• 123hefeweiz
    0
    2 April 2004
    #41
    Da sich ja alle offenbar ganz ausgezeichnet in fremden Kulturen auskennen sei mal die Frage in den Raum gestellt: War denn schon jemand in den USA, in Israel oder im Nahen Osten? Kennt jemand die Leute da, außer ausm Fernsehen???

    @schlumpf: Die Amis werden bestimmt nicht mit einer Nuklearmacht Spielchen treiben... und das ist auch gut so. Derzeit ist ja leider das einzige Mittel sich die Weltpolizei USA vom Hals zu halten der (nachgewiesene *g*) Besitz von Massenvernichtungswaffen. BTW: Haben sie eigentlich im Irak noch was gefunden außer Desinfektionsmittel?

    Gruß
    hefe
     
  • Schlumpf Hefti
    Benutzer gesperrt
    667
    0
    0
    nicht angegeben
    3 April 2004
    #42
    Also erst mal zu den oben von Scheich Assis und sweet guardian angesprochenen Türken oder wer auch immer: Ich gebe euch vollkommen Recht, gegen so etwas bin ich auch. Wenn die sich zu Hause einigeln und gegen den Rest von Deutschland abschotten, dann hat keiner was davon.
    Ich wollte nur sagen, daß man Ausländern nicht ihre Kultur vollständig verwehren sollte. Es ist auch nicht falsch wenn ein türkischstämmiges Kind türkisch lernt. Ich würde es eher falsch finden, wenn es das nicht tut... Aber wie gesagt - Deutsch muss Pflicht sein ! Sonst werden da nur Sozialhilfeempfänger herangezüchtet...

    Also ich war schon im Nahen Osten. In Israel zwar noch nicht, aber ich stand an der Grenze und habe deren Militärmaschinerie bewundert (die könnten wahrscheinlich Deutschland damit überrennen...). Ich hab auch die "wunderschönen" Golanhöhen gesehen - so viele Geschütze auf so nutzlosem Land hab ich noch nie gesehen :rolleyes:

    Naja die Amis haben einen Großteil der irakischen Waffen selbst geliefert - sie wissen daß diese da sein müssen. Fragt sich nur wo... Und mal ehrlich - wäre es euch lieber gewesen wenn der Irak mit ABC Waffen reagiert hätte ? So hoch die Verluste auch waren, man kann trotzdem behaupten daß der Krieg sehr glimpflich verlief (mal von dem Terror danach abgesehen). So böse es auch klingt - aber zehntausende Tote gab es im Irak jedes Jahr verursacht durch das Regime (davon hört man natürlich nix in den Medien). Hoffentlich war der Krieg jetzt endlich der Schlusspunkt !

    Was Nordkorea angeht - klar haben die Amis Schiss. Die sind ne Nummer härter als die Iraker. Nordkorea hat 1 Million (+ große Reserve) Soldaten auf 27 Millionen Einwohner (Deutschland: 300.000 auf 80.000.000) und natürlich Kernwaffen.
    Aber wenn man sich mal mit der Situation dort etwas genauer befaßt, so wird man feststellen, daß das nicht gut enden kann. Es läuft alles auf ein böses Ende hinaus. Es ist wie im Irak - jedes Jahr sterben regimebegingt zehntausende Menschen :frown: Man stelle sich das mal vor - das Land betreibt Atomprogramme und perverse Aufrüstung und das Volk hungert. Vor 3 Jahren gabs ne Dürre mit schätzungsweise einer Million Verhungerten ! Der einzige Lebensmittellieferant waren die USA... Nordkorea verweigerte sogar die Annahme der Transporte da auf den Reissäcken "USA" draufstand. Zum Glück haben sie doch angenommen, aber erst nachdem die Lieferung neutral verpackt war... das Volk durfte ja nicht erfahren, daß der Erzfeind hilft !
    Davon weiß in Europa aber kein Schwein... protestiert wird ja erst wenn die Amis einmarschieren.
     
  • 123hefeweiz
    0
    3 April 2004
    #43
    Die USA waren NICHT der einzige Lebensmittellieferant, unter anderem haben auch Japan, die EU und China Hilfslieferungen geschickt. Tip: Spiegel-Leser wissen mehr *SCNR*

    Dass die USA in der Vergangenheit mehrfach durch Militäreinsätze Diktaturen gestürzt und Völkermord verhindert oder unterbunden haben steht außer Frage. Ich rechne es einem Land und seinen Menschen hoch an, dass sie hunderttausende von Soldaten in einen gefährlichen Krieg schickten, um Mitteleuropa von der Diktatur der Nationalsozialisten zu befreien. Andere löbliche Beispiele wären IMHO Panama, Somalia oder Ex-Jugoslawien. Andererseits gab es in der Geschichte der amerikanischen Out-of-area-Einsätze aber auch weniger rühmliche Episoden wie Kambodscha oder Vietnam. Und da braucht sich Onkel Sam nicht zu wundern, wenn er Soldaten in ein fremdes Land schickt und die die dortige Kultur und Religion nicht respektieren, versehentlich auf Zivilisten feuern und sich wie die Axt im Walde aufführen: dann gibt's Ärger, die Somalis haben es vorgemacht (wie im Film "Black Hawk Down" zu sehen).

    Komischerweise ist es aber doch so, dass beispielsweise Israel ABC-Waffen besitzen (ca. 300 A-Bomben im unteren bis mittleren Kilotonnenbereich, sog. taktische Atombomben), völkerrechtswidrige Deportationen von unschuldigen Zivilisten durchführen, Angehörige von Terroristen (oder Freiheitskämpfern?) in Sippenhaft nehmen und deren Häuser zerstören und Flüchtlingslager mit Kampfhubschraubern und Panzern angreifen darf... da hält jeder die Klappe, die USA allen voran.

    Gruß
    hefe
     
  • columbus
    columbus (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    405
    103
    5
    vergeben und glücklich
    3 April 2004
    #44
    Klar hält jeder die Klappe, denn jeder der noch einen Funken Menschlichkeit und an gewisse Regeln des Miteinanders glaubt, wird keinen Weg finden sich mit den Palästinensern nur irgendwie identifizieren. Ha, das fällt nicht mal ihren Arabischen Brüdern ein, die werden schon wissen warum.

    Das ist so wie mit jeder terrorganisation: solange die nicht aufhören feige und hinterhältig Unbeteiligte und Zivilisten in die Luft zu sprngen,(sie greifen ja nie die israel. Soldaten an diese muitgen Ehrenhaften Gotteskrieger) solange werden sie Sturm ernten.

    was ist das bitte für ein von Gott verlassenes Volk, die ihre eigenen Kinder sich in die Luft sprengen lassen? Die sind ja nicht ganz dicht!

    UNd wenn jemand meint, die haben keine andere Wahl-da sag ich die haben keine Ahnung. Warum gibts keinen palästinensischen Gandhi? Was is mit dem Arafat? Was hat der im seinem Leben erreicht?
     
  • mike82
    Gast
    0
    3 April 2004
    #45
    total schwachsinniger Thread.
    Als ob irgendeine Religion friedlich sei. Halte aber das Judentum für das gefährlichste.
    Religion is Gift.
     
  • Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    113
    51
    vergeben und glücklich
    3 April 2004
    #46
    total schwachsinniger Kommentar :rolleyes2
     
  • 123hefeweiz
    0
    3 April 2004
    #47
    Also da sind wir nun wirklich mal voll einer Meinung!

    Gruß
    hefe
     
  • 4 April 2004
    #48
    gut zu wissen dass es noch leute mit ahnung gibt @Schlumpf Hefti.
    mike82 das war ja mal totaler schwachsinn. aber es freut mich dass die diskussion bis auf nen paar ausnahmen gut verläuft. gruß guardian
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    4 April 2004
    #49
    Wieso war das ein schwachsinniger Kommentar ?
    (Na ja, dass er eine Religion als gefährlichste hinstellt, war schon etwas ....)
    Aber im Grundsatz hat er Recht. Jede Religion, die sich vor einen politischen Karren spannen lässt, ist gefährlich. Ohne Ausnahme. Und jede Religion, die andere Religionen (und Meinungen) bekämpft, erst recht.
     
  • Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    113
    51
    vergeben und glücklich
    4 April 2004
    #50
    äh...Religion ist Gift? nicht wirklich...die Menschen, die Religion zu Gesetzen machen und die Religion über alles stellen und für alle ihre Taten und ihr gesamtes Handeln Gott verantwortlich machen und sich auf ihn berufen, DIE sind gefährlich!!!!!

    Religion ist prinzipiell eine gute Sache! Wenn man wie oben beschrieben vorgeht, dann kann das gefährlich werden. Ich bezieh mich mal wieder auf die Aussage "blinder Glaube macht dumm"

    greetz, der Scheich
     
  • 4 April 2004
    #51
    genau, und/oder der islam. gruß guardian
     
  • columbus
    columbus (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    405
    103
    5
    vergeben und glücklich
    4 April 2004
    #52
    Ich finde der moderne, mündige und aufgeklärte Mensch soll niemals das wase r tut mit religiösen Arguementen begründen. "Ich mache das so und so, weil ich das und das glaube".

    Der MEnsch hat gelehrt das es im Leben "richtig" und "falsch" gibt,und dass er egal was er macht rational entscheiden muss. KAnn er das nicht, so muss er sich das aneignen was ihn dazu ermächtigt-Wissen.

    Ich begründe absolut nichts in meinem Leben mit Religion.

    Warum bestehle ich andere nicht? Nicht weils auf ein paar alten Steintafeln steht. Sondern weil ich nicht bestohlen werden will. Gilt genauso für lügen, töten, etc.

    Dannoch hat Religion einen Stellenwert, dennoch bin ich gläubig. Religion fängt für mich da an, wo die Ratio, unser Latrein am Ende ist-ab da gilt das überirdische.Also: was hats mit den schwarzen löchern auf sich und warum sind zeitreisen unmöglich.
     
  • Lord Hypnos
    viele 1Satz Beiträge
    244
    101
    0
    nicht angegeben
    5 April 2004
    #53
    ich verachte den islam und insbesondere die araber. diese völker haben sich seit ca. 1000 jahren keinen millimeter weiterentwickelt. was haben die araber auf wirtschaftlicher, technologischer und politscher ebene in den letzten hundert jahren erreicht, ausser das sie uns mit primitivem, dilettantischem terror belästigen? die antwort ist einfach, überhaupt nichts. religiöser fanatismus und das festhalten an ewiggestrigen traditionen verhindert jeglichen fortschritt. warum ist das so? vielleicht sind sie einfach nur beschränkt. man weiss es nicht so genau...

    die vernünftigen moslems, die es sicherlich gibt, dürfen sich bei ihren beschränkten führern und glaubensgenossen bedanken, dass sie von mir (und vielen anderen) in den selben topf geworfen werden.
     
  • 5 April 2004
    #54
    @ lord hypnos

    Ich finde es schon komisch, dass du einerseits zugibst, dass es Ausnahmen gibst, aber dennoch alle in einen Topf wirst. DAS ist ziemlich rückständig und primitiv! Ebenso wie Terroristen mit allen Arabern oder den Islam gleichzusetzen. Und ein Weltbild und eine Religion zu verachten, nur weil du sie nicht verstehst, zeugt nicht gerade von Intelligenz. Das christliche oder westliche Weltbild ist nicht das einzig wahre! Es gibt halt verschiedene und diese müssen lernen, mit- und nebeneinander zu leben. Und gerade solche Leute wie du verhindern das und somit auch den zivilisierten und zwischenmenschlichen Fortschritt.
     
  • Lord Hypnos
    viele 1Satz Beiträge
    244
    101
    0
    nicht angegeben
    5 April 2004
    #55
    was gesagt werden muss, muss gesagt werden. da kann man nicht immer rücksicht auf ausnahmen nehmen. es gab schon immer minderheiten, die unter der dummheit der mehrheit zu leiden hatten. 100%ige gerechtigkeit gibt es leider nicht.

    diese ausnahmen sind aber in einer gewissen art und weise auch selber schuld, weil sie sich von dieser scheisse nicht konsequent genug distanzieren oder sich gar dagegen wehren.
     
  • 5 April 2004
    #56
    @ lord hypnos

    Ich denke eher, dass die Ausnahmen unter der Dummheit der Menschen zu leiden haben, die so denken wie du. Und ob es sich dabei um die Minderheit handelt bezweifle ich stark. Die Sache ist ganz einfach die, dass ja immer nur die negativen Schlagzeilen ans Tageslicht kommen. Es ist ja wohl klar, dass in eienr Zeitung steht "Moslemextremist verübt Anschlag" und das NICHT drin steht "Moslem hilft alter Dame über die Straße" oder "Moslem spendet Lottogewinn an krebkranke Kinder".
     
  • Lord Hypnos
    viele 1Satz Beiträge
    244
    101
    0
    nicht angegeben
    5 April 2004
    #57
    amüsant, dass du mich als dumm bezeichnest...

    wenn die mehrheit gegen den terror und den fanatismus wäre, hätten sie diesen spacken schon längst das handwerk gelegt. leute wie bin laden, können sich nur der gefangenschaft bzw. dem tod entziehen, wenn sie von einer mehrheit gedeckt und unterstützt werden. das selbe gilt für die ganzen radikalen prediger.

    hier in europa, würde ein hochrangiges kirchenmitglied, das kreuzzüge veranstalten und ungläubige töten will, sehr schnell von der bildfläche verschwinden, weil so etwas bei uns nicht mehrheitsfähig ist. im islam geniessen solche idioten aber fast uneingeschränkten respekt.
     
  • 5 April 2004
    #58
    @ Lord Hypnos

    Warum hab ich das Gefühl, dass man bei dir gegen eine Wand redet?
     
  • Lord Hypnos
    viele 1Satz Beiträge
    244
    101
    0
    nicht angegeben
    5 April 2004
    #59
    das ziel einer diskussion ist nicht, dass ich mit meiner meinung in die diskussion eintrete und mit deiner meinung die diskussion verlasse. :zwinker:

    du hast halt keine überzeugenden argumente geliefert, sondern nur deine, in meinen augen beschönigte, sicht der dinge dargelegt.
     
  • 5 April 2004
    #60
    @ Lord Hypnos

    Es tut mir jetzt schon Leid um die Zeit, die ich mit der Erklärung von etwas vergeude, die selbst für einen recht-denkenden Menschen im Grunde offensichtlich wird.
    Hm, ok, ich mach es kurz: Glaubst du wirklich, dass im Fall von Bin Laden und anderen Terrorführern, diese von einem Großteil der Islamisten geschützt wird und deswegen nicht geaffst werden kann? Schau dir mal das Morgenland an, welche Größe es einnimmt und dann sag mir, dass über 50% sagen könnten, dass Sie wissen, wo solche Leute stecken.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten