• Sylphinja
    Sylphinja (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.808
    123
    7
    vergeben und glücklich
    26 Juni 2006
    #21
    @Strupp das Kind war nicht geplant und ganz im Ernst ich ziehe meinen Hut vor jedem Mädel das sich bei nem ungeplanten Kind für das Kind und gegen die Abtreibung entscheidet und versucht das irgendwie auf die Reihe zu bekommen.

    Ja nu muss mir einer der Leute die darauf hier rumhacken noch sagen wo man nen Job bekommt wenn man mit nem Kugelbauch da schon ankommt. Ist ja net so das sie erst am Anfang der SS ist sondern schon recht weit....welcher Chef stellt ne fast hochschwangere ein...die dann in paar Wochen eh wieder weg ist?

    Ja da kümmert sich aber auch ein ganzes Dorf um 1 Kind....heutzutage kannst du froh sein wenn deinen Nachbarn keinen Aufriß machen das du überhaupt ein Kind bekommst, weil das könnte ja Krach machen.

    @Jule du kannst aber auch nen Vorschuß verlangen beim Arbeitsamt. Gerade wenn die Sache ein Fehler des Amtes ist würde ich da Rapatz machen, zur Not droh mit dem magischen Wörtchen "Dienstaufsichtsbeschwerde" du wärst überrascht wie schnell die dann manchmal was machen können

    Naja rechtfertigen muss sie sich da sicher net, desweiteren kann man ja mal andere Beiträge von ihr suchen, dann wüste man das.

    Kat
     
  • Strupp
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    86
    0
    nicht angegeben
    26 Juni 2006
    #22
    Nein, Tatsache ist, dass man normalerweise selbst Entscheiden kann ob man ein Kind will oder nicht. Und aus meiner Sicht ist es nicht sehr verantwortlich mit den Finanziellen verhältnissen von dieJule ein Kind zu bekommen.
    Das ist aber eben nicht der Fall, darum ist meine Ursprüngliche frage Sinnlos.

    Tut mir ja leid das ich nicht so viel Zeit habe, um alle beiträge durchzulesen die hier von so vielen Leuten anfallen, um so etwas zu wissen.


    @dieJule: Ich wünsch dir alles gute mit dem Kind und hoffe das die Situation gut ausgeht.
     
  • stryk
    stryk (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    101
    0
    nicht angegeben
    26 Juni 2006
    #23
    ne schwangerschaft einen unfall zu nennen ist meines erachtens ungefähr so als würde man blind mit ner pistole durch die stadt laufen und rumballern und es dann unfall nennen wenn man jemanden trifft
    nicht gewollt = nicht aufgepasst
     
  • KleinerEngel83
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    101
    0
    Verlobt
    26 Juni 2006
    #24
    nicht aufgepasst ist gut! wieso urteilen hier eigentlich soviele ohne die hintergründe zu kennen?

    Ich hab selbst nen "unfall" in mir, mein freund und ich hatten einen "kondomunfall", ja, ich hätte die pille danach nehmen können.....aber warum, es hieß immer von allen ärzten, bei meiner erbkrankheit könnte ich nicht ohne hormunelle behandlung schwanger werden! also hab ich mir keine gedanken darum gemacht! das ergebnis hab ich jetzt, aber ich freu mich auf mein kleines wunder, auch wenn es für mich und meinen freund finanziell und auch so eine ziemlich umstellung wird!

    @dejule: ich wünsch dir ganz viel glück, das sich die sache mit dem arbeitsamt noch klärt! aber von dem kredit würde ich abstand nehmen, wenn du soviel bearbeitungsgebühr zahlen sollst!
     
  • User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.103
    168
    441
    nicht angegeben
    26 Juni 2006
    #25
    Off-Topic:
    Oder das Kondom ist gerissen, die Pille wurde unbewusst ausgekotzt oder oder oder.
    Das hilft ihr aber nicht weiter.

    @dieJule: Du hast einen Autositz für dein Kind? Verkauf doch erstmal den, und das dazugehörige Auto, wenn es eins gibt.
    Verkauf doch erstmal alles, was du irgendwie losmachen kannst, an dem du nicht zu sehr hängst.
    Mir wurde gesagt, dass in D keiner zu verhungern braucht, und ich glaube auch, dass es so ist.
    Hast du wirklich alle Möglichkeiten ausgeschöpft? Hast du dich beraten lassen? Bist du dem nachgegangen, was dir geraten wurde?

    Du hattest einen Urlaub in Planung, wie wolltest du den finanzieren? Ich glaube dir eifnach nicht, dass du vollkommen Mittellos dastehst.
    Kannst du dir nicht von Bekannten, (Freunden) das Geld leihen, oder deine Familie anhauen? Du nagst ganz bestimmt nicht am Hungertod, und wenn du das wirklich so dramatisierst wie du das hier aufschreibst, solltest du vielleicht erstmal versuchen einen kühlen Kopf zu bekommen, das Ganze realistisch zu sehen. Vielleicht tun sich dann ja viel mehr Möglichkeiten auf, als du bisher gedacht hättest.
    Viel Glück mit deiner Schwangerschaft.
     
  • smithers
    Verbringt hier viel Zeit
    1.350
    121
    0
    nicht angegeben
    26 Juni 2006
    #26
    Zitat:

    Allerdings liebe Threadstarterin muss man Dir Versäumnis vorwerfen. Wenn Dir nicht geholfen werden kann, dann hilf Dir selbst. Hört sich blöde an – ist es aber nicht. Es spielt für mich keine Rolle was für einen Job ich habe, Hauptsache der Rubel rollt weiter.



    Ja nu muss mir einer der Leute die darauf hier rumhacken noch sagen wo man nen Job bekommt wenn man mit nem Kugelbauch da schon ankommt. Ist ja net so das sie erst am Anfang der SS ist sondern schon recht weit....welcher Chef stellt ne fast hochschwangere ein...die dann in paar Wochen eh wieder weg ist?

    Ich bitte darum meine Beiträge nicht aus dem Zusammenhang zu reißen. Ich betone hier ausdrücklich mein Verständnis für die Threadstarterin !!! Und es gibt Jobs – auch für Schwangere – aber meine Aufgabe ist kaum diese Jobs zu vermitteln. Des weiteren gibt es auch Jobs, die keine Festanstellung bedürfen. Recht hast Du damit, das kein Chef eine Frau hochschwanger einstellen würde. Dieses Verhalten ist nicht gut zu heißen – aber es ist zu verstehen.

    Allgemein:

    Ich finde es schon erschreckend, dass sobald ein Paar ein Kind bekommen (gewollt oder ungewollt sein mal dahingestellt) alle Leute nach dem finanziellen Rückhalt fragen. Als ob es das wichtigste auf der Welt ist Geld zu haben. Sobald ein Mädel schwanger ist schreien alle nach der Zukunft. Finde ich echt traurig – aber das ist das Bild unsere Gesellschaft. Meines Erachten haben „Kinder bekommen“ und „Geld haben“ nichts gemeinsam. Und wenn ich bettelarm wäre, würde ich mir lieber meinen Hunger verkneifen, als auf ein Kind zu verzichten. Ich würde persönlich mein letztes Hemd für (m)ein Kind geben – da in meinen Augen das Glück dieser Welt von unseren Kindern hochgehalten wird.

    @threadstarterin: Lass Dich nicht beirren, auch wenn es nicht läuft. Gucke Dich um, wer oder was Dir helfen kann und nimm die Hilfe, auch wenn es viele Mühen kosten wird. Die sozialen Systeme in Deutschland sind dafür da um Menschen die in Not kommen zu helfen. Klar hat der Staat nicht die Aufgabe dein Leben und das Leben deines Kindes zu finanzieren, aber er hat die Verpflichtung euch in Not zu helfen. Und alle die Dir versuchen etwas nachzureden – höre nicht auf sie. Wir alle können von heute auf morgen in Not geraten, und dann sind wir froh auf jede Option, die man uns anbietet, auch wenn es erst durch das Bürokratenlabyrinth gehen muss ...
     
  • Sylphinja
    Sylphinja (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.808
    123
    7
    vergeben und glücklich
    26 Juni 2006
    #27
    Blödsinn selbst die beste Verhütung kann versagen und tut das bisweilen auch!
    Ich würde mich an deiner Stelle mit voreiligen Schlüssen und urteilen mal zurückhalten wenn ich net alles weis.....

    Wer ist so blöde und verkauft das Auto und gibt damit den Punkt Flexibilität auf den man heutzutage braucht um irgendwie von A- nach B zu kommen und mit dem man sämtliche wichtigen Besorgungen erledigen kann und meist muss.....von Flexibil und mobil für nen späteren Job ganz zu schweigen. Und es kann genausogut das Auto des Freundes sein, der das brauch um täglich zur Arbeit zu kommen.

    Kat
     
  • dieJule
    dieJule (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    347
    101
    0
    Single
    26 Juni 2006
    #28
    oh na du scheinst mir ja ne ganz schlaue person zu sein... aber ich wünsche dir das du auch mal in der situation bist...
    der fehler liegt/ lag beim amt. die sollten mich an mein ursprüngliches arbeitsamt zurück melöden, stattdessen haben sie mich aber abgemeldet und dies nicht an die leistungsstelle weitergeleitet. sonst hätten die die zahlung schon eher eingestellt und man hätte eher was klären können. laut meiner bekannten im arbeitsamt bekomme ich wenigstens erstmal bis zum 25. geld bezahlt. also fehlen mir von diesem monat nur 5 tage die nicht bezahlt werden. diese werde ich dann aber noch nachgezahlt bekommen. und ich habe wie gesagt kein problem damit anträge auszufüllen, sondern es kotzt mich einfach nur an das der antrag nochmal gestellt werden muss weil da wieder unfähige leute am werk waren. und wie gesagt ich wollte diese erstaustattung haben um dem baby die erdenklichen sachen zu kaufen nicht um in den urlaub zu fahren. :angryfire erst lesen, dann denken, und dann schreiben!

    allerdings versteh ich nicht warum ich einen gehaltsnachweis von meinen eltern bringen muss wenn ich in deren haus eine eigene wohnung bewohne (mit baby in 2 monaten) wöfür ich miete bezahlen muss.... :mad: wenn ich wo anders wohnen würde, müsste ich das genauso, und dann würden sie auch keinen nachweis meiner eltern verlangen. soll ich deshalb umziehen um das zu umgehen? so ein quatsch ey

    wie gesagt die eine stelle hatte ich fast in der tasche, zumindest bis ich sagte das ich anfang august in mutterschutz gehe..
    ich werde auch während der zeit wo ich mit baby zu hause bin nicht untätig sein. ich werd mein abi nachholen um dann wenn das kleine in den kindergarten gehen kann nochmal berufstechnisch in ne andere bahn zu kommen, bzw. beruflich aufsteigen kann wenns schon keine veränderung wird.
     
  • Strupp
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    86
    0
    nicht angegeben
    26 Juni 2006
    #29
    Eben genau darum geht es. Wenn ich ein Kinde habe, dann will ich ihm das bestmögliche bieten und für eine gute Zukunft sorgen können, auch wenn ich mein letztes Hemd dafür geben muss. Darum hängt das liebe Geld eben doch damit zusammen.
    Aber das ist hier wirklich der falsche Ort für eine solche Diskussion.
     
  • stryk
    stryk (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    101
    0
    nicht angegeben
    26 Juni 2006
    #30
    wenn ich weiss das ich definitiv kein kind möchte dann bekomm ich auch keins.

    und wenn ich mich 5 fach absicher...
     
  • User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.103
    168
    441
    nicht angegeben
    26 Juni 2006
    #31
    Wenn sie wirklich fast erledigt ist wäre mir ein Auto ziemlich egal. Nach der SS wird sie ja wahrscheinlich sowieso nicht sofort wieder zu Arbeiten beginnen wollen, von daher sehe ich irgendwie kein Problem, das Auto zu verkaufen.
    Für später (arbeitstechnisch) ist das sicherlich ein Vorteil, aber essentiell vermutlich nicht. Hängt ja auch von ihrem Wohnort ab.
     
  • metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.425
    168
    227
    vergeben und glücklich
    26 Juni 2006
    #32
    Naja, das man um Leistungen zu beziehen, Anträge ausfüllen muss ist ja ganz normal und richtig. Es muss logischerweise geprüft werden, wer etwas bekommt und wieviel.

    Völlig normal finde ich auch, dass natürlich erstmal geprüft werden muss, ob die Eltern oder der Vater des Kindes zu Zahlungen verpflichtet sind, denn dann wäre der Staat logischerweise nicht verpflichtet zu zahlen.

    Also füll das Zeug so schnell wie möglich aus, damit das ans laufen kommt.
     
  • dieJule
    dieJule (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    347
    101
    0
    Single
    26 Juni 2006
    #33
    ich persönlich habe kein auto mehr, da mich jemand von der straße abgedrängt hat und abgehaun ist... somit habe ich bei TK auch kein geld für meinen totalschaden bekommen....
    außerdem den autositz brauch ich jawohl um das kind irgendwie aus dem krankenhaus nach hause zu bekommen. ich wohne leider nicht in ner großstadt wo man eben mit der s-bahn oder dem bus nach hause fahren kann und selbst dann müsste man das würmchen irgendwo reinlegen. den sitz brauch ich auch wenn der vater des kindes uns mal abholt (der ein auto hat um zur arbeit zu kommen jeden tag 70km wie sylphinja schon bemerkt hat) und meine mutter besitzt auch ein auto, man muss ja schließlich auch mal einkaufen.

    und als ich mich FÜR das kind entschieden habe, wusste ich ja nicht das das arbeitsamt so dof sein kann (entschuldigt meine ausdrucksweise).
     
  • smithers
    Verbringt hier viel Zeit
    1.350
    121
    0
    nicht angegeben
    26 Juni 2006
    #34
    @dieJule: Das A-Amt möchte es deshalb haben, weil sie Dir unterstellen, dass deine Eltern Dich unterstützen könnten – deshalb wollen sie den Nachweis von deinen Eltern sehen. Wenn dein Alter Herr klug ist macht er folgendes:

    Er vermietet die Wohnung an Dich aber macht nur 51% der ortsüblichen Miete geltend. Du bekommst eine günstige Wohnung und dein Vater/ Eltern können die Wohnung mit 49% Verlust in der EST (Einkommenssteuererklärung) geltend machen. Der Staat verlässt ein Teil der Lohnsteuer, wenn dein Vater/Eltern diesen Weg einschlagen – da ist eine Menge Geld drin, laß Dich mal betragen von einem Geldmoklel oder Steuerberater ...

    @strupp:

    warum will man eigentlich seinem Kind immer das „bestmögliche Bieten“. Reicht es nicht aus, wenn man dem Kind eine schöne Kindheit schenken kann ? Oder willst Du deine Kinder zu Superkinder erziehen, die schon mit 5 Jahren Klavier spielen können wie ein junger Gott, oder sonst was tolles können, nur weil Du die Kohle hattest es entsprechend zu fördern (vielleicht sogar gegen den Willen des Kindes ....) Versteh mich nicht falsch, es ehrt Dich, dass Du deinen (möglichen) Kindern alles ermöglichen willst, aber in meinen Augen ist das der falsche Weg. Unsere Familien (meine sowie meiner Verlobten) haben nun wirklich genug Geld um vieles zu bewegen – ich würde meinen Kindern trotzdem nicht alles bieten wollen. Sie würden von mir nicht ständig Markenklamotten bekommen, oder jeden Tag 50Euro Taschengeld – ist einfach nicht drin! Wir brauchen in Deutschland endlich ein Umdenken – wir müssen nicht Kinderfreundlich werden, sondern endlich mal Elternfreundlich. Immer dreht sich alles um das Kind – das ist FALSCH! Wie soll Mama oder Papa mal entspannt erziehen, wenn sich nie jemand um deren Bedürfnisse kümmert – das ist doch der springen de Punkt! Alle zerreizen sich den Mund über die Kinder, aber an die Eltern hat man nicht gedacht.
     
  • Sylphinja
    Sylphinja (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.808
    123
    7
    vergeben und glücklich
    26 Juni 2006
    #35
    Und dennoch kann man immer schwanger werden egal wie gut man verhütet.!

    Und was ist wenn es wie gesagt net ihr sondern dem Freund und Vater des Kindes gehört? Wenn der das brauch um arbeiten zu gehen, schonmal daran gedacht?

    Ist bei uns ähnlich, einfache Arbeitstrecke 50km.....und hier fährt alle Jubelstunden mal nen Bus.....es sei denn ich jogge 6 km nach Idstein runter, da fährt dann die S-Bahn. Aber das geht ja so super mit Kind....

    Kat
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.914
    0
    2
    Single
    26 Juni 2006
    #36
    @dieJule: Du hast meine Fragen von der ersten Seite nicht beantwortet...

    Also offensichtlich scheint es ja zumindest mal Eltern und einen Vater zu geben, die sich kümmern wollen. Da sieht es doch jetzt nicht so aus, als müßtest du verhungern, sobald das Kind auf der Welt ist?

    Kannst du nicht doch noch eine Weile bei deinen Eltern wohnen bleiben, bis du deine Einrichtung komplett hast? Wie sieht's mit deinem Freund aus, der wird doch wohl hoffentlich auch was beisteuern werden an Geld? Immerhin ist er ja der Vater...

    Sternschnuppe
     
  • MAiON
    MAiON (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    124
    101
    0
    Single
    26 Juni 2006
    #37
    hoi

    ich frag mich schon die ganze zeit wie man in so ner zeit ein kind kriegen kann wenn man absolut keine kohle hat?!?!
    oder wars ungewollt?

    maion
     
  • SunShineDream
    Verbringt hier viel Zeit
    870
    103
    2
    nicht angegeben
    26 Juni 2006
    #38
    steht in den paar seiten schon mehrfach: war ungewollt
    @jule mehr tipps als du shcon bekommen hast hab ich auch nicht..ich wünsche dir aber viel glück mit dem amt..und spass mit dem kind :zwinker:
     
  • Cora111
    Cora111 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    88
    91
    0
    nicht angegeben
    26 Juni 2006
    #39
    kannst du mir sagen warum man ein kind bekommt, wenn die finanziellen mittel fehlen? von der geistigen reife, stichwort WEITBLICK möchte ich gar net reden...:angryfire
    da krieg ich echt so´nen hals und stimme in vielen punkten elly zu...

    tja spaß reicht wohl nicht ganz und so spaßig klingt die zukunft von dem kind auch nicht!!!:flennen:
     
  • User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.103
    168
    441
    nicht angegeben
    26 Juni 2006
    #40
    Ja, dann ist es aber nicht ihr Auto. Und genau dieses meinte ich.
    Off-Topic:
    Kein Grund, aggressiv zu werden.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten