Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Liberty
    Liberty (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    86
    91
    0
    vergeben und glücklich
    2 Mai 2004
    #1

    Die Brille der Liebe

    Hi.
    Ist euch eigentlich mal aufgegallen, dass wenn man frisch verliebt ist oder eine neue Freundin hat man alles durch eine "Brille" sieht. Soll heissen das man z.B. seine Freunde vernachlässigt. Ich muss mich da extrem zusammenreissen. Es gab auch schon Stress deswegen. Aber es ist einem einfach irgendwie egal. Es ist als wäre man in einer Art Rauschzustand dem man nicht entkommt oder nur mit der Zeit. Ich habe meine Freundin 6 Std. nachdem ich sie zum letzten mal gesehen hatte schon wieder vermisst. Ging ihr genauso. Nur wir haben beide ziemlich viel am Hut. Daher siehen wir uns nicht so oft. Aber wieder zur "Brille der Liebe". Geht/Ging es euch auch schonmal so?
     
  • Auricularia
    Verbringt hier viel Zeit
    1.659
    123
    3
    Verheiratet
    2 Mai 2004
    #2
    Mir geht das auch so... Leider (oder zum Glück :cool1: ) immer
    noch. Ich denke, grade am Anfang ist das mehr als normal,
    und als Freunde sollte man da auch ein bisschen Verständnis
    dafür haben. Nach ner Zeit sollt es sich im Interesse der
    Freundschaft aber schon ein bisschen normalisieren :smile:.

    Auri
     
  • Liberty
    Liberty (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    86
    91
    0
    vergeben und glücklich
    2 Mai 2004
    #3
    hi
    Und was machen wenn die Freunde kein Verständnis dafür haben???? Wenn es sozusagen hart auf hart kommt.
     
  • Bluesboy20
    Bluesboy20 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    249
    101
    0
    Single
    2 Mai 2004
    #4
    Na klar - ist, denke ich - fast bei jedem so. Und genauso kommt dann auch während der Beziehung dann die Phase, in der man merkt, was man alles vernachlässigt hat. Das kann dann wieder zu Problemen in der Beziehung führen, da weniger Zeit...aber wenn man das überstanden hat und sein Gleichgewicht zurück hat, ist es wunderschön...
     
  • User 13029
    Verbringt hier viel Zeit
    2.019
    121
    0
    Es ist kompliziert
    2 Mai 2004
    #5

    Also, wenn mir meine Freundin den umgang mit meinen sehr wenigen Freunden in dem Sinne verbieten würde, dass sie mich vollkommen einnehmen würde, gäbs erstmal Rabatz.

    Ich verbring so schon sehr wenig Zeit mit meinen Jungs, und die will ich nicht noch zusätzlich einschränken müssen. Schließlich besteht das Leben nicht nur aus dem Partner, sondern auch aus anderen Menschen, die einem wichtig sind.

    Liebe und Freundschaft haben eines gemeinsam: beide müssen gepflegt werden.
     
  • Liberty
    Liberty (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    86
    91
    0
    vergeben und glücklich
    2 Mai 2004
    #6
    oh da hast du was falsch verstanden: Nicht die Freundin schränkt ein sondern der beste Freund. Ich verstehe ihn da voll und ganz weil wir sehr gut befreundet sind... aber andererseits muss er mich doch irgendwo verstehen.. :-(
     
  • ~VaDa~
    ~VaDa~ (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.440
    121
    0
    nicht angegeben
    2 Mai 2004
    #7
    Wenn du das beides halbwegs im Gleichgewicht halten kannst,dann dürfte dein bester Freund doch keine Sorgen haben.

    Und wenn red doch mit ihm mal drüber,ich denke er wird dafür dann schon Verständnis zeigen können.

    Aber man sollte trotz aller Verliebtheit auf gar keinen Fall seine Freunde vergessen,das macht mein (ex-)bester Freund,der kümmert sich nur noch um seine Freundin,verspricht immer wieder Sachen,die er gar nicht mehr einhält,lügt und langsam hab ich somit auch keine Lust mehr auf die Freundschaft.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste