• Nopsi
    Gast
    0
    17 September 2004
    #61
    Ja mei, du bist halt a Preiß!!

    Aber kann man vielleicht endlich diesen Thread umbenennen?

    Vielleicht in "Alle gegen Bayern"

    oder "Die kleinen gegen DIE GROßEN"

    Wir sind ja sooo arogant!!! ;-)
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    18 September 2004
    #62
    seid ihr auch.. mein schwiegervater redet genauso einen müll wie du...
     
  • Bakunin
    Verbringt hier viel Zeit
    728
    101
    2
    nicht angegeben
    23 September 2004
    #63
    "Eure Mauern brachen, doch die Herzen nicht"

    Schöne Zeile aus schönem Lied.
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    23 September 2004
    #64
    wozu??
     
  • Zx6r
    Gast
    0
    23 September 2004
    #65
    hi
    hab mir zwar den thread net ganz durchgelesen, aber wegen mir könntma des ganz einfach lösen.

    die "neuen bundesländer" zahlen die 1.5 billionen € bruttoinvestitionen diese bekommen haben wieder zurück und wir bauen im gegenzug die mauer wieder auf.
    danach machma ne riesensause von den 1.5 bio :bier:
     
  • unbekannte
    unbekannte (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    298
    113
    20
    Verlobt
    23 September 2004
    #66
    so ich geb mal senf dazu und zwar zum topic

    also ich bin westberliner und als solcher denk ich hab ich großen bezug auf die wiedervereinigung weil sie hier wohl die größte bedeutung hatte

    eine stadt wurde von einem tag zum anderen gleich doppelt so groß wir konnten raus aus der stadt zu unseren familien ohne 5-6 stunden an der grenze mit dem wagen zu warten

    negativ war das es so plötzlich kam es gab halt keine vorbereitung und alles lief sehr schnell. ich selber hatte in der ausbildung hälfte ossis hälfte wessis und wir haben in unseren intressen etc nicht unterschieden nur witze und so gingen auf die kost der anderen

    ich glaube es ist normal das man vorurteile hat ich meine so ziemlich jeder ist im geteilten deutschland aufgewachsen oder mit erzogen worden

    wenn elsass lotringen oder preußen zurückgegeben würde morgen hätten wir auch keinen bezug mehr auf die leute sie wären uns fremd aber wäre heute 1950 dann wäre es "ein land ein volk" und es gehört zusammen was zusammen gehört... heute haben wir keinen bezug zu ihnen wir würden sie auch nicht als deutsche mehr bezeichen sondern als russen und polen. das problem ist die bürokratie (das sag ich als preuße wo die bürokratie erfunden wurde) sie hindert wirksame massnahmen und sorgt für fehlwirtschaft! man kann zwei länder von heute auf morgen nicht zusammen setzen ohne probleme

    aber wären sie nicht getrennt worden gäbe es evtl garkeinen osten. nach der gründung kamen alle ossis nach den westzonen aufgrund der russischen brutalität und misswirtschaft und der osten wäre sehr leer gewesen ohne mauer nur das gefühl "wir sind wir" wäre geblieben. man kann ruhig stolz sein deutsch zu sein den wir haben viel geleistet und wären die zwei kriege gewesen hätte wohl kein problem mit

    ich wünsch mir den alten fritz zurück mit bismarck war er unschlagbar

    vergesst nicht zusammen sind wir stark aber unvereint sind wir nicht zusammen



    sato :karate-ki
     
  • Lenny84
    Gast
    0
    23 September 2004
    #67
    "man kann ruhig stolz sein, deutsch zu sein"

    das würde ich so nicht ausdrücken, schließlich ist es zufall, dass man in deutschland geboren ist. ich für meine teil hab darauf zumindest keinen einfluss gehabt (wenn es hier leute gibt, die einfluss darauf hatten, bitte melden :zwinker: ).

    man kann stolz darauf sein, was unsere eltern/großeltern seit kriegsende bewegt haben. wenn man mitgewirkt hat, kann man auch auf seine eigene leistung stolz sein - aber auf das "deutsch sein" selbst kann man nicht stolz sein.
     
  • unbekannte
    unbekannte (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    298
    113
    20
    Verlobt
    23 September 2004
    #68

    genau das nennt man doch nationalstolz :what: stolz sein auf die leistungen seines volkes oder auch vorfahren
     
  • Schnuckl20
    Schnuckl20 (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    23 September 2004
    #69
    Was mich zur Verzweiflung bringt: die Wessis zahlen seit Jahrzenten in den Pott für Rente etc. Die Ossis logischerweise erst seit dem Mauerfall.
    Davor waren die Kassen randvoll und nun fehlt es an allen Enden - das leuchtet selbst dem größtem Idioten ein.
    Es wird an alle dasselbe gezahlt, obwohl die einen mehr eingezahlt haben als die anderen. Noch dazu wo viele (nicht alle!) aus dem Osten ja gleich Ingenieure waren/sind. Kostet ja noch mehr als ein normaler Arbeiter.

    Nun frage ich mich, als stinknormaler Durchschnittsbürger: hätte das der Staat nicht vorher wissen können, dass sowas nicht klappen kann???? Ich möchte dafür keinesfalls die Ossis verantwortlich machen, warum auch? Sie können ja auch nichts dafür.

    Aber wir können ständig Geld in andere Länder reinpumpen, obwohl uns das Wasser eh schon bis zum Hals steht.

    Politiker sind keine Praktiker, sondern Menschen, die noch nie in einer Angestelltenposition waren etc. und sich lieber zu Tode studiert haben und gleich in eine Führungsposition eingestiegen sind. Die haben keinen blassen Schimmer was den Bürger bewegt.
    Sei das mit Hartz IV oder sonst was. Ein Politiker wird NIE in die Situation kommen, so einen Antrag ausfüllen zu müssen.
    Warum auch: man scheffelt ja das ganze Jahr das Geld der Bürger ab, denn das Geld anderer Leute auszugeben ist doch viel geiler.

    Ich würde mir wünschen, dass nur eine Partei mal endlich die Wahrheit sagen würde. Wie schlecht es wirklich aussieht und was uns noch erwartet bei der ganzen Wirtschafterei. Kein Wunder dass die NPD gewählt wird: die Leute sind verzweifelt, haben keine Arbeit und sehen, dass es so nicht klappt. Dann wird man aggressiv und geht einfach den anderen Weg weil es so nicht funktioniert. Mann o mann wo soll das enden?

    --------------------------------------------------------------------------
    Nur mal so nebenbei: habt ihr gewusst, wenn ihr verheiratet seid, und nicht mehr durchblickt, dann müsste man meinen, der Ehepartner "springt" sozusagen für euch ein und schließt die Rechtsgeschäfte ab.
    Nun, ich kann es nicht glauben: der Ehepartner darf es nicht! Es kommt ein Vormund, der über euer ganzes Vermögen bestimmt und den ihr noch bezahlen dürft. Außer man füllt eine Schwarte aus, dass der Ehepartner voll verfügen darf.
    Ich kann nur noch den Kopf schütteln :madgo:
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    24 September 2004
    #70
    eric!!!!!!!

    guck ma weiter oben, da hab ich nochne frage an dich gestellt!!
     
  • bmw-power
    Gast
    0
    24 September 2004
    #71
    Ein Ossi möchte, dass die Mauer wieder aufgebaut wird.
    Sagt der Wessi: "Einverstanden. Aber aus Glasbausteinen."
    Der Ossi: "Warum?"
    "Damit ihr sehen könnt, wie sich der Westen wieder finanziell erholt."

    :grin:
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    25 September 2004
    #72
    *lol* axoo.. ich dacht schon, zu meinem bayrischen schwiegervater... (mein mann is übrigens auch gebürtiger bayer:grin:)

    danke!
     
  • User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    941
    103
    7
    Verheiratet
    25 September 2004
    #73
    Oh man, der Post ist ja voll der Hammer. So viel Unwissen an einem Platz...
    Natürlich haben wir erst später eingezahlt, aber dafür ist die gesamte ostdeutsche Hochtechnologie in die Hände des Westens gefallen. Auf einigen Gebieten hatten wir eine viel fortschrittlichere Technologie als der Westen. Zum Beispiel bei der Verarbeitung von Uran.
    Und dass Werke, welche zwar nicht automatisiert waren, aber dennoch hochwertige Produkte zu ökonomisch vertretbaren Preisen herstellten, für eine Mark verkauft wurden und dann von westdeutschen Treuhandunternehmen ausgeblutet wurden, wodurch Milliarden wieder in den Westen zurück flossen, erzählt auch keiner mehr.
    Mal abgesehen davon, hängt die Leere der Rentenkassen mit der derzeitigen Demoskopie zusammen und damit, dass die eingezahlten Rentenbeiträge nie gespart wurden, wie eigentlich zu vermuten, sondern dass diese immer schön im Haushalt verplant wurden. Wenn jetzt also ein Arbeitnehmer zwei Rentner und einen halben Arbeitslosen durch seine Lohnnebenkosten unterhalten muss, kann nunmal irgendwas nicht funktionieren.
    Klar wussten die das. Lies dir mal den Einigungsvertrag durch und dann fang mit solchen Vermutungen an.
    Es gibt genug Politiker, die nicht studiert haben. Das sind meistens die, die nach Diätenerhöhungen verlangen und offiziell für Steuersenkungen predigen, um wiedergewählt zu werden. Wie die ihre Vorhaben umsetzen wollen, hört man komischerweise nie.
    Natürlich interessiert sich ein guter Politiker nicht für den einzelnen Bürger. Er kann ihm nun mal nicht alle Wünsche erfüllen.
    Wir leben in einem Sozialstaat. Und ein Politiker muss abwägen, ob eine Aktion Vorteile oder Nachteile bringt. Und da interessiert es ihn nicht, ob der eine Bürger sich verarscht vorkommt. Schließlich muss er entscheiden, wie die Zukunft des Landes aussehen soll.
    Eine Partei die die Wahrheit sagt? Das schließt sich doch gegenseitig aus. Geht ja gar nicht anders. Bei 4jahreszycklen können ja keine wirkungsvollen langfristigen Reformen durchgeführt werden, da die Wirkungen ja teilweise erst nach 10-20 Jahren eintreten.
    Wenn du wirklich die Wahrheit von einem Politiker hören willst, musst du in ein Land mit einer humanen Diktatur ziehen.
    Du weißt offensichtlich nicht was eine Verfügungsvollmacht ist. Da ist keine "Schwarte" nötig. Das ist ein einfacher Zettel, der in manchen Frauenzeitschriften sogar schon als Vordruck drin ist.
    Und das ganze hat seinen Sinn. Aber ehrlich gesagt hab ich jetzt nicht den Nerv das zu erklären.
    /edit: (kopfschmerzen)
     
  • bmw-power
    Gast
    0
    25 September 2004
    #74
    "dafür ist die gesamte ostdeutsche Hochtechnologie in die Hände des
    Westens gefallen"

    satz des tages :smile:

    Trabbi technik im porsche olé
     
  • User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    941
    103
    7
    Verheiratet
    25 September 2004
    #75
    Lies dir mal den Rest durch...
    Außerdem hatte der Trabbi keine schlechte Technologie. Zwar veraltet, aber nicht schlecht.
    Und schau dir die westdeutschen Schüsseln von vor 20-30 Jahren an. Die waren auch nicht besser.
     
  • bmw-power
    Gast
    0
    25 September 2004
    #76
    ne ich werds mir nicht durchlesen, meine zeit opfere ich nicht dafür.
    mein geld muss reichen das grundlos im osten versickert.
     
  • User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    941
    103
    7
    Verheiratet
    25 September 2004
    #77
    So viel zum Thema "bayrische Arroganz".
     
  • bmw-power
    Gast
    0
    25 September 2004
    #78
    hmm kann man als nicht bayer eine bayrische arroganz haben? auch wenn man nicht in bayern wohnt?

    soviel zum ossi IQ :grin:

    PS: BMW hat zwar bayern im namen, die auto kann man aber auch ausserhalb bayerns kaufen
     
  • Bakunin
    Verbringt hier viel Zeit
    728
    101
    2
    nicht angegeben
    25 September 2004
    #79
    @ BMW-Power: Leute wie du sind schuld daran, dass der Sozialismus gescheitert ist...
     
  • User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    941
    103
    7
    Verheiratet
    26 September 2004
    #80
    klar. du kannst doch auch einen BMW haben, wenn du nicht in Bayern wohnst. :zwinker:
    Außerdem weiß ich nicht, wo du her kommst. Steht ja schließlich nicht in deinem Profil und Hellseher bin ich auch nicht.
    Beleidigungen sind die Argumente derer, die Unrecht haben. (Jean-Jaques Rousseau)
    ...ich denke das trifft es ganz gut.
    Genau daran lag es. Die Theorie des Sozialismus ist absolut durchführbar. Das Problem war die Umsetzung.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten