Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Lez
    Lez (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    420
    103
    3
    Verheiratet
    28 Februar 2008
    #1

    Daten von Harddisk auf externe Disk, wie?

    Hi,

    das Mainboard meines Notebooks ist kaputt gegangen und bevor ich es einsenden kann, muss ich meine Daten sichern.

    Meine Frage ist jetzt wie man die Daten von der Harddisk (is schon ausgebaut) auf die ext. Platte bekomme?
    Geht das ueber einen andern Computer, oder welche Moeglichkeiten gibt es denn da?


    Schonmal im Vorraus danke fuer die Hilfe

    LG, LeZz
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    28 Februar 2008
    #2
    am einfachsten wäre wohl die ausgebaute festplatte mal schnell in nen anderen Rechner zu bauen und dann die Daten per USB auf die externe Platte kopieren.

    alternativ: du schließt beide Festplatten per USB an nen fremden Rechner an... und kopierst die Daten
     
  • lillakuh
    lillakuh (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.555
    121
    0
    Single
    28 Februar 2008
    #3
    du kannst die plate auch einfach behalten und das notebook ohne platte einschicken.
     
  • User 64931
    User 64931 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    748
    113
    83
    Verheiratet
    28 Februar 2008
    #4
    Schlechte Idee, dadurch kann die Garantie erlöschen.
    Je nach Garantiebestimmungen dürfte man nichtmal die Festplatte zum sichern ausbauen, aber sowas wird eh nicht nachgeprüft. Aber wenn die Platte fehlt könnte der Hersteller auf die Idee kommen die Garantie zu verweigern. Aber das kommt natürlich auf den Hersteller und dessen Garantiebedingungen an.
     
  • lillakuh
    lillakuh (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.555
    121
    0
    Single
    28 Februar 2008
    #5
    ês gibt dazu urteile von verschiedenen gerichten, die bestätigen, daß man komponenten ersetzten darf und dazu zählt alles, was an und absteckbar is.

    lenovo zum beispiel besteht darauf, daß defekte notebooks ohne festplatte iengeschickt werden.
     
  • User 64931
    User 64931 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    748
    113
    83
    Verheiratet
    28 Februar 2008
    #6
    Das mag ja sein, aber ich wette dass es Hersteller gibt, die trotzdem erstmal behaupten dass dadurch die Garantie erlischt. Und dann den Rechtsweg gehen ist ziemlich zeitintensiv.
    Aber der Hinweis an sich war gut, der TE kann ja nun mal prüfen ob er das Notebook ohne Platte einschicken darf.
     
  • lillakuh
    lillakuh (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.555
    121
    0
    Single
    28 Februar 2008
    #7
    so leute wie medion zum bespiel. *g*
    aber bei allen, die auch businessprodukte haben dürft des eigentlich kein problem sein. aber ja. anrufen is besser.

    andernfalls wird das übertragen teuer, wenn kein anderer laptop zur verfügung steht. so n 2,5" IDE oder SATA adapter is ja ned umsonst...
     
  • Lez
    Lez (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    420
    103
    3
    Verheiratet
    28 Februar 2008
    #8
    Also mein Notebook ist von HP und die haben mir gesagt ich koennte die Platte rausmachen, aber wenn ich das ohne technischen (tel.) Support mache und sie zerstoere ist das mein eigenes Verschulden. Aber da ich ein neues Mainboard bekomme, wurde mir empfohlen, die Daten zu sichern, aber die Festplatte trotzdem mitschicken, weil es aufgrund des neuen Mainboards moeglicherweise nicht 100 Prozent funktionieren wuerde.
     
  • broken|dreams
    Verbringt hier viel Zeit
    81
    91
    0
    nicht angegeben
    28 Februar 2008
    #9
    dann ruf doch mal dort an (sofern ichs nicht überlesen hab). ich denk nicht das du der einzige fall bist :zwinker:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste