Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Die Seite wird geladen...
  • wild_rose
    Verbringt hier viel Zeit
    1.750
    88
    459
    in einer Beziehung
    16 Mai 2018
    #1

    Die Freundin meines Partners hat ein Problem mit mir

    Hallo, ich bin's mal wieder.
    Wie ja einige schon mitbekommen haben, war ich die letzten Tage mit meinem Freund und einer Gruppe seiner Freunde im Urlaub, darunter auch ein weiteres Paar.
    Mit diesem zweiten Mädel versteht sich mein Freund recht gut, auch wenn sie eher selten wirklich tiefen Kontakt haben.
    Sie ist wohl eine der wenigen, mit denen er ein bestimmtes Spiel zocken kann, sie haben einen ähnlichen Humor und auch sonst kommen sie eben einfach gut miteinander aus.
    Von meiner Seite aus besteht da erstmal kein Problem, meinetwegen kann er befreundet sein, mit wem er möchte.
    Ganz zu Anfang unserer Beziehung gab es einen Zwischenfall, bei dem wir durch einen Kommunikationsfehler innerhalb ihrer Beziehung in die Probleme eben dieser hinein gezogen wurden, weshalb mein Freund beschlossen hat, dass sie mit ihren Beziehungsproblemen nicht mehr zu ihm kommen soll.
    An sich ist das aber für mich kein Thema mehr, ich habe auch kein Problem, wenn mein Freund ihr hilft (was er definitiv auch noch macht), nur habe ich das Gefühl, dass sie etwas gegen mich hat.
    Während des gesamten Urlaubs wurde ich für alles, was ich ihr gegenüber gesagt habe, angezickt.
    Beispiel:
    Mein Freund hatte während des Urlaubs Geburtstag, ich habe zusammen mit einem Freund aus der Gruppe eine Überraschung geplant, für die wir zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort sein mussten.
    Mein Freund ist duschen gegangen, sie und ein weiterer Freund waren mit mir zusammen im Wohnzimmer. Ich habe kurz gesagt, wann wir wo sein müssen, und erhielt von dem Freund eine kurze Rückmeldung, sie reagierte nicht, also habe ich gefragt, ob sie mich gehört hat. Der Tonfall ihrer Antwort war mehr als nur genervt.
    Wir haben ein Spiel gespielt, bei dem man am Ende einer Runde Punkte auf Karten zusammenzählen muss. Ich habe die Punktetabelle für alle übernommen, hatte also am Ende jeder Runde viel zu rechnen, weshalb ich meine eigenen Punkte schon etwas früher zusammenzählte. Ich saß also ruhig da, hatte meinen Spielzug schon gemacht und zählte, als sie mich von der Seite anmacht, warum ich denn jetzt schon zähle, und dass ich mal nicht so rumstressen soll. Ich habe meine Intention erklärt, und jeder stimmte mir zu, dass das Sinn macht, nur sie motzte weiter.
    In dieser Situation habe ich sie tatsächlich mal darauf angesprochen, was genau ihr Problem (mit mir) ist, da meinte sie, dass ich diejenige sei, die zickt.
    Dass dem nicht so ist, schließe ich daraus, dass ich mit allen anderen bei gleichem Verhalten sehr gut klar kam, und auch daraus, dass mein Freund mir in diesen Punkten zustimmt.
    Das waren jetzt ein paar Beispiele, ich habe tatsächlich eine Liste mit über 10 solcher Vorfälle, was bei nicht mal einer Woche, die wir uns gesehen haben, echt nicht wenig ist. Unter anderem hat sie sich auch in beziehungsinterne Sachen zwischen mir und meinem Freund eingemischt (z.B. wie wir miteinander reden), und ihn dabei übertrieben in Schutz genommen.

    Unser Gedanke dazu ist, dass sie eifersüchtig sein könnte, darauf, dass ich jetzt einen Großteil seiner Zeit bekomme, und er sie nicht mehr so intensiv unterstützt.
    Wir würden das ganze erstmal so lösen, dass er sie damit konfrontiert ("Toller Urlaub, aber du scheinst mit wild_rose nicht klar zu kommen, warum?"), und ihre Reaktion abwarten.
    Was haltet ihr davon, wie reagiert man am besten, wenn sie nicht einsichtig ist?
    Klar haben wir genügend "Beweise", aber ich würde ungerne in ein "Mimimi, da warst du gemein zu mir, und da, und da" abrutschen, sondern die Situation lieber als ganzes klären.
    Ich bin mir ehrlich gesagt auch nicht ganz sicher, ob ich besonders große Lust habe, mich nochmal mit ihr zu befassen. Meine Ideallösung wäre es, sie einfach restlos aus meinem Leben zu streichen, weil sie mir nicht gut tut. Unrealistisch, weil ich natürlich von meinem Freund weder verlangen kann, seine Freunde zu 100% von mir fern zu halten, noch ihnen die Freundschaft zu kündigen, wenn er das nicht möchte.
    Komplizierter wird das ganze dadurch, dass ich wahrscheinlich demnächst mit ihm zusammen ziehe, und die beiden recht weit weg wohnen.
    Man kommt also nicht nur mal für ein paar Stunden, und auch nicht nur für einen bestimmten Freund, das heißt, dass es nicht möglich ist, sie einfach nicht einzuladen, ohne gleich zwei Freunde zu verlieren, oder sie einzuladen, wenn ich nicht da bin, da die beiden über Weihnachten und Silvester immer kommen, was ich natürlich bei mir zu Hause mit meinem Freund feiern möchte.

    Hat jemand eine Idee dazu, wie man das am besten lösen kann?
    Natürlich ist Weihnachten noch lange hin, aber ich möchte vermeiden, dass das dann immer noch zwischen uns steht, und ich dann sowas zu hören bekomme wie "Stell dich nicht so an, ist doch schon ewig her", außerdem wird sie bis dahin wohl viel vergessen haben, und sich vielleicht nicht mehr wirklich erklären können.

    Danke für eure Meinungen

    wild_rose

    Mal abgesehen davon, bekomme ich langsam echt Probleme damit, dass mein Freund eine Frau als "gute Freundin" bezeichnet, die ohne guten Grund so mit mir redet. Mir ist bewusst, dass das Problem da bei mir liegt, aber auch deshalb sollte das schleunigst geklärt werden.
     
    • Lieb Lieb x 3
  • User 169839
    Ist noch neu hier
    50
    6
    3
    nicht angegeben
    16 Mai 2018
    #2
    Huhu,
    ganz ehrlich, ich würde diesen Kontakt Einstellen zumindest zu dem Mädel, wenn du vertrauen hast zu deinem Freund dann musst du nicht dabei sein wenn die was zusammen machen, oder er ihr hilft wie du geschrieben hast.
    Und in Urlaub würde ich erst recht nicht mehr fahren mit dieser Person.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 16 Mai 2018 ---
    Du hast auch ein recht drauf vernünftig behandelt zu werden, wenn du nur eine Info in die Runde geworfen hast, dafür muss man dir nicht dumm kommen
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • wild_rose
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.750
    88
    459
    in einer Beziehung
    16 Mai 2018
    #3
    Jens-Lucas um Vertrauen zu meinem Freund geht es da gar nicht, er war schon oft genug alleine dort.
    Das Problem, wenn es um "Kontakt ganz einstellen" geht ist wie gesagt, dass die beiden wirklich weit weg wohnen, in einer Stadt zusammen mit weiteren Freunden von ihm.
    Würde er also immer alleine hin fahren, würde ich mir damit den guten Draht zum Rest seiner Freunde dort versauen.
    Außerdem kommen die beiden wie gesagt regelmäßig zusammen in unsere Gegend, um dort alte Freunde zu besuchen. Mein Freund ist der einzige von ihnen, der dort in der Nähe eine eigene Wohnung hat, deswegen finden Treffen auch in der Gruppe immer bei ihm statt.
    Natürlich könnte ich ihr den Zutritt in unsere Wohnung verwehren, würde damit aber sowohl meinem Freund (der sie ja gerne hat und sehen möchte), als auch den restlichen Freunden der Gruppe vor den Kopf stoßen.
    Die Gruppe kennt sich seit Jahren, ich und mein Freund sind seit ein paar Monaten zusammen. Ich sehe es einfach nicht als mein Recht, mich der Gruppe anzuschließen, und als erste "Amtshandlung" gleich mal ein Mitglied der Gruppe (auch, wenn sie selbst noch nicht lange dabei ist) raus zu ekeln.
    Ja, für mich wäre es tatsächlich das angenehmste, sie einfach gar nicht mehr zu sehen. In einer sozialverträglichen Version ist das aber leider nicht möglich.
     
  • User 169839
    Ist noch neu hier
    50
    6
    3
    nicht angegeben
    16 Mai 2018
    #4
    Und wenn du mal versuchst mit ihr ganz in Ruhe zu sprechen, so das ihr beide dem anderen sagt was einem nicht passt!?
    Es muss doch möglich sein das es eine Lösung gibt. Das liest sich so als wäre es sehr schwer für dich- weil eben die Entfernung die ganzen Freunde die da mit dran hängen
     
  • User 129180
    Beiträge füllen Bücher
    1.023
    248
    1.081
    Single
    16 Mai 2018
    #5
    Bei ihrem zickigen Verhalten kam mir die ganze Zeit nur ein Gedanke: Sie ist verknallt in ihn. Sie macht dein Verhalten schlecht und lobt seins, für mich bedeutet das klar dass sie zeigen will wieviel besser sie doch zu ihm passen würde.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 8
  • wild_rose
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.750
    88
    459
    in einer Beziehung
    16 Mai 2018
    #6
    Wäre es nicht schwer für mich, würde es diesen Thread nicht geben :zwinker:
    Das ganze wäre für mich gar nicht so kompliziert, würde mein Freund da nicht so mit drin hängen. Für mich alleine hätte ich mit ihr längst abgeschlossen, wegen ihm kann ich das nicht.
    "In ruhe mit ihr sprechen" ist für mich nicht drin, weil sie mich ja schon bei solchen kleinen Dingen anzickt. Eine ruhige Stimmung in der man das ansprechen könnte gibt es nicht, zumal man das eben aufgrund der Entfernung über WhatsApp klären müsste.

    CoreyTaylor das habe ich auch gedacht, unter anderem auch deswegen, weil Teile der zickigen Bemerkungen auffällig in die Richtung "guck mal, wie viel besser ich ihn kenne" gingen.
    Allerdings hat sie ja selbst einen Freund, den sie sehr zu lieben scheint, und mit dem sie zusammen ziehen möchte.
    Ihre Beziehung ist wie gesagt alles andere als rosig, die beiden haben öfter mal Probleme, aber so wie es aussieht reißen sie sich immer wieder zusammen. Genaueres kann ich dazu nicht wirklich sagen, nach dem ersten Vorfall hängen wir wie gesagt nicht mehr so sehr in ihrer Beziehung.
     
  • User 140332
    Beiträge füllen Bücher
    3.754
    288
    4.950
    vergeben und glücklich
    16 Mai 2018
    #7
    Ich würde sie so weit es geht ignorieren und bei entsprechendem 'anzicken' mich auch ganz klar positionieren. Ich händle viele Menschen so und komme damit gut klar. Ist nicht optimal, aber was ist das schon im sozialen Miteinander? Meine Vorstellungen/Erwartungen werden eh nicht so erfüllt, wie ich das gerne hätte.

    Also arbeite ich mit dem, was ich kriege. Ich kann ganz gut nett und höflich sein, auch zu menschlichen Kackbratzen, weil sie mich eben nicht tangieren. Schwierig wird's nur bei Familie und Freunden. Alles andere sitze ich auf einer Arschbacke ab, dafür sind mir die meisten Menschen zu egal.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 7
  • User 129180
    Beiträge füllen Bücher
    1.023
    248
    1.081
    Single
    16 Mai 2018
    #8
    Dass sie eine Beziehung hat, hat da nichts zu heissen, diese kann man schnell beenden wenn der richtige frei ist. Ihr Verhalten passt da einfach zu perfekt ins Bild nach meiner Auffassung.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • Themenstarter Updates: Sie hat Position bezogen
    wild_rose
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.750
    88
    459
    in einer Beziehung
    16 Mai 2018
    #9
    Gibt das nicht noch mehr Probleme?
    Einer fängt an zu zicken, der nächste feuert zurück, davon wird das miteinander ja nicht friedlicher?
    Egal ist sie mir, ja, aber mir ist absolut nicht egal, was dieses rumgezicke mit meinem Freund macht.
    Sie ist ihm aus irgendeinem Grund sehr wichtig, deshalb findet er es traurig, dass wir nicht miteinander können.

    Achtung achtung
    Sie meinte jetzt, dass es sie und ihren Freund wohl sehr gestört hätte, dass wir in Anwesenheit anderer rumgeknutscht hätten.
    Kann ich gewissermaßen verstehen, ich habe das auch nicht gerne und unterlasse es normalerweise, aber das ist doch keine Begründung für so abweisendes Verhalten, vor allem, weil man da ja hätte drüber reden können?
    Außerdem hätte sie sich da ihm gegenüber ja genauso verhalten müssen.
     
  • User 140332
    Beiträge füllen Bücher
    3.754
    288
    4.950
    vergeben und glücklich
    16 Mai 2018
    #10
    Ich zicke ja nicht, ich mache deutlich eine Grenze klar, wenn sie übertreten wird.
    Und das ist sie bei harmlosen Zickereien, wie oben beschrieben, nicht.
    Ich feuere da nicht zurück, ich sage, wo bei mir Schluss ist.

    Wenn ihn das so beschäftigt, dann sollte er das Gespräch suchen. Was sollst du da lösen? Dir ist es ja nicht wichtig.

    Ich fänd's auch doof, wenn meine Freunde meinen Mann kacke finden würden, aber sollte da einer gegen ihn schießen, wären bei mir gleich die Loyalitätsglocken am läuten. Mal davon ab, dass er seine Konflikte alleine lösen kann, aber er würde sich da künstlich zurücken halten, weil es eben meine Freunde sind. Da suche ich dann das Gespräch.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • wild_rose
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.750
    88
    459
    in einer Beziehung
    16 Mai 2018
    #11
    Habe grade ihre originalen Nachrichten gelesen.
    Ich bin nervig, peinlich, eine Klugscheißerin, motze nur rum, bin alleine dafür verantwortlich, wenn mein Freund mich küsst.
    Auf die Anmerkung, dass ich das eigentlich nicht mache, und er derjenige war, von dem das ausging, kam keine Reaktion.

    Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll.
    So gerne ich meinem Freund auch alle möglichen Freiheiten lasse, fühle ich mich nicht gut dabei, dass er mit jemandem gut befreundet, der permanent so gegen mich feuert.
    Ich bin der letzte Mensch, der verlangt, von allen gemocht zu werden. Ich finde ja selbst einige seiner Freunde mehr oder weniger sympathisch, und ich habe auch bemerkt, dass wir von der Art her einfach nicht zusammen passen.

    Abgesehen davon, bin ich grade echt angefressen, weil eigentlich abgeklärt war, dass wir gemeinsam das Gespräch suchen, wenn wir einen Weg für uns gefunden haben. Er hat das jetzt, wie man vielleicht bemerkt hat, selbst getan, und mir im Nachhinein davon berichtet. Ich bin mit einigen Sachen, die er geschrieben hat, nicht einverstanden, und habe nicht das Gefühl, dass das im Konflikt irgendwas gebracht hat.
    Es kotzt mich an, dass wir jetzt schon wieder wegen denen Zoff haben (wenn ich mich jetzt nicht zusammen reiße und das runter schlucke).

    Ja genau, das ist das Problem.
    Sie hat ein Problem mit mir und ich habe ein Problem mit ihrem Verhalten, deshalb ist es eigentlich unsere Sache, das zu klären.
    Andererseits ist er derjenige, der das Hauptproblem mit der Existenz der Meinungsverschiedenheiten hat, also sollt er sich auch um eine Lösung kümmern.
    Da gibt es einfach irgendwie keine klar abgesteckte Regel, wer sich um was kümmert.
    Ich bin ein Mensch, der Probleme, die beide etwas angehen, auch gemeinsam lösen möchte. Wäre das etwas zwischen mir und einer gemeinsamen Freundin, würde ich ihn da wohl nicht mal mit reinziehen. Aber es ist eben seine Freundin, mit der ich an sich nichts zu tun habe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Mai 2018
    • Lieb Lieb x 3
  • User 140332
    Beiträge füllen Bücher
    3.754
    288
    4.950
    vergeben und glücklich
    17 Mai 2018
    #12
    Natürlich ist das vom Grundgedanken richtig, so sehe ich das auch, aber:
    Menschen ticken nun mal nicht alle so. Leider eher die wenigsten. Wenn ich alle Konflikte direkt mit der Person klären könnte (ob im Job oder privat), dann hätte ich wohl keine. Viele Menschen können aber mit Konflikten sehr schlecht umgehen, erst recht mit welchen, bei denen sie emotional involviert sind - was bei dir ja ganz klar der Fall ist.

    Das ist total blöd, geht auch gegen mein Naturell direkt die Leute zu konfrontieren, aber es hilft leider nichts. Du musst mit dem Arbeiten, was du kriegst. Die Freundin ist jedenfalls nicht an einer Aussprache mit dir interessiert, dass ist nach meiner Einschätzung auch gar nicht ihre Intention. Du gehst ja noch davon aus, dass sie ein Problem mit deinem Verhalten hat, sie hat aber eins mit dir als Person. Das kann man nicht so einfach auflösen und ausdiskutieren. Ich finde bestimmte Menschen auch anstrengend (einige oder viele finden mich auch anstrengend - kann ich leider nicht beurteilen, es sucht ja keiner die direkte Aussprache :grin:) Da könnte ich noch 20 Konfliktgespräche führen, ich fänd' sie immer noch doof. :tongue:

    Ich denke ein Teil deines Frusts liegt da an deiner Erwartungshaltung (sie hat ein Problem, soll sie doch direkt sagen, was Sache ist), aber vor allem, dass du dich von deinem Partner nicht ausreichend unterstützt siehst. Und ich denke auch, da liegt der Kern des eigentlichen Frusts. Was ich verstehen kann, Loyalität ist mir mitunter das Wichtigste in einer Partnerschaft.
    Natürlich nicht, ihr seid im menschlichen Kontakt, da gibt es zwar 'gesellschaftliche Regeln der Norm', aber mal ehrlich: wer hält sich denn daran? :grin:
    Ihr seid noch frisch zusammen, ist doch klar, dass ihr nicht bei allen Problemen sofort wisst, wie ihr was regelt. Das dauert seine Zeit, erst recht wenn ihr kommunikativ nicht so gleich tickt.

    Ich würde euch raten, dem ganzen Thema nicht so viel Raum zu geben. Ja, die Freundin ist 'ne Zicke, hat ein Problem mit dir aus individuellen Gründen, aber das war's dann auch. Die hat keine Körperverletzung begangen oder Drogen untergemischt. Fahrt mal beide 'runter und betrachtet das nicht so emotional. Ich mein, im direkten Kontakt kannst du dich doch wehren, wild_rose . :zwinker: Und bei allem, was hinter deinem Rücken passiert, muss dein Partner ganz klare Grenzen aufzeigen und sich vor allem positionieren.

    Würde eine Freundin meines Mannes hinter meinem Rücken so über mich ablästern, der Herr wäre wohl dezent aus dem Schlüpfer gehüpft und wäre mit der Schlitten gefahren. Und ganz ehrlich: das gehört sich auch so bei diesen Aussagen. Die gehört eingenordet. :zwinker:
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Mai 2018
    • Hilfreich Hilfreich x 12
    • Zustimmung Zustimmung x 6
  • User 113006
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    2.437
    348
    3.755
    nicht angegeben
    17 Mai 2018
    #13
    An deiner Stelle würde ich von meinem Partner verlangen, dass er Stellung bezieht, das heißt, dass er zu dir steht ihr gegenüber.

    Der Freundin gegenüber sollte Forsaken klar machen, dass ihr Verhalten unangebracht ist und nach ihren Aussagen wäre ich an der Stelle deines Freunds sogar so enttäuscht von den Aussagen, dass das ein Grund wäre, die Freundschaft zu beenden. Denn das
    ist einfach nur frech und nicht gerechtfertigt. Sie muss dich nicht mögen, sie kann dich aber akzeptieren. Bei solchen Aussagen frage ich mich, was für ein krasses Problem sie mit sich selbst hat. :hmm:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 18
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 11466
    Sehr bekannt hier
    1.036
    168
    434
    nicht angegeben
    17 Mai 2018
    #14
    Der Küchenpsychologe vermutet: Sie wäre wohl lieber mit Deinem Freund zusammen...

    Ist aber nicht Dein Problem. Ich finde auch, Dein Männe soll sie nochmal ansprechen und sie direkt fragen, was ihr Problem ist. Vielleicht kommt ja eine schlüssige Erklärung.

    Falls nicht, soll Dein Freund entscheiden, ob er mit ihr noch weiter Umgang haben will und ggfs. auch deutlich sagen, daß er den Kontakt einfriert, falls ihr Gezicke nicht aufhört.

    Wenn sie nochmal bei einem Treffen auftaucht: Laß Dich nicht auf ihr Niveau herab, bleib freundlich, bestenfalls desinteressiert. Auf direkte Angriffe kannst Du natürlich Paroli geben - ich würde mir aber eine Retourkutsche ausdenken, die sie als die Dumme dastehen läßt.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 169839
    Ist noch neu hier
    50
    6
    3
    nicht angegeben
    17 Mai 2018
    #15
    Im Grunde reicht es wenn du ganz klar Stellung beziehst! Lass sie wissen das es dir Wurscht ist was sie macht. Und in Zukunft unqualifizierte Aussagen zu unterlassen sind.

    Nimm dein Freund dazu er sollte ganz klar hinter und zu dir stehen- egal ob er nun noch was hat was ihn mit ihr verbindet, in welcher Form auch immer
     
  • User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    4.132
    248
    1.733
    Verheiratet
    17 Mai 2018
    #16
    Vielleicht ist sie wirklich eifersüchtig bzw hat ein Problem damit, dass du so jung bist und dich trotzdem so "ausführst" als wärt ihr im selben Alter. Peinlich, dass sie sich dann eher wie ein Kindergartenkind benimmt... Was sagt denn dein Freund zu allem bzw wie hat er auf ihr Gedisse reagiert? Ich finde, er sollte ihr ne klare Ansage machen: "Du musst wild_rose nicht mögen, aber höflich behandeln und die Umgangsformen wahren solltest du doch hinkriegen. Ansonsten war's das wohl mit unserer Freundschaft..."
     
    • Hilfreich Hilfreich x 3
  • User 68775
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.781
    348
    3.462
    Single
    17 Mai 2018
    #17
    Ich schließe mich voll Mrs. Brightside an, ich würde raten, sich da nicht so emotional hinein zu steigern. Sie hat ein Problem, es gab Lösungsversuche, daran ist sie ganz offensichtlich nicht interessiert.
    Dann lass es eben ihr Problem bleiben.
    Ich persönlich glaube nicht mal, dass es um "verliebt in ihn" geht, sondern um Aufmerksamkeit und ihre "Sonderstellung" als Freundin. Sie hat an Wichtigkeit eingebüßt, je nach Charakter ist das durchaus ein Problem.

    Denn selbst wenn man jemanden nicht wirklich will, tut es dem Ego sehr gut, wenn man "besondere Aufmerksamkeit" bekommt - und grade wenn ihre Beziehung das nicht immer so gibt, könnte das für sie ziemlich wichtig sein.

    So lange er sich klar zu dir stellt, und Schranken wirklich unmissverständlich aufzeigt, kannst du dich sinnvollerweise aus den verhärteten Fronten zurück ziehen. Das ist tatsächlich nicht dein Problem, wäre meine Interpretation, sie hat zum großen Teil ein Problem mit deiner Rolle und Bedeutung für ihn, und dann passt ihr vermutlich persönlich auch nicht so gut - am wenigstens ist dein Verhalten das Problem, das ist einfach eine Ausrede in meinen Augen. Noch dazu eine schlechte.
    Wenn sie auch damit sagt, dass Demonstration von Zusammengehörigkeit, die sie ausschließt sie so richtig stört.

    Ganz ehrlich, ich wäre mir nicht mal sicher, dass sie SELBST das weiß, was ihr Problem ist. Sie findet das scheiße und projiziert es auf dich, du würdest dich nicht korrekt verhalten. Schwachsinn für mich. Es geht allein um fehlende Wichtigkeit - daher sehe ich auch nichts, wie DU das lösen kannst.
    Das muss entweder er machen, weil es um ihn geht, oder keiner - und man ignoriert es, sitzt es aus, und irgendwann ist entweder durch oder gelöst.
    Wäre meine Variante, EIN Lösungsversuch, und dann schlichte Ignoranz. Mir fällt es aber sehr leicht, Menschen einfach auszublenden, die mir eh egal sind... wie genau ihr das bevorzugt, müsst ihr rausfinden.

    Aber als Einheit, das zwischen einander kommen zu lassen ist nicht hilfreich - damit gewinnt sie, sie schafft eure Uneinigkeit zu betonen, und wie viel besser sie den Konflikt versteht. WENN er das lösen soll, musst du ihm vertrauen, dass er es im besten Sinne für euch tut, auch wenn du es anders machen würdest. Sonst bringt das alles nichts, fürchte ich.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 5
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.401
    348
    4.792
    nicht angegeben
    17 Mai 2018
    #18
    Manche Menschen sind halt einfach komisch und anstrengend, da steckt man nicht drin :cautious:
    Gibt es ja auch beruflich anscheinend oft genug dieses mehr oder weniger grundlose Gezicke und Gelästere ohne echte Lösungsmöglichkeiten.

    Würde mich den anderen anschließen: Das ist definitiv nicht deine Baustelle. Du solltest sie halt weitgehend ignorieren. Und deine bessere Hälfte ihr da vielleicht mal ein paar klarere Ansagen machen. Wirkt jetzt nämlich auch nicht besonders loyal, wenn sie da so ungeniert bei ihm über dich abledern kann :ninja:

    Seine Ex spielt in der ganzen Sache aber keine Rolle?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 138875
    Verbringt hier viel Zeit
    775
    118
    1.002
    vergeben und glücklich
    17 Mai 2018
    #19
    Gar nichts. Was ist denn 'peinlich' für eine Eigenschaft?
    Man sieht an dieser Umschreibung sehr gut, dass es sich um eine Befindlichkeit ihrerseits handelt. Ähnlich verhält es sich mit 'nervig'.
    Ich würde meinen Hut verwetten, dass die Dame bereits große Vorbehalte Dir gegenüber hatte, bevor es zum Treffen kam.
    Warum das so ist, darüber kann man spekulieren, vermutlich spielt ihr Selbstwertgefühl eine Rolle.
    Du kannst Dir jetzt ganz viel Mühe geben, sie vom Gegenteil zu überzeugen oder es einfach lassen. Ich würde letzteres machen. Weil es ihr offenbar gar nicht um Dich geht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Mai 2018
    • Zustimmung Zustimmung x 7
    • Interessant Interessant x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 167625
    Klickt sich gerne rein
    131
    18
    32
    vergeben und glücklich
    17 Mai 2018
    #20
    Ich kenne diese Situation aus eigener Erfahrung , cool bleiben und drüber stehen hat bis jetzt immer am besten funktioniert. Meist brauchen Männer länger um zu verstehen, dass solche "Freundinnen" manipulativ und verlogen sind. Gib der Sache etwas Zeit aber verliere nicht die Kontrolle über dein Verhalten. Ich bin mir sicher, wenn dein Partner nicht gerade ein Idiot ist, dass er es früher oder später sebst erkennen wird was da abläuft. Ladet sie nach wie vor ein, freu dich über jede dumme Aktion von ihr die sie noch unglaubwürdig erscheinen lässt und guck zu, wie sie sich selbst ins verderben stürzt.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Die Seite wird geladen...

    jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste