor auch damit umzugehen, ohne die Absicht seinen Partner verlassen oder betrügen zu wollen.

    Team: Dont fuck business
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 Januar 2018
    • Zustimmung Zustimmung x 11
  • User 164664
    Öfters im Forum
    202
    53
    88
    Single
    13 Januar 2018
    #11
    Mir wäre meine berufliche Reputation viel zu wichtig, um mich auf so etwas einzulassen. Ich wäre mir einfach viel mehr wert.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 140332
    Beiträge füllen Bücher
    3.769
    288
    4.954
    vergeben und glücklich
    14 Januar 2018
    #12
    Darf ich fragen, wie du darauf kommst? :smile:

    Weil er flirtet und dich ab und zu leicht berührt? Ich will deine Euphorie nicht dämmen, aber das sind keine eindeutigen Signale, dass er sich verknallt hat. Ich würde das eher so unter Basic-Flirten einordnen. Und das wiederum ohne ernstere Absichten.

    Es kommt ja immer auf den Typ an, aber 4 meiner Chefs zeigen diese "Signale". Und ich bin nicht so naiv zu glauben, dass sie alle total auf mich abfahren. Die flirten gerne, gerade in einem entsprechenden Alter wenn die jüngeren Frauen (ja, ich zähle mich noch dazu! :tongue:) um sie herum scharwenzeln - wissbegierig, motiviert und..sehr erfrischend. Da laufen einige Herren zu Höchstformen auf, egal ob verheiratet, verwitwet, vergeben oder solo. :zwinker:

    Also mit diesen wenigen Signalen würde ich nicht Mal ansatzweise über einen weiteren Schritt nachdenken. Das kann nicht nur beruflich ziemlich zum Backfire werden. Dann stehst du da, mit herunter gelassenen Hosen, in einem Machtgefälle und bist auf Gnade angewiesen. Mädel, du machst da ein Praktikum! Der braucht nicht mal Gründe um dich da 'raus zu kicken, ist dir das bewusst?!

    Ich bin ja sonst für "go get it or regret it!", aber scheiße, dass ist eine beschissene Lage. Und das ist noch geprahlt. Verheiratet, Kinder, Chef und du bist Praktikant. Ne, ne ehrlich, lass' es. Erst Recht mit den wenigen Indizien.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Januar 2018
    • Zustimmung Zustimmung x 8
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 156856
    Sorgt für Gesprächsstoff
    38
    33
    7
    in einer Beziehung
    14 Januar 2018
    #13
    Sogar wenn wir das ganze mal optimistisch betrachten und es würde eine Beziehung draus werden. Diese Beziehung würde vermutlich über langen Zeitraum geheim gehalten werden, dann hast du Stress "bis er es ihr endlich sagt und sich trennt" und dann sogar wenn ihr am Anfang eine tolle Beziehung habt und alles glatt läuft, irgendwann kommt jede Beziehung an ihren Punkt in der man zusammen wachsen muss und es schwierig wird. Das ist völlig natürlich. und du wirst dir nie sicher sein können ob er dann bei dir bleibt oder sich nebenbei was neues anlacht. Warum möchtest du dir das mit 24 "antun"? vor allem weil du sagst dein Single da sein stör dich nicht.
     
  • User 167777
    Ist noch neu hier
    95
    8
    38
    vergeben und glücklich
    14 Januar 2018
    #14
    Und mehr noch dann danach, wenn der Unterhaltsstreit für Exfrau und Kinder ansteht. Aber ich sehe im Eingangspost auch keine "sich anbahnende Beziehung".

    Ich würde davon ausgehen, dass der Mann sich dessen bewusst ist, was er hat und das sicher nicht "mal eben so" für eine "Spinnerei" aufgeben würde. Und ich denke, genau das ist es in dieser Konstellation. Einfach das "Kopfkino", dass Man(n) es noch kann und zwischen Haus, Arbeit und Kindern noch nicht "eingerostet" ist.

    In Anlehnung an pipilotta: Team "Tu nur das, dessen Konsequenzen Du tragen kannst" :zwinker:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 34612
    User 34612 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.626
    398
    4.203
    vergeben und glücklich
    14 Januar 2018
    #15
    Ich sehe das ähnlich wie Ratsuchende: er weiß genau, was er hat. Er testet, wie er bei der "jungen Hüpferin" ankommt. Macht Sprüche. Im Ehealltag mal locker den verbliebenen Marktwert abchecken. Tun Männer in dem Alter gerne.
    Das muss aber lange nicht heißen, dass der bellende Hund auch beißt.

    Geh fest davon aus, dass er seine Position und seine Familie nicht für ein Abenteuer aufs Spiel setzen wird.
    Im Ernstfall wird dir in dieser Konstellation immer etwas anhaften. Und das möglicherweise über diese Arbeitsstelle hinaus. Die Welt ist klein... Da reichen unter blöden Umständen weder Zeit noch Kilometer.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste