• Knuffi
    Gast
    0
    24 Juli 2004
    #141
    Mein Bild ist nicht wirklich alt... vielleicht ein Jahr...aber in diesem Jahr hab ich nicht zugenommen... und jo... ich bin ein Fettkloss... gefällt mir ja selber nicht wirklich... 85kg bei 1.60 ist einfach fett... das weiss ich ja selbst... aber verdammt noch mal ich schaffs einfach nicht weniger fett zu werden... *heul* ich hab schon 100mal probiert... ich bin einfach zu schwach... *seufz*
    Naja... was soll ich sagen... ich bin einfach so und seit ich einen Freund habe der mich so liebt wie ich bin denke ich manchmal sogar selber sooooo schlimm seh ich nicht aus... :gluecklic

    Hmm... wird sind halt einfach manchmal ein bisschen neidisch, weil wir auch gerne so schlank sein möchten wie ihr... und lasst uns doch mal die Freude wenn hier ein paar Jungs sagen sie mögen auch Mädchen die nicht so dünn sind... das baut ein bisschen auf und lässt die molligeren Mädchen, die noch keinen Freund haben, hoffen... Ich dachte nämlich selbst auch ich würde wegen meiner Figur nie einen abkriegen... *seufz* Und jetzt hab ich einen der dürr ist...*lol* ich wollte nie einen so dünnen, aber ich mag ihn wie er ist... er ist einfach sexy...

    Ahje...jetzt hab ich schon wieder so viel geschrieben...und nichtmal wirklich zum Thema...
     
  • succubi
    Gast
    0
    24 Juli 2004
    #142
    weiß net genau wie ich das jetzt formulieren soll... aber ich versuch's mal:
    ich denk das irgendwie die begriffe "schlank", "dünn", "modelmaße", "mollig", "fett", etc. viel zu subjektiv sind... wenn ich mir anschau was für mädels heutzutage schon als pummelig bezeichnet werden kommt mir das grausen...
    und letztens im fernsehen kam irgendwas über ein model das mal saumäßig dürr war und jetzt wieder mut zu mehr rundungen hat... also wurde so ähnlich gesagt... und dann haben sie neue bilder von der gezeigt und ich hab mir nur gedacht "hä? hab ich was auf den augen?" klar, es war mehr dran als vor ein paar monaten... aber die war meiner meinung nach immer noch sehr schlank... die einzige rundung die sie hatte war ihre oberweite und vielleicht 2 mm mehr hüfte... *gg*

    und die eine dove-werbung mit den angeblich molligen mädels... hallo?! wo sind die denn "mollig"? die haben eine normale hübsche figur wie wahrscheinlich 80 % aller weiblichen wesen...
    und ich war von mir selbst schockiert das ich es irgendwie eigenartig fand auf einmal mädels im fernsehen zu sehen, die normale figuren haben - einfach weil man schon gar nix andres mehr gewohnt is... schlimm sowas.

    klar is eine gisele bündchen oder wie die heisst hübsch anzusehen - kann ich net abstreiten. - aber so sehen nun mal die wenigsten aus. (von natur aus schon mal noch weniger)
    früher hätten die menschen frauen dieser statur wahrscheinlich net mal zugetraut den nächsten winter zu überleben... :zwinker:
    der "trend" war net immer so... das hat sich immer wieder geändert... hab hier was anschauliches zu dem thema:

    Schönheit im Wandel
    Hamburg. «Heute ist Schönheit pluralistisch, mehr denn je bestimmt jeder für sich allein, was schön ist», schreibt die Amerikanerin Dorothy Schefer Faux in dem Band «Schönheit - Beauty - Beauté» (Schirmer/Mosel Verlag, München). Doch sind unsere Vorstellungen von Attraktivität wirklich so viel individueller als die Normen früherer Zeiten?

    Die Globalisierung und die damit verbundene Angleichung der Lebenswelten spricht eigentlich dagegen. Nie zuvor umgaben derart viele abgebildete Idealkörper die Menschen - auf Plakaten, in Zeitschriften, Kinofilmen und Fernsehsendungen. Die Glücklichen, die vom US-Magazin «People» zu den «50 schönsten Menschen der Welt» gezählt werden wie Nicole Kidman (Foto) und Julia Roberts sind meist schlank und gerade gewachsen, verfügen über regelmäßige Gesichtszüge und hohe Wangenknochen.

    Grundsätzlich scheint das von der griechisch-römischen Antike festgesetzte Ideal klassischer Schönheit mit seiner Harmonie der Proportionen nach wie vor Gültigkeit zu haben. Dessen Abbilder wie die Skulpturen des Apoll vom Belvedere oder der Venus von Milo werden heute noch wegen ihrer Schönheit bewundert. Allerdings: Die strengen Normierungen früherer abendländischer Kultur gibt es nicht mehr.

    Etwa vom Mittelalter an standen die Frauen im Fokus. Die unbefleckte Schönheit der Jungfrau Maria bestimmte zunächst das Ideal. Eine weiße Haut, ein zarter Körper und feste kleine Brüste waren «en vogue» - der Bauch durfte eine leichte Rundung aufweisen. Blond galt als derart schön, dass in mittelalterlichen Texten die angebetete Frau einfach als «die Blonde» bezeichnet wurde.

    Die Renaissance rückte die Liebesgöttin Venus in den Blick. Runde Hüften und Beine wurden als erotisch empfunden. Frauen sollten eher groß sein mit hoher Stirn, gerader Nase, einem kleinen Mund und zarten weißen Händen. Über die Maße von Gesicht und Körper gab es präzise Vorstellungen. Agostino Ninfo legte in seinem 1529 erschienenen Buch «Über die Schönheit und die Liebe» fest, dass die Länge der Nase der der Lippen entsprechen und der Körper acht Mal die Länge des Kopfes aufweisen solle.

    Die Barockzeit huldigte praller Sinnlichkeit. Die Bilder von Rubens mit ihren üppigen Damen zeugen hiervon. In Frankreich wurde am Hofe Ludwigs XIV. Künstlichkeit zum Schönheitsideal erhoben - heute würde man die weißrot geschminkten Gesichter als grotesk empfinden. Das ausgehende 18. Jahrhundert schrieb sich hingegen das von der Aufklärung geprägte Ideal der Natürlichkeit auf die Fahnen: Fließende Stoffe umhüllten den anmutigen Frauenkörper, der leichte Rundungen aufweisen durfte. Für ebenholzschwarzes Haar und dunkle Augen schwärmte dann die Romantik mit ihrer Vorliebe für den Orient.

    Rasant änderte sich das Schönheitsbild im 20. Jahrhundert - man denke nur an die kurzhaarigen Garçonnes der 20er Jahre oder die kurvenreichen Stars der 50er. In den 80er Jahren huldigte man der Amazone mit muskulösem Körper und hochgeföhnter Haarmähne, während in den 90ern sowohl die klassisch-schönen Supermodels als auch der so genannte Heroin-Chic mit extremer Magerkeit gefeiert wurden.

    Inzwischen hat der stete Austausch der Kulturen dazu geführt, dass die Spannbreite für das, was als schön gilt, größer ist denn je. Dennoch scheint dabei weltweit ein kleinster gemeinsamer Nenner zu bestehen, der im Wesentlichen auf dem antiken Schönheitsbild beruht. Die früher bestehenden extremen Unterschiede verschiedener Kulturkreise - von den eingebundenen Lotusfüßen der Chinesinnen bis zu den in Korsetts eingeschnürten Leibern westlicher Frauen - verschwinden zusehends. Allerdings könnte mit der schleichenden Angleichung Vielfalt durch Langeweile ersetzt werden.
     
  • Absinth
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    192
    101
    0
    nicht angegeben
    24 Juli 2004
    #143
    Ist das gleiche mit Laetitia Casta.

    Für Models hat sie schon Rundungen :!:
    Bitte???

    Klar, ich find sie auch hübsch, aber für mich hat sie nicht mal im Ansatz Rundungen.
     
  • Larkin
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    2
    nicht angegeben
    24 Juli 2004
    #144
  • 24 Juli 2004
    #145
    Von mager hat er ja auch nix gesagt - und ich finde dass Absinth absolut recht hat - Rundungen kann ich da auch nicht entdecken!!!
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    24 Juli 2004
    #146
    Dann guck' halt noch ein paar Mal hin :zwinker:
     
  • Larkin
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    2
    nicht angegeben
    24 Juli 2004
    #147
    Das "nicht mager" bezog sich jetzt auch nicht auf Absinth's Beitrag, sondern auf den Thread allgemein ...
    Die Casta ist - zumindest auf diesem Bild - nun wirklich nicht dünn, aber halt auch weit von "mollig" entfernt und hat deshlab für mich tendenziell eine Idealfigur ...
     
  • Absinth
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    192
    101
    0
    nicht angegeben
    24 Juli 2004
    #148
    Und ich finde sie immer noch nicht:zwinker:
    Kloar, hübsch isse schon, da kann ich noch so oft hinschaun.

    Ich seh nur 2 hervorstehende Rundungen :grin:
     
  • 24 Juli 2004
    #149
    Ja sorry, also wenn du die schon zu "rund" findest..
    Dann ist ja wohl klar wieso so viele Mädels mit Magersucht und sonst was inner Klinik und beim Psychiater landen!
     
  • Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.207
    0
    2
    nicht angegeben
    24 Juli 2004
    #150
    Rundungen heißt ja nicht Fett sondern eben Rundungen...
    bei Laetitia ist so einiges rund, großen Vorbau hat sie ja und Knochen erkennt man auch nicht....Arsch ist auch schön rund! :grin:
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    24 Juli 2004
    #151
    Hab' ich was von "zu rund" gesagt?
    Ich habe nur geschrieben, dass sie RUNDUNGEN hat und Rundungen sind durchaus etwas Positives und bedeuten nicht Fettpölsterchen (danke, Honey!), sondern das Vorhandensein von Brüsten und Hintern.
     
  • Absinth
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    192
    101
    0
    nicht angegeben
    24 Juli 2004
    #152
    Mit Rundungen meinte ich aber zusätzliche Rundungen:zwinker:
    Und außerdem finde ich sie sehr hübsch. Warum wäre sie sonst auf meinem Desktop:grin:

    Jeder Mensch ist rund :bier:
    Aber die Laetitia hat eben keine zusätzlichen Rundungen. Für mich ist sie dünn und das meine ich nicht negativ, weil sie ja sehr hübsch ist.

    Aber auch eine Frau mit kleinen zusätzlichen Polstern kann sehr hübsch sein solange sie zu ihr passen und sie nicht dick wirkt, das meinte ich eben.
     
  • Knuffi
    Gast
    0
    24 Juli 2004
    #153
    Perfekte Figur würd ich sagen... schön schlank aber nicht zu dünn... wow... die richtigen Rundungen am richtigen Ort...
     
  • Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.207
    0
    2
    nicht angegeben
    24 Juli 2004
    #154
    Was ist denn dann schlank für dich, Absinth, wenn Laetitia immernoch dünn ist...???
     
  • Absinth
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    192
    101
    0
    nicht angegeben
    24 Juli 2004
    #155
    Sowas wie das Bild unten :zwinker:

    Bsp: Wie findet ihr "Britney" hier?
    Ok, oder zu pummelig?

    Ich finde sie genau richtig:grin:
    Mir gefällts:zwinker:
    Also noch voll im grünen Bereich. Grüner gehts gar ned.
    Ergo ich würd sie normal also schlank finden.

    [​IMG]
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    24 Juli 2004
    #156
    "schlank" und "normal" sind aber wiederum unterschiedliche Kategorien :zwinker:

    Ich stell' mal die Reihenfolge auf, ok?

    dürr
    dünn
    schlank
    normal
    pummelig
    dick
    fett

    Britney ist schlank, keine Frage.
     
  • Absinth
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    192
    101
    0
    nicht angegeben
    24 Juli 2004
    #157
    Irgendwie hab ich langsam des Gefühl wir reden aneinander vorbei:grin:

    Schöneberger oder Monica Belluci würde ich als normal einordenen.

    Pummelig wäre????? Weis ned? Wen würdet ihr als pummelig einordnen?

    Dick wäre für mich das Bild von der blonden Frau von früher.

    Fett wäre so eine über 100kg Frau auf 1.60 kg.
     
  • Larkin
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    2
    nicht angegeben
    24 Juli 2004
    #158
    Britney ist nicht dünn, aber bei weitem nicht mollig oder so. Geht doch ziemlich deutlich in die Figur der Casta.
    Also eindeutig "schlank".
     
  • Absinth
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    192
    101
    0
    nicht angegeben
    24 Juli 2004
    #159
    Die Frage ist nur, ob man eine pummelige Frau dann noch schön findet oder nicht:zwinker:
    Dazu müsste man aber erst mal wissen, was man als pummelig definiert.

    Und Britney wurde auf dem Bild von mir oben als pummelig dargestellt. :ratlos:
    Nicht von euch, sondern von da, wo ichs herhab.
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    24 Juli 2004
    #160
    "pummelig" ist Bärbel Schäfer, z. B., oder Vera
    "normal"... da fällt mir gerade niemand Bekanntes ein...
    "dünn" bin ich
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten