• Quendolin
    Ist noch neu hier
    962
    0
    0
    Single
    2 August 2004
    #21
    meine güte, soviel blabla um nix. hättest doch gleich gesagt bzw. die andren reagiert, dass es ne oem win version war. :zwinker:

    sonst wär mein tipp gewesen: kontrolle der bootpartition im bios/an den jumpern und ggf. mbr neumachen. denn sonst funktionierte der zugriff ja, nur das booten nicht.

    :smile:
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    2 August 2004
    #22
    ämmm ich wusste garnet das es jemals eine "nicht OEM" Version von XP frei erhältlich gab, bzw. das hat der Händler vor ca. 3 Jahren beim PC-Kauf gesagt..

    also da ich nur eine Master HD hab, brauchte ich an den Jumpern noch nie was umzustecken.. beim BIOS hab ich alle Einstellungen in den Bootfunktionen systematisch durchprobiert..

    Nun aber meine Frage.. wie kann ich den MBR neumachen??

    (Es ist momentan kein OS installiert, weil XP sich nicht installieren lässt, ohne das es hinterher diesen blöden fehler ausspuckt..)
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    2 August 2004
    #23
    Ja es ist eine Recovery-CD.. (wie sollte es auch anders sein..) Nun sach net ich soll jetzt jeden Hersteller abklappern und Treiber installieren?? uuuu bitte nicht.. *bettel*

    Ach was solls.. aber vor morgen rühr ich keinen Finger mehr für die olle Kiste.. die Nerven sind alle.. :frown:

    @ anobach

    die Platte iss noch oki, auch wenn sie jetzt ziemlich schwindelig sein müsste.. *gg* Ohja.. Linux wäre auch nicht schlecht.. hab da aber grad kein greifbares Original im Haus..
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    2 August 2004
    #24
    uiii sach mal müssen es unbedingt 3 CD's sein?? reicht net auch eine zur Installation.. hab nämlich nur ne 2 GB Flatrate..

    naja wie gesagt.. ich mach nun erstmal ne Pause.. :bier: "PROST"
     
  • ThommyWild
    Gast
    0
    2 August 2004
    #25
    XP pro gibt es als ISO im Netz zb bei Tauschbörsen ist aber leider nicht legal wenn du es runterlädst... :cool1:
    Also bleibt dir wohl nur das kaufen .. is aber recht teuer... :zwinker:
     
  • Quendolin
    Ist noch neu hier
    962
    0
    0
    Single
    3 August 2004
    #26
    dann könnte man ja nie eins kaufen. :smile:
    war auch nur routine. aber wie gesagt, liegt wohl an der oem, an der xp-registrierung oder so.
    is das bei xp auch noch "fdisk /mbr"? aber nur, wenn du keinen bootmanager installiert hast und von xp booten willst!
    ...oem...

    ich will mich in dem M$ gewusel gar nich auskennen. ich kenn den unterschied recovery, oem. aber wieso sollten die ne oem nich als recovery verticken, ich kenn die jungs doch so weit. :zwinker:

    und wie willst du von recovery ohne crack installieren? versteckte parameter?

    mittlerweile haben sie die erste CD als iso. mehr aber auch nich.

    muß auch kein original sein

    muß auch kein original sein (das hab ich doch shconmal geschrieben, wo zum henker is das grad hin... )

    hmm, der scheiß cache hat mich voll verarscht. :zwinker: doppelt hält besser.
     
  • QuendaX
    QuendaX (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    295
    101
    0
    nicht angegeben
    3 August 2004
    #27
    Die XP Home Edition kostet ca. 80 €... zu demselben Preis bekommst Du auch die (imo unnötige) Professional Edition, allerdings nur wenn Du einen Schüler- bzw. Studentenausweis hast.

    Ich würde NICHT empfehlen Linux zu installieren... so nett es an sich auch sein mag, aber für einen Otto-Normal-Verbraucher ist es noch definitv nichts...

    Um den MBR neu einzurichten, musst Du folgendes machen:

    Entweder "fdisk /mbr" mit einer Dos-Bootdiskette oder von der XP-CD booten, "R" drücken und in der Konsole dann FIXMBR eingeben und dann mit exit rausgehen.
     
  • ThommyWild
    Gast
    0
    3 August 2004
    #28
    Meines erachtens gibt es keinen Unteschied zwischen OEM und Recovery CD's

    diese werden und dürfen auch nur mit einem neuen PC verkauft werden.. und meistens funktionieren sie auch nur bei dem!
    Aus den installierten Hardware Komponenten wird eine Art Key erstellt der dann verhindert das die Software auch auf andere Systeme übertragen wird!
    Leider Kann es auch schon beim Austausch von Systemkomtponenten zu Problemen führen... naja ms halt;-)
    Ne Lösung bietet Windows XP oder auf Linux bzw Unix umsteigen...
    Auch wenn ich selber lange Zeit dagegen war da mir einfach noch zu wenig Softwarehersteller Linux unterstützen isses mittlerweile zu ner echten Alternative geworden auch für 0815 Pc Anwender.
    Man muss ich ja net gleich n eigenen kernel schreiben... :cool1:
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    3 August 2004
    #29
    *Ins Profil schau* hm... weder Studenten- noch Schülerausweis hab.. :grin: Ohje.. das viele schöne Geld.. :blablabla

    Nun wenn ich zumindest an diesem blöden "Disk error" vorbei kommen würde und ich Office-Programme im vollem Umfang nutzen kann, ist mir das Betriebssystem echt egal.. :zwinker:

    oki.. ein versuch ist es wert... THX.. :zwinker:

    Ahhh WinXP hat mir doch den ganzen mißt eingebrockt.. *grrrr* :wuerg: bei Linux wär das net passiert, aber als gutgläubiger XP User, fällt man halt öfters auf die Nase.. :blablabla

    nunja, es hilft nun alles nix... ich muss wohl umsteigen und zwar auf irgentein Betriebsystem welches net von bestimmter Hardware abhängig ist..

    Wie lange braucht FRAU denn um sich in den Linux aufbau halbwegs reinzufuchsen?? (könnte man glatt mal ne Umfrage aufmachen..*gg*)

    PS: Sorry, aber die Smilies mussten einfach sein.. :grin:
     
  • MohoDaloho
    Verbringt hier viel Zeit
    357
    101
    0
    vergeben und glücklich
    3 August 2004
    #30
    Erst mal wieso soll XP Schuld sein? kann aber muss nicht ...

    Hab mal alles überfolgen aber sicher bin ich mir net hast du einen Drive Fitness Test ausgeführt? also mal die Platte von nem HErstellerprogramm testen lassen?
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    3 August 2004
    #31
    Wenn man`s genau nimmt bin ich schuld, weil ich net wusste das OEM-Versionen von der Hardware abhängig sind, damit eine Installation funzen kann..

    Darauf hat der LangeJan schon hingewiesen.. iss zum Glück noch alles fit im Drive.. :zwinker:
     
  • Quendolin
    Ist noch neu hier
    962
    0
    0
    Single
    3 August 2004
    #32
    damit der fehler hier nich noch weiter weitergetragen wird:
    oem ist NICHT gleich recovery. letzteres ist die "hardwarebindung", ersteres heißt eigentlich nur, dass die software nur mit hardware zusammen verkauft werden darf. so ungefähr haut es hin, sagen wir mal zu 95%. :zwinker:
    aber ich denke eben auch, dass microsoft das koppelt, also sowohl oem als auch recovery. man kann aber selbstverständlich eine nicht recovery version erwerben, die dann auf jedem pc lauffähig sein sollte. oem is halt meist auch billiger, weil zusatz zur hardware.

    das aus meinem bescheidenen erinnerungsvermögen.

    wenn du wirklich linux willst, auch wenn gleich alle aufschreien, bäh suse, probier doch mal suse. *g* is für umsteiger vielleicht eines der leichtesten distributionen, wenn nich gar DIE leichteste. das betrifft vor allem die installation und administration - und daran kommst du nicht vorbei.
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    3 August 2004
    #33
    Na wenigstens wäre das "OEM und Recovery-Problem" jetzt geklärt.. *gg*

    also ich lad mir jetzt die SUSE LINUX Personal-CD als .iso runter..

    gibt es bei der Installation jetzt etwas bestimmtes zu beachten?? bzw. wo kann ich mir das ganze schonmal vor der Installation durchlesen?? oder isses genauso Easy wie bei Windoof wenn es funktioniert??
     
  • ThommyWild
    Gast
    0
    3 August 2004
    #34
    Hehe mit Suse kann eigentlich jeder Depp umgehen :zwinker:
    Tutorials und Hinweise findest eigentlich recht schnell einfach mal googlen...
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    3 August 2004
    #35
    Na hoffentlich.. *gg* nee iss schon oki.. hab schon ne ganze menge über Linux gefunden.. :zwinker:

    ämm folgendes..

    Link wurde entfernt

    kann ich das einfach so entpacken und auf CD Brennen?? in der Installationsanleitung steht nämlich das es nur eine .ISO Datei geben würde.. *grübel* Ich frag nur um sicher zu gehn, weil ich nimmer viele Rohlinge hab..

    Bedingung.. Es muss daraus eine Bootfähige CD werden..

    EDIT: Das ganze braucht auf cd genau 700mb wenn ichs entpacke und in Nero einfüge.. Ich habs ausserdem auf ISO 9660 umgestellt.. :zwinker:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • ThommyWild
    Gast
    0
    3 August 2004
    #36
    falls du mit Nero arbeitest starte den StartSmart-->Kopieren und Sichern---> dann auf Dateien von Image brennen... bei dem Dialog gibts du die Image datei an und alles wird gut:smile: es gibt aber auch Extra Programme um mit Images zu arbeiten Alcohol usw...
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    3 August 2004
    #37
    joa habs geschafft.. nu heißt es wieder beten das alles gut geht..

    bis später dann und nochmals dankäää.. :bier:
     
  • Quendolin
    Ist noch neu hier
    962
    0
    0
    Single
    3 August 2004
    #38
    ich schreib später noch paar tipps...
     
  • User 7365
    Verbringt hier viel Zeit
    30
    91
    0
    nicht angegeben
    3 August 2004
    #39
    ok, kommt a bisserl spät aber "Zeta" :grrr: wär doch mal eine alternative.
    werds jetzt mal testen, wenn jemand n testbericht haben möchte, kann sich ja gerne melden.

    naja, für linux hab ich nicht den nerv, da ich spezielle anforderungen hab und ich damit nicht klar komme. :grin:

    es gibt ja zig distris, die auf eine cd passen aber da die richtige finden, naja. :smile:

    ok, viel gesagt und nichts bewirkt :grin:

    Hauie
     
  • Quendolin
    Ist noch neu hier
    962
    0
    0
    Single
    3 August 2004
    #40
    bin wieder da...

    also die personal hat nich nur einen eingeschränkten umfang, auch fehlen wichtige dinge, die man vielleicht gebrauchen könnte. eine liste findest du hier (vergleich):

    http://www.suse.de/de/private/products/suse_linux/pers/pers_prof.html

    aber wenn du bloß surfen und schreiben willst und einiges mehr, dann sollte es reichen, zumindest für's erste. wenn du flat/dsl hast, kannst du ja auch einfach bequem erforderliche programme nachladen.

    ich weiß nun nicht, wie weit du mit der installation bist (fertig?) und inwieweit sich bei suse in den letzten jahren getan hat...

    aber prinzipiell noch ein paar tipps, die mir einfallen. eine anleitung will. ich jetz nich posten, hab aber mal eine geschrieben für einsteiger.

    aber ich habe zwei-drei links in gedanken, die dir bei fragen weiterhelfen könnten:

    1. Tips und Links für Windows Umsteiger & umfangreiches Forum!

    2. Selflinux.de


    3. Linuxfibel.de

    handbücher sind auf cd im ordner docu. eigentlich auch im web, aber das haben die wohl (absichtlich?) verpennt...

    die sind suse-spezifisch, die 3 links oben eher allgemein zu den vielen linux-distributionen. also probiere immer erst, im handbuch nachzugucken. das meiste geht mit yast grafisch einzustellen.

    ansonsten hilft dir google - und die erfahrung. auch wie man an infos kommt. z.B. liefert der befehl "man" infos zu befehlen, systemdateien usw., allerdings oft in englisch. und du scheinst mehr der anwender zu sein als der, der sich durch sowas wühlen möchte. aber vielleicht kommst du mal nicht drum rum oder in verlegenheit, drumd er tipp. :smile:

    vor der installation sind noch paar dinge wichtig zu wissen, die aber auch im aktuellen handbuch stehen müßten (seitenweise.......) und während der installation teilweise erklärt werden.

    muß mich nun aber beeilen...wird mir alles zu lang hier für paar ersti-tipps. :zwinker:

    1. die laufwerke heißen nicht mehr C,D usw.. die erste platte heißt hda, die erste partition darauf heißt hda0. die zweite platte hdb, und die partitionen hdb0, hdb1 usw.

    2. du mußt eine swap-partition (="arbeitsspeicher" auf platte) anlegen. windows hat das als datei, aber der umweg übers dateisystem ist sehr ineffizient und linux-untypisch. bei der installation wird die partition üblicherweise gleich mit angelegt. natürlich sind alle daten der platte futsch (!!!), wenn du neu partitionierst. dann solltest du vorher daten sichern und per partition magic oder dem linux-tool (in yast) die bestehenden part. verkleinern. vorher ist defrag(mentierung) pflicht, es kann sonst zu datenverlusten kommen! also alles genau lesen! die swap sollte schon recht groß sein und reserven bieten. ich habe keinen aktuellen rechner, aber 512-1024 MB ist sicherlich nicht verkehrt. beachte, dass man sie im nachhinein ja nicht mehr ohne umstände und datenverlustrisiko vergrößern kann. aber du sagtest grad was von 2 gig platte, ja dann nimm halt wenigstens 128 MB für eine SWAP. besser mehr, sonst wird die kiste saulahm und schafft manches nicht!!! der arbeitsspeicher der kiste sollte eh mindestens 128 MB haben, besser 256. sonst hättest du XP aber auch sein lassen können (bei 128 MB = rotz, da keine reserven für viele browserfenster usw., dann lieber win98SE).

    3. du mußt linux sagen, dass "/" auf die entsprechende wunschpartition (z.B. "/dev/hda0") "gemountet" werden soll. der logische verzeichnisbaum wird dann sozusagen dort eingespielt, wobei "/" das wurzelverzeichnis ist, in dem sich der ganze rest befindet.

    4. booten per bootmanager, müßte nun grub sein, ansonsten lilo. geht alles während der installation einzurichten. notfalls per bootCD (die du ja dann hast) auf platte "wechseln".

    5. arbeiten auf z.B. KDE oder gnome - das sind die typischen grafischen oberflächen. nicht mit root (=admin) rumwerkeln, sondern wirklich einen benutzer anlegen und benutzen, sonst kann dein system schnell schaden erlangen!!! (grade als neuling und im internet mit den vielen zugriffsrechten)

    6. firewall einrichten nicht vergessen. geht nun auch alles im yast. auch schauen, dass die benutzer gute passworte haben, falls doch mal remote zugriff nicht geblockt ist oder so.

    das sollte für's erste reichen und um damit den einstieg ins benutzerleben unter linux zu finden...

    ich wüßte noch 1000 sachen, aber das hat jetz schon lange genug gedauert und müßte reichen, weiter siehe obige links, google oder frag hier oder per PM, linuxforen gibt es ja auch (mein link oben z.B.).


    viel spaß (hoffentlich nicht gleich zuvioel frust), quen
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten