• 6 Dezember 2003
    #21
    Hach herrlich ich diskutiere so gern über den "Glauben". :grin:

    @ Bigstar, deiner Ansicht kann ich nur zustimmen.
    Ich finde es nämlich auch zum Kotzen wie (schein)heilig sich die meisten Leute immer verhalten. Immer brav zur Kirche immer das machen was Mütterchen vor 50 Jahren als Glauben eingedrescht bekommen hat, immer schön brav mitsingen, bla bla blupp. Und dann sobald man nicht in der Kirche ist, den "Glauben" beiseite legen und sich teilweise verhalten wie der letzte Penner.

    "Glauben" hat nichts mit einem festen Ort, einer globalen Vereinigung (Kirche), oder sonst einem festen Bezugspunkt zu tun. Es ist eine Einstellungssache, eine Verhaltensweise tief im innern, nach aussen kannst du sein wie du willst. Deine innere Einstellung ist die maßgebliche.

    Hat Jesus, gesagt wir sollen die Kirche gründen? Hat Jesus gesagt wir sollen Kirchensteuer zahlen? Hat Jesus gesagt Pfarrer sollen im Zölibat leben? Vermutlich nicht!

    Die heutige Kirche ist eine Erfindung unserer Vorfahren, teils zum Profit teils um irgendwelche Dinge zu rechtfertigen, die man nicht logisch erkären kann. Aber nichts weiter.

    Wenn Sex in der Kirche abartig wäre, wäre auch Sex im Schwimmbad oder an sonst einem Ort abartig! Was ist abartig? Wir prägen unser verhalten selbst und wenn wir was in regelmäßigem Abstand machen ist es für uns nicht abartig, wenn es alle tun schon gar nicht!
     
  • *Mario*
    *Mario* (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    459
    101
    0
    vergeben und glücklich
    6 Dezember 2003
    #22
    Ich kann Bigstar und TheBigLoveQuest in keinster Weise zustimmen; es gehört sich einfach nicht, in der Kirche (sei es im Beichtstuhl oder im Extremfall auf dem Altar) Sex zu haben. Es kommt dabei nicht auf die persönliche Einstellung zur Kirche und zum Glauben an, sondern allein auf die Rücksichtnahme auf die Gläubigen. Wie In Love And War bereits sagte, ist es absolut verletztend und pietätlos, sich im Beichtstuhl zu vergnügen. Ich kann mir nicht vorstellen, was daran geil sein soll.
     
  • Giga
    Gast
    0
    6 Dezember 2003
    #23
    Oh. Hier sind ja viele Kirchenfreunde. Lustig. Und so.

    Was ist der anturnende Gedanke, wenn man Sex im Schwimmbad/Auto/öffentliche Toilette/etc. hat? Der Gedanke, dass jeden Moment jemand kommen könnte. Sowas nennt man auch Adrenalin. Oder so.
    Wenn man also in der Kirche - um es christlich auszudrücken - sein "flieschliches Verlangen" befriedigt, ist imho nichts Schlimmes dabei.

    Vor gläubigen Menschen hab ich so wie so kaum bis null Respekt. Einen Götzen anzubeten, der angeblich allmächtig ist und die Welt erschaffen hat? *kopp-->tisch* Ich widerlege mal schnell die Allmacht Gottes:
    Wenn Gott allmächtig ist, kann er dann einen Stein erschaffen, den er nicht tragen kann? ... So, damit wäre die Allmacht erledigt. Punkt.

    Mein Englischlehrer hat mal was schönes gesagt: "Brave Menschen, die gut erzogen sind, werden immer an Gott glauben. Die Menschen, die sich allerdings Gedanken zu dem Thema machen und wirklich ernsthaft darüber nachdenken, werden nie an Gott glauben."

    Nur ganz marginal. Bin gern zu Diskussionen bereit.
     
  • Narai
    Narai (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    43
    91
    0
    vergeben und glücklich
    6 Dezember 2003
    #24
    Bei Gott/Glauben an Gott/Glauben geht es nur um eine Sache: eben das Glauben. Das kann man tun oder es bleiben lassen. Aus dem Grund braucht man über die Macht/Ohnmacht von Gott auch nicht zu diskutieren. Wer Gottesbeweise oder sonstige Diskussionen über Details in Bezug auf Glauben führen will, beweist damit nur eins: Er hat nicht verstanden, worum es geht.
    Wenn Christen oder Atheisten oder sonstige Gläubige Gottesbeweise anstrengen, dann geht es ihnen nur darum Recht zu haben. Das hat mit dem eigentlichen Glauben oder nicht-Glauben nichts zu tun.

    Worum es jedoch bei dieser Diskussion wirklich geht: Man kann die Meinung von Leuten nicht teilen und sie dennoch respektieren. Dazu gehört z.B., dass man bei Christen in deren Häusern (also auch der Kirche) ihr Ding machen lässt und als Gast eben nichts macht, was sie stören könnte. Und wer nicht an Gott glaubt und in eine Kirche geht, der ist ein Gast und hat sich zu benehmen.

    Zieh' mal so einen Stunt in Syrien, Lybien oder einem anderen derartigen Land in einer Moschee ab. Wenn Du erwischt wirst, brauchst Du sicherlich kein Rückflugticket mehr... Würdest Du es dort auch in einer Moschee treiben, weil ja nichts Schlimmes dabei ist?

    Siehst Du? Hat alles mit Respekt zu tun - nichts mit Glauben.
     
  • User 4590
    User 4590 (36)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.731
    nicht angegeben
    6 Dezember 2003
    #25
    So, diesen Satz schreiben wir jetzt ins Merkheft und unterstreichen ihn fett, damit auch unseren der Kirche weniger zugetanen Mitschreibern der Unterschied klar wird.
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    6 Dezember 2003
    #26
    Das unterschreib ich glatt.

    @all
    Bitte wieder zurück zum Thema, wenn ihr über Kirche und Glauben diskutieren wollt, macht einfach nen Thread in der Stammkneipe auf.
     
  • 6 Dezember 2003
    #27
    Nein, dass hat auch nichts mit Respekt zu tun!
    Mann tritt ja niemandem auf die Füße wenn man es macht? Klar wenn jemand schon im Bichtstuhl sitzt und ihr es dann macht, ist es Respektlos, aber wenn niemand da ist? Es wird keiner direkt verletzt, also, für mich bleibt die Sache klar. Kann machen wer will, meinen "Segen" hat er.
     
  • Narai
    Narai (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    43
    91
    0
    vergeben und glücklich
    6 Dezember 2003
    #28
    <off-topic>

    OK. Gib uns mal Deine Adresse und lass Deine Wohnungstür offen. Wir kommen dann mal bei Gelegenheit vorbei und treibens wie wild wo es uns so einfällt. Bett, Couch, Küchentisch, etc. Klar: Saubermachen hinterher is nich - wozu auch?

    Wie? Nicht ok? Ist was Anderes? Ist Privat?
    Hmm. Komisch. Glaube/Religion ist doch so ziemlich das privateste, was es gibt.

    Aber war schon immer klar: Leute, die vor anderen keinen Respekt kennen, messen ohnehin immer mit zweierlei Maß. Jedenfalls ist mir bisher keine Ausnahme bekannt geworden.
    </off-topic>

    Um wieder zum Thema zu kommen: Das beste/geilste Mal war, als ich mit meiner Freundin (längere Zeit nicht gesehen) vom Bahnhof nach Hause kam. Die Stimmung war von Anfang an schon sehr gespannt auf das, was unweigerlich kommen würde. Zur Tür haben wir's gerade noch rein geschafft und dann sind wir auch schon übereinander hergefallen. Zwischendrin hatte ich doch direkt eine Schrecksekunde, weil ich mir nicht sicher war, ob wir die Tür wirklich zugemacht hatten. :eek:
    War zum Glück der Fall und danach ging es dann noch viel länger weiter... :smile:
     
  • mau2003
    Gast
    0
    6 Dezember 2003
    #29
    also mich würde es eckeln in so einer muffigen kirche auf so einem beichtstuhl ,wo vorher wahrscheinlich irgend so ein schwuler priester sich einen runtergeholt hat,zu vögeln.
     
  • mau2003
    Gast
    0
    6 Dezember 2003
    #30
    *ekeln* natürlich
     
  • Igelchen
    Gast
    0
    6 Dezember 2003
    #31
    Ein romantisches Erlebniss war auf jeden Fall der Tag beziehungsweise die Nacht, in dem/der ich meine Freundin kennengelernt habe *sich imemr wieder gerne zurückerinnert*. Außerdem finde ich es einfach romantisch, Abends im Kerzenschein zu kuscheln und vielleicht auch noch ein paar andere Dinge zu machen. :cool1:
     
  • papamobil
    Verbringt hier viel Zeit
    89
    91
    0
    vergeben und glücklich
    6 Dezember 2003
    #32
    Zum ThemaSchwimmbad oder Beichtstuhl


    Ich selber für mich halte nichts von Orten, wo auf einmal Fremde auftauchen können, es könnte denen unangenehm sein und mir erst recht.

    Aber z.B. des nächtens, wenn da keiner ist, wenn man niemanden damit gelästigen kann? Oder wenn sonstwie keiner was sehen kann? Da gilt doch, jedem Tierchen sein Plesierchen.

    Wunderbar war es im Meer, hundert Meter vom Strand, das Wasser stand uns fast bis zum Hals (nicht sprich- sondern wortwörtlich) relativ viele Menschen, aber keiner konnte was sehen oder denken (höchstens, daß wir knutschten), herrlich... :smile:

    Aber davon mal ab:

    Eine besondere Rücksichtnahme auf die katholische Amtsmoral würde ich nun rundheraus ablehnen. Es gibt in Sachen Sexualität nichts Verlogeneres als die Moral dieser Amtskirche. Die haben da gar soviel Moral, daß sie mit einer nicht auskommen, deswegen stößt man da ja auch allenthalben auf eine Doppelmoral... :smile:

    Außerdem, viele von Euch ahnen sicher gar nicht, wie es hinter kirchlichen Mauern vor der Erfindung des (künstlichen und ewig gebrochenen) Zölibats zugegangen ist. Manche Klöster waren die reinsten Hurenhäuser.

    Und außerdem, wie finden selbst die Katholiken ins Leben?... :smile:

    Schließlich steht schon in der Bibel steht: Als Jesus in die Wüste kam, folgte ihm eine lange Dürre. :smile:
     
  • *Mario*
    *Mario* (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    459
    101
    0
    vergeben und glücklich
    6 Dezember 2003
    #33
    100 % ACK.

    Den Vergleich zur Wohnung, den Narai gemacht hat, fand ich übrigens genial :cool1:
     
  • Sevenay
    Sevenay (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    808
    101
    0
    vergeben und glücklich
    6 Dezember 2003
    #34
    Das aufregendste Erlebnis war als mein Freund mal für 3 Wochen im Krankenhaus lag. Da sind wir dann irgendwann in einen Raum gegangen, wo man Blumenvasen usw. holen kann. Naja, eigentlich wollten wir erst nur ein bisschen knutschen, es ist dann aber soweit gegangen, dass ich ihm am Ende einen geblasen habe. :smile:
    Wir hatten echt Glück, dass niemand reingekommen ist... :engel:
     
  • Bärchen10
    Verbringt hier viel Zeit
    519
    101
    0
    Verheiratet
    7 Dezember 2003
    #35
    Also

    das geilste Erlebnis war mit meiner jetzigen Frau in einem Hotel an der Mosel in Cochem nach einem gemeinsamen Essen und danach ein bischen Tanzen erllebte ich eine unvergessliche Nacht in einem romantischem Hotel die längste und geilste Nacht in meinem Leben mit allem was dazu gehört.

    Diese Ereignis versuchen wir dass heisst meine Frau und ich wenn es irgendwie geht jedes Jahr im Herbst in Cochem im gleichen Hotel zu wiederholen.
     
  • Kathi1980
    Verbringt hier viel Zeit
    1.304
    121
    0
    Verheiratet
    7 Dezember 2003
    #36
    @Sunnyboy XXL: Also, ich find das total romantisch. Aber mir kann´s in der Liebe auch kaum zu schnulzig sein. Wobei ich Rosenblätter und Musik, Kerzenschein aber auch gar nicht schnulzig finde. Das wünscht sich ab und zu bestimmt (fast) jede Frau, zumindest, wenn sie verliebt ist. Wenn mein Mann mich so überraschen würde, fänd ich das einfach nur schön...
     
  • Spooky
    Verbringt hier viel Zeit
    91
    91
    0
    Es ist kompliziert
    7 Dezember 2003
    #37
    Ich dieses Jahr mit meiner Ex am einem schönen Sommertag am Baggersee. Sie hatte einen Freund, der aber im Urlaub war. Wir lagen gemeinsam auf einer Decke und jeder hatte ein kühles Bier in der Hand. Wir alberten rum und irgendwie berührten zärtlich sich unsere Lippen. Und später im Auto, nachdem wir ein ruhiges Plätzchen gefunden haben, haben wir es hemmungslos getrieben.
    War das hammergeilste Erlebnis bis jetzt. Sogar die Scheiben waren beschlagen :grin:
     
  • SunnyboyXXL
    0
    8 Dezember 2003
    #38
    Bin froh, dass jetzt jeder von der Kirchensache runtergekommen ist. Der Rest waren sehr gute Statements. Muss ich schon sagen. Finde auch nett, dass mal eine auf mich eingegangen ist *frechdurchdenraumschau*

    Ich meine, Sex zu haben ist ja schon hm... wie soll ich sagen...geil, aber was ist mit romantischen Erlebnissen (Flaire, Atmosphäre, heiß machen)? Ihr könnt ruhig alle auplabbern ;-)

    Achso, und nochmals danke für das Interesse an diesem Thread, auch wenn er zur Hälfte mit einer unschönen Tat und der darauf folgenden Diskussion gefolgt wurde. Finde aber gut, dass sich so viele Leute dagegen auflehen. Bin zwar nicht gläubig, aber der R-E-S-P-E-K-T ist da.

    naja, egal muss das thema net nochmal aufrollen, nur als Autor, wollte ich das nochmal sagen (Autor dieses Threads...nein, ich schreibe keine Bücher, erst sammle ich tipps und dann schreibe ich ein Buch ;-) )

    Bye
     
  • Dykie
    Verbringt hier viel Zeit
    441
    101
    2
    vergeben und glücklich
    8 Dezember 2003
    #39
    hab ich zwar auch schon öfter hier im forum gepostet aber der ungewöhnlichste ort an dem ich mal sex hatte war in einem gerichtssaal.

    die schönsten sexuellen erlebnisse möchte ich eigentlich nicht erzählen, weil sie mit sicherheit diskussionen auslösen würden :zwinker:
     
  • Martin23
    Verbringt hier viel Zeit
    411
    101
    0
    vergeben und glücklich
    8 Dezember 2003
    #40
    warum nicht???? schade, sehr schade......würde mich aber sehr interessieren....


    mein geilstes, schönstes erlebniss? da gibt's so einiges...sicher die erste frisch verliebte "Liebesnacht" ist sicher das allerschönste was es gibt...oder eine "Sexnacht" bis zum Morgengrauen....oder halt an speziellen Orten....

    ..und apropos Beichtstuhl etc....: mit meiner ersten Liebe hatte ich mal bei einer einsamen Kapelle heftigstes "gefummel" gehabt...war megascharf, da halt irgendwie verboten.....
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten