• Gardien
    Gardien (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    nicht angegeben
    22 Juli 2006
    #21
    Tut sich hier noch was? :zwinker:
     
  • patensen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    608
    101
    0
    vergeben und glücklich
    4 August 2006
    #22
    Ich stell euch die neue Fassung gerne rein. :smile:

    Hatte die letzten Wochen kaum Zeit, immer unterwegs. Aber ich denke dieses WE setz ich mich wieder hin. Was mir fehlt ist einfach noch die zündende Idee..... :smile:

    Also, der Teil mit dem Apfel hab ich vorerst mal weggelassen, der ist aber noch da. :smile:

    1.

    Er war ausser Atem. Seine Lunge brannte wie Feuer, die Zunge klebte an seinem Gaumen und der Durst liess ihn blindlings durch das gleissende Licht taumeln. Eine Eidechse lag auf der staubigen Strasse, tot. Vermutlich verdurstet. „Seit wann gibt es hier Eidechsen?“ schoss es ihm durch den Kopf. Die Hitze flimmerte am Horizont. Der Schweiss rann ihm über die aufgeplatzten, geschwollenen Lippen und tropfte auf sein zerrissenes Shirt.
    „Warum ausgerechnet hier, gottverdammt? Warum ausgerechnet hier?“ Vor seinen Augen flirrten Sterne, keuchend fiel er auf die Knie und übergab sich würgend mehrmals in den Staub.
    Seine Beine fühlten sich schwach an, aufstehen war unmöglich, dazu fehlte ihm die Kraft. Die Sonne brannte auf seiner Haut, und er fühlte wie in Trance, dass sich auf seinem Rücken eine dicke Blase bildete.

    2.


    Garry nannte als Antwort auf die Frage wie alt er sei gerne, er sei ein „gut erhaltener Mitte 20-iger“, was natürlich etwas gelogen war. Man sah es ihm zwar nicht an, aber wenn er morgens aus dem Bett stieg, spürte er umso deutlicher, dass er sich langsam aber sicher der Zahl vierzig näherte.
    Sein kantiges, schlankes Gesicht, die grellblauen Augen und das immer noch dunkle, volle Haar liessen ihn sehr viel jünger aussehen.
    Garry besuchte dreimal die Woche ein Fitnesscenter, dadurch hatte er einen sehr muskulösen Körperbau, das Krafttraining zeichnete sich nach vielen Stunden Schweiss eben doch aus. Zum Ausgleich dazu nahm er seit mehreren Jahren noch Tai-Chi-Stunden, dies förderte die Entspannung und wirkt unterstützend, um den Körper besser unter Kontrolle zu halten, machte ihn beweglicher. Ausserdem joggte er täglich eine halbe Stunde vor der Arbeit, was ihm half, den alltäglichen Stress abzubauen. Die Tatsache, dass er sehr sportlich, muskulös und schlank ist, macht es einem noch schwerer zu erahnen, wie alt er wirklich war.
    Als er am Morgen des 4. April auf die Strasse trat, fröstelte es ihn, und eine leichte Gänsehaut bildete sich auf seinen Armen. Noch vor 2 Wochen lag eine dicke Schneeschicht, was eher ungewöhnlich war für den März in dieser Gegend, normalerweise konnte man sich schon mit Shorts und T-Shirt nach draussen wagen. Wieder einmal hatte er verschlafen, es war nicht unbedingt seine Stärke morgens pünktlich aufzustehen, trotzdem war er genug früh aus dem Haus gegangen, dafür musste er einfach das Frühstück ausfallen lassen. Joggen konnte er auch vergessen für heute, um nicht definitiv zu spät zu kommen. Er ärgerte sich über sich selber (dies nicht zum ersten Mal).
    Wie jeden Tag sah er die Frau vom Gemüsestand ihre Äpfel einsammeln, welche fast durch Zauberhand täglich um dieselbe Zeit über den Gehsteig rollten. Die Dame war schon etwas betagt, sie hatte Mühe sich zu bücken und fluchte wie ein Seemann, während sie Apfel um Apfel einsammelte und ordentlich an ihren Platz zurücklegte. Er verschwand nur kurz, um sich im Starbucks, einen heissen Cafe Moccha zu holen, lange genug um die riesige Schlange Autos vor der roten Ampel beobachten zu können. Er war froh, nicht auf ein Fahrzeug angewiesen zu sein. Bevor er die neue Stelle angenommen hatte vor 5 Jahren, hatte er sich extra ein Appartement in der Umgebung gesucht, um dies zu vermeiden.
    Erst jetzt bemerkte er den Mann, der am Boden sass, er fiel im fast über die angewinkelten Beine. „Für 1 Dollar zeige ich Ihnen Ihre Zukunft“ war auf dem Pappkarton, der neben ihm an die Wand gelehnt stand, in krakeliger Schrift zu lesen, vor seinen dreckigen Füssen befand sich ein Plastikbecher in den schon mehrere 1 Dollar Münzen eingeworfen worden waren. Der Penner selber war eingenickt, sabberte auf seinen Pulli und hatte nicht einmal bemerkt, dass Garry ihn fast niedergetrampelt hätte.
    Er roch nach Pisse und nach Alkohol, einem dieser billigen Fusel, welcher sehr wahrscheinlich schon nach einem Schluck am nächsten Tag Kopfschmerzen verursachte, war man sich das Zeugs nicht gewöhnt. Tatsächlich sah er die Flasche fein säuberlich in eine braune Papiertüte verpackt ungefähr vier Meter weiter die Strasse runter, weggerollt und vergessen im Strassengraben liegend.
    „Pack…“ knurrte Garry, und ging weiter, ohne sich noch einmal umzudrehen
     
  • Annony
    Verbringt hier viel Zeit
    788
    103
    1
    nicht angegeben
    4 August 2006
    #23
    PULS? Boah du ich habe mich gut ne woche nciht an mein Handy getraut und bin regelrecht zusammengezuckt wenn es läutete.

    Super gemacht.
     
  • NewHorizons
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    101
    0
    Single
    4 August 2006
    #24
    Off-Topic:
    "Puls" fand ich an sich sehr gut, die große Enttäuschung war dann für mich das (nicht vorhandene) Ende ... was mir gefehlt hat, war ein letztes Kapitel mit ein paar Auflösungen ... als ich den letzten Satz gelesen hatte und begriff, dass dies der Schluss war, hätte ich Stephen gerne mal eine Annie-Wilkes-Behandlung zukommen lassen :smile:
     
  • patensen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    608
    101
    0
    vergeben und glücklich
    4 August 2006
    #25
    Habs inzwischen gelesen... :zwinker:

    Finds super. :smile: Hab 2 Tage gebraucht. :grin:
     
  • Knüff
    Knüff (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    39
    91
    0
    vergeben und glücklich
    4 August 2006
    #26
    ich find die neue fassung echt gut!
    aber du musst ein bisschen auf die zeiten achten. gerade in dem teil wo du beschreibst, warum der typ so jung aussieht, wechselst du ständig die zeiten...

    gruss, knüff
     
  • patensen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    608
    101
    0
    vergeben und glücklich
    5 August 2006
    #27
    Ja, das ist ein wenig ein Problem. Einerseits hatt ich schon so lange keine SChule mehr, andererseits hatt ich damit schon immer meine Mühe.... :schuechte
     
  • Gardien
    Gardien (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    nicht angegeben
    5 August 2006
    #28
    Also, ich habs jetzt auch durchgelesen, und die Zeiten stimmen nicht immer, das ist richtig. Aber ich denke, darum geht es hier nicht unbedingt, das kann man später korrigieren. Was mir wahnsinnig gut gefallen hat ist die Szene mit dem Penner zum Schluss. Man hat hier das Gefühl, es würde etwas passieren, vor allem dank der Zukunfts-Geschichte (erinnert sich jemand an den alten Mann mit den Schildern in "Bruce Allmächtig"? :zwinker: ) - und dann reißt du einen so aus der Erwartung, Garry geht weiter. Ganz, ganz stark.
    Eine Frage habe ich allerdings: Bei allem, was man in den ersten Zeilen liest, ist Garry ein sehr disziplinierter (Sport), rationaler und voraussehender (Wohnungsauswahl) Mensch. Hat es einen speziellen Grund für die Entwicklung der Story, dass er an diesem Morgen zu spät ist? Ich habe nämlich das Gefühl, dass dieses Verschlafen (das ja mehrmals passiert!) nicht ganz zu ihm passt...
     
  • patensen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    608
    101
    0
    vergeben und glücklich
    5 August 2006
    #29
    :schuechte

    Vielen Dank... :smile:

    Hm, das hab ich mir noch gar nicht überlegt. Aber es ist gut. *nachdenk* Da könnte man ein wenig später noch darauf zurückgreifen..... :smile: Ich weiss noch nicht sooo genau wies weitergeht. :grin:
     
  • starshine85
    Verbringt hier viel Zeit
    3.261
    121
    2
    nicht angegeben
    5 August 2006
    #30
    ganz gut geschrieben, nur pass auf die ss und ß-schreibung auf :zwinker:
     
  • patensen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    608
    101
    0
    vergeben und glücklich
    7 August 2006
    #31

    Wofür steht dieses Doppel-S eigentlich bei euch...? Wann schreibt man das und wann nicht? Und, wo um alles in der Welt find ich des auf meiner Schweizer Tastatur? :grin: :grin: :grin: :grin:
     
  • Gardien
    Gardien (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    nicht angegeben
    15 August 2006
    #32
    Das steht bei uns immer dann, wenn ein "ss" nach einem langen Vokal stehen würde, also zum Beispiel bei "Spaß" :zwinker:

    Du erstellst das Zeichen, indem du Alt gedrückt hältst und dann auf dem Nummernblock 0 9 4 6 drückst ....
     
  • NewHorizons
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    101
    0
    Single
    15 August 2006
    #33
    Wobei gerade "Spaß" ein etwas unzuverlässiges Beispiel ist, weil es auch Dialekte gibt, in denen es "Spass" ausgesprochen wird ... :zwinker:
     
  • Gardien
    Gardien (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    nicht angegeben
    15 August 2006
    #34
    Dann eben....hmm...Straße
     
  • einTil
    einTil (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.889
    123
    2
    vergeben und glücklich
    15 August 2006
    #35
    Da würde ich "Bevor er vor fünf Jahren seine neue Stelle annahm" draus machen. Ist wahrscheinlich geschmackssache, aber ich mag es nicht, wenn Zeitangaben am Ende und Zahlen nicht ausgeschrieben werden :zwinker:

    Sonst schön, obwohl ich keinen Horror lese. Aber Lust auf mehr hab ich trotzdem.
     
  • starshine85
    Verbringt hier viel Zeit
    3.261
    121
    2
    nicht angegeben
    15 August 2006
    #36
    zwischen duden und ausgesprochen gibts aber unterschiede :zwinker:
     
  • Gardien
    Gardien (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    nicht angegeben
    15 August 2006
    #37
    "Vor fünf Jahren" bezieht sich auch immer auf die Gegenwart, da müsste wohl "fünf Jahre zuvor" oder so hin.
     
  • ATS21
    ATS21 (38)
    kurz vor Sperre
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    15 August 2006
    #38
    So ab Seite 30 wirst Du in große Probleme kommen wenn Du nicht zuvor, vor Beginn Deiner Schreiberei, die Charaktere auf einem Extra Blatt als Vita erstellt hast.

    Das große Problem dabei ist jedoch, eine super ausgearbeitete Person entwickelt Eigenleben und trägt sich selbst, teilweise auch gegen den geplanten plot, so dass Du schlimmstenfalls diese Person aus der Geschichte verbannen musst. Es ist also eine wichtige Sache, aber oftmals auch das Todesurteil für den plot, der Dir zuvor vorschwebte.
     
  • Chemiker
    Chemiker (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    18
    86
    0
    vergeben und glücklich
    15 August 2006
    #39
    Hi!
    Ich finde es eigentlich sehr gut. Eine Geschichte die schnell zur Sache kommt macht Lust auf mehr. Wenn der erste Höhepunkt vorüber ist, kann eine kurze Abklingphase eingebaut werden. Das finde ich persönlich besser als seitenweise einen Aufbau zu erfahren um letztendlich mit einer mittelmäßigen Geschichte belästigt zu werden. So wie du es gemacht hast finde ich es sehr gut.
    @Threadstarterin: Kennst du Jason Dark ? An den erinnerst du mich wesentlich mehr als an S. King ! Falls dir Jason Dark nichts sagen sollte --> John Sinclair!

    mfG Chemiker
     
  • Mahwa
    Verbringt hier viel Zeit
    176
    101
    0
    in einer Beziehung
    15 August 2006
    #40
    wow, will ich auch lesen!!

    schickst du mir das auch bitte?

    ich lese sonst fantasy und science fiction...

    Aber deine geschichte macht lust auf mehr!!

    Bitte auch haben will...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten