• klärchen
    klärchen (39)
    Meistens hier zu finden
    2.768
    133
    66
    nicht angegeben
    26 September 2004
    #21
    also ich bin da nicht ganz so streng und finde, man muss auchmal bissl flirten dürfen mit jemandem anders. ich denke, dass es einem menschen, der in einer langen beziehung steckt, sehr schmeicheln kann und ihm gut tut. der partner darf ruhig etwas eifersüchtig sein, dann strengt er sich auch wieder bissl mehr an.
    sowas kann einer beziehung sogar gut tun.
    allerdings müssen beide wissen, wo die grenze ist.
    und ich muss sagen, in dem moment, wo sie zu dem andern hinfährt, ist sie bei mir überschritten. ganz so geht es nun nicht.
    wie läuft das denn dann ab? sie treffen sich in einer anderen stadt? übernachtet sie da?
    also da würde ich dann aber auch mehr als eifersüchtig reagieren und ihr sehr misstrauen. ich glaube, die braucht eine ganz klare ansage, dass sie zu weit geht und du das nicht mitmachst.
     
  • Shineon
    Gast
    0
    27 September 2004
    #22
    Also ob das nur Flirten ist bei dem Typ, das sehe ich nicht so.
    Der will garantiert mehr. Bei meiner Frau bin ich da nicht so sicher. Sie will wahrscheinlich nur Freundschaft. Sie hat mir schon viel von dem alten Freund erzählt, von früher. die hatten wirklich eine tolle Schülerfreundschaft, wie Eigelb und Eiweiß.
    Sie ist da glaube ich ehrlich (war sie immer schon) und denkt sich nichts dabei (hoffe ich). Sie besteht darauf, dort bei ihm auch ein paar Tage zu bleiben. Ich kann sie nicht davon abhalten.
    Aber selbst wenn sie nicht dort übernachtet, kann er sie ja auch angraben,wenn sie z.b. im Hotel schläft.
     
  • LadyEttenna
    0
    27 September 2004
    #23
    tja...was soll man dazu noch sagen... :ratlos:

    Ich habe auch am WE ein Klassentreffen, freu mich auch tierisch drauf die alle nach 30 !!!Jahren mal wiederzusehen. Wenn es sich ergeben sollte, werde ich den Kontakt zu einigen auch wieder aufleben lassen und intensivieren, aber ein paar Tage mit jemandem alleine zu verbringen, der guten alten Zeiten willen, ist für mich unvorstellbar. Das kann im Höchstfall auf Emailkontakt herauslaufen. Alles was darüber hinausgeht, würde mich als Partner auch misstrauisch machen.

    Inwieweit das alles Einfluß auf eure Beziehung hat, kann man als Aussenstehender schlecht bis gar nicht beurteilen und wie man anhand der verschiedenen Beiträge hier sehen kann, gibts ja auch die unterschiedlichsten Reaktionen auf sowas. Ist eben alles sehr von den beteiligten Persönlichkeiten abhängig.Persönlicher Freiraum ist schon wichtig, aber bei der Ausdehnung dessen sollte man gewisse Grenzen nicht überschreiten.

    Geht ihr denn des öfteren mal so eure eigenen Wege? Wie reagiert sie, wenn du mal was unternimmst ohne sie? Steht sie locker drüber oder meldet sie auch mal Bedenken an?
     
  • Hexe25
    Hexe25 (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.115
    121
    1
    in einer Beziehung
    27 September 2004
    #24
    Wieso kannst du daran nicht tun, wenn sie dort über Nacht bleiben will? :angryfire

    Sorry, aber wenn du das mit dir machen lässt bist du selber Schuld! Und wenn deine Frau deinen Ängste nicht versteht, kann sie keine Gefühle mehr für dich haben. Ansonsten würde sie dir erlauben mitzufahren!

    Also bei uns würde es sowas nicht geben!
     
  • 27 September 2004
    #25
    Das kann doch hier echt nicht wahr sein! Viele hier haben anscheindend den totalen Besitzanspruch an ihren Partner. Das finde ich furchtbar. Ich würde mich von meinem Partner jedenfalls nie so festnageln lassen. Ganz davon abgesehen, dass diese Aktionen so gar nichts bringen außer Heimlichtuerei.
    Warum sollte man zu alten Freunden nur `emailkontakt`haben dürfen als erwachsener Mensch, ob verheiratet oder nicht??
    Zu außerehelichen Beziehungen / Fremdgehen kann es doch immer und überall kommen.vor allem dann, wenn die Beziehung schon einen Knacks hat. Das kittet man doch so nicht. Wo lebt Ihr denn??
     
  • Hexe25
    Hexe25 (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.115
    121
    1
    in einer Beziehung
    28 September 2004
    #26
    Den Kontakt verbieten würde ich bei NORMALEN Kontakt nicht sagen.
    ABER sie will ja nicht mal, dass er mitfährt. Wenn sie keine Heimlichkeiten hätte würde sie ihm doch erlauben mitzufahren!

    Scheisse finde ich von ihr ebenfalls, dass sie auf seine Ängste nicht eingeht. Sie lässt ihn einfach so im Regen stehen! Das ist keinen Basis für eine Ehe!

    Das hat nichts mit Besitzanspruch zutun, sondern mit Vertrauen und Offenheit in einer Beziehung.
     
  • whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    28 September 2004
    #27
    Aehm... aber hallo!!!!
    Was heisst denn hier Besitzanspruch. Ich sehe, dass das Vertrauen in der Beziehung stark erschuettert ist, und sich die Frau einen Sch**** darum kuemmert. Das ist das Kernproblem.

    Soweit ich sehe, haben sie sich ja nicht dafuer entschieden, in einer offenen Beziehung zu leben -- und auch offene Beziehungen koennen m.A. nur auf Vertrauensbasis funktionieren.

    Prinzipiell ist natuerlich nichts dagegen einzuwenden, wenn sich ein Partner mit Freunden des anderen Geschlechts trifft. Aber dabei sollte die Begleitmusik stimmen. Und da hoere ich hier doch arge Misstoene. Spaetestens, seitdem sie sich zu dem Thema nicht mehr aeussern will, riecht man doch stark die Faeulnis bei der Sache.

    Faktisch ist das richtig, aber soll das ein Argument sein??????

    Beziehung laeuft schlecht-->dann ist es normal und verstaendlich, dass der andere fremdgeht und schon ist alles in Butter??? :ratlos: :ratlos:
     
  • 29 September 2004
    #28
    Es geht doch hier nicht darum, zündende Argumente vorzubringen (@whitewolf) oder irgendetwas zu rechtfertigen. Darauf sollten meiner Meinung nach Beziehungen nicht aufbauen. Die Grundlage ist doch Gefühl, oder? Wenn also das Gefühl zwischen zwei (von mir aus auch Ehe-) Partnern gestört ist, durch was auch immer, kann ich es durch Vorwürfe und Vorschriften und Eifersucht niemals kitten und wieder so werden lassen, wie es war. Das geht nur durch innere Wiederannäherung. Dass das auch geschehen kann, indem ich dem Partner zeige, wie sehr ich verletzt bin und was ich von ihm will, ist unbestritten. Ich möchte nur nicht diese Scheinmoral unterstützen, wonach jeder fremdgänger in böser Absicht handelt und abgestraft gehört. Wir sind doch alle (!) nicht davon frei, glücklich sein zu wollen bzw. aus langjährigen Beziehungen ausbrechen zu wollen. Jetzt werden wieder einige empört aufschreien: ja, aber der Partner, seine Verletzung...!
    Ja, es tut weh, verlassen oder betrogen oder angelogen zu werden. Das werden wir nie verhindern können. Das kommt im Leben vor und so wie ich das Verhalten von Shineons Frau verstanden habe, hatte sie auch nie vor, ihn damit zu belasten. Sie hat offen (gemeinsamer Emailaccount) Mails von ihrem alten Schulfreund bekommen, hat sich offen mit ihm getroffen, davon erzählt usw. Erst als Shineon eifersüchtig reagierte, hat sie dichtgemacht. Das ist eine Rückzugsreaktion, die daraus resultiert, dass sie sich bevormundet und überprüft fühlt. Das mag keiner, ob gerechtfertigt oder nicht.
    Gehen wir doch einfach mal von der Rechts-, Moral- und Besitzebene herunter und kümmern uns um menschliche Gefühle und Reaktionen, dann können wir uns untereinander auch besser verstehen.
    Ach ja, @ whitewolf: was verstehst du unter einer `offenen Beziehung`??
     
  • Damian
    Doctor How
    8.807
    598
    8.023
    Verheiratet
    29 September 2004
    #29
    Danke Schmunzelhase!!
    Fühl dich mal virtuell geknuddelt!
    Hättest du das nicht gesagt, dann hätte ich mich mit freuden unbeliebt gemacht :zwinker:

    Irgendwie haben sich alle darauf eingeschossen, daß sie ja bestimmt ans Fremdgehen denkt...ALLE aber auch wirklich ALLE Anzeichen deuten auf das Gegenteil.
    Selbst der primitivste Halbaffe würde nicht so offen sein, wenn er fremd gehen will.
    Mir scheint, daß ihr die Eifersüchtelei auf die Nerven ging und sie sich nichts vorschreiben lassen will.
    Eifersucht ist prädestiniert um genau solche Trotzreaktionen auszulösen.

    und wieder ist der Schlüssen zu einer funktionierenden Bezeihung der gleiche: redet doch mal zur abwechslung miteinander..und zwar in der Weise, daß keiner auf seiner Meinung fest sitzen bleibt und vom anderen erwartet diese zu übernehmen (häufig mißverstanden als "Meinungsaustausch" :zwinker:)

    grüße

    Damian
     
  • User 18780
    Meistens hier zu finden
    2.379
    133
    49
    Verheiratet
    29 September 2004
    #30
    erstmal: ich habe nur die komentare des threadstarters gelesen.

    egal was sie vor hat oder tut - wenn du etwas ÜBERHAUPT NICHT willst, dann glaube ich schon das du ihr das verbieten "darfst". und in diesem fall scheint das ja so zu sein. wenn sie das ignoriert, dass sie durch ihre eigenen wünsche dir so sehr weh tut, dann würde ich an deiner stelle sehr wohl an konsequenzen denken. denn dann bedeutet das verhalten deiner frau, dass es ihr egal ist, was du dabei empfindest, wenn sie etwas tut - egal um was es geht.

    - meine meinung -

    mann im mond
     
  • Pr0-Gam0r
    Gast
    0
    30 September 2004
    #31
    Schnapp dir ´n Basie, und hau druff... ^^
     
  • Escamillos
    Escamillos (50)
    Verbringt hier viel Zeit
    4
    86
    0
    nicht angegeben
    30 September 2004
    #32
    Schmunzelhase, auch ich muss Dir zustimmen!
    ... und Dir, Mann im Mond, vehement widersprechen!

    Ich lese hier immer wieder "verbieten", "das Recht haben", "erlauben" usw.
    Deine Frau, Shineon, ist erwachsen und kann mithin machen, was SIE will! Wenn Dir das nicht gefällt, ist das schlimm, wenn Dir das weh tut ist das auch schlimm, aber die Lösung liegt ganz sicher nicht im Reglementieren ihrer Wünsche!

    IHMO ist die einzige Chance (und auch spannendste): Sei gut zu ihr, sei besser als der vermeintliche Kontrahent. Beweise Deine Liebe, Deine Zuneigung, Deinen Willen sie zu haben und zu wollen!

    Aber verfalle nicht in den Glauben, dass das irgendwie mit Macht oder Druck zu bewerkstelligen wäre. Ich fürchte Du würdest das genaue Gegenteil erreichen von dem, was Du willst.

    Streng Dich noch mehr an! - Wenns nicht reicht, hattest Du eh keine Chance! - Meine Meinung!
     
  • griseldis11
    0
    2 Oktober 2004
    #33
    Also ich hoffe, es liegt nicht am Altersniveau hier im Forum,dass so viele --haudrauf-- Vorschläge kommen. Das kann es doch nicht sein. Ich finde das und die Leute, die mit dem `Recht`des Ehepartners oder mit dem Leiden des `Betrogenen`argumentieren wollen, mehr als reaktionär. In diesem Forum geht es um Gefühle, die, egal ob als Freundschaft oder als Affaire oder als ehe deklariert, Respekt verlangen und hier in aller Anonymität auch so behandelt werden sollten.
    Leuten zu unterstellen, dass sie Unrecht tun, sollte sich hier keiner anmassen.
    Als die Ehe als Institution `erfunden`wurde, lebte man allerhöchstens 30 bis 40 Jahre. Also war die Zeit des Zusammenbleibens doch bedeutend kürzer als heute, wo man an die 80 bis 90 Jahre alt wird. Demzufolge und auch aufgrund der größeren wirtschaftlichen Eigenständigkeit der Menschen halten Beziehungen nicht mehr ein Leben lang, ist doch logisch.
    Also hören wir doch auf mit dem moralinsauren Zeigefinger und hören zu, was hier gesagt wird. Dann können wir uns Gedanken darüber machen und versuchen, zu verstehen. Tips, die daraus entstehen, sind sicher wertvoller als die vielen Holzhämmer, die hier gezückt werden.
    Gruß griseldis
     
  • User 18780
    Meistens hier zu finden
    2.379
    133
    49
    Verheiratet
    6 Oktober 2004
    #34
    @Escamillos:
    es geht mir ja nicht darum, wer hier wozu das recht hat oder nicht.

    ich sehe das vielmehr so:
    wenn er beim besten willen nicht will, dass seine frau etwas tut, dann kann er ihr seine meinung dazu sagen. und wenn seine frau ihn so liebt, wie ich (für mich) liebe definiere, dann wird sie (hier auf den besuch) verzichten, weil ihr die liebe zu ihrem mann wichtiger ist als alles andere.
    wenn sie das nicht tut würde ich mir gedanken machen .

    so wäre das bei mir.
     
  • AquaOne
    Verbringt hier viel Zeit
    144
    101
    0
    nicht angegeben
    6 Oktober 2004
    #35
    Umgekehrt aber auch, d. h. wenn der Mann unbedingt auf ein Saufwochenende will und Frau was dagegen hat, sollte es ebenso sein. Dass nur die Frau die sich anpassende ist, kanns ja net sein.
     
  • visual
    Gast
    0
    6 Oktober 2004
    #36
    ach ach ach, mach dir ma keine angst.
    ich hatte auch mal so einen "verehrer" und der hat schon aus einem plötzlichen treffen auf der Strasse eine Verabredung gemacht.
    Manche Männer spielen alles ein bisschen zu hoch, und nicht jede Frau ist nur geschmeichelt davon.
    Oft nervt so ein gesülze auch...bei mir zumindest.
    Ich wusste/weiss was ich an meinem Freund habe, und deine Freundin weiss bestimmt auch was sie an dir hat.
    Klar kann man verstehen das du dich aufregst, aber wahrscheinlich wird es das gar nicht wert sein
     
  • Hexe25
    Hexe25 (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.115
    121
    1
    in einer Beziehung
    7 Oktober 2004
    #37

    Na, das ist doch wohl logo!

    Also bei uns ist es schon so, dass wir uns gegenseitig fragen, wenn wir größere Vorhaben machen wollen. Und das mache ich genauso wie er das macht. Und wenn berechtigte Gründe bestehen, etwas nicht zu machen, akzeptiert der Partner es auch.
    In diesem Falle würde weder ich noch mein Partner dem anderen zusagen, dass sie/ er zu einem Verehrer fahren soll. Und wenn ich mich mit einem guten alten Freund treffen wollen würde, hätte mein Partner genauso gut die Gelegenheit mitzukommen. Denn in solchen Dingen haben wir keine Geheimnisse voreinander!
     
  • Clooney
    Gast
    0
    7 Oktober 2004
    #38
    Ich gebe auch mal meinen Senf dazu. :zwinker:

    So eine Geschichte würde mich genauso nervös machen. Auch wenn die Begriffe "verbieten" und "Recht haben durchzugreifen" u.ä. hier sicher fehl am Platz sind (schon allein, weil sie eher kontraproduktiv sind), würde ich meiner Frau in so einer Situation klar machen wie ich mich fühle. Sozusagen als Information, mit der sie machen kann, was sie für richtig hält.

    Es wäre für mich auch wichtig deutlich zu machen, dass so etwas am Ende unweigerlich nicht ohne Konsequenzen bleibt. Auch wenn diese im besten Fall nur daraus bestehen würden, dass das Vertrauen einen kleinen Riss bekommen würde. Wenn sie nicht ganz oberflächlich ist, wird sie sich fragen müssen, ob es ihr Wert ist. Und wie sie das verhindern kann.
     
  • lillakuh
    lillakuh (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.555
    121
    1
    Single
    7 Oktober 2004
    #39
    ich hatte eigentlich bisher zu jedem meiner beziehungspartner so viel vertrauen, daß ich mir wegen so nem scheiß überhaupt irgendwelche gedanken hätte machen müssen.... des wär genauso, wie wenn ich wieder kontakt zu ner weggezogenen nachbarin aufnehmen würd.....
     
  • die_venus
    die_venus (39)
    Meistens hier zu finden
    3.182
    133
    57
    Verheiratet
    7 Oktober 2004
    #40
    Ich finde das ganze jetzt gar nicht so dramatisch.

    Wenn man bedenkt, dass die beiden "Wie Eiweiß und Eigelb" waren ist es dann so verwunderlich, dass sie sich wieder treffen???

    Ich finde das nicht, ich finde du solltest deiner Frau erstmal vertrauen bevor du darüber nachdenkst was sie alles machen könnte. Denn wenn sie etwas mit ihm anfangen wollte, dann würde sie es wohl eher heimlich machen. Sie wäre ja doof es so zu machen wie es jetzt der Fall ist. Oder?!?

    Die beiden haben mal viel miteinander erlebt, aber sie hat DICH geheiratet!

    Ich meine wirklich, du solltest ihr die Freiheit lassen sich zu treffen, sie muss ja nicht über Nacht wegbleiben, das würde ich auch komisch finden, aber ein Besuch, ich finde da ist nichts schlimmes bei.

    Auch Süßholzraspeln ist nicht dramatisch, mein Gott dann hätte ich schon eine Millionen Male Streß machen müssen oder hätte Streß bekommen. Ich schreibe oft, du süßer oder hübscher oder Kuss oder oder oder ...

    Meiner Meinung nach wird hier viel zu viel überbewertet!
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten