• simon1986
    simon1986 (34)
    Benutzer gesperrt
    6.893
    398
    2.202
    Verheiratet
    10 September 2004
    #41
    In Deutschland würd ich Joschka wählen, mit mir 3/4 der Klasse und 5/6 der Familie.
    Bei uns hab ich noch nie wählen können, aber ein paar Abstimmungen hinter mir.
     
  • Mithrandir
    Mithrandir (36)
    Meistens hier zu finden
    1.378
    148
    224
    Verheiratet
    11 September 2004
    #42
    Und wie will man eine Regierung aus 82 Millionen Deutschen oder in meinem Fall 8 Millionen Österreichern bilden. Ich bin sehr wohl der Meinung, dass man seiner Meinung durch Demos kundtun kann, aber die repräsentative Demokratie kann man meiner Meinung nach momentan nicht ersetzen! Ich wählte bisher immer die Grünen, war wahlberechigt bei der Gemeinderatswahl, Landtagswahl und EU-Wahl.

    Ach ja, bei der Pfarrgemeinderatswahl habe ich auch teilgenommen! :grin:
     
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher
    5.184
    248
    718
    Single
    12 September 2004
    #43
    Die Grünen sind für mich die größte Enttäuschung aller deutschen Parteien. Man informiere sich mal, wofür die 1980 angetreten sind. in 24 Jahren von extrem Links bis heute Mitte Rechts, von der FDP (Partei der Besserverdienenden) nicht mehr zu unterscheiden. Und im Bundestag zu allem Ja und Amen sagen.
    Die PDS wird ja vor allem deshalb gewählt, weil alle anderen Parteien rechts stehen (konservativ) und die "linke Hälfte" leergeworden ist, weil es keine andere Partei für die Armen und Ausgegrenzten mehr gibt.
     
  • Lord Hypnos
    viele 1Satz Beiträge
    244
    101
    0
    nicht angegeben
    13 September 2004
    #44
    also die grünen als mitte rechts zu bezeichnen ist schlicht lächerlich.

    ausserdem hat über 20 jahre linke politik in deutschland (die cdu hat unter kohl auch linke politik gemacht) erst dazu geführt, dass das volk dermassen vom staat abhängig geworden ist und deutschland den grössten teil seiner unabhängigkeit verloren hat.

    kein wunder ist der staat bankrott nach so vielen jahren der misswirtschaft. deutschland ist so am boden, dass sogar die linken (ausgenommen die vollpfosten von der pds) erkannt haben, dass es so nicht weitergehen kann.
     
  • 123hefeweiz
    0
    13 September 2004
    #45
    @basti: Es scheint sich herauszustellen, dass Dein geliebter Genscher durch die vorschnelle Anerkennung der Unabhängigkeit von Kroatien und Bosnien den Jugoslawienkrieg zumindest indirekt begünstigt hat, auch wenn er sonst recht fähig war. Dafür hat die FDP mit Otto Graf Lambsdorff einen rechtskräftig zu einer Haftstrafe auf Bewährung verurteilten Steuerhinterzieher als Ehrenvorsitzenden. Ist das besser als Steinewerfen?

    Ach, und das "Dosenpfand" (Verpackungsverordnung) wurde nicht von Trittin erfunden, sondern bereits 1991 unter der Regierung Kohl durch Bundesumweltminister Klaus Töpfer erlassen. Noch 1998 war seine Amtsnachfolgerin Angela Merkel übrigens überzeugt davon.

    Nicht immer alles glauben, was der Focus als "Fakten, Fakten, Fakten" verkauft... :tongue:


    Und zum Topic: ich tu mich jedes Mal schwerer. Aber der Zer-Stoiber und die immer mies gelaunte Merkel kriegen meine Stimme NICHT, obwohl ich bsiher schon öfter mal die Union gewählt habe. Werd wohl an den Grünen nicht vorbeikommen :blablabla

    Gruß
    hefe
     
  • columbus
    columbus (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    405
    103
    5
    vergeben und glücklich
    14 September 2004
    #46
    Hefe, du altes Bier:

    das hat der Genscher auch ganz richtig gemacht, übrigens war .de das erste Land der damaligen EG, die die SLO, HR anerkannten. Die ersten überhaupt das war Österreich-ätsch!(ja, ja die äutn Kronländer). und drei mal darfst Du raten welche 2 länder heute bei Investitionen, Geschäften, Kooperationen in SLO und HR immer Sonderbehandlung erfahren? Na eben,genau!

    Einfluß auf den Bürgerkrieg hat das nur soweit genommen, als es dann kein Bürgerkrieg sondern ein Krieg zwischen 2 souverainen Staaten wurde-womit man den Jugoslawen viel besser auf die Pelle rücken konnte-UNO-Sanktionen usw. Die wollten das ja ständig als "lokale Unruhen" an die Welt verkaufen, nie als Unabhängigkeitskampf.
     
  • 123hefeweiz
    0
    14 September 2004
    #47
    Na, da schreibt der Spiegel in der Ausgabe letzte Woche aber was anderes :ratlos:

    Sei's drum, ich persönlich hielt Genscher für keinen schlechten Mann. Allerdings habe ich den Eindruck, dass Fischer etwas konsequenter mit unseren Bündnispartnern umgeht, wenn's sein muss. Aber das kann auch subjektiv sein und an der anderen Situation heutzutage liegen.

    Gruß
    hefe
     
  • columbus
    columbus (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    405
    103
    5
    vergeben und glücklich
    14 September 2004
    #48
    Finde ich interessant dass in Deutschland alle den Fischer so lieben!

    Ich weiß nicht viel von ihm,aber auf mich wirkt er ein bißchen als Schönwetter politiker. wirklich anpacken wenns dreckig hergeht scheint mir der auch nicht.

    Naja mein Fall ist der nicht, ist nicht gerade die Sympathie in Person.
     
  • Bakunin
    Verbringt hier viel Zeit
    728
    101
    2
    nicht angegeben
    22 September 2004
    #49
    Ich wähle gar nicht. Bzw. ungültig. Aus Überzeugung.
    Wenn du auf meinen Standpunkt raus willst -> sehr weit links.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten