Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 53463
    Meistens hier zu finden
    739
    128
    198
    vergeben und glücklich
    9 Dezember 2008
    #21
    Off-Topic:
    Sorry, aber das ist ein Gerücht. Mag vielleicht sein, dass das bei deiner Mutter so ist. Aber ist wohl quasi ein Fall wie "Lungenkrebs beim Nichtraucher". Da gibts sogar Studien zu, dass die Prävalenz für Inkontinenz bei Frauen deutlich höher ist.

    Wenn du unter der Geburt sehr weit reißt (kann auch innerlich sein), dass die entsprechende Muskulatur mitreißt hilft Beckenbodengymnastik alleine nicht weiter. Unter Umständen muss sogar der Schließmuskel per OP wieder hergestellt werden um überhaupt wieder kontinet zu werden. An die Spätfolgen möchte ich da erst gar nicht denken. Sicherlich sind so gravierende Folgen eher seltener, es kann aber keiner vorher sagen das passiert bei dir oder eben nicht.
     
  • User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.845
    148
    111
    Verheiratet
    9 Dezember 2008
    #22
    Ich will jetzt nicht wirklich weiter diskutieren... aber ein Kaiserschnitt ist NICHT weniger traumatisch als eine natürliche Geburt! Denn durch die Wehen wird das Kind vorbereitet... bei einem Kaiserschnitt eher ohne große Vorwarnung rausgezogen!
    Aber egal, das Risiko muss man in der Tat selber abschätzen!

    Und ich weiß was es heißt, wenn das Kind nen Schlüsselbeinbruch bekommt und dazu noch ne Nervenlähmung... trotzdem würde ich (Wenn die Risiken vom Arzt als nicht allzu groß eingeschätzt werden) wieder vaginal entbinden! Ist für mich die bessere Variante, als ne Narbe auf dem Bauch!
     
  • User 69081
    User 69081 (32)
    Beiträge füllen Bücher
    5.780
    298
    1.102
    nicht angegeben
    10 Dezember 2008
    #23
    Off-Topic:
    und nu ich:
    sorry aber: wie kommst du darauf, dass es in einem Krankenhaus jemand soweit kommen lässt? Sorry aber ein Dammriss ist vorhersehbar, auch was die Tiefe und weite betrifft. Deswegen wird ja geschnitten, um genau sowas zu vermeiden. Es wird auch, um verletzungen des Anus zu vermeiden, nicht gerade nach unten geschnitten sondern in den meisten fällen schräg. Mit einem Schnitt kann man weitgehend einen Riss vermeiden und wenn nicht ganz vermeiden, dann aber sehr abschwächen.

    Wenn jede Frau mit soviel Schiss vor der Geburt ins KH kommen würde wie ich es hier bei einigen lese, dann würde in Deutschland ein KS ganz anders "beworben" werden - nämlich garnicht. Dann würden die Mediziner auch mal ALLE Risiken WERBEWIRKSAM veröffentlichen.
    Man muss auch mal ein bisschen Vertrauen in die Natur haben, sonst wären wir längst ausgestorben :kopfschue
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste