Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 134944
    Öfters im Forum
    214
    68
    95
    Single
    3 September 2014
    #1

    Geschichte Der Tod der Erinnerungen

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Mein Atem beschlägt die Fensterscheibe in dieser kühlen, wolkenlosen Nacht. Draußen erhellt der Vollmond die Welt und kein Laut ist zu hören.

    Doch in mir herrscht Chaos, meine Gedanken drehen sich nur um dich. Die Erinnerungen steigen in mir hoch und ich will sie zurückdrängen, doch es ist schon zu spät. Sie nehmen von mir Besitz, drängen sich in jede Zelle meines Körpers und wollen gehört werden.

    Blitzschnell schnappe ich mir meinen Pulli und meine Füße tragen mich wie von selbst nach draußen. Die kalte Abendluft tut mir gut und mein Kopf wird klarer. Ziellos wandere ich durch die verlassenen Straßen und niemand begegnet mir. Die Totenstille, die nur vom Säuseln des Windes unterbrochen wird, steht im Kontrast zu dem Sturm, der in mir wütet. Ich spüre dich immer noch in jedem Schritt den ich mache und ich sehe dich in allem Schönen sowie Schrecklichen, dem ich begegne. Du bist immer noch Teil von mir – und das obwohl ich dich eigentlich vergessen wollte.

    Plötzlich bleibe ich stehen, meine Füße haben mich zu dem Ort getragen, an den ich nie wieder kommen wollte. Meine Knie geben nach und ich falle nieder. Gefühlslose Hände tasten und finden Gras und Stein und ein kleines hölzernes Kreuz. Dein Grab. Tränen steigen mir in die Augen und nun weine ich doch um dich.

    Durch einen Schleier aus Tränen erkenne ich, dass auf deiner letzten Ruhestätte eine kleine Blume gewachsen ist. Ihre Blüte ist noch zart und geschlossen, doch es ist definitiv eine Blume, die mir zu sagen scheint: Das Leben geht auch ohne ihn weiter!

    Am liebsten würde ich der kleinen, unschuldigen Blume widersprechen, doch ich weiß, sie sagt die Wahrheit. Ich bin selbst schuld, ich wollte ihn nicht mehr in meinem Leben haben – und dieser Wunsch hat sich erfüllt. Er ist für immer fort und ich werde ihn nie wieder sehen, nie wieder sein Lachen hören und nie wieder seine sanften Lippen auf meinen fühlen.

    Dieser Gedanke bringt mich fast um. Aber eben nur fast, der Großteil von mir ist noch am Leben, auch wenn sich mein Herz so anfühlt, als könnte es nie wieder kräftig und fröhlich schlagen.
    Ich weiß, ich werde nie wieder jemanden so sehr lieben wie dich.

    Ich habe dich geliebt wie eine Eule die Nacht und eine Amsel den Tag. Du warst meine Sonne und der Mittelpunkt meines Lebens – und doch habe ich dich weggeschickt. Es ist zu viel zwischen uns passiert, du hast mich zu oft verletzt. Die ersten – gefühlten – dreihundert Mal habe ich dir verziehen, doch irgendwann wurde es einfach zu viel. Es gibt einen Punkt, an dem man einfach nicht mehr kann. Man kann nicht mit und man kann nicht ohne jemanden leben – und doch muss man sich für eine der zwei Varianten entscheiden.

    Ich habe mich für ein Leben ohne dich entschieden. Ich habe eine Sonne verloren, aber es besteht immer noch die Möglichkeit, dass ich einen Mond finde. Denn wenn man einen Mond genug Aufmerksamkeit schenkt, kann er fast so hell strahlen wie eine Sonne. Fast.

    Mit zitternden Knien stehe ich achtlos auf. Dies hier ist keine heilige Stätte und hier liegt auch kein Toter. Hier liegen bloß Erinnerungen vergraben. Eine Strähne deines Haares, dein Lieblingspulli und ein Bild eines der Mädchens, mit denen du mich betrogen hast. Dinge, die mir einst wichtig erschienen sind, doch jetzt sind es nur wertlose Erinnerungen, die mich an einem Neuanfang hindern.

    Vielleicht machst du eines Tages eine andere so glücklich oder traurig, wie du mich gemacht hast.

    Ich weiß es nicht, und es kümmert mich auch nicht mehr. Du bist für mich gestorben und jetzt ist es an der Zeit all das hinter mir zu lassen und etwas Neues ohne dich zu beginnen.

    Ich drehe mich um und gehe mit schnellen Schritten weg von dem Grab der Erinnerungen. Mit gebrochenem Herzen, aber einer Entschlossenheit, nie wieder hierher zurückzukommen.​

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Feedback? Was haltet ihr von der Geschichte bzw von der Idee und vom Schreibstil? :smile:
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Erinnerungen
    2. Geschichte Erinnerungen
    3. der tod des schänders - oder - kindermord der lohnt sich nicht
    4. Tod
    5. Tod/Leben/Tod
  • storyofthegirlshow1999
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    78
    99
    in einer Beziehung
    3 September 2014
    #2
    mir gefällt die Geschichte & deine Ausdrucksweise :smile: Die Handlung an sich ist auch sehr gut. mir gefällt vor allem die überraschende wendung, den am anfang denkt man ja das er wirklich gestorben ist. wenns ginge würd ich mich bedanken :zwinker:
     
  • User 134944
    Öfters im Forum Themenstarter
    214
    68
    95
    Single
    3 September 2014
    #3
    Huch, dankeschöön :smile: Freut mich, dass es iwem gefällt.
     
  • User 139331
    Verbringt hier viel Zeit
    326
    118
    388
    Single
    3 September 2014
    #4
    Eine schöne Geschichte die den Sadismus des eigenen Herzens/der eigenen Erinnerungen sehr gut beschreibt, besonders gut ist auch die Einteilung in Absätze, da sollte ich mir wohl mal ein Stück abschneiden :whistle:
     
  • Morgenstern
    Verbringt hier viel Zeit
    814
    118
    708
    vergeben und glücklich
    4 September 2014
    #5
    Super geschrieben, und es erinnert mich an ein Erlebnis, was ich selbst hatte.

    Ja... es ist sehr mutig, sich von seiner Sonne zu verabschieden. Es gibt aber nicht nur eine Sonne, es gibt nicht nur Monde außer der EINEN Sonne.

    Es gibt eine ganze Milchstraße voll von Sonnen, und ich wünsche der Protagonistin in der Geschichte, dass sie eine andere findet.
     
  • User 134944
    Öfters im Forum Themenstarter
    214
    68
    95
    Single
    4 September 2014
    #6
    Danke euch zwei! :smile:
     
  • Septemberregen
    Verbringt hier viel Zeit
    353
    118
    304
    nicht angegeben
    20 September 2014
    #7
    Wow, deine Geschichte gefällt mir wirklich sehr. Mach weiter so. c:
     
  • Katzenfrau
    Gast
    0
    25 September 2014
    #8
    Sehr, sehr schön geschrieben. Gefällt mir wirklich gut. Besonders die Wende am Schluss.

    Ein paar Sätzchen musste ich mir rauspicken - die haben mir ganz besonders gut gefallen:

    Daumen hoch und weiter so!
    :knuddel:
     
  • User 140114
    Verbringt hier viel Zeit
    492
    88
    238
    nicht angegeben
    11 Oktober 2014
    #9
    Deine Geschichte gefällt mir sehr gut Bee !
    Ich finde die Symbolik sehr gelungen:zwinker:
     
  • cupcake01
    Benutzer gesperrt
    9
    1
    0
    Single
    22 Oktober 2014
    #10
    ich finde die Geschichte sehr gut
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste