• *Mario*
    *Mario* (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    459
    101
    0
    vergeben und glücklich
    13 Oktober 2005
    #1

    Deutsche fleißig, Italiener heißblütig - Studie zu Klischees

    Deutsche fleißig, Italiener heißblütig - Studie zu Klischees

    Washington (dpa) - Nach gängigen Klischees sollen Deutsche fleißig und Italiener heißblütig sein. Nun haben Wissenschaftler in einer weltweit einzigartigen Studie nach dem berühmten Körnchen Wahrheit solcher Stereotypen geforscht.

    Ergebnis: "Nationale Klischees spiegeln nicht wirklich die einzelnen Persönlichkeiten in diesen Ländern wider", berichtet das US-Fachblatt "Science". Bislang habe es mangels geeigneter Kriterien nur wenige Versuche gegeben, die Richtigkeit von nationalen Klischees zu überprüfen, schreibt ein großes internationales Team um den US-Forscher Antonio Terracciano vom National Institute on Aging in Baltimore (US-Staat Maryland).

    Die Forscher fanden zum Beispiel keine Bestätigung der Klischeevorstellungen von Italienern. Auch andere Untersuchungen stellten jüngst bereits fest: Italiener sind keine Machos, sie fühlten sich Frauen nicht überlegen. Nur beim Punkt "playboyhaftes Auftreten vor Frauen" räumen viele Italiener ein, dies treffe auf sie zu.

    Nicht überraschend nennen es die Forscher, dass sich Australier als extrovertiert betrachten, dass Deutsche und deutschsprachige Schweizer glauben, sie seien besonders pflichtbewusst und dass sich Kanadier als liebenswürdig beschreiben. Auch zeigten geographisch und historisch verbundene Kulturen wie Deutschland und Österreich oder die USA und Kanada ähnliche Persönlichkeitsprofile. Schließlich scheinen auch Geschlechterklischees - Frauen sind warmherzig, Männer durchsetzungsfähig -, die sich rund um den Globus halten, eine Grundlage in den Eigenschaften der einzelnen Menschen zu haben, wie es heißt.

    Der Untersuchung lagen drei verschiedene Umfragen mit fast 4000 Teilnehmern in 49 Staaten und Regionen zu Grunde. Dabei wurden die Menschen nach Persönlichkeitsmerkmalen wie Experimentierfreude, Pflichtgefühl oder Offenheit gefragt. Sie sollten sich selbst sowie Freunde und schließlich einen "typischen Menschen ihrer Kultur" bewerten. Ergebnis: Die beiden ersten Erhebungen - Selbsteinschätzung und Angaben zu Freunden - entsprachen sich weitgehend, wichen aber stark von der dritten Untersuchung zur allgemeinen Wahrnehmung eines Volkscharakters ab.

    Der so genannte Volkscharakter könnte eine soziale Konstruktion sein - und dem Erhalt der nationalen Identität dienen, folgern die Forscher. "Sie (die Klischees) werden kulturelle Phänomene, übermittelt durch Medien, Hörensagen, Erziehung, Geschichte und Witze."

    Quelle: http://www.gmx.net/de/themen/lifestyle/leben/gesellschaft/1426666,cc=000000156300014266661f7y1V.html
     
  • Iced Angel
    Verbringt hier viel Zeit
    202
    101
    0
    nicht angegeben
    13 Oktober 2005
    #2
    Ausnahmen bestätigen die Regel :grin:
     
  • Hens
    Hens (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    849
    103
    0
    Verheiratet
    18 Oktober 2005
    #3
    Meine Meinung steht HIER schon.
     
  • 18 Oktober 2005
    #4
    Ich halte von Klisches absolut nichts!

    Dass Italiener besser im Bett sind,ist eine genauso blöde These
    wie,dass Südländern bei Frauen eher die Hand ausrutscht wie bei Deutschen
    bzw Nordischen Männern.

    Das ist meiner Meinung nach Rassismus und deshalb falsch.
     
  • StolzesHerz
    Benutzer gesperrt
    1.276
    0
    0
    nicht angegeben
    23 Oktober 2005
    #5
    Hey ich bin Halbitalienerin und ich bin heißblütig und leidenschaftlich...so wie es sich für Italienerinnen gehört. :grin:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten